Wie sich die Zeiten ändern

Zu Beginn des Jahres 2007 wurden die Serie „Erholungswald – Lohwald und Aspenloch“, 50 Caches auf 14km in der Heilbronner Ecke, zuerst veröffentlicht und einen Tag später mit der Begründung: „Powertrails sind von Groundspeak nicht gewünscht“ vom Reviewer wieder retracted. Manche werden sich noch daran erinnern, im Geoclub-Forum findet man nach den verbalen Entgleisungen des Owners leider fast nichts mehr. In der Zeit danach wurde einige Rundwege mit mehreren Dosen von den Reviewern, mit der Empfehlung einen Multi daraus zu machen, abgelehnt.
In Zeiten der Statistik scheint dies aber Schnee von gestern zu sein.
Während eine andere, von Groundspeak schwammig formulierte Regel scheinbar mit Freuden umgesetzt wird (siehe Beispiel 1 im verlinkten Artikel), sind solche Dinge wie die Cache-Sättigung…

Cache-Sättigung
Cachebehälter und materielle Stationen sollten normalerweise mindestens 161m (0,1 Meilen oder 528 Fuß) voneinander entfernt sein…
Verstecke bitte nicht alle 180 Meter (600 Fuß) einen Cache nur weil es formal zulässig wäre. Im Endeffekt soll die Sättigungsrichtlinie dich dazu ermuntern, eher neue Plätze zum Verstecken von Caches auszusuchen, statt sie dort zu platzieren wo bereits Caches liegen. Weiterhin soll die Anzahl von Caches, insbesondere vom gleichen Besitzer, in einem bestimmten Gebiet begrenzt werden. Groundspeak kann in Gebieten in denen die Cachesättigung bedenklich wird, Cachelistings weiter beschränken.

Quelle: Deutsche Übersetzung der Guidelines
…beim Veröffentlichen von Serien, die mit der Serie von 2007 vergleichbar sind (nur neuerdings unter dem Motto „Pimp the stat with a fake-account„), scheinbar für den Ar***.
Viele Dosen und viele Punkte ziehen die Cacher an wie der Schei**haufen die Fliegen. Das kann man auch am Beispiel Belagerung sehen, eine kleine Serie mit 13 Dosen und mittlerweile rund 120 Funden in nicht einmal zwei Monaten. Fast-Food-Cachen auf Low-Level-Niveau und es wird noch positiv angenommen. Wenn es  Spaß macht… :-?
Irgendwie schade diese Entwicklung, aber aufhalten kann man das sowieso nicht mehr. :-(

Via Ein Strich auf der Karte

Autor:
Datum: Freitag, 23. Juli 2010 14:39
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

16 Kommentare

  1. 16

    Nachtrag:
    Hier noch ein Link zum entsprechenden Thread im grünen Forum:
    http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=28&t=46961

  2. 15

    Die Namenswahl des „fake-accounts“ steht offensichtlich im Zusammenhang mit der Geschichte des users „geosta“.
    Ein Jungcacher, welcher im selben Gebiet der oben angesprochenen Serie vor einiger Zeit u.a. durch die Menge der in Bezug auf Schwierigkeit und Gelände recht anspruchslosen Tradis aufgefallen ist. Mittlerweile scheint sich dies (zumindest unter dem Accountnamen „geosta“) ein wenig geändert zu haben.
    Seine fragwürdige Bekanntheit für oben beschriebene Caches ist allerdings zumindest unter den älteren Cachern noch groß…

  3. 14

    Solange die Funde gezählt werden, wird dieses „Spiel“ immer neue Blüten treiben.
    Ich logge seit längerer Zeit nur noch Notes, weil mir der ständige Schwanzvergleich derart auf’n Keks ging, dass ich mich da komplett raus halten möchte.
    Wenn dann einer der „Statistikcacher“ mal nach meiner Fundzahl fragt und ich nur ehrlicherweise mit Schulterzucken reagieren kann, fällt dem Gegenüber zwar fast alles aus’m Gesicht, aber damit lebe ich ganz gut.

    So erhalte ich mir die Gelassenheit und der Weg bleibt das Ziel (wobei ich sowieso kaum Tradis suche).

  4. 13

    Die Fahrräder sind im Auto und der Flug ist auch schon gebucht 8) .

  5. ScandinavianMagicNo Gravatar
    Sonntag, 25. Juli 2010 22:42
    12

    @vicepoint: Ich mach ihn bald, aber Fussball-WM und Hitzewelle waren die letzten 2 Monate immer irgendwie hinderlich für ’ne Ganztagestour… ;)

  6. 11

    Wie schön, dass es ein Spiel ist…

  7. 10

    War nicht vor einiger Zeit so ein Rekordversuch mit über 600 Dosen in 24 h? Wurde das nicht von Jeremie selbst groß verkündet? Und waren dann die Dosen nicht kurze Zeit später alle archiviert? Soweit die Grundsätze von Groundspeak.

