Multiple Persönlichkeitsstörung

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern… dachte sich der Gemeinderat Altensteig und investiert spontan einen fünfstelligen Betrag um mit Geocaching in Zukunft das Stadtsäckel zu füllen.

Vor etwas mehr als fünf Monaten verbannte der Gemeinderat von Altensteig Geocaching aus dem Stadtgebiet.

Das Verstecken so genannter Caches soll auf Flächen der Stadt Altensteig künftig untersagt werden. Dies beschloss der Gemeinderat mehrheitlich in seiner jüngsten Sitzung.

Quelle: Zeitungsartikel „Rat verbannt Caches aus dem Stadtgebiet“

Zu groß waren die Differenzen zwischen den „rücksichtslosen“ Geocachern und den Jagdpächtern, so dass der Gemeinderat aus Angst um die Einnahmen durch die Jagdpacht die Geocacher mal eben aus der Stadt jagte.
Ruhe kehrte ein, sowohl im Revier als auch im Bereich des Tourismus… wohl etwas zu viel Ruhe.

24.10.2012 – gleiche Onlinezeitung, gleiches Bild und doch eine 180° Wendung des so überaus fürsorglichen Gemeinderates. In Zukunft sollen die einst unliebsamen Waldbesucher die Kassen der Gemeinde klingeln lassen

Von der elektronischen Schatzsuche verspricht sich der 11 000 Einwohner zählende Luftkurort eine touristische Aufwertung.

Quelle: Zeitungsartikel „Geocaching soll Tourismus aufwerten“

Über diesen Wendung wundern sich sogar Muggels…

Hornbergs Ortsvorsteher Wolfgang Wenzel wunderte sich über den „plötzlichen Sinneswandel“ der Stadtverwaltung.

Quelle: Zeitungsartikel „Geocaching soll Tourismus aufwerten“

und der Bürgermeister versucht sich in Ausreden:

Von einem Sinneswandel könne keine Rede sein, wies Feeß die Kritik zurück. Damals sei lediglich darauf hingewiesen worden, dass sich beim Nachtcaching das Wild gestört fühlen könnte. Die ablehnende Haltung der Stadt zum Geocaching habe, wie erwähnt, einen anderen Grund gehabt. Dass die Macher von „Geocaching Forever“ vor dem Auslegen der Behälter nicht auf die Kommune zugegangen seien, ist für Gemeinderat Werner Koch ein „Unding und unanständig“.

Quelle: Zeitungsartikel „Geocaching soll Tourismus aufwerten“
:doh:

Als Unding und unanständig würde ich die Ausgabe von mehr als 10000 Euro bezeichnen, wenn man das Ganze kostenlos haben kann. :ugly:
Wenn die sechs Touren ähnlich wie in Schömberg in Tradimanier angelegt werden, wird die Masse die Geocacher wieder wie Scheiße die Fliegen anziehen und die Probleme beginnen von vorne*.

Fest steht für Pfau nach dem erfolgreichen Start vor drei Jahren in Schömberg, dass das Geocaching nicht nur ein „preisgünstiges Hobby ist“, sondern „einer der größten Gästebringer“.

Quelle: Zeitungsartikel „Geocaching soll Tourismus aufwerten“

… und wir Geocacher sind auch noch so blöd, nehmen das Angebot dankend an und sorgen mit dem Erfolg für noch mehr Kommerz. :roll:

Geocaching in Altensteig – OHNE MICH!
Da klopf ich lieber ein paar 0815-Caches in Gegenden, in denen die Dosen noch ohne kommerziellen Hintergedanken von Geocachern für Geocacher ausgelegt werden.

*Sofern die Caches auf gc.com veröffentlicht werden, was ich angesichts des Konfliktpotentials für mehr als nur bedenklich halte!

Autor:
Datum: Donnerstag, 25. Oktober 2012 14:56
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

9 Kommentare

  1. 9

    […] ungeahnten Möglichkeiten entdeckt und der vermutlich immer noch wenig begeisterten Jägerschaft gegen bares Geld neue Döschen vor den Latz knallt. Selbst manch ein cachender Blogger schreckt nicht davor zurück, für etwas Tünnes einen Verweis […]

  2. 8

    oh HERR….schmeiss hirn vom himmel :gott: :gott: :gott: :gott:

    hoffentlich wird die runde NICHT auf GC veröffentlicht…BITTE BITTE BITTE LIEBE REVIEWER :gott: :gott: :gott: :gott:

    ich denke mal nicht,das die förster usw…schon über den sinneswandel bescheid wissen und das akzeptieren werden :doh: :doh: :doh:

  3. 7

    Sub_Rosa hat doch schon für viele Gemeinden Multis und Powertrails gelegt, die bei GC.com gelistet sind, warum sollten jetzt gerade die in Altensteig vom Reviewer abgelehnt werden? Schön wärs ja, aber ich glaube nicht dran…

  4. 6

    Ich glaube nicht, dass die Altensteiger mit ihrer Idee den gewünschten Erfolg haben werden, denn:
    Um viele Besucher anzulocken, müssten die Caches auf gc.com gelistet werden, damit die Reichweite stimmt und sich der Cacher über sein Pünktchen freut kann
    Da der Cache aber als kommerziell eingestuft werden muss… es wäre doch eine Schande, wenn jemand NA loggen würde ;)

  5. 5

    Ich hätte für die Zukunft gerne ein Attribut „kommerziell geförderter Tourismus“ so lässt sich sowas besser ausfiltern. :ugly:

  6. 4

    E.T. Highway lässt grüßen.

    Da wurde auch erst alles deaktiviert und weil die Kundschaft ausblieb war es hinerher doch nicht so gemeint. Und nun lebt der Megapowertrail wieder. Und das sogar noch größer als vorher.

    Vielleicht wird das Geocaching Forever ja nun auch in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Jägern neu aufgelegt.

    Eines freut mich an diesem Sinneswandel. Es zeigt, daß wir nicht ganz machtlos sind. Unsere Kaufkraft hat durchaus ein großes Gewicht und wer sich unserem Hobby verschliesst bekommt das im Geldsäckel schmerzlich zu spüren. :)

  7. 3

    :bravo: dann würde ich einfach mal das Forever Dingens wiederbeleben, günstige Wochenend-Trips anbieten und evtl. winkt ja noch ne Gratiscoin (streng limitiert – bis sie nachproduziert werden) wenn man alle Dosen „gefunden“ hat :wallbash:

  8. 2

    Bald wieder Geocaching in Altensteig. Sub_Rosa sei Dank

  9. 1

    Wäre das nicht einmal einen Versuch wert, das ins Schwarzbuch zu bringen?