33 Dosen = 1 Punkt

Keine Tüddeldosen-SchwurZwei Männer, ein Ziel: Die Finaldose nach 34 km und die Tüddeldosen am Wegrand liegen lassen.
Wie die Ownerin selbst schon im Listing angemerkt hat, Geschmäcker sind verschieden, Geocaching bietet aber reichlich Auswahl. Ein Multi mit 34 Kilometern Länge, gespickt mit 31 Tradis und als Sahnehäubchen ein Bonus. Unter dem Strich kommen so zwei der unterschiedlichsten Interessengruppen des Geocachings – Statistiker und Tüddeldosenverweigerer – auf ihre Kosten.
Stilechter Bonus der RundeWer zwingend sein Punktekonto aufbessern muss und an keinem noch so einfach gestrickten Tradi vorbeilaufen kann, der bekommt 33 Gummipunkte auf einen Streich. Schneller und einfacher kommt man an die Punkte, wenn man sich 33 Drive-In-Caches heraussucht, dann ist der dicke Programmierer* aber nicht wirklich fitter geworden und hat einen Tag im Wald verpasst.

Wer nicht wegen der Statistik cachen geht und sich nicht bei jedem Petling in die Botanik wirft**, muss nicht zwingend den Tipps im Listing Folge leisten…

Dies ist eine Runde mit Mikrocaches!
Aus gegebenem Anlass weisen wir ausdrücklich darauf hin dass keinesfalls jemand gezwungen wird diese Runde zu machen!
Geschmäcker sind verschieden, dieses Hobby bietet jedoch reichlich Auswahl.
Wer sich mit Mikros nicht anfreunden kann dem stehen glücklicherweise jede Menge größere Dosen zur Verfügung.
In Logs oder Notes darüber zu meckern ist nicht nur extrem intolerant sondern auch völlig überflüssig!
Zum Entfernen störender Mikrocaches in der Homezone gibt es oben rechts die Ignoretaste!
Diese zu bedienen tut nicht weh

Quelle: Listings aller Berg und Wieslauftal-Tour – Caches

… sondern kann die Tradis als Wegpunkte missbrauchen und sich im Petling-Slalom in Richtung Final schrauben… zumindest wenn der Multi mit Dose #1 beginnt und sich durch den kompletten Mikrosumpf zieht. :idee:
Genau das habe ich bei schönstem Wetter am gestrigen Samstag getan. Einen Sack voll Kilometer per pedes heruntergerissen, dabei fast drei Dutzend Mikros im Wald ignoriert und lieber einen einzigen ordentlichen Log formuliert, anstatt mit „Und weiter gehts“-Logs die Erlebnisse der Tour 32-fach zu beschmutzen.
Bach zwischen #7 und #11Fakt ist: Wer eine größere Runde laufen möchte, der kann mit der Berg und Wieslauftal – Tour nichts falsch machen. Der schwäbische Wald ist immer wieder einen Besuch wert, die schwäbische Waldbahn bekommt man auf der Runde eventuell auch zu Gesicht und Bannwald-Gefahrenman kann ein Stück Bannwald, unzählige Klingen und Bäche, sowie viele Waldbrunnen auf der Strecke genießen. Auf der neuen Muggelautobahn zwischen #7 und dem Ebnisee kann es am Wochenende gerne mal voll werden, auf dem Rückweg und der restlichen Strecke ist man den Großteil der Muggels aber wieder los. Es lohnt sich hin und wieder einen kleinen Abstecher zu machen und ein paar Extra-Kilometer in Kauf zu nehmen. Wasserfall am ForellensprungNeben der Wieslaufschlucht (Referenz-Cache) lohnt es sich zusätzlich den Ebnisee (Referenz-Cache) zu umrunden und am Forellensprung (Referenz-Cache) einen Abstecher zum Wasserfall zu machen. Einkehrmöglichkeiten gibt es zwischen Dose 6 und 7 (dort ist auch ein Grillplatz), sowie am Ebnisee. Allerdings hat man bis dahin weit weniger als die Hälfte der Strecke geschafft. Danach werden Sitzgelegenheiten eher rar (nur zwei Bänke zwischen #26 und #27), Grillstellen sind keine mehr vorhanden. Am Anfang/Ende gibt es noch die bewirtete Burg Waldenstein, wo man ganz nett im Hof sitzen kann.
Laut 60CSx sind es 32km, wobei der Track behauptet, es wären knapp 34km gewesen. Mit ein paar Pausen zwischendrin sollte man bei gemäßigtem Tempo etwa 8-9 Stunden einplanen.

Wegprofil

Für den vierbeinigen Begleiter gibt es unterwegs immer wieder Erfrischungsmöglichkeiten. Dennoch sollte man gerade im Hochsommer oder nach längerer Trockenheit zusätzliches Wasser mitnehmen.
Bis auf die kostenpflichtige Kinderbespaßung und evtl. ein Eis und eine Bootsfahrt auf dem Ebnisee, ist die Runde wohl eher als Qual für Kinder einzustufen, entsprechend also eher was für diejenigen unter uns, die in der freien Natur etwas Bewegung haben wollen.
Schön wars! :D

* Frei nach „Wir nennen es Dosenfischer“
** Um sich hinterher über Zecken zu beschweren… aber das ist ein anderes Thema

Tags » «

Autor:
Datum: Sonntag, 16. Juni 2013 14:57
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

3 Kommentare

  1. 3

    Nach den Fotos und dem Artikel hatten ihr einen schönen Tag. :)

    Ich würde aber das Wort „Punkt“ vermeiden. Gummipunkt passt da schon besser. :D
    Die Verwechslung von Funden mit irgendwelchen Punkten und die „Matrix“ haben doch erst zu so manchen merkwürdigen Auswüchsen (z.B. Powertrail; D3,5-T4,5 Events als Matrix-Füller) bei GC.com geführt.

    Nadiphan

  2. 2

    Jedem das Seine und die Welt kann so schön entspannt sein. Du hattest jedenfall den Fotos nach einen tollen Tag.

  3. chrysophylax.deNo Gravatar
    Montag, 17. Juni 2013 10:41
    1

    Oh welch wunderschöne Runde & Bilder… Ich sehs mal wie deine Lost-Place-Photoserien: Einfach schöne Bilder zum Genießen. Da es mich eh selten in deine Gegend verschlägt, bin ich auch nicht allzu traurig, dass die Dose hinter der üblichen Paywall versteckt ist ;)

    chrysophylax.