Verhalten in und an Lost-Places

lost.jpgBasierend auf dem Artikel Lost Place Dos & Don’ts von The Hawks gibt es aus aktuellem Anlass hier mal eine kleine Zusammenfassung was man als Geocacher an und in Lost-Places unbedingt beachten sollte und was mir als Owner der ein oder anderen interessanten Location (oder vielmehr als Owner der Dose darin) wichtig ist! Bei einem gesunden Menschenverstand sollten diese Punkte eigentlich klar sein, aber irgendwie sind immer wieder Helden dabei, die anscheinend noch nichts davon gehört haben oder denen es an Ersterem mangelt.

Generell:

  • Allen, denen der Begriff Lost Place noch fremd ist: Hier und hier gibt es ein paar grundlegende Infos.
  • Unbedingt einen unbeobachteten Moment abpassen und nicht einfach so auf das Gelände rennen! Die Wegführung ist in den meisten Fällen Absicht und wohlüberlegt.
  • Verhaltet euch leise! Durch herumschreien und herumlärmen riskiert ihr entdeckt zu werden. (Je nach Location ist auch schon reden in normaler Lautstärke zuviel!)
  • Sollten sich andere Personen auf dem Gelände befinden, besser den Rückzug wählen und warten bis die Luft rein ist. Es sind nicht immer Cacher und auch nicht immer angenehme Zeitgenossen, die sich in solchen Locations aufhalten.
  • Take nothing but pictures, leave nothing but footprints!
    Lasst den Lost-Place so wie er ist, nehmt nichts mit und lasst nichts zurück (trifft auf Trade in der Dose nicht zu). Als Owner muss ich zwangsläufig was hinterlassen, das ist aber meist gut versteckt und wird bei Archivierung des Caches auch wieder eingesammelt. Hausfriedensbruch ist eine Sache, Diebstahl eine andere!
  • Ein Lost-Place ist kein sicherer Kinderspielplatz! Bei fehlenden Geländern, scharfen Kanten, spitzen Gegenständen, gefährlichen Überresten und maroden Bausubstanzen muss man die Augen offen halten!
  • Wenn es nicht gerade ein Nachtcache ist, sollten die Nachteulen unter den Cachern auf diesen Kick verzichten. Das Licht der Taschenlampe erregt unnötiges Aufsehen und kann auch aus weiter Entfernung noch gesehen werden.

Erwischt:

  • Eine passende Ausrede warum ihr euch dort aufhaltet solltet ihr immer parat haben! „Lost-Place-Fotografie“ oder „Historisches Interesse“ sollte reichen. Es ist keinem damit geholfen gleich von Schatzsuche oder Geocaching zu erzählen. Zumal es meiner Meinung nach nicht hilft, sondern die Location zusätzlich gefährdet und nachfolgende Cacher u.U. dadurch nicht mehr die Möglichkeit haben, diesen Lost-Place zu genießen! Wie man schon an der Länge dieses Punktes sieht, ist mir das wirklich wichtig! Wer aufgrund dieses Beitrags zur Notlüge gezwungen werden sollte, soll entweder Sonntags beichten gehen oder die Finger von solchen Locations lassen!!!
  • Wenn man aufgefordert wird die Location zu verlassen (es ist schon zu Begegnungen mit Hausmeistern oder ähnlichen Leuten gekommen), keine Diskussion anfangen. Ihr seid die Eindringlinge und habt keinen (!) Anspruch darauf, den Rest der Location anzuschauen und euch auch noch im Logbuch zu verewigen! Die rechtliche Situation (siehe Lost Place Dos & Don’ts) ist meist gegen euch, eine Entschuldigung für das unerlaubte Betreten wäre vielleicht auch angebracht.

