Wer ist hier der Depp?

DumbassAchtung, dieser Blogartikel erfordert ein gewisses Maß an Vorstellungskraft und gipfelt in einer einfachen Umfrage. Nicht dass sich jemand am Anfang über- und am Ende unterfordert fühlt und sich beschwert.

Stellen wir uns einen Challenge-Cache vor, welcher ganz knapp vor der einjährigen Zwangspause für diese Furunkel am Arsch der Geocacher veröffentlicht wurde. Bereits nach der Veröffentlichung gab es eine Diskussion im Listing über die Sinnhaftigkeit, denn man muss 400 gefundene Dosen an einem Tag gefunden haben, um diesen Cache loggen zu dürfen. Erweitern wir unser Vorstellungsvermögen noch um die folgenden zeitlichen Abläufe.

  • 29.04.2016: Cacher A – Letzter Fundlog
  • 22.02.2017: Cacher B – Note, dass die Dose nicht gefunden wurde „Auf dem Weg zu anderen Caches, wollte ich dieses Doserl mitnehmen, für den Fall, dass ich mir 400 Tradis an einem Tag antun sollte. Geworden ist es ein DNF.“
  • 09.04.2017: Cacher C – DNF-Log „Challenge erfüllt aber leider keine Dose gefunden.“
  • 16.04.2017: Owner – Disable-Log „Dose weg, für Ersatz wird bald mal gesorgt.“
  • 12.05.2017: Cacher D – Note „Laut den Logs seit Februar kein Doserl Vor Ort, passiert da noch was?
  • 13.05.2017: Owner – Note „Geduld du haben musst.
  • 23.05.2017: Cacher E – Note „Wie lange wir noch Geduld haben müssen ???? Gefunden wer hat vor über einem Jahr das letzte Mal !!!!!
  • 02.06.2017: Cacher F – Note „Wenn der Owner nicht warten möchte, sollte Platz für anderes gemacht werden.
  • 02.06.2017: Cacher F – Needs Archived

Was daraufhin den Owner veranlasste, folgende Note zu verfassen…

Was genau ist an es dauert noch ein wenig nicht zu verstehen?
Ich wollte dieses Wochenende den Cache erneuern. Doch nun dürfen sich alle die drauf warten bei dem Depp mit den nicht mal 200 Funden bedanken.
Ein NA mit 128 Funden. Selten so gelacht.

Also sorry, der kommt sicher wieder aber nicht wie geplant dieses Wochenende.

… und beim Enable-Log ein paar Tage später noch einmal folgendes von sich zu geben:

Dose wieder vor Ort.
Und ich bleibe dabei. Ein Cacher der nicht mal die Hälfte der für diesen Cache geforderten Dosen gefunden hat braucht sich hier nicht einmischen.

Da stellt sich mir die Frage, welcher der beiden hier der Depp ist. :-?
Und schwupps sind wir bei der oben erwähnten, wirklich sehr einfachen Umfrage*:

Wer ist hier der Depp?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

* Selbstredend deckt diese Schwarz/Weiß-Umfrage nicht jede Meinung ab. Diejenigen, die eher ein Grau präferieren, dürfen gerne einen Kommentar schreiben.

Tags » «

Autor:
Datum: Dienstag, 15. Mai 2018 13:13
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

12 Kommentare

  1. 12

    […] Wer ist hier der Depp […]

  2. noch ein GeoblogNo Gravatar
    Mittwoch, 16. Mai 2018 22:14
    11

    Solche Challengecaches fallen in dieselbe Schublade wie bestimmte Angelcaches, bei denen es nur darum geht, wer die längere Rute hat: Seht her, wieviele Funde ich an einem Tag gemacht habe! Das soll mir erst einmal einer nachmachen!

  3. 10

    An dem NA-Log gibt es überhaupt nichts zu kritisieren, erstens hat der Owner gemäß GC-Guidelines eine Wartungspflicht, zweitens ist NA kein Verpetzen oder sonstwie Verwerfliches, drittens gewährt der Reviewer in der Regel eine Frist von weiteren 30 Tagen. Und viertens könnte es ja sein (weit hergeholt, schon klar, aber doch denkbar), daß die nichtexistente Dose eine schöne Location blockiert, die einen funktionierenden Cache verdient hat.

    Ich habe so etwas auch schon geschrieben, wenn bei der Tourplanung oder einfach nur beim Schmökern auf der Karte ein gammeliger oder sonstwie problematischer Cache (Privatgelände, genervte Anwohner, beschädigte Umgebung etc.) auffiel. Wüßte nicht, warum ich dazu vor Ort gewesen oder sonstwie besonders qualifiziert sein müßte.

