JR849 goes Video #6 – LP-Tour 2009

5064 Tage, 1600 km und 11 Dosen, soviel zur Statistik der LP-Tour 2009. :-D
Im Team, zusammen mit AndiW, den Timemurders und ScandinavianMagic, ging es wie bei der Lost-Place Tour 2008 wieder einmal in den mit Lost-Places gesegneten Osten der Republik. Einmal Gotha, Mühlhausen/Thüringen, Stiege im Harz, Haldensleben bei Magdeburg, Sorge im Harz, Zehdenick, Berlin, Naumburg und zurück. Eine 4-Tages-Tour mit ausgesuchten Lost-Places und jeder Menge Spaß! Da der Osten in Sachen LP-Caches einiges zu bieten hat, fiel die Vorauswahl besonders schwer.

Tag 1

010Nach mehreren Stunden Autofahrt endlich Lost-Place-Luft schnuppern.
Das erste Ziel: Das Krankenhaus am Rande der Stadt.
Schöner großer LP mit Geburtsbecken für Wassergeburten und einer netten Atmosphäre in den Gängen. In jeder Ecke gab es irgendetwas zu entdecken und die Stunden vergingen wie im Flug.111
Gleich im Anschluss daran stand die Fabrik Claes auf dem Programm. Ein schöner Fachwerk-Lost-Place inmitten der Stadt. Nachdem der Zugang ausgemacht war, stand dem Dosenfund nichts mehr im Weg.
Nachdem noch ein paar Kilometer auf den Tacho geschraubt wurden und die 205Übernachtungsmöglichkeit (mit Dusche) gefunden war, ging es noch als Betthupferle zum nahegelegenen Cache Pneumologie. Wieder ein schöner großer LP, allerdings mit einer gewissen Leere im Hauptgebäude. Ein paar knifflige Stages konnten wir trotz einbrechender Dunkelheit finden und am Ende sogar noch Höhenluft schnuppern.  Mit einer erfrischenden Dusche ging der erste Tag mit vielen LP-Eindrücken zu Ende.

Tag 2

310Die Johanniter Heilstätte hatte es uns angetan. Wieder einmal ein schöner Lost-Place von Barbie&Bruettler! Stage 1 wollte sich nicht gleich zeigen, Stage 2 war für uns unauffindbar. Die weibliche Unterstützung hatte dann den richtigen Riecher und konnte den DNF doch noch abwenden.
401Die Klettergier musste an diesem Tag auch noch befriedigt werden! Der Tower of Death zog uns magisch an und schon auf den ersten Blick viel uns eine Stage ins Auge. Ein kurzes Gewitter verzögerte die Kletteraktion, aber anschließend hat jeder aus dem Team die Abseilaktion erfolgreich hinter sich gebracht. Was ein Spaß!
Aufgrund der fortgeschrittenen Tageszeit wurde noch schnell ein Campingplatz ausgesucht und die Nacht neben Häuptlings Tipi verbracht.

Tag 3

507Die Stadt im Wald hörte sich vielversprechend an und wir wurden nicht enttäuscht! Ein wahrlich rießiges Gelände für das ein Cachetag absolut nicht ausreicht um alles zu sehen. Grandios! Schöne Stages, eine musikalische Einlage und eine Location die jedes Foto wert ist!
Die alte Kommandatur stand gleich im Anschluss auf dem Programm. Hier hatten wir an diversen Stages kleine bis mittelgroße Durchhänger und auch am Final gab es noch etwas Verwirrung. 703Schlussendlich wurde aber auch dieses Logbuch signiert und wir machten uns auf dem Weg zum Bonus. Auch hier war angesichts der genialen Location großes Staunen angesagt. Im Nachhinein betrachtet war Tag 3 cachetechnisch das Highlight der Tour! Wirklich klasse!
Auf der Suche nach einer Unterkunft stießen wir dann auf die Pension am Stadtpark in Zehdenick. Trotz der späten Stunde bekamen wir noch ein Bett und sogar der Herd wurde extra für uns noch einmal angemacht. :-)

Tag 4

801Das Ziel schlechthin war der Cache FSB-Site IV bei Berlin. Die Location ist wirklich beeindruckend und der Blick über Berlin einfach klasse. Leider war nach vier Tagen etwas die Luft raus und der Cache an sich war eher mühsam und mit mehreren Anrufen beim Owner und unnötigen 815Kletteraktionen und Verwirrungen verbunden. Es hat sich gezeigt, dass die Schwaben anders zählen als die Berliner und die Eingeborenen ein komischen Völkchen sind.
Die laut Cachebeschreibung benötigte Wasserration (1,5 Liter, nicht 2 Liter wie im Video behauptet) war für die Ralfsche Waschung besonders nützlich, aber ansonsten eigentlich nur Last. Was solls, die 901Location hat alles wieder ausgeglichen. :-D
Die lange Heimfahrt wurde noch von einem kleinen Lost-Place, dem Waldschlösschen, unterbrochen. Anschließend suchten wir noch den nahen Biergarten auf und stärkten uns für die restlichen Stunden der Heimfahrt.

Eine schöne LP-Tour mit vielen Eindrücken, mehreren hundert Bildern und fast 6GB Videomaterial.
Mal sehen wohin es uns im nächsten Jahr verschlägt. :-D

Videoübersicht und Links

Autor:
Datum: Sonntag, 4. Oktober 2009 23:55
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Lost-Places, Videopodcast

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

7 Kommentare

  1. 7

    Hi,

    kurzweiliges Video und tolle Fotos, da währ ich gern dabeigewesen.
    Danke für die Inspiration :)

    Team-T4

  2. 6

    SENSATIONELL !

    Die langen Indoor-Walkthroughs, würden jeden Egoshooterdesigner vor Neid erblassen lassen. Klasse Kameraführung. Auch der Vertigo Effekt vom Turm runter kam 1A rüber. Der vhs-Kurs war nicht umsonst. :lol:

    Hoffentlich habt ihr auch ein paar nette Ideen für die Homezone mitgebracht. :grin:

    Besten Dank für den Film Film.

  3. ScandinavianMagicNo Gravatar
    Montag, 5. Oktober 2009 10:58
    5

    Der Typ am Klavier wirkt irgendwie beängstigend aus der Kamera-Perspektive :shock:

  4. 4

    edit: wie oder mit was bearbeitest du die Bilder nach und hat es so was auch für GIMP?
    Thx,
    Bohrhakentreter

  5. 3

    Was die Bilder angeht kann man in der Tat nur neidisch werden. Vor allem wenn ich sie mit dem vergleiche was ich gestern in der Fabrik so geknipst habe :oops: . Da kann ich noch verdammt viel von dir lernen.
    Was die LP´s angeht, da hat der „Osten“ ganz ohne frage eine Menge zu bieten. Da habe ich mir, als ich im Mai in der Lausitz unterwegs war, auch schon so meine Gedanken zu gemacht. Und wenn das dann noch so einen gewissen „DDR-Charme“ versprüht bekommt das ganze noch einen zusätzlichen, nostalgischen, Reiz.

  6. 2

    Wow da kann man ja richtig neidisch werden ;)
    Sieht klasse aus, ich hoffe es hat auch genauso viel Spaß gemacht?
    Sehr schöne Bilder, leider hat man dafür immer am wenigsten Zeit!

    Happy Caching.

    CaLLiBRi

  7. 1

    Guten Morgen,

    über RSS-Feed reinbekommen und muss sagen: Super!!!

    Exquisite Frühstücksdiashow, die Lust auf mehr macht!

    Greets JJME (Geocache-Beginner)