Die Community scheint gespalten…

… wenn es um das Geocaching Magazin geht, so ist zumindest meine Erfahrung mit Geocachern aus dem Umkreis und was ich hin und wieder über die „neuen Medien“ mitbekomme. Die einen können es kaum erwarten bis sie das neue Heft in Händen halten, andere wiederum können den Hochglanzbildern und den absichtlich* gestreuten Rechtschreibfehlern nichts abgewinnen.
Rückblickend habe ich, außer in der Anfangszeit, nur hin und wieder mal etwas über das Magazin gelesen. Der Kauf der Erstausgabe scheiterte daran, dass ich weder ein Abo abschließen, noch nach Stuttgart zum Bahnhofskiosk fahren wollte. Später war dann mein Bedarf aufgrund etwas rüder Reaktionen gedeckt…
Aufgrund eines Artikels zu einem erst kurz davor besuchten Lost-Place hatte ich leihweise ein Exemplar mal gelesen. Ansonsten nur in ein oder zwei Ausgaben mal geblättert, das wars dann auch schon.
Dass ich ausgerechnet jetzt auf dieses Thema gekommen bin, liegt an einem Forenthread mit dem provokativem Titel: Was stimmt mit den Typen vom Geocaching-Magazin nicht?

Das ursprüngliche Thema ist zwar mittlerweile erledigt, die (Frust-)Beiträge danach sind aber nicht minder interessant.

Grundsätzlich habe ich festgestellt, das Artikle angekündigt wurden und dann nicht erschienen, sondenr verschoben wurden.

Seitdem im letzten Jahr der Erscheinungstermin des Hefts verschoben und verschoben und verschoben wurde, haben die einen Leser weniger.

In der letzten Ausgabe wurden Apps für Android vorgestellt, auf der zweiten Seite haben die allenernstes 4x das gleiche Bild abgedruckt, und jedes Mal drübergeschrieben dass es eine andere ist.

Diskussionswürdige wichtige Themen werden gar nicht angegangen, denn damit könnte man ja einen Abbonenten vergrätzen.

Das diskusstionswürdige wichtige Themen nicht vorkommen ist auch meinen Meinung. Stattdessen wird gezeigt, wird gezeigt, wie man mit dem Bus durch die Gegend gondelt und für das Logen nicht aussteigen muss. Stattdessen werden Lost Places schmackhaft gemacht, ohne das geklärt wird, wann man ein verlassenes Grundstück betreten werden darf oder welche rechtlichen Folgen es hat. Auch hätte die Diskussion um ein neues Waldgesetz hineingehört.

Falsche Bilder werden genommen (Weihnachtsmarktfoto von Magdeburg anstatt von Dresden), bzw. immer die selben (Android-Artikel), jede Menge Ausdrucks- und Rechtschreibfehler usw.. Und das dicke Papier soll wohl über den dünnen Inhalt hinwegtäuschen.

Mir fällt auf, dass das Lektorat, nachdem es eine zeitlang ganz brauchbar war, wieder stark nachgelassen hat.

Ich bin auch enttäuscht über die Entwicklung. Für Reisen und Fotos gibt es andere fachspezifische Medien.

Ich habe das Magazin auch nur zweimal gekauft, das erste und das letzte mal.

Quelle: Ausschnitte verschiedener Beiträge im Geoclub**

Gerade der letzte Beitrag und die daraufhin gefundene Umfrage von Spike05 aus den Anfangszeiten hat mich dazu veranlasst diesen Artikel zu schreiben.
Mich würde interessieren wieviele Leser meines Blogs mit zum Teil provokativen, kritischen und garantiert ohne Weichspüler gewaschenen Artikeln auch das Lenor-angehauchte Geocaching Magazin lesen.
Eines muss ich aber vor der Umfrage noch loswerden: Danke, Geocaching Magazin (Christian Gallus), dass du nicht auf die Spam-Gewinnspiel-Schiene alà…

Speichellecken per Blogartikel gibt 3 Lose
Lobpreisung via Twitter gibt 2 Lose
Honig ums Maul schmieren durch Kommentar gibt 1 Los
Glorifizierung mittels E-Mail 1 Los

… aufgesprungen bist. Da haben die Geocacher schon anderweitig darunter zu leiden. ;)

Das Geocaching Magazin...