  4. 9

    Die DNF-Regeln mögen für Uneingeweihte so schwierig wie die Abseitsregel im Fußball zu sein, aber ich will sie mal kurz zusammen fassen:
    1. grundsätzlich loggt man keinen DNF!
    Denn ein „DNF“ ist sowohl ein Angriff auf den Owner, der zudem noch beim Reviewer für mangelnde Wartung angeschwärzt wird und gleichzeitig das Eingeständnis, so blöd zu sein, die Dose nicht gefunden zu haben.
    2. DNF logen darf nur, wer…
    – mindestens soviele Caches gefunden und versteckt hat wie der Owner selbst
    – idealer Weise ein Grand Seigneur der Szene ist und damit über jeden Zweifel erhaben
    – mindestens die 81er und 366er Matrix doppelt absolviert hat
    – aus der Region kommt und die regionalen Feinheiten und Probleme versteht und auch den lokalen Platzhirschen kennt
    – selbstverständlich Premium Member ist und brav alle Banner und Schleifchen der letzten Monate gesammelt hat

  5. 8

    Es fehlt das Kästchen für den Blogger !
    Hier trennt sich mal wieder der Cacher vom Blogger, traurig

  6. 7

    Fast zwei Monate seit der Ankündigung dass „bald mal“ für Ersatz gesorgt wird und dann will er die Dose ausgerechnet an besagtem Wochenende erneuern? Klar … da lach ich aber mal :lachtot:

    Wenn dem wirklich so gewesen wäre hätte er es einfach gemacht, schließlich heißt „Needs Archived“ dass erstmal ein Reviewer drüber schaut und der würde dann höchstwahrscheinlich – sofern kein Grund für eine sofortige Archivierung spricht – die üblichen paar Wochen Zeit geben den Cache zu ersetzen.

    Aber das weiß der Owner vermutlich nicht, da er es mit dem Lesen nicht so genau nimmt. Zumindest würde dass erklären, warum er sich auf geocaching.com austobt, wo er doch akzeptiert haben sollte die Terms of Use gelesen zu haben.

    OK, vielleicht verstößt er auch wissentlich dagegen, frei nach dem Motto: Hat doch eh keine negativen Folgen für mich 😐

  7. 6

    @ein Cacher: Wenn man jemanden wegen zu wenig Funden als Depp bezeichnet und ihm deswegen Kritik abspricht, dann kann man ihn in meinen Augen ebenso als einen solchen bezeichnen. Der sinnige oder unsinnige Challenge-Cache steht hier nicht Mittelpunkt. ;-)

    @ALEX: Jupp, das ist tatsächlich beabsichtigt und stellt das Grau in der vermeintlichen Schwarz-Weiß-Umfrage dar.

  8. 5

    Cool, man kann auch beide Checkboxen ankreuzen.

  9. 4

    Wir hatten mal vor Jahren knapp über 200 Caches an einen Tag geschafft.
    Das war ein sogenannter „Powertrail“.
    Das Programm Start um 03:30 Uhr Ende gegen 21:30 Uhr.
    Vorher Wege und Routen ermittelt, Punkt zum Umparken vom Cachemobil etc. .
    Wir hatten die Räder mit und der Anstand war meist unter 200 Meter, zum Glück auch keine extreme Steigungen humanes Gelände.
    Nach den ersten 20 Dosen haben wir das GPS gar nicht mehr vom Rad genommen.
    Erstens war bereits eine „Autobahn“ vorhanden und zweitens stelle sich nur noch die Frage?
    Schild, Baumstumpf, Schild Baumstümpfe Baumstumpf Schild Schild u.s.w., von Abwechslung keine Spur. Sehr kreative Petlinge mit meist der gleichen Deckenfarbe ;-).
    Nur die schöne Landschaft entschädigte etwas für die Strapazen…
    Ja wir hatten an dem Tag tatsächlich über 200 Dosen gefunden, damals Glücklich ohne Ende.
    Wir waren Fertig und es hat auch in gewissen Sinne Spaß gemacht, Jepp das Ziel 200 + war gerade geknackt worden.
    Es waren alles einfache Verstecke und nach der zwanzigsten Büx musste man auch nicht mehr wirklich suchen.
    Einen Trail mit über 400 Caches an einem Tag zu machen stelle ich mir recht schwierig, wenn nicht fast unmöglich vor.
    Zählt denn nur noch Quantität vor Qualität?
    Damals Field of Fame bei Koblenz, auch ein Cache Hotspot. Hier gab es wenigstens individuelle und schöne Verstecke, schöne Ideen Kreativität und auch eine herrliche Gegend.
    400 Dosen am Stük, oder 20 bis 30 Länder soll das noch Geocaching sein.
    Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Naturerlebnis, bleibt dabei wohl alles auf der Strecke.
    Dann lieber EINEN schönen LP, aber die verbrennen in letzter Zeit wegen der „Deppen“ ja auch immer öfter.

  10. 3

    Also der Owner ist für mich nicht der Depp. Er hat für die Wartung ja bekanntermaßen lange Zeit und es hat ja noch nicht mal ein Reviewer deaktiviert.

  11. 2

    Der Depp ist IMHO wie so oft der Cacher, der sich irgendwo einmischen muß, ohne den Cache gesucht zu haben. Zumindest liest sich das so und wenn er die Challenge eh nicht erfüllt, kann ich mir nicht vorstellen, daß er die Dose überhaupt gesucht hat.

    Also wie so oft: Ich war zwar nicht da, aber ich logge mal NA, weil ichs kann. Ob berechtigt oder nicht, ich logge doch auch keinen NA bei irgendeinem Cache in Hamburg, nur, weil der Owner den Cache nicht innerhalb von X Tagen erneuert.

    Und der arrogante Kommentar des Owners geht gar nicht.

  12. 1

    Selbstverständlich kann es in dieser Geschichte nur einen Deppen geben 😂