Toleranz beim Geocaching

geocachingIn den letzten Jahren ist die Anzahl der Kommentare alà „Lass die Leute doch so cachen wie sie wollen“ deutlich gestiegen. Kaum nimmt man den Begriff „Pornotrail“ in den Mund, soll man doch gefälligst mehr Toleranz für Statistiker haben. Macht man sich über die Sammler der virtuellen Sinnlos-Bildchen lustig, signalisieren die Souvenier-Fuzzis einen deutlich erhöhten Toleranzbedarf. Es gibt viele kritische Themen und immer wieder die Aussage: „Lass die Leute doch cachen wie sie wollen!“.

So etwas nennt man Toleranz, killt aber die Lust auf jedwede Diskussion nahezu komplett. Genauso wie „Lass sie doch, tut doch keinem Weh“, „Sie haben Spaß, ist doch nicht schlimmes dabei“ oder ein schlichtes und in den meisten Fällen dümmliches „Ja und?“.
Doch wo fängt Toleranz an und wo ist das Ende der Fahnenstange erreicht? Und bin ich überhaupt tolerant?
Zwei spontan ausgesuchte Toleranztests bringen in meinem Fall folgendes Ergebnis:

Der Miristziemlichvielegal-Tolerante
Du tolerierst tatsächlich äußerst viel! Das ist schon mal nicht schlecht, aber Du solltest Toleranz nicht mit einer Scheißegal-Haltung verwechseln!
Auch etwas mehr Mitgefühl mit Deinem Umfeld und etwas mehr Meinung täten Dir gut!

Quelle: Toleranztest bei dasding

Du bist durchaus ein toleranter Mensch. Du bildest dir keine vorschnellen Urteile, du wiegelst andere Meinungen und Ansichten nicht ab, du gibst einfach allem und jedem eine faire Chance. Weiter so! Übrigens: Bis jetzt hatten 12% der Test-Teilnehmer auch dieses Ergebnis!

Quelle: Toleranztest auf mein-wahres-ich.de

Der Bezug zu Geocaching fehlt bei diesen Tests allerdings komplett. Wie könnten wohl Fragen zu einem Toleranztest beim Geocaching aussehen?

Viele Geocacher fröhnen gerne der Statistik und besuchen dazu Powertrails. Wie stehst du dazu?

  • Ich mache mit und finde das toll!
  • Ich lass die Leute cachen wie sie wollen!
  • Ich bekämpfe aktiv dieses Teufelszeug!

Vermutlich braucht es noch weitere Fragen zu Themen wie Souvenirs, zur Unfähigkeit von Groundspeak ein Nano-Icon einzuführen, zu Kurzlogs, … viele Fragen werden vermutlich in der „Lass die Leute doch cachen wie sie wollen!“-Manier beantwortet – immer schön das Toleranzschildchen hochhalten und damit winken.
Smilie by GreenSmilies.com

Spätestens bei:

„Wie findest du es, wenn die Finalkoordinaten deiner und vieler anderer Caches in einer Liste auftauchen und die Cacher keine Mysteries mehr selbst lösen und keine Multis mehr selbst laufen, sondern nur noch den Final aufsuchen loggen?“

… oder…

„Wie verhälst du dich wenn andere die Caches einfach online loggen ohne sich im Logbuch vor Ort (selbst) eingetragen zu haben?“

… ist es dann aber vermutlich bei der Mehrzahl der Geocacher vorbei mit der Toleranz. Jetzt geht es schließlich um Betrug, BETRUG!!! #ToleranzschildGegenKnüppelTausch
Ein paar Wenige werden noch „Die betrügen sich doch nur selbst“ zum Besten geben, aber der „Lass die Leute doch cachen wie sie wollen!“-Mob greift schon zu den Mistgabeln, schwärzt die Listen-Verteiler bei Groundspeak an, so dass möglichst deren Accounts gesperrt werden.
Namen werden veröffentlicht, die (dumme) Sau durch das Dorf / die Community getrieben! „Recht so, das hast du jetzt davon!“

„Aber die cachen doch nur so wie sie…“
„Sei ruhig, du hast doch keine Ahnung! Das ist gegen die Regeln, das ist Beschiss!“.

