Geocaching-Horror-Blockbuster im Kino

Das Grauen mit Geocaching-Touch kommt ins Kino! Nein, nicht dieses Grauen epische Werk, bei dem sich der geneigte Geocacher sogar noch das Kinoplakat von seinen persönlichen Leinwandhelden über das Bett hängen kann. Gemeint ist der Film Seekers, der inschallah – oder besser „sofern Gott nicht noch ein Machtwort spricht“ – irgendwann dieses Jahr in die Kinos kommen soll.
Vielleicht schafft es dieser B-Movie Z-Movie, bei dem man sich bereits beim Trailer wünscht das Alphabet hätte deutlich mehr Buchstaben, gar nicht bis dorthin. Das würde mit ziemlicher Sicherheit keinen Verlust bedeuten, aber Dank des Trailers könnt ihr euch eine eigene Meinung bilden:

Ein paar junge Leute begeben sich in die Pampa, wo sie irgendwo übernachten müssen/wollen und leider, leider, das Grauen auf sie wartet. So oder so ähnlich beginnen die üblichen, beliebig austauschbaren Found-Footage-Wackel-Filme, in denen hysterische „Teens“ mit vor Schmerz entstellten Gesichtern in die Kamera kreischen, vor dem unvermeidlichen Ende wegrennen und dabei von einer Dämlichkeit in die Nächste stolpern. Der zwanghafte Grund für den Ausflug der Geschichte variiert zwischen „Mit dem Auto verfahren“, „Urlaub“, „Abenteuer“ oder schlicht „weil sie es können“. Bei „Seekers“ ist es Geocaching, das Ergebnis ist aber dasselbe. #Gähn
Bei der Mehrzahl dieser Filme wünscht man sich, die Protagonisten würden bereits am Anfang von ihrem Leiden, der Mitwirkung in einem schlechten Film, erlöst werden. Im heimischen Wohnzimmer kann man das Elend vorzeitig mit dem Programmwechsel beenden, im schwäbischen Kino bleibt man bis zum erlösenden Abspann sitzen – bezahlt ist bezahlt. Entsprechende Erfahrung konnte man ja bereits im Jahr 2013, beim letzten Geocaching-Kinofilm, sammeln. Doch auch „Seekers“, der neueste heiße Scheiß, der in Sachen #Facepalm-Potential die zuvor extrem hoch gelegte Latte vermutlich nicht erreicht, aber ordentlich daran kratzt, dürfte landauf-landab wieder ein paar Geocacher begeistert glucksend in die Kinos rennen lassen.
Bitte denkt daran die halbstündigen Vorher- und Nachher-Events rechtzeitig anzumelden, denn bei einem Geocaching-Film dürfen die Geocaching-Punkte ja nicht fehlen. Eventuell helfen diese dann auch über den sinnfreien Verlust des Eintrittsgeldes und die seelischen Qualen hinweg, die dieser Streifen definitiv hinterlassen wird. :sm:

Vielen Dank an mic@ für den Tipp

Tags » «

Autor:
Datum: Donnerstag, 10. September 2015 14:47
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

11 Kommentare

  1. 11

    […] wurden wir dieses Jahr mit dem neuen Geocaching-Horror-Wackel-Z-Movie zum Glück nicht mehr. Vermutlich wird es der, bereits jetzt schon in internationalen […]

  2. 10

    @Clownfisch: Nein, da hast du mich falsch verstanden. Wenn ich den YouTube-Link direkt einfüge, kann man nicht nur das verlinkte, sondern alle sonst auf YouTube verfügbaren Videos in meinem Artikel anschauen. Zumindest konnte man, als ich das ausprobiert habe, diese Funktion dem nur per Link eingefügten Video nicht abgewöhnen. Bei meiner, zugegeben nicht wirklich modernen und durch Flash vielleicht auch nicht ganz sicheren Variante, ist das aber nicht möglich. ;-)

  3. 9

    Du musst das Plugin ja nicht zwangsmäßig deaktivieren, wenn dir das für die alten Beiträge zu viel Arbeit ist. Aber für neue Videos reicht es, wenn man den YT-Link einfügt.

  4. 8

    @Mystphi: Nope, da muss ich passen. Anscheinend in Polen. ;-)
    @Clownfisch: Jepp, aber so kann man keine anderen Videos außer das Verlinkte hier im Artikel anschauen.

  5. 7

    Übrigens kann WordPress YouTube auch als HTML5 darstellen. Einfach den Link in den Artikel und fertig. Dann lädt es den veralteten Flash-Mist nicht.

  6. 6

    Hast Du ne Ahnung, wo dieser LP-Cache liegt, der im Trailer gezeigt wird? Da hat sich jemand anscheinend unheimlich viel Mühe gegeben, damit sich die Cacher ordentlich gruseln :ugly:

    Viele Grüße
    Gerald

  7. 5

    Danke für den Trailer und deine Meinung dazu.
    Nach Lost Place nicht schon wieder ein Film mit diesem Thema!!!
    Dafür gefällt mir der Trailer doch recht gut. Ist vielleicht sogar ein Kandidat für schlefaz auf Tele5. Ins Kino zieht mich das Flick sicherlich nicht aber vielleicht mit einer VOD-Auswertung auf die Couch.

  8. 4

    8O Wow, die Blair Witch ist wieder unterwegs…

  9. 3

    Irgendwie habt ihr BEIDE recht! :freu:

  10. 2

    Alos, der Trailer hat schon mal eine ganz miese Qualität. Ständig flackert es und die ganzen Pixelfehler. Und die Ausleuchtung ist auch ganz schlecht. Sind das jetzt Kot- oder Blutspuren da im Klo?

  11. 1

    Nein Du siehst das vollkommen falsch.

    Dieser Film wird im Gegensatz zu den vergangenen Reinfällen wirklich gut.

    Das ist doch normale Entwicklung, dass man sich immer weiter steigert und verbessert. Insbesondere beim Geocashing, wo doch auch auf der kommerziellen Betreiber-Plattform in sehr regelmäßigen Abständen Innovationen eingeführt und Bugs ausgemerzt werden.
    Nicht zuletzt deswegen begeistert sich doch eine immer breitere Masse für dieses Hobby, wo die Realität mit dem Web 4.0 verschmilzt.

    Und genau wegen diesem Fortschritt wird auch dieser neue Film richtig gut und wird die Massen begeistern!

    Und wenn WIR richtig viel Glück haben wird das den Benutzerzahlen nochmal einen deutlichen Aufschwung geben. Das heißt, die Quantität an Geocaches wird nochmal deutlich steigen!

    Ich kann es kaum noch erwarten!