Finals – Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

geocachingJe mehr Geocacher desto mehr Caches… je mehr Caches desto weniger Zeit pro Dose… je weniger Zeit pro Dose desto optimierenswerter ist das Abschöpfen der Gummipunkte im Outdoorteil und die Stunden zum Lösen von Mysteries sind sowieso verschwendete Lebenszeit.
Kein Wunder also, dass die kleinen Geocaching-Lichter Cacher mit einem geringerem Selbstwertgefühl Punktekonto der Crème de la Crème nacheifern und die Finals von allem, was sich nicht Tradi oder Event nennt, im großen Stil tauschen.

Surprise, surprise, das wurde schon vor 10 Jahren so gemacht, ist also eigentlich ein ziemlich alter Hut. Damals gab es noch keine Gruppen auf Facebook oder Geochecker, die man hacken konnte, man musste vielmehr die auskunftsfreudigen Rätsler und Vielcacher meist noch persönlich kennen und kam auch erst nach und nach in den Genuss diverser GPX-Files, die GSAK oder anderen Programmen entsprangen. Finals von Mysteries, Multis, Letterboxen, Earth-Cache-Lösungen,… von den netten virtuellen Caches, das Groundspeak-Archiv hab sie selig, ganz zu schweigen. Es war durchaus gängige Praxis und man kam gerne mal in Erklärungsnot, wenn man direkt den Final ansteuerte und quasi ertappt wurde… manch Geocacher hat sich dann auch schon mal versteckt, wie mir vor vielen Jahren schon zu Ohren gekommen ist. :auslachen:

Warum das Ganze?
Statistik und Heinzelfrei* – um nur zwei Begriffe zu nennen. Es gibt sicher noch andere Gründe sich Finals zu besorgen und alle Cachearten auf diese Weise zu schlichten Tradis zu degradieren. Man kann darüber philosophieren, diskutieren, schimpfen, ins Kissen heulen, den Umstand ignorieren, verunglimpfen, kratzen, beißen, spucken, Caches mit veröffentlichten Koordinaten archivieren**, Aussagen wie „Jeder spielt das Spiel wie er will“ anprangern, sich bei Groundspeak beschweren, versuchen die Accounts sperren zu lassen, uvm… – Geocacher sind in der Richtung ja recht erfinderisch.
Und bei alldem frage ich mich nur eines: Who cares?
Finals werden trotzdem getauscht. Das war gestern so, ist heute schlicht Mittel zum Zweck und wird vielleicht morgen in Form einer Funktion zum Anzeigen der Finalkoordinaten für eilige Geocacher von Groundspeak implementiert… naja, bei der Entwicklungsgeschwindigkeit für die wirklich wichtigen Dinge vielleicht auch erst übermorgen… direkt nach dem „Ich habe mir noch nie Finalkoordinaten besorgt“-Souvenir, welches sich alle ganz groß als Aushängeschild für Vorzeige-Geocacher ins Profil setzen und sich als Patch auf ihre tarnfarbenen Jacken und Angelwesten nähen.
So, nun wären wir dann auch an dem Teil angekommen, bei welchem die Finaldatenbanken hochgefahren und die non-paperless Geocacher die Stifte und Listen zücken… endlich kommt Butter bei die Fische!***

Finalkooordinaten der verbliebenen Caches von JR849:

Altes ganz modern N 48° 49.975 E 009° 23.254
Hartwald N 48° 51.423 E 009° 16.491
Hinter dem Sumpf – Rundweg N 48° 50.774 E 009° 22.959
Hinter dem Sumpf – Am Wegesrand N 48° 50.074 E 009° 22.962
NES 367 – Alleyway N 48° 55.894 E 009° 05.484

Alle Finals ohne Gewähr. Ich kann nicht ausschließen, dass ich damals den Reviewer beschissen**** und leicht korrigierte Finalkoordinaten angegeben habe. Falls dem so ist und es jemand nachprüfen könnte, entweder vor Ort oder durch einen Blick in die bereits geöffnete, persönliche Finaldatenbank, die anderen Geocacher werden es dir danken. ;-)

Falls ihr Lust und Laune habt, die „Hinter dem Sumpf“-Reihe ist zwar lang, aber nett zum Laufen. „Hartwald“ lohnt sich nur bedingt und kann mit dem ganzen Serienmist, der den Wald mittlerweile verseucht, bequem abgeschöpft werden. Für den Wherigo müsst ihr sowieso den Berg hoch, das Bild und die Musik zwischendrin müsst ihr euch dann halt denken.
So, nun wünsche ich euch viel Spaß beim Cachen oder viel Spaß beim Abschöpfen der Gummipunkte, je nachdem wie ihr lustig seid. :freu:

Nachtrag 07.02.2015: Koordinaten von NES367 korrigiert.