Betroffene Caches werden archiviert, die Liste absichtlich mit falschen Finalkoordinaten gefüttert. Die Leute, die nach der Liste fragen an den Pranger gestellt, diejenigen, die die Liste verteilen, virtuell aufgeknöpft!

„Das darf nicht sein, das macht man nicht, DIE haben sogar den Geochecker gehackt! – Jeremyyyy, hiilf!!“

Toleranz? Nein, bei einer solchen Ungerechtigkeit ist Schluss mit Liberalität, Nachsicht, Rücksicht, Verständnis, Freizügigkeit, Großmut und wie man es auch sonst nennen mag. Schluss, aus und vorbei! Die Statistik ist heilig!

  • Aber spielen diejenigen, die mit diesen Listen ihre Statistik befeuern nicht auch so, wie sie es gerne möchten?
  • Tut es irgendjemandem weh, wenn Horst0815 am Wochenende 120 oder 150 Caches mehr gefunden hat als man selbst?
  • Ist derjenige, der nur den Multifinal besucht und keine Lust auf eine stumpfsinnige Buchstabenzählerer an Stage 2 hat, ein schlechterer Geocacher?
  • Hat er das Spiel nicht verstanden?
  • Warum stelle ich neuerdings eigentlich so viele Fragen?
  • Liest hier eigentlich noch jemand oder sind schon alle eingeschlafen?

Wo ist die in anderen Bereichen so eisern hochgehaltene Toleranz in Bezug auf Geocacher, die alles auf Tradis reduzieren und jede Gelegenheit nutzen um zu punkten? Auf der einen Seite werden die „Betrüger“ verteufelt, auf der anderen Seite wird ehrfürchtig über die „Geocaching-Elite“ mit den vielen Punkten gesprochen…
„Ach, du meinst da gibt es einen Zusammenhang? Betrügen die etwa auch um auf ihre Punkte zu kommen? Neee, ach komm. Die machen sowas doch nicht, die sind grundehrlich zu ihren Punkten gekommen!“
Jeder verteufelt die Nutzung dieser Listen und zu Tausenden machen sie sich auf die Suche um ebenjene Liste zu finden – selbstverständlich nur um zu schauen was alles drauf ist, benutzen würde man sie ja selbst nie nicht – NIE NICHT! Herrje, was für eine abartig toleranzlose Scheinheiligkeit!

Selbstverständlich darf man auch nichts über die Finallisten schreiben oder diese gar verlinken, denn dann würde man ja denjenigen, die diese Unart unterstützen, noch bei diesem Unding dabei helfen und am Ende würde keiner mehr einen Multi selbst laufen oder ein Rätsel selbst lösen… Sodom und Gomorrha würde beim Geocaching Einzug halten, SODOM UND GOMORRHA!!!!11Elf

Ich halte mit einem, gemäß der Subjekt, Prädikat und Objekt – Regel unvollendeten „Ja und?“ dagegen. Sollen doch diejenigen, die das Spiel so spielen wollen, es doch einfach auch genauso tun. Mir tut es nicht weh und viele Geocacher, besonders diejenigen mit vielen Punkten, tun es schon lange im Geheimen. Soll doch auch der letzte Geocacher von dieser Art der Abkürzung beim Geocaching profitieren, auch ohne entsprechende Kontakte zur echten, offiziellen Elite oder zu anderen, die das Spiel schon lange auf diese Art, auf ihre Art, spielen. Mögen sie sich daran erfreuen und auch vielleicht auch mal aus Gründen der Statistik Hand an sich selbst legen, warum denn auch nicht.
Mit einem FMTFDADG – Für mehr Toleranz für diese Art des Geocachings – auf den Lippen gibt es hier den Link zur neuerdings für jedermann zugänglichen Finalliste von GCLeaks.

