Karte gefällig?

Es kommt immer wieder vor, dass man am heimischen Rechner eine Karte benötigt. In den meisten Fällen dürfte GoogleMaps, OSM oder Bing die erste Wahl sein, denn die Geocaching-Karte ist ohne Ausblendung der zum Teil flächendeckenden bunten Punkte eher nutzlos und in den meisten Fällen fehlt der letzte Spritzer Hamsterpower für eine flüssige Darstellung. In der Regel beschränken sich die Kartenfunktionen auf die Anzeige, eine Berechnung von Abständen und Winkeln zwischen angegebenen Koordinaten, sofern man sie überhaupt irgendwie angeben kann, oder gar der Visualisierung der Ergebnisse auf der Karte, sucht man meist vergebens.
Abhilfe schafft hier „Flopps tolle Karte“, welche neben der Verwendung von verschiedenem Kartenmaterial auch noch die Brücke zu Geocaching, Opencaching, Munzee, Ingress, Waymarking, uvm., sowie zusätzlich zu anderen Kartenanbietern schlägt.

floppskarte

Bildquelle: flopp-caching.de – Kartenbasis hier OSM

Die Verwendung von Adjektiven wie „toll“, „beste“ oder „superduper“ ist Geschmachssache, auf jeden Fall kommt man als Erstbesucher mit entsprechend höheren Ansprüchen an die „tolle“ Karte. Flopps Karte floppt zwar nicht, im Gegensatz zu anderen Bloggern, welche die Karte surreal überschwänglich loben, sehe ich aber den Nutzen für mich persönlich irgendwie noch nicht so ganz.
Die Grundfunktion, die Anzeige der Karte, funktioniert wie bei gängigen Kartendiensten auch. Die Umschaltung zwischen verschiedenen Karten zeigt je nach Bildmaterial mal mehr oder weniger Details, die Suchfunktion arbeitet genauso zuverlässig/unzuverlässig wie bei Google & Co. Bei der Eingabe von „Korb“ weiß Google allerdings, dass ich mich in Deutschland befinde und zeigt mir das Gewünschte an, während ich mit der Flopp-Karte* irgendwo im nordamerikanischen Nirgendwo herauskomme. Der findige Sucher muss halt noch das Land angeben, dann beglückt einen die Karte ebenfalls mit dem süddeutschen Örtchen.
Das Setzen und Verschieben von Markierungen auf der Karte ist einfach und neben den Koordinaten für den Marker kann auch noch ein Radius eingegeben werden, welcher dann transparent um die Markierung herum visualisiert wird. Diese Funktion könnte beispielsweise vor dem Auslegen eines Caches ein Abstandsproblem zu anderen Dosen aufzeigen**… sofern man denn die ganzen anderen Caches, bzw. die Final- und Stage-Koordinaten wirklich von Hand eingeben möchte. Copy & Paste ist zwar möglich, aber mühsam. Hier muss man zuerst einen Marker anlegen und dann noch einmal den Bearbeiten-Button klicken, bevor man die Koordinaten einfügen kann. Ganz nebenbei darf man weder den alten Firefox 3.6, noch das Microsöftische Pendant IE 7 verwenden, denn bei beiden Browsern wird die Eingabe nicht übernommen. Ok, ich glaube ich sollte mal über eine Aktualisierung nachdenken… Im Endeffekt wäre es mir trotzdem zu mühsam, alle in der Umgebung befindlichen Caches und deren Stages beim Planen eines Multis*** von Hand einzugeben, nur um zu sehen ob es irgendwo einen Abstandskonflikt geben könnte. Für die Cacheplanung ist die Karte also nur bedingt nützlich, vermutlich dürfte hier selbst der weniger tolle eXeo Cache Designer noch mehr bieten. Hin und wieder kann man allerdings derartige Funktionalitäten wie Abstands- oder Schnittpunktberechnung brauchen, daher sind diese Features zumindest bei Mysterylösungen o.ä. ganz nett.
Ein für mich essentieller Punkt sind die einblendbaren Naturschutzgebiete. :bravo:
Diese Funktionalität würde auch die Karte auf gc.com bereichern und die Geocacher in dieser Hinsicht schon bei der Tourplanung zu Hause entsprechend sensibilisieren, wenn da nicht die langsamen Mühlen von gc.com wären…
floppskartespieleLetztendlich wird das Flopp-Kartenangebot um die Verbindung zu diversen GPS-basierten Spieleplattformen und Kartenanbietern abgerundet. Der auf der Karte gewählte Ausschnitt wird, soweit ich das sehen konnte, dabei immer zuverlässig übernommen. Man kommt also mit nur einem Klick beispielsweise auf die Karte von gc.com oder munzee.com und hat damit direkt die Verbindung zu Geocaching oder Munzeening… Munzenern… Aufkleber-In-Die-Handylinse-Halten hergestellt.
Unter dem Strich ist die Karte eine nützliche Alternative und hat seit der Geburt im Januar schon nette Funktionen. Als „toll“ würde ich sie noch nicht zwingend bezeichnen, aber ich denke bei dem Eifer, mit dem flopp hier zu Gange ist, dürfte es nicht mehr lange dauern. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich die Karte weiterentwickelt. :)

