Das neue Reviewer-Buzzwort: Earthchecker

Viele Earthcache-Owner dürften sich über dieses nützliche Tool gefreut haben, nun setzt der Reviewer dem Spaß ein jähes Ende.
Den Earthchecker hatte ich erst vor ein paar Tagen vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine kleine, nützliche Webseite mit deren Hilfe man den Earthcache-Besuchern eine zeitnahe Logerlaubnis zukommen lassen kann, ohne selbst in irgendeiner Weise aktiv zu werden oder Mails beantworten zu müssen. Ein Link oder verlinktes Logo im Cachelisting und fertig ist die Laube war die Laube.

Es ist seitens Groundspeak nicht erlaubt, den Earthchecker auf geocaching.com zu benutzen. Bitte entferne ihn im Listing. Gleiches gilt auch für Deine bestehenden ECes in denen Du den Earthchecker verwendest.

Quelle: gc.com
Irgendwie hatte ich mir so etwas in der Richtung ja schon damals gedacht.

Inwieweit die Reviewer allergisch auf Links zum Earthchecker in Cachelistings reagieren, entzieht sich meiner Kenntnis. Wäre auf jeden Fall schade um die nette Idee, den Earthcacheownern das Leben etwas zu erleichtern.

Quelle: Artikel zum Earthchecker

Während man das Verbot von Links zu kommerziellen Seite, Kneipen oder Restaurants eventuell noch in irgendeiner Weise verstehen konnte und selbst der Verweis auf die Konkurrenzplattform opencaching.de/com noch irgendwie nachvollziehbar ist, kann ich bei wirklich nützlichen Dingen, die keinen kommerziellen Hintergrund haben, einfach nur den Kopf schütteln. :nein:
Vielleicht kann Marcel123, der Betreiber des Earthcheckers, ja bei Jeremy etwas bewirken. Ansonsten dürfte die Zukunft des Earthcheckers auf gc.com eher düster aussehen. :(

Vielen Dank an den Dr. meines Vertrauens für den Tip

Tags » , «

Autor:
Datum: Dienstag, 22. März 2011 19:49
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

20 Kommentare

  1. 20

    Nein, http://www.geochecker.com/ ist nicht das gleiche wie der earthcachecker! Zwar wird hier auch die Lösung kontrolliert, aber Earthcache-Logfreigaben müssen eine sinnvolle naturwissenschaftliche Lektion über die Geologie des vorgestellten Ortes vermitteln.
    Und da macht es naturwissenschaftlich gesehen keinen Sinn, die Antworten von einem Automaten checken zu lassen.

    Ausserdem müssen seit neuestem Fragen gestellt werden, die sich auf geologische Vorgänge beziehen, welche als Logbedingung beschrieben werden müssen.

    Man forscht quasi vor Ort und notiert nicht nur Wörter von einer Infotafel ab! Obwohl ich selbst bei einem meiner fünf Earthcaches eien Autoresponder nutze, finde ich es für den Finder besser, die Antworten dem owner per send message zu schreiben, denn dort können etwaige Fehler verzeiht werden!

    Für den owner ist der checker natürlich praktisch, doch dann muss dieser nichts mehr machen, da der Checker alles erledigt.

    R O B I N :)

  2. 19

    Tja, das war es dann wohl! Obwohl Groundspeak vom Earthchecker begeistert war, hat die GSA (Geological Society of America)die Verwendung des Earthcheckers verboten und Marcel mit juristischen Schritten gedroht, sollte er das Wort „Earthcache“ weiterhin auf seiner Seite verwenden. :-?
    Ich hoffe, das da nur jemand einen schlechten Tag hatte und das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

    Grüße von Stramon

  3. 18

    Ich finde den Earthchecker eine gute Idee! Er ist, wie geochecker.com auch kein Muss und wer mag kann ihn ja benutzen. Wird wahrscheinlich bei Volltext-Antworten wie „Erkläre, wie dieses Naturschauspiel zustandekam“ nicht funktionieren aber sonst ist es doch cool! Und gut zu wissen, dass der Geochecker von Groundspeak ist (wettern die dann eigentlich auch gegen die anderen Checker-Seiten?)

  4. 17

    Ich bin sehr erfreut, dass der EC so gut ankommt und Marcels Projekt keine Steine in den Weg gelegt werden. Wir haben uns viel den Kopf zerbrochen und nochimmer ist der EC nicht ausentwickelt und natürlich beleiben wir am Projekt. Ziel war und ist es immer Owner und Cacher eine Erleichterung zu bieten ohne großen Aufwand.

  5. 16

    @Marcel123: Sehr schön, dann dürfte der Verwendung von Link und Logo in Cachelistings kein Reviewer mehr im Wege stehen. :D

  6. 15

    @Elli: Wo wir gerade bei dummen Gerüchten sind.

    „Und Bursche ist auch einer von denen, die dumme Gerüchte glauben… “

    Schon klar, dass ein(e) Reviewerkollege(in) dem anderen zur Seite steht :lachtot: ;)

    Viele Grüße
    Gerald

  7. 14

    Manchmal ist man einfach päpstlicher als der Papst. Wenn ein einfaches „in der Nähe der Schleyerhalle“ schon „Werbung“ sein soll, dann ist das in meinen Augen Korinthenkackerei. Von daher wundert mich die (erste) Reaktion auf den Earthchecker seitens der Reviewer nicht.