Als Owner macht man sich vor, während und auch noch nach dem Auslegen einer Dose an einem Lost-Place so seine Gedanken. Die Cachebeschreibung sollte nicht wie bei einem Leitplankenmikro überlesen werden! Das ist meist die einzige Möglichkeit, mal abgesehen von den Stages, den Cachern ein paar wichtige Hinweise mitzugeben. Wenn an einer Stage beispielsweise steht, dass man sich bis zur nächsten Stage leise verhalten soll, weil die Gefahr entdeckt zu werden höher ist, dann hat der Owner das nicht nur aus Jux geschrieben oder weil er die Cacher ärgern will.
Wer ein Problem mit (oder kein Interesse an) Locations dieser Art hat, soll die Finger davon lassen! Nur weil der Cache in der näheren Umgebung liegt, heisst das nicht, dass man ihn zwingend machen muss. Wer mit den Lost Place Dos & Don’ts oder mit o.g. Punkten nicht zurechtkommt, sollte sich von Caches dieser Art fern halten und den anderen ihre Freude damit lassen.

Autor:
Datum: Donnerstag, 6. November 2008 13:22
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Lost-Places

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

16 Kommentare

  1. 16

    […] bzw. an diesem Lost Place hiermit in den Brunnen gefallen. Am Ende bleibt nur eines zu sagen: Verhaltet euch in solchen Locations entsprechend, dann haben wir alle noch eine Weile was davon. Ansonsten darf man sich maximal bei denen […]

  2. 15

    Hallo,
    deine Anleitung fürs Verhalten in LPs sind ja durchaus sinnvoll für diejenigen die Hausfriedensbruch begehen wollen, aber warum eine Straftat besser als die andere sein soll (Hausfriedensbruch vs. Diebstahl) leuchtet mir nicht ein.
    Der Absatz „Erwischt“ könnte doch eigentlich wegfallen, wenn es sich um legales Geocaching handeln würde.
    Ich oute mich als uncool und halte mich von Plätzen fern, bei denen man gezwungen ist, eine Straftat zu begehen, um an die Dose zu gelangen.

    Lasst euch nicht erwischen! :-)
    Schöne Grüße
    Kurt

  3. 14

    […] irgendwann die auftretenden Probleme, schreibt Anweisungen in die Listings und verlinkt Artikel zu Verhalten an Lost Places, richtet Kalender ein, baut Stages um, sucht Parkplätze in ausreichender Entfernung zur Location, […]

  4. 13

    […] nothing but pictures. Leave nothing but footprints”-Motto handeln, vermutlich nicht einmal die einfachsten Regeln beherzigen und lieber lautstark auf dem Dach posen, auf dem sie gemäß Cachebeschreibung […]

  5. 12

    […] gehen möchte, sollte sich im Osten der Republik umsehen, genügend Zeit mitbringen und sich VORHER ordentlich informieren… oder darauf hoffen, dass irgendwann einmal das rollierende Reviewer-System eingeführt wird, […]

  6. 11

    Zum Thema “Ausrede” in deinem Artikel: Das ist definitiv die schlechteste aller Varianten, wenn man in einem LP aufgegriffen wird – sowohl Polizei als auch private Sicherheitsdienste merken meist recht schnell, wenn man ihnen einen Bären aufbinden will

    Lerne Geocaching, wenn Du cachen willst!

    Es ist ganz einfach:
    1. Finde die Dose und signiere das Logbuch.
    2. Verstecke die Dose wieder genau, wie Du sie gefunden hast.
    3. Lass Dich nicht erwischen und erzähle Muggles vor Ort nichts über Geocaching.

    Regel 3 ist seit einigen Jahren mit dem Geohype leider soweit aus der Mode gekommen, dass die Muggles mittlerweile schon ungefragt informiert werden, was man dort gerade treibt. Mir kommt es vor, als hätten viele sogenannte Cacher sogar Flyer dabei, die sie dann an die umstehenden Muggles verteilen.

    Wenn ich mal auf einem LP erwischt werden sollte, werde ich selbstverständlich angeben, zum Fotografieren dort zu sein. Wo ist da die Lüge?
    Schließlich habe ich ja die Knipse dabei und benutze sie auch.
    Mit dem anderen Teil der Wahrheit gehe ich so um, wie es sich für echte Cacher gehört: Muggle bedeutet „Nichteingeweihter“ und das soll der Muggle auch bleiben.

