Jetzt neu: „Richtige Found-Punkte“

Mit derzeit etwas mehr als 400 Caches zählt extremcaching eher zu den Rand-Plattformen im Geocaching-Geschäft. Anfang des Jahres hatte ich schon einmal über die damals neue Geocaching-Plattform berichtet, die Tage flatterte ein Newsletter mit Übersicht zu neuen Funktionen ins Postfach.

  • Fund-Statistik
  • Bisher gab es ja auf EC nur Logs ohne Logtyp. Egal, ob Fund oder Note, – für jedes geschriebene „Etwas“ gab es einen Logpunkt. Natürlich ist es so unmöglich, Statistiken und Auswertungen zu erzeugen. Deshalb haben wir die Logpunkte und die Auszeichnungen entfernt und „richtige“ Found-Punkte eingeführt.

    Quelle: Newsletter

  • Kurzlog-Stop
  • „TFTC“? – Unmöglich. Der Log-Editor prüft jetzt, ob Logs mit Leidenschaft geschrieben werden

    Quelle: Newsletter

  • Facebook Login & Register
  • Viele kennen das schon von anderen Plattformen. Bestehende EC-Accounts können jetzt mit Facebook-Accounts verbunden (und auch wieder getrennt) werden. Ein Mausklick, schon ist man eingeloggt.
    Neue User können sich per FB-Account mit einem Klick registrieren und einloggen. Das lästige Ausfüllen des Registrierungsformulars entfällt.

    Quelle: Newsletter

  • Freunde zu EC einladen
  • Für 10 eingeladene Freunde gibt es den Premium-Account gratis.
    ….womit wir auch gleich bei der Änderung zur Vergabe von Gutscheincodes wären. Es kam leider zu oft vor, dass viele aktive Tradis von Groundspeak kopiert wurden und dafür öfters bis zu 80 Gutscheine angefordert wurden. Das ist natürlich völlig unfair gegenüber den Usern, die ihre Premium Mitgliedschaft gekauft haben. Deshalb gibt es jetzt parallel zum Kauf der PM zwei Möglichkeiten, gratis an PM-Gutscheine zu kommen:
    10 Freunde einladen – ein Gutscheincode
    Pro Extremcaching-Only-Cache – 10 Gutscheine
    Wir möchten mit dieser Aktion das Cachen auf Extremcaching etwas beleben.

    Quelle: Newsletter

  • Publish des ersten Listings durch den Support
  • Nein, – wir haben keine Reviewer eingeführt. Aber nach Auftauchen der ersten Spam-Listings durch Sockenpuppen mussten wir reagieren. Wenn das erste Listing und der dazugehörige Owner-Account ok ist, kann der Owner in Zukunft dann wie gehabt seine Caches selbst publishen, sperren oder archivieren.

    Quelle: Newsletter

  • Cache-Art
  • zusätzlich zum Cache-Typ (Tradi, Multi etc.) haben wir Extremcaching-Cache-Arten eingeführt, z.B. „Losplace-Caches, Klettercaches u.s.w.
    Die Kennzeichnung mit Cache-Art ist zwingend, die Anzeige im Listing kann aber abgeschalten werden.
    Das dient in erster Linie zum Suchen von Cache-Arten, andererseits zur Reduzierung von Leitplanken-Drive-Ins. Momentan sind noch alle Cache-Arten erlaubt.