  • ... lese ich immer (6 Ausgaben pro Jahr) (18%, 57 Stimmen)
  • ... lese ich regelmäßig (4-5 Ausgaben pro Jahr) (4%, 13 Stimmen)
  • ... lese ich nicht immer (2-3 Ausgaben pro Jahr) (5%, 16 Stimmen)
  • ... lese ich unregelmäßig (0-1 Ausgabe pro Jahr) (13%, 41 Stimmen)
  • ... überlege ich mal zu lesen (4%, 14 Stimmen)
  • ... lese ich gar nicht (55%, 172 Stimmen)

User gesamt: 313

Loading ... Loading ...

*Achtung, reine Speklation!
**Rechtschreibfehler wurden aus Gründen der Authentizität beibehalten

Tags » «

Autor:
Datum: Mittwoch, 31. Oktober 2012 18:23
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

16 Kommentare

  1. 16

    […] verdienen. Vermutlich wäre nur ein weiteres Heftchen voller weichgespülter Artikel, welches die Community spaltet, dabei herausgekommen, aber möglicherweise wäre der Betreiber im Vergleich zu Christian Gallus […]

  2. 15

    Ich kann nur anderes behaupten. Ich mag diese Lektüre, aber lese sie nicht immer. So schlimm ist es nun auch nicht, es ist wieder typisch dass sich ein paar Personen über etwas aufregen müssen. Ich will keine Namen nennen, ich kenne diese Diskussion selbst.

  3. 14

    Hab mir auch mal ein Heft gekauft, was schon schwierig genug war, aber nur deshalb, weil da über einen Cache von mir berichtet wurde. Ansonsten stehe ich auf dem Standpunkt, dass das Hobby Geocaching schon so gut im Internet eingebettet ist (die vielen Blogs und Podcasts schaffe ich gar nicht alle, da muss ich schon Schwerpunkte setzen … nicht wahr JR ;) :winken: ), dass ich mir sicherlich nicht noch zusätzlich ein Printmedium antun muss.

    Viele Grüße
    Gerald

  4. 13

    Ich persönlich finde es unglaublich, das wieder Lost Places schmackhaft gemacht werden. Wenn ich schon lese “ wenn der Haupteingang mal wieder verschlossen ist, dann nehmt den Noteingang … “ – da stellen sich mir die Nackenhaare auf – dass der Eingang verschlossen ist hat wohl seine Begründung. :|

  5. 12

    Also mir fehlt da noch der Abstimmpunkt:
    „Hatte ein gratis Abo aber würde dafür kein geld ausgeben“

    Ne ganz ehrlich ich habe von den 4 Ausgaben die ich bekommen habe einen Artikel gelesen. Rechtschreibfehler und das mit den Bildern ist mir prinzipiell mal wurscht, was mich stört ist, dass es immer wieder da selbe ist. Und dann wird eine „Kinderseite“ gemacht die aber glaub ich kein Kind wirklich gelesen hat (einfach weil sie nicht kindgerecht war). Vorschläge die man macht werden einfach ignoriert und auf emails wird schonmal gar nicht geantwortet…

  6. 11

    Ich habe einmal das Vergnügen gehabt eine Ausgabe probe zu lesen. Danach bin ich für mich zu der Entscheidung gekommen; Das brauchts du nicht :ja: . Aber jedem seine eigene Meinung. Wer meint er muß,der soll halt.
    Wenn jemand über Outdoor-Sachen Info`s haben möchte gibt es bessere Alternativen.
    Als Infozeitschrift über Gute Dose, finde ich die Aussagen Freunden besser. Da weis ich wie ein Jeder tickt. :ugly:

    Also ich brauche sie nicht. ;)

  7. 10

    Mit dem Magazin ist es wie auch sonst beim Geocachen: es ist ein Angebot, dass man annehmen KANN, aber nicht muss.
    Niemand wird gezwungen, Leitplankentradis oder T5er zu machen – ebenso wenig, dieses Heft zu kaufen.
    Meine Kritik und Verbesserungsvorschläge habe ich bereits in der Grünen Hölle gepostet.

  8. 9

    Ich hab mich auch noch nicht vollends mit dem Magazin anfreunden können.
    Für mich sind zuviele Auslands Reportagen im Heft und es wird zu wenig auf
    die Community eingegangen.
    Auch wirkt das Layout zu altbacken.

    Aber all dies sind Dinge die mit der Zeit, anderen
    und genügend Feedback der Leser optimierbar sind.

    Ich kenn das ganze von meinem 2. Hobby dem Mountain Biken,
    das ich nun auch schon seit 1990 mache.