Zur Finalliste

Nun bitte jeder nur einen Stein und immer schön tolerant durch die Hose atmen! ;)

Tags » «

Autor:
Datum: Donnerstag, 29. Oktober 2015 16:51
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

18 Kommentare

  1. 18

    […] wenn wie hier auf barnygeeft – siehe „GC1E4TY Hinter dem Sumpf“ – oder wie damals bei gcleaks die Finalkoordinaten meiner Caches auf solchen Seiten zu finden sind. Ich habe sie den Geiern unter […]

  2. 17

    Aber spielen diejenigen, die mit diesen Listen ihre Statistik befeuern nicht auch so, wie sie es gerne möchten? –> Klar, sollen sie doch auch.

    Tut es irgendjemandem weh, wenn Horst0815 am Wochenende 120 oder 150 Caches mehr gefunden hat als man selbst? –> Nein, nicht im Geringsten.

    Ist derjenige, der nur den Multifinal besucht und keine Lust auf eine stumpfsinnige Buchstabenzählerer an Stage 2 hat, ein schlechterer Geocacher? –> Ja, ist er.

    Hat er das Spiel nicht verstanden? –> Nein, er hat es nicht verstanden.

    Warum stelle ich neuerdings eigentlich so viele Fragen? –> k.A.

    Liest hier eigentlich noch jemand oder sind schon alle eingeschlafen? –> Doch, ich habe brav alles gelesen ;-)

    mehr möchte ich dazu gar nicht sagen/schreiben…
    VG
    Röbü

  3. 16

    Hab gerade 4 Logeinträge von diesem Cacher gelöscht. Es lohnt sich, sich mal so die Logeinträge durchzulesen. Angepasst an die Cacheart wird ein mehr oder weniger allgemein gehaltener Text gepostet, der praktisch auf jeden Cache dieser Art passt, aber für sich allein genommen fast authentisch aussieht. In den Logbüchern stand er natürlich nicht drin. Das nenn ich Faken auf recht hohem Niveau.

    Viele Grüße
    Gerald

  4. 15

    Zwei Dinge sind mir zu dieser Liste und zur Diskussion dazu hier ein-/auffallen:

    1. Ich kann schsch13 nur bedingt zustimmen, was die Nutzung bestimmter Listen und/oder die systematische Massenweitergabe bestimmter Final-Koordinaten von Nicht-Einzel-Station-Caches angeht:
    Ich habe einen Mystery, wo plötzlich, quasi von einem Tag auf den anderen Tag, ein signifikanter Anstieg an Logs zu verzeichnen war. Extrem auffällig: Nicht-Deutsch-sprachige Cacher, wo schon Muttersprachler und noch dazu Logik zuweilen gefordert sind.

    Trotzdem gibt es eine einfache Beobachtung, nach der schsch13 trotzdem auch Recht hat: Die Ursache in meinem Fall war nicht einfach die Verfügbarkeit der Koordinaten, sondern die Korrelation mit einer scheinbar „attraktiven“ D/T-Wertung, wie ich auf Nachfrage erfuhr. Ich änderte willkürlich die Wertung auf noch vertretbare Werte und seither gab es kein einziges derartiges Log mehr. :irre:

    2. Was die hier verlinkte Liste angeht: Bevor sie hier auftauchte, hatte ich den Link schon anderweitig gesehen und mal auf ein paar bekannte Caches gescannt.
    Erstaunt war ich dann über den beschränkten Horizont, den einige aufzuweisen scheinen, aber evtl. ist denjenigen das Fazit auch einfach egal, denn wenn ich mir zwei Zeilen aus der Liste anschaue, kann ich die Quelle selbiger auf << 5 Accounts reduzieren. Ist aber wohl egal … :maul:

    Just my 2 cents
    K2 :2Cents:

  5. 14

    Marschkompasszahl nimmt die Worte aus dem Mund.
    +1

    Es scheint, wie bei den Bundesjugendspielen zu sein: „Es gibt immer einen, der besser ist, als du“. Darum wird auch beim Geocaching „gedopt“. Wer deswegen auffliegt, wird kurz in der lokalen Szene geflamewart und macht nächstes Jahr weiter, im gleichgesinnten, vergrößerten Kreise.