    Das von Neheimer geschilderte Problem kenne ich auch: ich habe eine Serie mit über 200 Dosen hinter der Haustüre. So gerne ich sie mache, der Platz geht einfach aus. Alles ist schon von einer Dose belegt. Und diese Dosen werden in den nächsten 2 Jahren ungefähr 10 Besucher bekommen. Dafür sind alle sehenswerten Plätze und Wanderrouten belegt. Schade.

    Ich habe dieses Jahr bewußt einen Multi mit 9 km Streckenlänge gelegt. Der wird erwartungsgemäß nur äußerst selten gemacht. Dann kommen aber auch qualifizierte Logs. Fast ausnahmslos! Und das freut mich als Owner. Klasse statt Masse.

    Und als Cacher schreibe ich gerne auch meine Erlebnisse in einem Log auf. Wenn ich aber 20 Dosen auf einer Runde mache, was soll ich den dann zur einzelnen Dose schreiben? Und was ist der Unterschied zwischen einer Runde mit 20 Dosen und einer mit 19 Stationen und einer Dose? Nur die Statistik!

    Mittlerweile suche ich mir wieder bewußt aus, was ich mach (meistens wenigstens :) ) und bin weit aus zufriedener. :bravo:

  8. 9

    @Casal
    gucksch Du hier: GC1FPN1 :ja:

  9. 8

    Im Grunde genommen wäre es mir egal wenn einzelne Cacher ganze Dörfer mit Tradis zupflastern. Ehrentafeln oder ähnliche Serien kommen bei mir eh auf die Ignore Liste. Was mich dabei ärgert ist die Blockade für andere Cacher. Ich hatte mal vor eine Serie durch die ganze Stadt zu legen. Verschiedene T und D Wertungen. Dabei habe ich dann festgestellt das es hier zwei Dörfer gibt in denen bei Beachtung der 160 m Abstände keinen freien Platz mehr gibt.
    Klar könnte ich sage, das wer zuerst kommt, zuerst malt, aber wenn dabei Zigarettenautomaten oder Kaugummispender mitten in Wohngebieten mit Micros belegt werden, nervt das schon. :wallbash:

  10. 7

    das sind doch nur „Erdnüsse“, schaut Euch diesen cache mal auf der Karte an, er hat 1065 Kollegen :)

    8O :ugly:

  11. BomBastiK a/k/a OliverNo Gravatar
    Freitag, 23. Juli 2010 17:35
    6

    Ja, da hast du vollkommen recht – leider haben wir uns auch auf den Weg der Belagerung gemacht, aber wurden auf der Strecke ziemlich enttäuscht, denn viele das nur Lieblos in die Ecke gepfeffert, aber vom Ansatz her hatten wir uns das eigentlich ganz anders vorgestellt.
    andersseits hätten wir den Ort anders sicher nie näher kennen gelernt.

  12. 5

    mein wandermulti mit 5 dosen,38stages und 30km der mit sicherheit nicht sehr anstrengend ist wurde bis jetzt 2 mal in 1,5 monaten gefunden …

    im vergleich dazu werden anderen „wandercaches“ die aus tradis bestehen oder einfach eine höhere cachedichte besitzen gesucht ohne ende

    mir solls recht sein dann dann wird es laaaange dauern bis ich das logbuch tauschen muss :mrgreen:

  13. 4

    Wenn man diese Serie abwandern kann, dann finde ich das eigentlich in Ordnung. So an dem Kanal wandern, wäre eigentlich mal eine Überlegung wert. Blöd wäre es, wenn man das mit Auto machen könnte. Und im Groundspeak-Heimatland ist das ja auch eine gängige Praxis, wer es mag soll es machen, wer nicht, wozu gibt es die Ignore-List.

  14. 3

    Ab und an kann so ein Powertrail mal ganz witzig sein, finde ich. Das ist schon eine Erfahrung für sich. Wie wäre es denn mal mit einem Anti-Powertrail-Multi mit 100 Stationen, für den man dann am Ende EINEN Punkt bekommt. Gibt es sowas? Wäre mal interessant, wie das angenommen werden würde. :)

  15. 2

    Mais où sont les neiges d’antan?
    Naja, soll doch jeder nach seiner Façon glücklich werden. Problematisch ist bloß, dass sich Groundspeak mal wieder unglaubwürdig macht.

  16. 1

    Hmm, die meisten behaupten doch immer sie machen sich nichts aus Statistik. Der Weg scheint schon lange nicht mehr das Ziel zu sein. :(