    Quelle: Newsletter

Der erste Schritt zur Statistik, der Geißel des Geocachings, ist mit den „richtigen Found-Punkten“ also getan. Ab sofort gibt es die Punkte nur noch für echte Logs. Fehlt eigentlich nur noch eine ordentliche Statistik, mit der man via Profil prahlen kann. Wer mal auf Platz 1 der Geocacher sein möchte, als Extremcacher kann man das derzeit noch relativ leicht erreichen und muss nicht x-tausend Punkte aufholen wie auf geocaching.com. Smilie by GreenSmilies.com
Der zweite Punkt hat mich dann doch etwas überrascht. Vielleicht bin ich in mancher Hinsicht schon etwas altmodisch, aber ich würde meinen Nutzern nicht vorschreiben, wie sie zu loggen haben. Mit Leidenschaft hat das nicht mehr wirklich was zu tun. Über einen Hinweis zur Netiquette kann man noch diskutieren, wer nur ein „TFTC“ loggen möchte, soll das aber meiner Meinung nach weiterhin tun können. Letztendlich ist vielen Ownern ein einfaches „Danke“ manchmal lieber als ein „Danke, aber…“. Viel sinnvoller wäre eine Markierung der Schreibfehler, aber Rächtschraipung wirt ja kenerrel üperbewärtet.
Die Anzahl der Fakeaccounts wird Dank der „10 Freunde einladen, Gratis Premium Mitglied werden“ – Aktion vermutlich in die Höhe schnellen. Wo sonst bekommt man einen lebenslangen (?) Premium-Account für lau… oder gibt es da etwa eine Begrenzung? Fehlt irgendwie im Newsletter, sollte also vor der Erstellung der 10 Mailkonten für die Sockenpuppenaccounts geklärt werden.
Spontan wüsste ich nicht wie man durch Einführung von neuen Cache-Arten, insbesondere der „Losplace-Caches“ (Gehen Sie direkt ins Gefängnis, gehen Sie nicht über Los?) Leitplanken-Drive-Ins verhindern könnte, aber ich lasse mich gerne überraschen.
Keine Frage, die Entwickler waren in den letzten Monaten nicht untätig. Auf extremcaching wird man derzeit auch noch nicht mit irgendwelchen bunten Bildchen aka Souvenirs belästigt, man stößt im Forum auf offene Ohren und kann sich einbringen. All das wird man bei Groundspeak nicht finden, dafür kann man aber beim großen Bruder aus Seattle frei Schnauze loggen und muss zumindest im Süden in Sachen Geocaches keinen Hunger leiden.

extremcaches

Bildquelle: extremcaching – Kartenbasis hier OSM

Noch ein Hinweis: Extremcaches findet man auf extremcaching.com, auf extremcaching.de gibt es lediglich das Extremcacher-Forum. ;-)

So wie viele sich angemeldet haben, um ihren Nickname zu sichern, habe auch ich mir am Anfang einen Account auf extremcaching angelegt. Wann/ob ich dort mal bewusst einen Cache suche oder auslege, steht derzeit noch in den Sternen… aber man soll ja niemals nie sagen.

Tags » «

Autor:
Datum: Dienstag, 27. August 2013 14:33
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

7 Kommentare

  1. 7

    Prinzipiell freuen wir uns bei EC über derartige Beiträge, auch wenn sie kritisch sind. Wir lernen daraus und können EC anpassen. Es kommt eben vor, dass wir das eine oder andere nicht bedenken und dadurch kommt es eben anderorts zu Fragen, wie z.B. wie lange gilt denn nun die P-Mitgliedschaft. Solche Beiträge sind immer noch besser als manche externe Beiträge aus der Start-Zeit von Usern, die uns damals nackig gemacht haben, jetzt aber selbst auf EC aktiv sind und kein Wort mehr darüber verlieren, was denn in der Zwischenzeit aus EC geworden ist.
    Wir machen EC nicht für uns, um uns irgendwie zu profilieren, sondern wir wollen lediglich eine Alternative bieten. Und natürlich machen wir Fehler und vor allem können wir es nicht jedem Recht machen. Die Frage ist nur, wieweit können wir uns einmischen und über Caches urteilen. Was ist legal, was ist illegal – womit ich den Kommentar von JR849 beantworten möchte – Irgendwo müssen wir einen Schnitt machen, inwieweit wir als EC Verantwortung tragen. Und die Verantwortung endet beim Listing. Es ist in Deutschland nicht verboten, Koordinaten zu beliebigen Orten zu veröffentlichen, oder Leute dort hin zu locken. Ob man dann am Cache z.B. Hausfriedensbruch begeht, ist wohl jedem Cacher selbst überlassen. Kritisch wird es nur, wenn im Listing z.B. steht „Es ist unser Privatgrund – ihr könnt Euch frei bewegen“ – und vor Ort versucht man dann solchen Quatsch der Polizei zu klären. Dann greifen wir ein. Das Verstecken und Suchen von Caches kann mit Gesetzen und Verordnungen kollidieren. Das Listen von „Grauzonencaches“ ist aber erlaubt. Wir können die Caches eben nicht prüfen. Nur die Listings. Und dafür gibt es Nutzungsbedingungen.

    Und um die Frage von Ferrarigirl zu beantworten: Wir löschen keine Listings. Gegebenenfalls passen wir EC der Nachfrage an. Aber die Listings bleiben immer unter Kontrolle des Owners.
    Genau das ist so ein schönes Beispiel, dass man es niemandem Recht machen kann. Im grünen Forum gab es mal eine Diskussion dazu „Wenn bei EC weiter so mit Tradis zugespammt wird, bin ich da weg!!“ Also haben wir zaghaft die Cache-Arten eingeführt. Ergebnis: “ Ist ja auch super, wenn man seine Leitplankentradis EC-Only versteckt und sie dann bald eh gelöscht werden!?“ ….. – wobei kein Mensch irgendwo erwähnt hat, dass wir etwas löschen würden.