    Wen stört „das“ eigentlich? Die Owner / Leger / Ausdenker – ausschließlich! Weil sie ihre „Geistesgröße“ (bei Rätseln) oder Siebenmeilenstiefel (bei Multis) mißachtet fühlen?

    Dann müssen wir (=Owner) unsere Caches wohl elitärer gestalten! ;-)
    Entweder bei Opencaching.de listen, um des Besucheransturms und der 08/15-Wetterbericht-Logs Herr zu werden oder mit ständigem Hase-und-Igel-Spiel-die-Formeln-für-die-Final-Koordinaten-neu-berechnen.
    Wer das Eine will, muß das Andere mögen!

    Ich bin weder Schiedsrichter noch Trainer noch Balljunge im Spiel der „Statistiker“!
    Wer etwas Schönes bei Geocaches finden will, wird dieses sehen. Wer nur Punkte abholen muß, wird ebenso saturiert.

    ICH tue es doch ebenso – manchmal, selten, unbeobachtet! Oder…?
    „Toleranz“ ist, wenn’s mir egal ist! :-))

  6. 13

    Ich glaube, dass diese Listen und deren Nutzung völlig überzogen dargestellt werden.
    Ich bekomme zu unserem Mysterie einige Fragen, ob ich einen Schubser geben könnte. Würden diese Listen „massentauglich“ sein, müsste sich ein Anstieg an Logs messen lassen. Dies ist aber nicht der Fall und wo immer so was diskutiert wird, liest man eher „ich merke keine vermehrten Besuche meiner Dose“ als „mir rennen sie die Bude ein“.
    Und – wie das immer so ist – würden ja die negativ betroffenen Owner einen riesen Aufschrei proben.
    Da das nicht der Fall ist, gehe ich davon aus, dass diese Listen von vielen eingesehen, aber von den wenigsten genutzt werden und dann auch nur für einzelne Caches.
    Von daher würde ich es unter „Sturm im Wasserglas“ abhaken.

  7. 12

    Mein Seelenheil ist gerettet! War ich an dieser Stelle noch ganz am Boden zerstört, dass ein Teil meiner Caches es nicht bis auf diese Liste geschafft hatte, so kann ich heute kompletten Vollzug melden :bravo: .

    Ich seh das mal ganz pragmatisch. Wenn diejenigen Cacher, die sich mit Hilfe einer solchen Liste zu meinen Logbüchern durchschlagen, mir in Ihren Onlinelogs angemessen huldigen und frohlocken, dann ist das doch völlig ok. Ich meine, letztlich kann ich als Owner doch nicht feststellen, ob die in den Logs zum Ausdruck gebrachte Freude nun echt oder gespielt ist. Und meine Erfahrung ist es, dass sich die Zahl der Kurz- oder Nichtssagelogs auch seit Auftauchen dieser Finallisten nicht signifikant verändert hat und sich nach wie vor auf recht niedrigem Niveau bewegt. Daher glaube ich, dass diese Listen weit weniger Einfluss auf das Cacheverhalten der Cacher hat, als man vielleicht vermutet.

    Viele Grüße
    Gerald

  8. 11

    Sehr cool – Danke. War heute schon bei einem Mysterie den ich auf normalen Weg nicht schaffte! Schade nur das keine aktuellen Caches drin sind, jetzt muss ich mir einen anderen Weg besorgen um die Owner zu ärgern, dass ich ihre schweren Rätsel geknackt habe… Aber auch andere Cacher ärgern sich. WIE kann der das D5 Krypto-Suaheli-Translator-Rätsel nur geknackt haben!? BESCHISS! Ich leg doch keine Geocaches, dass die auch noch von jedem Hans-Dampf gefunden werden!
    So oder so ähnlich läuft das in unserer Gegend ab (wo die ist? :-? )

    Spaß beiseite. Bin echt ein Fan von deinem Blog und deinen Ansichten. Mutig ist dieser Post allemal. Freue mich auf weitere kritische Worte.