  8. 13

    Und Bursche ist auch einer von denen, die dumme Gerüchte glauben… Schon faszinierend, wie sich solche „der ist Reviewer“ Gerüchte verbreiten und halten. :roll:

    Ich denke eher, daß hier ein Reviewer für sich beschlossen hat, daß er den Earthchecker nicht mag und daher abgelehnt hat. So wie einige ja auch GC Vote Diagramme aus den Listings gelöscht haben wollen.
    In meinen Augen ist das ziemlich unangebracht, denn da steht kein kommerzieller Hintergrund dahinter.
    Die Leute vom Lillipad kannten doch den Earthchecker gar nicht… Warum also dann gleich auf Seattle schimpfen, wenn es nur ein lokaler Reviewer war?

    Gruß, Elli

  9. 12

    Ein Reviewer bastelt was, ein anderer Reviewer macht’s ihm kaputt. Nun ruft der eine Onkel Brian zu Hilfe während der andere vermutlich schon Tante Jane auf seine Seite gezogen hat. AmEnde wird Opa Jeremy salomonisch entscheiden „…. give some latitude…“ Dass dieser Kindergartenstreit zwischen Mitarbeitern einige Kunden verärgern könnte spielt dabei keine Rolle, schließlich hat man das Dosenmonopol und ohnehin genug Kunden!

  10. 11

    So, gerade kam die Antwort aus Seattle. Groundspeak ist vom Projekt Earthchecker sehr angetan, findet es ein wundervolles Hilfsmittel für Earthcaches. Außerdem möchte Bryan Roth den Kontakt zwischen mit und der GSA herstellen, damit diese das Tool promoten.

    Damit sollte sich das Problem, dass Caches mit dem Earthchecker nicht mehr freigeschalten werden, sich erledigt haben…

  11. 10

    Erstaunlicherweise gibt es immernoch die Link-URL in der Cachebeschreibungsseite.
    Was kann man da eigentlich noch hineinschreiben ohne Ärger mit einem Reviewer zu bekommen? http://www.groundspeak.com?

  12. 9

    An alle, die denken, geochecker.com wäre das gleiche, sollten sich mal die Registrierungs-Daten der Webseite angucken:

    Da steht nämlich

    Registrant:
    Groundspeak
    PMB 321
    24 Roy St
    Seattle, WA 98109 4018
    US

    Registrar: 000DOM
    Domain Name: GEOCHECKER.COM
    Created on: 26-JUN-06
    Expires on: 26-JUN-11
    Last Updated on: 10-SEP-09

    Administrative, Technical Contact:
    Administrator, Groundspeak domains@groundspeak.com
    Groundspeak
    PMB 321
    24 Roy St
    Seattle, WA 98109 4018
    US
    206-405-1945

    Domain servers in listed order:
    NS1.GROUNDSPEAK.NET
    NS2.GROUNDSPEAK.NET

    Es handelt sich dabei also um ein Tool aus dem Groundspeak-Universum und ist damit automatisch erlaubt!

  13. 8

    Wer braucht schon einen EarthChecker, wenn man doch Earthcaches seit neuestem völlig ohne Antwortemails loggt oder Fragen nicht richtig durchliest, bzw. gänzlich unzureichend beantwortet? :wallbash:

  14. ScandinavianMagicNo Gravatar
    Dienstag, 22. März 2011 21:41
    7

    …naja, der Kontrollfreak aus Seattle mal wieder. Keine Links hier, keine Links da, Geochecker geht, Earthchecker nicht… und die Knechte setzen alles willfährig in die Tat um, wtf :doh:

  15. 6

    Dauert bestimmt nicht mehr lange, dann läuft die Dosensuche nur noch im Intranet von GS *kopfschüttel*.

    Das böse Internet aber auch, mit seinen heimtückischen Hyperlinks. Pfui!

  16. 5

    Ich habe gerade Kontakt zu Groundspeak aufgenommen und Ihnen das Projekt vorgestellt. Mal schaun wie die Resonanz aus Seattle ist.

  17. 4

    Richtig konsequent wäre, dann auch gleich jegliche Verlinkung ausserhalb der groundspeak-Welt in Listings zu untersagen. Also auch Geo-Checker, wikipedia, etc. pp. usw. usf.

  18. 3

    mmmmhhhh und http://www.geochecker.com/ ist erlaubt im prinzip ist das doch fast das gleiche oder ?

  19. 2

    Ich hab es mir abgewöhnt, bei den Entscheidungen von Groundspeak den Kopf zu schütteln… so ein Schleudertrauma ist nix für mich :nein:

  20. 1

    Warum einfach, wenn’s au kompliziert geht. :irre:
    No recht kompliziert. :wallbash:
    Ist ja fast wie in einem Beamtenstaat. :motz:

    Dann halt doch die alte Variante:

    Nun, es gibt ja auch die Variante einen kostrenlosen E-mail Account z.B. bei Gmx ein zurichten. Antwort1Antwort2Antwort3@gmx.de z.B.
    Wenn der gewogene Cacher die richtigen Antworten hat, bekommt er gleich via Abwesenheitsvermerk Rückmeldung. siehe z.B.bei: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=d08d3b38-0012-4d9b-9555-43811055141c (da ist es halt @googlemail.com)
    Fertig ist die Laube und als Cacheowner muss ich micht drum kümmern.