Eines möchte ich auf jeden Fall jetzt schon loswerden: Vielen Dank für das Engagement, weiter so! :bravo: :bravo:

* Sorry, aber einmal „tolle Karte“ reicht mir für den Artikel
** Zumindest ist per Default der magische Radius von 161m angegeben
*** Multi = Powertrail für Nicht-Statistiker****
**** Für den Fall, dass einem der Begriff fremd ist

Tags » «

Autor:
Datum: Montag, 11. März 2013 14:44
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Nützliches

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

10 Kommentare

  1. 10

    […] auf der Suche nach einer wirklich brauchbaren Karte zum Setzen von Markern o.ä. ist, ist mit der Karte von Flopp nach wie vor gut bedient. #ProTipp […]

  2. 9

    […] direkt in der Sidebar editiert werden – ohne Popup-Fenster! Dieses sinnvolle Feature hatte JR849 vorgeschlagen. Klickt man in das Koordinaten-Feld (oder das Radius-Feld) eines Markers und ändern die […]

  3. 8

    […] einen unaufgeregten und schönen Artikel geschrieben; indirekt ist die Karte dadurch auch im OSMBlog gelandet (Danke JR849! […]

  4. 7

    Für mich ist das Herausragendet, dass man gleich mehrere Wegepunkte mit übergeben kann über die URL und das auch in OSM-Layern funktioniert.
    (habe ich zumindest anderswo noch nicht so hinbekommen.)

  5. 6

    @kaFFeeTrinKer

    Die Naturschutzgebiete werden von nsg-atlas.de importiert. Die Daten dort kommen zwar aus offiziellen Quellen, es wird aber kein Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität erhoben.
    Vielleicht könntest du den Fehler an die Macher von nsg-atlas.de weiterleiten?

    Grüße
    Flopp

  6. 5

    Die Anzeige der Naturschutzgebiete finde ich ganz toll. Leider werden noch nicht alle angezeigt. Einige Naturschutzgebiete in meiner Umgebung sind wohl zu klein. Ich denke aber, das liegt an den zur Verfügung stehenden Daten. Dabei handelt es sich bei einem sogar um eine sogenannte Kernzone. Diese wird nicht mal mehr bewirtschaftet. Der Wald bleib in seinem natürlichen Zustand egal was passiert. #Urwald

  7. 4

    @JR849, oh, das wäre advanced-javascripting-foo™. Muss mal gucken, ob ich das irgendwie hinkriege.

  8. 3

    @Flopp: Ok, ich dachte schon das „toll“ ist Ernst gemeint. :) Das Einfügen oder Ändern von Koordinaten ist über das separate Fenster etwas mühsam… würde das auch direkt im Koordinatenfeld beim jeweiligen Marker gehen?

    @Mystphi: Gerne. ;-)

  9. 2

    Moin Flopp,

    also, ich hab jetzt mal ein wenig mit der Karte rumgespielt. Ich find sie klasse :bravo: , wobei ich die Einfachheit der Bedienung und das mal eben schnelle Ausmessen von Luftlinienentfernungen für mich als Vorteil ansehe (wüsste jetzt kein anderes Tool, was das genauso elegant und hübsch kann). Ich werde mir den Link auf jeden Fall in meine Favoriten aufnehmen. Also sag ich mal vielen Dank an den Ersteller, aber auch ein Dankeschön an JR fürs drauf aufmerksam machen ;) .

    Viele Grüße
    Gerald

  10. 1

    Danke für den schönen (und unaufgeregten) Artikel – die Euphorie der anderen Blogs ist mir tatsächlich auch unheimlich. Der Artikel „toll“ ist natürlich eher ironisch zu sehen und weißt auf meine Einfallslosigkeit hin was die Namensfindung angeht :roll:

    Bezüglich der ungeschickten Geolocodierung von „Korb“ in Minnessota: ich verwende hier die Geolocation-API von Google und springe zum ersten Treffer – und das ist deinem Fall der „Orr Regional Airport“ (http://en.wikipedia.org/wiki/Orr_Regional_Airport) mit Code „KORB“. Bei der Geolocation-API kann man eine Regionsgewichtung aktivieren, so dass z.B. Ergebnisse in Deutschland bevorzugt werden. Ich werde das mal ausprobieren…

    Grüße
    Florian/Flopp