Werbung

Keine WerbungIn diversen (Geocaching-)Blogs findet man Werbebanner, Werbeblöcke, Artikel mit Werbung für ein Buch oder besonderes Gimmick, meist in Verbindung mit Affiliate-Links o.ä. – Hauptsache der Rubel rollt. Die Servermiete will schließlich bezahlt werden und warum nicht gleich noch ein paar Euro extra mit dem Blog verdienen?!?
Aber warum gibt es auf jr849.de keine Werbung (mehr)?

Ganz einfach, weil ich selbst keine Werbung mag und ich niemanden für ein paar lumpige Cent mit eben jener nerven möchte.
Das „mehr“ kommt daher, weil ich hier im Blog schon ein paar Selbstversuche mit Werbung gemacht habe. Da mich Google AdSense die Tage daran erinnert hat, dass schon lange keine Anzeigenimpressionen mehr generiert wurden, habe ich gedacht ich schreibe meine Erfahrungen mit Werbung in einem Blog rund um das Thema Geocaching mal nieder.

Von 2009 bis 2011 habe ich insgesamt sieben Trigami-Testartikel zu Produkten geschrieben, die ich persönlich interessant fand und die vermutlich auch für den ein oder anderen Leser geeignet waren. Es hat mich damals gewundert, dass die zum Teil recht kritischen Artikel ohne Beanstandung die Überprüfung durch Trigami gemeistert haben. So wirklich gelohnt hat es sich aber nicht. Ich würde mal sagen, dass ich mir den Kauf einer Taschenlampe gespart habe, das war es aber auch schon. Der Aufwand steht allerdings in keinem Verhältnis zur „Entschädigung“ und die Auflagen sind manchmal so, dass die Objektivität darunter leiden müsste.

Mit AdSense hatte ich es auch testweise versucht. Die Werbebanner sollten dabei aber nicht auf der Hauptseite und auch nur bei häufig frequentierten Artikeln in einer dezenten Form auftauchen. Es wundert mich, dass das nicht mehr genutzte Konto erst jetzt, nach einigen Jahren Inaktivität, von Google bemerkt wurde. In den etwas mehr als zwei Jahren, in denen die Werbung angezeigt wurde, habe ich es nicht einmal ansatzweise zur Auszahlungsgrenze von 70 Euro geschafft…

Google AdSense Kontostand

… zumal ich diesen Betrag dann auch noch hätte versteuern müssen. Möge Google sich die 11,79€ ins Kaffeekässchen stecken, ich verzichte dankend.

Das einzige „Rezensionsexemplar“, dass man mir jemals getraut hatte zuzuschicken*, war der Cacher-Cartoon-Calendar der Dosenfischer #RIP. Der vertreibende GC-Shop hatte sich wohl erhofft, dass ich einen Artikel darüber schreibe. Da mir der Kalender gefallen hat, habe ich diesen samt Porto bezahlt und darum gebeten, diese Werbeversuche künftig zu unterlassen. Ein Artikel meinerseits blieb aus, ich denke die Kalender sind damals™ trotzdem vollständig unters Volk gekommen.

Das war es auch schon mit meiner Werbe-Erfahrung. Die Servermiete (knapp 8€ pro Monat) lässt mich nicht am Hungertuch nagen und die Zeit, die ich hier mit dem Schreiben von Artikeln und dem ganzen drumherum verbringe, würde auch bei exzessiver Werbung nicht auch nur annähernd für den Mindestlohn reichen.
Warum dann also den Lesern mit Werbung auf den Sack gehen? :-?

Was sind eure Erfahrungen mit Werbung als Leser? Bemerkt/Beachtet man in der heutigen Zeit die zum Teil langen Listen an Partnershops und Werbebanner an den Seitenrändern, die mit Werbe-Links geschwängerten Artikel und selbstverständlich objektiven *augenzwinker* Testartikel überhaupt noch?
Natürlich dürft ihr auch als Blogger eure Erfahrungen mitteilen. Mit was oder wie bindet ihr die Werbung ein? Bekommt ihr Rezensionsexemplare o.ä. zugeschickt? Lohnt es sich für euch? Selbstredend dürft ihr auch die Höhe eure Einnahmen nennen, aber das wird wohl sicher ebenso geheim sein/bleiben, wie die Kosten für den Einflug der O.C.B. bei Let’s Zeppelin. #SalzWundeUndSo

* Kann ich gar nicht verstehen, außer das Zeug taugt natürlich nichts… #ups

Tags » «

Autor:
Datum: Mittwoch, 22. März 2017 11:35
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

6 Kommentare

  1. 6

    Werbung wird hauptsächlich bemerkt wenn der Aufruf der Seite nicht reibungslos funktioniert. Insbesondere wenn 10 Anfragen kommen ob man dies und das und dem erlauben will und überhaupt ausnahmsweise laufen zu wollen. Richtig schlimm sind gerade die diversen Nachrichtenportale die versuchen endlich Geld zu verdienen im Internet. Ansonsten was richtig gut leider funktioniert sind die begleitenden Bannerwerbungen von Amazon, Bergfreunde un Co. Diese extrem penetrante aber höchst persönlich Werbung Dank Google funktioniert.