    Ahoi
    Pom

  7. 10

    @Floh: Mittlerweile stellt sich eigentlich bei keinem Lost-Place mehr die Frage ob man ihn bedosen sollte… Geocaching ist fast schon zum Volkssport geworden und LP-Caches beißen sich mit der damit nötigen Massentauglichkeit… leider. :(
    Ich habe schon vor längerer Zeit entschieden, keinen LP mehr den Punktegeiern zum Fraß vorzuwerfen. Man kann die LPs leider nicht nur auf die Cacher beschränken, die sich ordentlich benehmen können. Das geht zumindest nur in den seltenen Fällen längere Zeit gut…

  8. 9

    Hallo,

    als „dosensuchender“ UrbExer finde ich es klasse, dass das Thema auch auf GC-relevanten Seiten aufgegriffen wird. Leider gibt es in beiden „Lagern“ Leute, die sich nicht an die Spielregeln halten und so diese Zeitzeugen gefährden/zerstören – sei es durch Vandalismus, Mitnahme von Gegenständen oder eben durch Unvorsicht und auffälliges Verhalten.

    Die Frage, ob man einen Lost Place bedosen sollte, stellt sich eigentlich nicht wirklich – gut wenn eine Location wirklich schon durch ist (entkernt, zerschlagen, zugemüllt) ist das ganze nicht mehr ganz so tragisch – ansonsten sollte man zum Wohl des Ortes diesen nicht der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, sondern es eher, wie in der UrbEx-Gemeinde üblich, so handhaben, dass man betreffende Orte eben nur an Leute weitergibt, die man auch persönlich kennt.

    Leider kann man eben nicht an die Vernunft der Leute appellieren. :wallbash:

    Gruß,
    Floh

    PS:
    Zum Thema „Ausrede“ in deinem Artikel: Das ist definitiv die schlechteste aller Varianten, wenn man in einem LP aufgegriffen wird – sowohl Polizei als auch private Sicherheitsdienste merken meist recht schnell, wenn man ihnen einen Bären aufbinden will und sind dann verständlicherweise nicht mehr ganz so gut aufgelegt. Und man braucht auch gar nicht erst versuchen zu sagen, dass man „nicht wusste, dass das Betreten nicht erlaubt ist“ – so gut wie jedes, auch nicht umzäunte/abgesperrte, Gelände ist nun einmal Privatbesitz.
    Am Besten fährt man ganz einfach mit der Wahrheit. Dann kommt man im Normalfall auch mit einem blauen Auge (=Platzverweis) davon.

    Zum rechtlichen Hintergrund beim Betreten von Lost Places noch ein, vielleicht für manche interessanter, Link: http://www.lost-history.net/?page_id=455

    PPS:
    Sorry für den langen Text! :pfeif:

  9. 8

    […] und mit der steigenden Anzahl Geocacher finden auch scheinbar immer mehr Deppen zu diesem Hobby. Verhalten in und an Lost-Places, insbesondere der Begriff “Take nothing but pictures, leave nothing but footprints!” […]

  10. 7

    @Bernd: Klar, gerne. ;-)

  11. 6

    Hi,
    ich würde gerne auf diese Seite aus einem Cachelisting verlinken.
    Die Regeln von The Hawks sind ja nicht mehr online.
    Darf ich einen Link zu diesen Regeln auf Deiner Seite im Listing von Operation Krokodil GC2CGRG setzen?
    Lieben Dank
    Bernd :)

  12. 5

    Hi JR,

    ein Abdruck der Seite gibt es unter http://gcffo.wordpress.com/2010/10/18/geocaching-lost-place-dos-donts/
    Vielleicht kannst du den Text bei dir auf der Seite mit einbauen. Dann können wir immer nur auf deine Seite verlinken :D

    Lieber Gruss

    Stefan, Claudia und Ices

  13. 4

    Die Seite hawks-geocaching.de gibt es leider nicht mehr und der Google-Cache lässt mich grad auch im Stich. :( Die „Dos & Don’ts“ sollen aber auf einer anderen Seite wieder online gehen, diese wird dann hier verlinkt. ;-)

  14. 3

    Link wieder geändert, die Seite tut mittlerweile wieder. ;-)

  15. 2

    Links geändert.
    Leider ist die Seite von „The Hawks“ nicht mehr erreichbar. Google hat die Seite aber noch im Cache.

  16. 1

    Moin,

    da hat mich der letzte Absatz doch noch inspiriert, ich denke, da werde ich noch was ganz wichtiges in meinem Artikel überarbeiten …

    Grüße,
    Nik