  9. 10

    Gerade die Liste gecheckt.

    Meine Dosen sind NICHT dabei :D :D

    Gestern einen SUPERSCHÖNEN Multi besucht.

    SO macht Geocaching mehr Spass :bravo: :bravo: :bravo: :bravo:

  10. 9

    Mir ist es mittlerweile auch dermaßen egal, was andere als „Geocaching“ bezeichnen und wie sie es praktizieren.
    Ich habe meinen Frieden damit gefunden. Klar freue ich mich, wenn ich mal wieder eine Dose machen kann, aber die Welt geht nicht unter, wenn ich ein paar Wochen nicht dazu komme. Weniger ist mehr.
    Darum sollen die Leute doch loggen was sie wollen. Meine Logbücher gleiche ich auch nicht ab.
    Fuchsig werde ich nur, wenn man mich geradewegs und offen bescheißt. Wenn ich bspw. die Dose und das Logbuch zur Wartung daheim habe und jemand seinen Fund partout durchdrücken will. Da scheinen einige dann eine gewaltige Portion Penetranz an den Tag zu legen (à la „Ich war da – also logge ich auch!“) Doch selbst in solchen Fällen ist es die Sache an sich – eigentlich – nicht wert, den Blutdruck steigen zu lassen.
    Die Entwicklung wird man kaum aufhalten können. Da kann man noch soviel mahnen und bitten – da wird man bloß als Oberlehrer und Querulant abgetan.
    Andererseits muss man sich dann auch fragen: für wen lege ich noch Dosen? Für DIE?!
    Wer in Kindheitstagen mal vor Weihnachten die Schränke und möglichen Verstecke durchsucht hatte und erfolgreich war, hat spätestens Heiigabend festgestellt, wie blöd das ist, vorher zu wissen, was einen erwartet und es seitdem gelassen.
    Das Problem beim Geocaching aber ist, dass selbst ein aufwändig gemachter Multi oder die Dose am himmlischen Ort nicht mehr als großes Geschenk verstanden wird, sondern nur noch als notwendiges Mittel dazu dient, die eigene Statistik zu befeuern.
    Da ist das schlechte Gewissen und die Erkenntnis über den Selbstbeschiss sher gering.

    Was das Knacken des Geocheckers angeht und GC-Leaks frage ich mich jedoch: wem wird damit geschadet? Die Owner aufwändiger Multis können eigentlich froh sein, dass ein Teil der ‚Experten‘ gleich zum Final vorrückt und nichts zwischendurch kaputt macht. Die Sofalogger schaden noch weniger – sie verbrauchen nicht einmal das Papier vom Logbuch.
    Bei so viel Beschiss rund ums Geocaching (von „Schreib mich mal mit ins Logbuch!“ bis zu „heute logge ich mal auf 5 Kontinenten gleichzeitig“), ist es absolut albern sich über die Veröffentlichung der Daten zu beschweren – so als wäre das der letzte Punkt, an dem sich der gute und der schlechte Cacher unterscheiden ließen.

  11. 8

    Das sind doch hoffentlich ALLES Fake KORDS.

    Nach grob durchscrollen und kopfschuetteln wurde mich interessieren wer so eine Liste online stellt.

    @Jr

    Machst du wieder eine Auswertung welche Owner betroffen sind?

  12. 7

    …hey nach dem Lesen der anderen Kommentare habe ich doch auf den Link geklickt und das ist ja WIRKLICH die Liste! ich muß noch überlegen ob ich DANKE sagen soll.

  13. 6

    Hey
    Sehr gut :-) soll doch jeder wie er will :-)
    Ein „Bekannter“ ist unter den Top 10 Cacher (Anzahl) in Deutschland da loggen Freunde und Partnerin auf seinen Acount oder zu 8 ins Ausland und hinterher wird alles zusammen geworfen… da haben wir auch gedacht ………
    ist uns doch egal wenn die Spass daran haben!! jeder Jeck ist anders
    aber ohhhh schei… meine Frau hat auch schon mal einen gemacht wo ich nicht dabei war *verzweifelt was sollen wir nun machen?????