  2. 5

    Tja, das Versteuern müssen ist der Grund, warum ich auf meinen Youtube-Videos keine Werbung schalte. Es wäre aber so wie bei dir: Der Betrag, der dabei rumkommen würde wäre vernachlässigbar gering.

  3. 4

    Bannerwerbung benutze ich nicht in meinem Blog und hasse sie auf anderen Seiten. Ebenso dieses AdSense. Da guckt man einmal nach nem Ferienhaus und bekommt wochenlang auf diversen Seiten Werbung zu Ferienhäusern eingeblendet…
    Was ich aber in meinem Blog benutze sind Amazon-Affiliates. Das machen andere auch und es tört mich auch nicht wenn jemand damit ein paar Cents verdient. Damit unterstütze ich u.a. auch einige Podcasts.
    Ein Buch zur Rezension hab ich auch schon bekommen. Das hat mich allerdings eher gewundert, so viele Zugriffe hat mein Blog nicht von Geocachern. Und wenn nur gezielt auf einige Seite wo aber mal so gar nix über Buch oder Affiliate zu finden ist.
    Aber: da ich auch ohne Rezensions-Exemplar hin und wieder was über Bücher schreibe die ich gelesen habe hab ich das Buch als Geschenk angesehen, geschrieben hätte ich vermutlich auch so darüber, weil es mir gefallen hat.

  4. 3

    Ehrlich gesagt war mir gar nicht bewusst, dass es bei dir keine Werbung gibt. Aber jetzt wo du es schreibst, stimmt – ist sehr angenehm, da flackert nichts störendes herum.
    Im allgemeinen stört mich Banner-Werbung im Web nicht so sehr, da mein Gehirn die anscheinend schon automatisch ausblendet.
    Seiten mit sehr aufdringlicher Werbung verlasse ich aber sehr schnell wieder, das ist für mich immer ein Zeichen für mangelnde Se­ri­o­si­tät.

  5. 2

    Sehe das ähnlich, allerdings ist meine Meinung da umfassender:
    – Werbung verschwendet Zeit des Nutzers
    – Werbung verschwendet Datenvolumen des Nutzers
    – Werbung verschwendet dadurch auch Energie/Akku des Nutzers
    – Werbung späht aus
    – Werbung ist immer wieder Einfallsstor für Malware
    – Werbung verhunzt das Design einer Seite wenn jemand Adblocker installiert hat bzw. kann ich nicht für das gleichbleibende Nutzungserlebnis garantieren und verliere Kontrolle über die Darstellung beim Nutzer
    – ich hasse klassische Banner und Popups

    Aber ich finde man darf durchaus Geld mit irgendwas verdienen. Und eine gute Möglichkeit sind händisch gewählte Amazon Links. Die spähen ohne Klick nicht aus und brauchen auch keine Bandbreite oder Energie und werden auch nicht geblockt. Und manche Leser finden das ganz gut. Zum Beispiel finde ich es nicht verwerflich wenn man z.B. auf einen Amazondeal bezüglich Geocaching hinweist (gibt es allerdings kaum). Auch finde ich nicht verwerflich mal einen Produkttest zu machen. Sprich ich darf mir bei Firma XY ein Produkt raussuchen , bekomme es gratis und die Bedingung ist darüber zu schreiben. Im Artikel sollte das dann aber auch genau so stehen, dass man ein Produkt zum Testen bekommen hat. Solange es interessant ist für die Zielgruppe – why not?!
    Ungefragte Testzusendungen habe ich z.B. einfach verlost.
    Bei meiner ehemaligen Special Interest Seite gab es halt 2-3 Produktkategorien wo es oft tolle Angebote auf Amazon gab. In guten Monaten waren das dann auch mal über 300 Euro. Davor hab ich auch mit Bannern und so getestet und war nicht zufrieden. Allerdings war mein Ziel mit der Seite einfach ein Testballon, wollte über ein Hobby schreiben und kleine Community aufbauen und die Serverkosten von 12 Euro im Jahr reinholen…

  6. 1

    Da ich Werbeblocker nutze, sehe ich die meisten Werbungen erst gar nicht. Ab und an stolper ich mal über eine Seite, die mich nicht drauflassen will, wenn ich die Blocker nicht deaktiviere …. meist verlasse ich die Seite dann einfach, ohne die Blocker abzuschalten :P