Zeckengejammer

Kaum dass es wärmer wird und die lästigen Biester wieder Blut suchen, wird auch so mancher Zeckenthread in der grünen Hölle wieder länger.
Ich frage mich jedesmal, was die Leute bei einem Outdoor-Hobby, bei dem man irgendwelche Ecken in der Natur erkundet und in jedem zweiten Busch Dosen sucht, erwarten? Dass die Zecken einen großen Bogen um einen machen, weil man schließlich als „offizieller Geocacher“ hier ist? Ich hätte hier eine Alternative ohne Blutsauger: Hallenhalma. :lol:
Es gibt Zecken, es gab Zecken, es wird wohl auch immer Zecken geben und jedes Jahr werden es mehr. Macht doch einfach das Beste aus der Situation und fröhnt dieser außergewöhnlichen Statistik. ;)

Tags » «

Autor:
Datum: Donnerstag, 25. März 2010 18:39
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

19 Kommentare

  1. 19

    Online-Petition in Bremen – bitte kurz mit-unterzeichnen!Es geht um die durch Zeckenstiche übertragene Infektion Lyme-Borreliose, die inzwischen epidemische Ausmaße annimmt.
    Dies hier ist die Online-Petition für Bremen. Diese Petition kann von jedem mitgezeichnet werden, egal wo er/sie lebt! Sogar aus dem Ausland! Es sind nur ein paar Mausklicks. Bitte unterstützt diese Petition!Vielen Dank!

    Link: https://petition.bremische-buergerschaft.de/index.php?n=petitionsdetails&s=1&c=date_insert&d=DESC&b=0&l=10&searchstring=&pID=336

  2. 18

    :ja: Es ist schon sinnvoll immerwieder auf die Gefahren hinzuweisen.
    Gegen FSME kann man sich impfen lassen.
    Ich bin dankbar für den Hinweis, dass Borrelliose nicht immer rechtzeitig erkennbar ist.
    :cry: Mir verderben die Mistviehr schon den Spass im Wald, weil ich nach einem ZeckenBiss monatelang einen juckenden Knoten habe. Das hatte ich in den vergangenen 2 Jahren 3 mal, das reicht. Ich meide jetzt das Gebuesch.
    Ich beglueckwuensche diejenigen, die da mehr Glueck haben.
    ;) Vielleicht sollte ich mir auch eine Begleitung als Zeckenfang zulengen.

  3. 17

    Ich finde zumindest den Saisonstart-Thread relativ interessant und beteilige mich auch daran. In meinem Cacher-Umfeld waren alle Cacher fast schon schockiert, das es schon wieder losgeht mit den lästigen Viechern, nachdem ich von meinem ersten Stich der Saison berichtete. Ich will für mich da kein Mitleid, sondern eigentlich nur allen mitteilen „macht wieder die Augen auf, wenn ihr aus dem Wald kommt, die Schonzeit ist vorbei!“
    Für mich hat sich das Thema damit auch schon wieder erledigt. Absuchen ist nun wieder Pflicht, da braucht man nicht drüber reden. Wegen jedem Stich zum Arzt? Erst wenns auffällig wird (sei es durch Wanderröte oder durch andere Symptome). Ansonsten wird im Herbst ein Test gemacht, zur Sicherheit.
    Und was Klettercaches angeht… im Baum gibts zwar keine Zecken, aber letzte Saison habe ich eins der verseuchtesten Gebiete auf dem Weg zum Baum und unter dem Baum gehabt… hilft also auch nicht. Vielleicht doch noch Tauchen, aber dann nur, wenn man auf asphaltierten Wegen zum Wasser kommt ;)

  4. 16

    also nachdem sich vergangenen sommer so ein dämliches vieh tatsächlich in meinen grossen zeh verbissen hat bin ich der meinung, das selbst die besten sprays und klamotten nix helfen. immerhin hat frau zecke das hinderniss wanderstiefel ja gemeistert.
    aber mit dem thema borreliose ist tatsächlich nicht zu spaßen und der erreger ist ja bei uns auch üppig vorhanden.
    wer auf nummer sicher gehen will, oder vielleicht nicht unbedingt jedesmal eine prophylaktische antibiotika behandlung durchziehen will, der kann das vieh hier einschicken um es auf borreliose untersuchen zu lassen:

    Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
    Molekularbiologie
    Nordbahnhofstraße 135
    70191 Stuttgart

    kostenpunkt sind ca. 25 euro.
    einfach in ein kleines behältniss, z.b. eine filmdose packen. davon sollten in cacherkreisen ja genügend vorhanden sein ;)

  5. 15

    Ok, ich hatte da dann wohl das falsche „Gschmäckle“ hinein interpretiert. Trotzdem halte ich solche Topics in Geocaching-Foren für sinnvoll. Nicht jeder Newbiecacher oder auch merkbefreite Altcacher setzt sich mit dem Thema auseinander und hat Kenntnis, wann die Viecher wieder vermehrt auftauchen. (Oft zu lesen ist z.B. von März bis Oktober, allerdings kann man diese Pauschalaussage schlichtweg „in die Tonne kloppen“.)