* Heinzelfrei bedeutet, dass man alle Geocaches in einem bestimmten Gebiet gefunden hat
** Damit wäre das Thema dann erledigt, denn man müsste quasi alles bis auf Tradis archivieren
*** Schon lustig wie sich die persönliche Einstellung zum gleichen Thema über die Jahre hinweg ändert.
**** Sowas macht man heutzutage ja quasi bei jedem Cache, so eng ist das teilweise schon

Tags » «

Autor:
Datum: Freitag, 30. Januar 2015 23:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

16 Kommentare

  1. 16

    […] solchen Seiten zu finden sind. Ich habe sie den Geiern unter den Geocachern ja bereits vor Jahren in freien Stücken vor die Füße gespuckt. Im Gegensatz zu den ganzen anderweitigen „Jeder spielt das Spiel so wie er […]

  2. 15

    […] Versehen. Möglicherweise haben einige der Finder sich auch einfach die Finalkoordinaten aus dem “Finals – Wer will nochmal, wer hat noch nicht?”-Artikel geholt und den Multi in “Ich habe keine Zeit für einen Multi-Scheiß”-Manier  […]

  3. 14

    […] Owners suchen und bekommt die betroffenen Caches entsprechend aufgelistet. Diejenigen, die es nicht so locker sehen und die selbst die (hoch-)offizielle Stellungnahme von Groundspeak nicht wirklich beruhigen […]

  4. 13

    @ Mystfi

    Volle Zustimmung. Caches sind ein Angebot. WIE man mit spielt, ist mir egal.

    Ich lebe auch damit, daß meine Caches geloggt werden, weil sie Teil einer Challenge, eines ABC-Spieles, einer D/T Matrix sind. Und bei nem Neuen ist man automatisch Teil des FTF-Gedönses – ist jetzt zumindest nicht 100%ig das, was ich mit dem Auslegen ursprünglich beabsichtigte – ums mal vorsichtig zu formulieren. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Mir drängt sich der ein wenig der Verdacht auf, daß Rätsel-Owner da ein anderes Verhältnis zum Cache haben – was ich ein wenig befremdlich finde – um DAS auch mal vorsichtig zu formulieren :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Vielleicht ist es aber auch die Problematik, daß man erkennen muß, daß viele ?-Caches einfach so sehr „am Markt vorbei“ gelegt werden, daß es großflächige Aktionen gibt, die möglichst schnell abzuhaken.

    Aber wenn bei nem Rätsel die Logger schon früher ehrlich die Art und Weise bekannt hätten, wie sie zur Koordinaten kamen, wäre das auch ohne die Liste ein alter Hut. Gemessen an Mitgehern und Koordstauschern dürften die Leute, die Rätsel selbst lösen oder zumindest in der lokalen Gruppe reihum eher gleichberechtigt sich damit befassen, eher in der Unterzahl sein.

    Vielleicht tut diese Erkenntnis tatsächlich ein bisschen weh.

    Gruß Zappo

  5. 12

    Also, ich lege meine Caches eigentlich vorallem deshalb aus, damit die Sucher Spaß daran haben. Wie sie diesen Spaß erreichen, ist dabei im Prinzip zweitrangig. So betrachte ich einen Multi oder Mystery sozusagen als „Serviervorschlag“. Wer den so nicht mag und lieber gleich zum Hauptgang greift, meinetwegen. Ich selbst bevorzuge ja, schon aus Neugier über die Kreativität des jeweiligen Owners, immer das Komplettmenü mit allen Gängen. Und mein Bauchgefühl sagt mir, dass diejenigen Cacher, die tatsächlich die Abkürzung über solche Datenbanken gehen, doch deutlich in der Minderheit sind. Archivierung von Caches, nur weil diese in der bösen Datenbank aufgelistet sind, schaden also in erster Linie denjenigen Cachern, die Spaß am vollständigen Cachevergnügen haben. Das wäre jedenfalls für mich als Cacheowner definitiv keine Option.

    Viele Grüße
    Gerald

  6. 11

    http://www.geocaching.com/geocache/GC31NH0_gorleben-intern

    Der ist ja knuffig…

    *** Hinweis, bitte beachten! ***

    Die Finalkoordinaten dieses und weiterer ca. 28.000 Caches wurden Anfang 2015 im Internet in einer sogenannten „Mystery-Datenbank“ preisgegeben. Deshalb behalte ich mir vor, per PN bei Findern der Dose nach Details des Lösungsweges nachzufragen. Wenn sich herausstellt daß ihr einer der Nutzer dieser geleakten Informationen seid wird hinter eurem Found-Log eine Note stehen, in der erklärt wird, warum ihr Spielverderber und Falschspieler seid. Weiterhin werdet ihr mit Links zu euren GC-Profilen auf http://www.wendlander.de/gc-cheater „lobend“ erwähnt werden.