    1989 wurde nämlich die 1. Ausgabe des Bike Magazins veröffentlicht.
    Mann was wurde dort gelästert: nur Hochglanz Biker, nichts fúr die Hardcore
    Biker, zu weit weg von der Community usw.

    Und heute: es gibt sie immer, egal in welcher Qualität….

    Wie bei allem, wenns nicht interessiert brauchst nicht lesen.

    Das wird schon mit der Zeit wenn die Redaktion die Kurve bekommt.

  9. 8

    Habe es noch nicht einmal irgendwo gefunden, auch wenn ich zugebe, gelegentlich an Kiosken, großen, nach dem Magazin geschaut zu haben.
    Habe es noch nicht einmal bekommen und auch noch nicht einmal ein Exemplar gesehen.
    … und ich habe nicht das Gefühl, dass mir was fehlt.
    Grüße aus der Pfalz
    Uwe

  10. 7

    Ich habe mit „.. lese ich gar nicht“ abgestimmt, obgleich die Wahrheit doch etwas weiter oben anzusetzen wäre, nämlich…

    [x] habe ich eine Ausgabe gelesen und für uninteressant befunden.

  11. 6

    @ramdafu: Danke, da ist beim Überarbeiten des Artikels noch ein „kaufen“ stehen geblieben. Muss natürlich „lesen“ heißen. ;-)

  12. 5

    Ich hatte das Magazin ein Jahr im Abo.
    Aber ich hab festgestellt, daß ich zum einen nicht die Meinung des Herausgebers teile, was gewisse Aspekte des Cachens angeht und zweitens, daß ich doch eher online in Blogs über die Reisen lese und die Bilder ansehe, als im Magazin. Von daher blieb es meistens ungelesen in der Ecke, außer den Reiseberichten konnte ich eh nichts für mich interessantes drin entdecken.
    Ich interessiere mich weder für Kletterausrüstungen oder überteuerte Taschenlampen, daher überblätterte ich auch diese Werbung, äh Produktbeschreibung/Testberichte.

    Das Abo hab ich nicht verlängert.

    Gruß aus Kassel, Elli

  13. 4

    Ja, schreiben und lesen ist nicht das Gleiche. Ich bekomme die „ausgelesenen“ Exemplare eines Freundes. Für mich selber würde ich sicher nicht jede Ausgabe kaufen, sondern nur ausgewählte. Eben solche, in denen was steht, was mich wirklich interessiert. Das war das Island-Heft, weil ich selber da war und für damalige Verhältnisse viel gecacht habe. Von dem Artikel war ich dann nicht sonderlich begeistert, ehrlich gesagt, weil irgendwie keine wirklich besondere Dose beschrieben wurde.
    In den letzten Tagen habe ich eine andere Ausgabe gelesen und mir überlegt, mich dem Magazin zum Korrekturlesen anzubieten. Lustig, wie jeder seinen eigenen Stil in den Artikeln mit eigenen Fehlern komplettiert :ugly:

  14. 3

    Und ich dachte immer, ich wäre allein mit meiner Einschätzung dieses minderqualitativ betexteten Bilderbüchlein.
    Schön, dass ich dann doch nicht allein bin mit meiner Einschätzung.

    Aber wie in der grünen Hölle schon geschrieben wurde: Die Macher haben erkannt, dass es genügend Leute gibt, die wirklich ALLES kaufen, sofern nur „Geocaching“ draufsteht. Und wer als Geschäftlhuber so einen Weg gefunden hat, seine Touren zu refinanzieren und zudem auch noch dem einen oder anderen lokalen Cacher das Gefühl gibt, auch mal im Rampenlicht stehen zu dürfen: Warum nicht.
    Willkommen beim Massensport… Gibt ja auch Radler die den Kauf jeglichen Tands dem harten Training vorziehen.

  15. 2

    Mich würde interessieren wieviele Leser meines Blogs mit zum Teil provokativen, kritischen und garantiert ohne Weichspüler gewaschenen Artikeln auch das Lenor-angehauchte Geocaching Magazin kaufen.

    Kaufen und Lesen ist nicht gleichzusetzen ;-)

  16. 1

    ja in vielen punkten gebe ich dir recht.
    jetzt in dieser ausgabe ist auch ein artikel drinne über die maginotlinie in frankreich.
    eigentlich ganz ok,nur die tatsache das es jetzt einen run auf diese heiklen orte gibt wurde wieder einmal links liegen gelassen.
    sowas gehört nicht in ein magazin.

    naja…….was solls…ändern kann man es eh nicht da es immer andere meinungen gibt