    PS: Wie wär´s denn mal mit einem Blog-Beitrag zum Thema Unfallversicherungen/BUZ für Geocacher ? Gerade für LP- und T5-Liebhaber wäre das doch interessant. ;-)

  6. 14

    Mit diesem Blogbeitrag wollte ich in keinster Weise irgendeine, durch Zecken übertragene Krankheitsform oder deren Folgen kritisieren oder mich darüber lustig machen. Nur kann der tausendste Forenbeitrag ala „Hab mir heute eine Zecke eingefangen“ an dem Umstand nichts ändern, dass es die Biester gibt, dass sie vorwiegend in der freien Natur vorkommen, dass sie Krankheiten auf Menschen übertragen, dass sie sich von Jahr zu Jahr vermehren, jedes Jahr im Frühling wieder auftauchen, den ganzen Sommer zu finden sind, dass man als Cacher vermehrt damit Kontakt hat und sich dem Risiko bewusst (!) in größerem Maße aussetzt.

  7. 13

    Ein Blog-Beitrag der quasi den sorgsamen Umgang mit dem Thema Borreliose und FSME kritisiert finde ich doch schon ein wenig bedenklich. :-?
    Fakt ist und bleibt der Punkt, dass die Borreliose-Durchseuchungsquote bei uns im süddeutschen Raum stellenweise um die 50% beträgt und eine Behandlung der Erkrankung ab dem 2. Stadium nur noch schwer möglich ist.
    Ich wünsche viel Spaß, wenn ihr mal ähnlich wie auf folgenden Bildern ausschaut: http://www.dermis.net/dermisroot/de/35111/diagnose.htm
    Ich habe das „Vergnügen“ jemanden in meinem Bekanntenkreis zu haben, der an dem Herxheimer-Syndrom aufgrund einer zu spät behandelten Lyme-Borreliose leidet.
    Das Argument, dass man eben nach einem Zeckenstich auf eine Wanderröte achten soll und die Angelegenheit dann durch ein paar Tage Antibiotika-Futtern gegessen ist, will ich nicht gelten lassen, da die Wanderröte nach einer Infektion nur bei etwa jeder zweiten Person auftritt.

    Bis die Tage…

  8. 12

    Den selben Artikel kannst du nächstes Jahr zur selben Zeit wieder veröffentlichen, aber das Gejammer hört trotzdem nicht auf… :(

    Macht doch mehr Kletter-, Tauch- und Bootscaches und ihr habt kaum Probleme mit Zecken ;)

  9. 11

    Seit wir Hunde haben, haben wir keine Zecken mehr. *schulterzuck*

  10. 10

    Danke JR849!
    Endlich mal jemand, der es so klar ausspricht.

  11. 9

    Eien Mitcacherin wird regelmäßig von den Viechern erwischt uns auch ich hatte mal eine Biss und musste Antibiotika nehmen. Aber deshalb höre ich doch nicht auf zu cachen. Auch beim Joggen oder radfahren kann man sich Zecken einfangen. Trotz Schutzmassnahmen bleibt ein Restrisko. Aber das habe ich bei einem T5 Cache ja auch :)

  12. 8

    Nee, einen Bogen machen die Krabbler sicherlich nicht,
    aber ich kenn einen Cacher, der zieht sie magisch an.
    Hab keine Ahnung, wie er das schafft. :idee: 4 Stück pro 100m
    sind bei ihm keine Seltenheit, wobei die Mitcacher
    selbstverständlich leer ausgehen.
    Vermutlich liegt’s am Zeckenlockstoff aus der gelben
    Flasche, den er immer aufsprüht. :P

  13. 7

    Obwohl ich davon noch nie was gehört hab, ist das ja auch nicht richtig neu: http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=9&t=7760&start=0

    und iiiih: http://www.gesundheit.com/gc_detail_11_gc21010501.html

  14. 6

    Zecken sind wirklich ein alter Hut. :roll:

    Der Trend geht ganz klar zur Hirschlausfliege, die nerven richtig schön fies und hinterlassen nicht so schlimme Blutflecken auf dem Teppich, wenn man auf eine vollgetrunkene drauftritt. :ugly:

  15. boschdler / MichaelNo Gravatar
    Donnerstag, 25. März 2010 19:50
    5

    Mich hat es letztes jahr auch fast erwischt, aber nur fast. Hab das Mistvieh noch auf dem Shirt erwischt und entledigt.
    Aber für die Mistvicher gibt es ja auch schon sowas: http://www.geocaching.com/track/details.aspx?guid=27974dec-ec5f-497b-a955-bc02b9a96a25

  16. 4

    Einfach mehr mit dem Cachemoped zum Geocaching, dazu passende Geocaches raussuchen, vielleicht noch mopedtypische Bekleidung, dann hat man mit Zecken kaum noch Stress.

  17. 3

    Oh wie passend! Der Kojote hatte heute seinen ersten Biss des Jahres…

  18. 2

    Wir hatten letztes Jahr ein teaminternes Duell, das meine Frau locker gewonnen hat. Mein bestes Zeckenschutzmittel ist also immer meine Frau mitzunehmen :lol:

  19. 1

    :mrgreen: :lachtot: :bravo:
    da braucht man nix mehr hinzuzufügen :D