    *** Allen ehrlichen Cachern wünsche ich viel Spaß! ***

  7. 10

    Das Shirt würde ich auch tragen! Eröffne doch einen Shop, JR :lol:

    Bin da genau derselben Meinung wie Zappo…Konnte ja eh schon immer jeder alles loggen, ohne im Logbuch zu stehen und/oder etwas dafür getan zu haben (Wie viele Owner machen sich schon die Mühe, das zu kontrollieren und ggf. zu löschen…). Wie viele Leute lassen sich von anderen eintragen…
    Mit den Koordinaten machen sich diese Leute zumindest noch die Mühe, das Final zu besuchen und sich einzutragen und somit ihren Log zu „legalisieren“.

    Ich halte mich einfach an die *richtigen* Cacher. Auf meine Statistik kann ich nicht stolz sein, aber auf den Ruf, den ich mir erworben habe.
    Wenn jemand sagt „Euch glaube ich das. Wenn IHR den Cache loggt, dann habt ihr ihn auch selber gemacht!“, (wobei ich es völlig in Ordnung finde, als Teil eines Teams zu loggen, in dem sich gemeinsam damit beschäftigt und gesucht wurde) macht mich das glücklicher als jeder Gummipunkt.
    Zudem lassen sich viel schönere Logs über die eigenen Erfahrungen schreiben, die mir ebenfalls wichtig sind und zu denen ich häufig positives Feedback und Dank von den Ownern bekomme – DAS ist für mich die Freude nach dem eigentlichen, erarbeiteten Fund, nicht irgendeine Zahl oder Statistik!

  8. 9

    Soll doch beschei… wer will. Jeder der die Abkürzung nimmt, bringt sich doch nur selber um den eigentlichen Spaß, um den Weg an der gesunden Luft, um den einen oder anderen tollen Platz, Aussicht usw. Von den oft aufwändigen Stationen mal ganz abgesehen. Jedem das Seine.
    Man muß es ja nicht auch so machen und auch nicht verstehen.

    Aber es gibt sie noch. Die Geocacher, welche z.B. bei einem NC durch eine falsche Interpredation des Hinweises den Final 4 Stationen zu früh finden und deshalb, nach Rückfrage beim Owner, nochmal ca.100km Luftlinie fahren um auch diese Stationen zu absolvieren.

  9. 8

    @xtqx1

    Warum, hast du das alte schon verschlissen?

  10. 7

    @zappo

    Gibt´s bald wieder neue Shirts? :mrgreen:

  11. 6

    @zappo: Die Skizze darfst du frei verwenden, in der Hinsicht bin ich auf Nachfrage genauso tolerant wie mit Finalkoordinaten eigener Caches. ;-) :-D

  12. 5

    Ganz ehrlich – mir ist das alles ziemlich egal.

    Das ist nur ne weitere -erwartbare- Seite im Buch „Ich-versteh-die-Leute-nicht“. Aber wers so will, solls eben so machen. Passt eben perfekt in die feine Unterscheidung zwischen „Cachern“ und „Leuten, die Cachen gehen/Geocaching machen“.

    Gruß Zappo

    PS: Schöne Skizze. Darf man die sich aufs Hemd pappen?

  13. 4

    Ein schöner Nebenaspekt auch das immer „eier“ und „arsch in der Hose“ gefordert wurde und das jetzt dazu genutzt wurde die Namen an Groundspeak zu liefern. Ach ja, wahrscheinlich noch genau von denen die einen solchen Vorgang sonst gern als denunzieren bezeichnen . Wie die Moralapostel das wohl beim Multi machen wenn sie nicht allein sind, denn auch da soll ja jede Station gemacht werden?! Und nein, das ist nichts anderes, da wird nur die Moral mal schnell wieder angepasst 8-) Die DB habe ich leider nicht bekommen, aber ich fand sie auch einen Schritt zu weit.

  14. 3

    Ymmd – wie hatte ich ohne deinen Blog nur leben können??! Danke, du sprichst mir aus dem Herzen :)

  15. 2

    coole Idee – vielleicht sollte ich die Koordinaten meiner Caches gleich auf die Profilseite einstellen

  16. 1

    Oh – er lebt schreibt ja noch! Schön hier mal wieder was zu lesen.