    Gruß Jo

  14. 5

    Oha, ja ist’s denn wieder so weit? Ist die Zeit seit dem letzten Diskurs „lasst sie doch“ vs. „so geht das nicht“ schon wieder rum? Na gut, ich bin ja tolerant – ich les es mal ….

    Aber was sehe ich da? Das ist hier ja gar nicht das Einheitsbreigeweine *fixweiterlesen* …. Hihi, warum wundere ich mich nicht, dass es hier mal wieder einen abweichenden Artikel zu lesen gibt? :D

    Im Gegensatz zu Dr.Cool sehe ich jetzt aber nicht den Untergang des Abendlandes, nur weil hier ein Link gepostet wurde. (Ob ich da überhaupt was runterladen kann, bzw. ob man damit was anfangen kann weiß ich nicht, da ich noch nicht geschaut habe.) … Meine Güte bin ich tolerant :P

    Wie ich an anderer Stelle hier im Forum schon mal schrieb, haben wir bislang nicht feststellen können, dass unsere Mysts von DB-Nutzern überrannt werden (ist nach wie vor so). Das (auch das schrieb ich schon), kann natürlich daran liegen, dass unsere Caches nicht gerade im Ballungsraum liegen.
    Mir ist allerdings bewußt, dass es Owner gibt, die es wirklich ätzend finden, wenn ihre Caches einfach nur abgegrast werden (aber das eben auch, wenn die Koordinaten auf einem Stammtisch weiter gegeben werden). Für diese Owner kann es durchaus ärgerlich sein, wenn ihre Caches sich auf der Liste befinden.

    Für mich bleibt deswegen (leider) nur zu wiederholen, was JR oben in seinem Artikel schrieb „Lass sie doch, tut doch keinem Weh“. So halt ich es jedenfalls (auch bei unseren Caches).
    :2Cents:

  15. 4

    ja JR, ich bin auch enttäuscht :verzweifelt: jetzt muss ich diese blöde CSV-Datei noch in GSAK bringen, du hättest die ruhig schon mal in eine GPX wandeln können :ugly:

  16. 3

    Das richtige Zitat wäre natürlich „Jeder nur ein KREUZ!“, aber das passt leider nicht so ganz.

    Ich nehm ein Paket Kies.

  17. 2

    Ohje. Musste das jetzt sein, den Link auch noch in einem Blog zu erwähnen? Hättest du dich als Blogger nicht mal zusammenreissen können wie all die anderen, damit diesem Unding nicht auch noch Vorschub geleistet wird? Musste das jetzt echt sein? Was postet du als nächsten? Links zu Viren-Kits, Raubkopien, Bombenbauanleitungen und KiPos? Wenn ja, vergess nicht, wieder „Toleranz“ vorzuschieben. Vielleicht findest du so raus, wo bei JEDEM damit Schluss ist. Also, ich finde diese Aktion vollkommen daneben. Wenn du Aufmerksamkeit für deinen Blog möchtest, solltest du vielleicht bessere Artikel schreiben und nicht auf solche Methoden zurückgreifen. Ich bin sehr enttäuscht von dir.

  18. 1

    Ich bin tollerant und tolleriere alles ganz toll…ausser es betrifft mich, da werde ich toll :lachtot:

    Mittlerweile geht es mir sowas von „am dunkelsten Ort meines Körpers“ vorbei was andere machen, nicht oder gar falsch machen. Ich habe zum Glück ein „Reales Leben“ das mich auslastet. Meine Zeit ist mir schlicht und ergreifend zu kostbar, als dass ich die Onlinelogs mit dem Logbuch abgleiche :irre: Ich liebe es Ratehaken zu lösen und wenn ich in einer Sackgasse stecke rufe ich beim Owner um :hilfe: :lol: