I vote for…

no one!
Ich wüsste zumindest nicht, warum ich mich der Pro- oder Kontrafraktion bei der Wahl zwischen moenk, WVTim oder Chrismaxx anschließen sollte.
Den Titel „Geocacher des Monats“ gibt es seit August 2011 und wird, wie der Name schon sagt, jeden Monat bestimmt. Für den Titel vorschlagen kann man jeden Geocacher…

We’re always looking for the next featured Geocacher of the Month. To nominate someone, send an email to geocacherofthemonth@groundspeak.com and include the following information:
* Your name, the name of your nominee, their username
* A picture of the nominee
* Description (200 or more words) explaining why he or she deserves to be the Geocacher of the Month

Quelle: x-beliebiger „Featured Geocacher of the Month Nominees“-Artikel

Logo… vermutlich wird aber von Groundspeak eine Vorauswahl getroffen, denn es sind immer nur drei Kandidaten pro Monat wählbar. Zu gewinnen gibt es außer „Ruhm und Ehre“ noch eine Urkunde, eine Mützchen, eine Coin und eine Gratulationskarte aus Seattle.
Was das Ganze soll und was es bringt? – Keine Ahnung, aber bei Groundspeak stehen ja immer mal wieder sinnfreie Aktionen auf dem Programm. Allerdings befällt mich jedes Mal, wenn ein deutscher Geocacher nominiert wird, ein klein wenig die Fremdscham. Ähnlich wie bei manchen „Mein Kind hat an einem Bilderwettbewerb teilgenommen, bitte stimmt alle auf der Webseite für unser Bild“-Aufrufen wird entsprechend Werbung für die Wahl gemacht. Meist geschieht das nicht durch die nominierten Cacher selbst, sondern durch die mehr oder weniger große Fangemeinde. Owner von Events am kommenden Dönerstag haben vermutlich alle dieselbe Mail bekommen…

moin auch,
passend zum Dönerstag, kann man den Erfinder des ganzen, unseren Moenk, zum Geocacher of the month wählen, eventuell baust ja auch du einen Link im Listing mit ein: http://blog.geocaching.com/2013/03/march-featured-geocacher-of-the-month-nominees-add-your-comments-2/

Quelle: Via Dönerstag-Eventowner

… und manch einer ist der Bitte auch nachgekommen.
Ohne die Erfindung des Dönerstags oder die geschätzten Leistungen von moenk in Frage zu stellen, aber mir persönlich wäre das eher peinlich.*
Im aktuellen Fall war ich allerdings etwas überrascht, dass Groundspeak sogar die kritischeren Kommentare im Blog freigibt.

I’m quite curious, why a cacher, who says that Groundspeak can „kiss his ass“ is a nominated cacher, but well…Groundspeak isn’t that bad if you can get prestige out of it, moenk?
I see literally no reason to vote for moenk, he ignores wishes from owners, several nice and creative unknown caches are spoiled in his forum and if an owner asks to remove it, there is bashing by him and his fellow admin.
Why that resembles such great value for geocaching will remain a miracle for me.
I’ll vote for everyone except moenk!

Quelle: 1. Kommentar im Artikel

Angesichts des mit aktuell 35 positiven und nur 3 negativen Votes so hoch bewerteten Kommentars stellt sich mir die Frage, ob es vielleicht eher „Mud fight of the Month“ heißen sollte. :roll:

Wer auch immer Geocacher des Monats März letztendlich wird, ersten Hochrechnungen zufolge wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um WVTim und moenk, dem Gewinner sei die Minute Ruhm und der Klimbim von über dem Teich gegönnt.
Viel brennender würde mich interessieren, ob die Nominierten vorab die Teilnahme an dieser Wahl zum „Bessercacher“ verweigern konnten und ob es jemals einen Cacher gab, der sich nicht zur Wahl aufstellen lassen wollte…

So, nun aber genug der Gedanken um die Wahl. Ich muss mich jetzt wieder wichtigen Dingen, wie der Rekonstruktion des Jahrhundertereignisses, widmen!

* Nein, ich will definitiv nicht(!) Geocacher des Monats werden!

Tags » «

Autor:
Datum: Mittwoch, 20. März 2013 13:44
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

16 Kommentare

  1. 16

    […] vor ein paar Wochen hatte ich über die Wahl zum Geocacher des Monats berichtet. Nun endlich steht das Ergebnis fest, welches ich euch hier nicht vorenthalten möchte. In der […]

  2. 15

    @lapupa: Hier schon mal als Vorgeschmack ein kleines Video. :lol:

  3. 14

    Also ich würde auch für JR stimmen :ups: :gott: :ja:

  4. 13

    Ich stehe dazu, mitabgestimmt (kann mal jemand dieses hässliche Denglisch „gevoted“ töten) zu haben.

    Warum ?

    Weil es ein fast schon kabarett-artiger Spaß ist. So ähnlich stelle ich mir eine Wahl in Lampukistan vor.

    Das Volk darf Kandidaten vorschlagen, das Regime wählt dann jeden Monat 3 Kandidaten aus (klassische Demokratur – wie man das so erwartet), und nach einem völlig faszinierenden, weltweit ziemlich einmaligen und garantiert nicht demokratischen Abstimmverfahren, dessen Ergebnisfindung nur mit extrem großem Aufwand nachvollziehbar ist und das beliebig viele Manipulationsmöglichkeiten bietet, wird dann gewählt.

    Wobei der Vorgang der Wahl einen Monat dauert, von allen Beteiligten mit großem Getöse begleitet wird, und sich selbstverständlich während der halböffentlichen Wahl große Schlammschlachten im Wahlbüro ereignen. Wer genau wahlberechtigt ist, und wie lange es dauert, bis die abgegebene Stimme auch in der öffentlichen Sammelurne erscheint (und ob sie überhaupt sicher erscheint), ist nicht so genau nachzuvollziehen.

    Ich könnte den Hund des Nachbarn nochmal fragen, für wen ich in seinem Interesse und Namen noch eine Stimme abgeben soll. Und wo wir gerade bei Hund sind: JR, hast du Bossley schon gefragt, für wen du vielleicht in seinem Namen seine Stimme abgeben sollst ?

    Wie heißt es bei Loriot immer so schön: „Und dann ist da immer ein großes Hallo!“.

    Mir scheint das ein großer, definitiv nicht ernstzunehmender Spaß zu sein – und wenn nachher ein Zettel rauskommt, den man sich an die Wand tackern kann: Na super, mehr Dekoration für die Scheißhaustür von innen. Schadet ja nie. Dann haben die Gäste auch was zu lesen und zu lachen.

    Wessen Gäste auch immer…

    chrysophylax.

  5. 12

    Was bringt einem ein FTF? Gar nichts! Nicht einmal irgendwelchen Tüddelkram aus Übersee, ja manchmal wird man dafür sogar eher angefeindet. Und trotzdem gibt es eine ganze Menge Leute, die sich dieser Hatz freiwillig hingeben. Wozu? Einfach das schöne Gefühl genießen, erster gewesen zu sein. Warum auch nicht? So ähnlich seh ich diesen Wettbewerb „Geocacher of the month“. Es ist eine kleine Ehrung für Menschen, die sich in irgend einer Form für das Geocaching verdient gemacht haben. Vorgeschlagen werden sie von der Gemeinde, gewählt werden sie von der Gemeinde (ok, Groundspeak trifft eine gewisse Vorauswahl, aber das ist doch üblich). Wenn man es also schafft, dort die Nase vorn zu haben, dann ist das doch ein Zeichen dafür, dass man in der Cachergemeinde irgendwie einen bleibenden (positiven) Eindruck hinterlassen hat. Das allein ist es doch schon wert, dort mitgemacht zu haben. Und den Tüddelkram aus Übersee, den ich ehrlich gesagt durchaus nicht als solchen ansehe, nimmt man halt mit. So einfach ist das. 8)

    Viele Grüße
    Gerald

  6. 11

    Ich sehe das ähnlich wie moenk: Ein klein wenig sinnfreier Spaß gehabt und gut ist! Es glaubt ja wohl hoffentlich niemand, dass dieses „Geocacher of the Dings“ für irgendwas gut ist :-? ! Bei der nächsten Wahl wähle ich ja auch DIE PARTEI, also vote ich hier auch für moenk – ganz einfach, weil es geht :) !

  7. 10

    wasn das für ein Kindergarten … Pimmelfechten angesagt?! :irre:

  8. 9

    @Mystphi: Ok, für dich muss ich mir was anderes einfallen lassen! ;)
    Smilie by GreenSmilies.com

  9. 8

    Jo, nu gehts. Übrigens, da Du ja wissen willst, wie das Prozedere im Innern so abläuft, werde ich D-Buddi bei seinem Vorhaben tatkräftig unterstützen. Also: JR for President! :gott: :XD:

    Viele Grüße
    Gerald

  10. 7

    Die Wahl zum Geocacher ist mir zwar bekannt, denn Sinn dahinter konnte ich aber noch nicht erkennen.

  11. 6

    Ob man es glaubt oder nicht – Mic@ hatte keinen Auftrag, mich vorzusschlagen, ich war tatsächlich überrascht. Natürlich könnte man nun irgendwie ablehnen, aber damit ist man doch Spielverderber.
    Bleibt als für mich beste Alternative: Die Flucht nach vorn: Machen wir uns aus der ganzen Voterei doch einfach mal einen Spaß. Ich mach nun etwas Wahlkampf auf dem Event, die Hölle hat ein Thema, es wird gezwitschert und an den Dönerstag wird auch noch gleich erinnert.
    Dass ich auf die Preise an sich nicht so viel Wert lege erwähnte ich ja bereits. Egal wie die Wahl ausgeht, wir werden unseren Spaß dran gehabt haben.

  12. 5

    @Mystphi: Jepp, die passt. Hab die Anonymisierung mal rausgenommen, evtl. war anonym.to das Problem. ;)

  13. 4

    Der Link zum „Jahrhundertereignis“ wird von unserem Virenscanner als betrügerische Seite oder Bedrohungsquelle bestätigt eingestuft und blockiert. Ist die URL wirklich richtig?

    Gruß
    Gerald

  14. 3

    @D-Buddi: Wie gut dass ich dir noch nicht Bescheid gegeben habe, welche spezielle Holzdiele du in der Funivia-Küche nicht belasten sollst, um dem freien Fall zu entgehen… :maul:

  15. 2

    ich denke ich werde dich mal zur Wahl vorschlagen 8-)

  16. 1

    Ich weiß auch noch nicht so genau, was ich von Aussagen wie „… aber ich habe keine andere Möglichkeit, als mich dem Spiel zu stellen.“ von moenk halten soll.