    Und damit es mal etwas mehr als 400 Caches werden (ist schon etwas untertrieben)- ein PM-Code – 30x benutzbar: „PALIMPALIM“ – Viel Spass
    LG
    Hendrik

  2. 6

    @mudsch: Vielen Dank für die Info. :-)
    Ich seh schon, meine freie Interpretation des Kurzlog-Stops war etwas unpräzise. Wer kann aber auch schon ahnen, dass die angepriesene Leidenschafts-Prüfung schlicht ein Verbot von Logs mit weniger als 3 Zeichen ist… das versteht man bei extremcaching also unter Leidenschaft… echt extrem. :lachtot:
    Interessant ist die Aussage zur Legalität von Caches… wundert einen aber auch irgendwie nicht…

  3. 5

    Ich hab mal nachgefragt, was das mit dem Kurzlogstopp soll – das kam zurück:

    Hallo Karsten,
    vielen Dank für Deine Nachfrage. Jr849 hat so seine Art bei der Berichterstattung, -wenn er mal beim Support nachfragen würde wäre sein Beitrag vielleicht etwas präziser. Kannst du mir bitte den Link zu diesem Beitrag schicken?

    Zu Deinen Fragen:

    1 – Das Kurzlogstop prüft lediglich dass mindestens 3 Zeichen geschrieben werden, da manchen Cacher nicht einmal ein TFTC zustande bringen. Der angesprochene Punkt im Newsletter hatte eher ironischen Charakter.

    2 – Für 10 „geworbene“ User gibt es einen Gutschein für ein Jahr Premium. Natürlich reicht es nicht, 10 Fake-Accounts anzulegen. Wir prüfen (automatisch) die Aktivität und Qualität der „geworbenen“ Accounts und vergeben den Gutschein zeitverzögert. Um so eine Aktion mittels Fake-Accounts durchzuziehen, müsste man schon mit 10 verschiedenen IP-Adressen hantieren und Aktivität simulieren, wobei wir auf Nutzung von bekannten Proxy-Servern prüfen. Da ist es schon viel einfacher, wie Du einfach beim Support um einen Premium-Account zu bitten. Bitteschön: XXXXXXXXX (in das Gutscheinfeld eintragen, dann verschwindet das Paypal-Zeichen). Viel Spass mit Deiner Premium-Mitgliedschaft (2 Jahre gültig).

    3 – Die Cache-Arten dienen in erster Linie für eine spätere Schnell-Suche und der statistischen Auswertung (x% Klettercaches, x% LP´s u.s.w.) gedacht. Natürlich sind alle Caches auf EC erlaubt, aber es bringt nichts, einen Drive-In von Groundspeak zu kopieren. Er wird auf EC kaum geloggt. Die Cache-Arten sollen die Caches außerdem in eine gewisse Richtung drücken, aber keinesfalls diskriminieren.

    4 – Die Legalität der gelegten Caches ist für uns uninteressant. Wichtig ist nur das Listing und ob es den Nutzungsbedingungen von EC entspricht. Wir reagieren nur bei echten Problemen, z.B. bei Beschwerden oder Umweltbelastungen. 100 % aller eingegangenen Beschwerden seit Bestehen von EC haben sich allerdings als Fake oder Unstimmigkeiten von Cachern untereinander herausgestellt. Es sind sogar gefälschte Mails von Forstbehörden eingetrudelt. Die waren recht überrascht von unserem Anruf.

    Ich hoffe, damit konnte ich Deine Fragen beantworten.

    Liebe Grüsse

    Sven aka „hanneshegen“
    EC Support Team

  4. 4

    Ich unterstütze EC, mein Biwak 2014 – Nacht im Eis ist u.a. auch dort gelistet :ja: http://extremcaching.com/index.php/output-2/585-biwak-2014-nacht-im-eis

  5. 3

    @seesack: Stimmt, aber eigentlich war die Geißel gemeint. :ups:

  6. 2

    Geisel oder Geißel? Beides würde passen ;-)

  7. 1

    Momentan sind noch alle Cache-Arten erlaubt.

    Ist ja auch super, wenn man seine Leitplankentradis EC-Only versteckt und sie dann bald eh gelöscht werden!?