GPSies – Die Abkürzung für Multis

gpsies.jpgVor längerer Zeit mal was über GPSies gelesen, durch einen Thread im Geoclub-Forum wieder darauf aufmerksam geworden. Jetzt gibt es auch Geocaches auf der Webseite.
Geocaches auf GPSies? Wer pflegt die Wegpunkte ein? Kommen die direkt von Opencaching oder von GC.com? Was bringt mir ein Track von einem Multi? Fragen über Fragen…
Gleich mal geschaut ob meine Caches auch auftauchen – Fehlanzeige. Nach etwas stöbern auf der Seite bin ich sogar froh darüber!
Am Beispiel Gespensternacht (Nachtcache) sieht man schön, wo die Route verläuft (mit der Maus über das Icon fahren)  und wo sich der Held, der den Track unbedingt hochladen musste, länger aufgehalten hat. Wenn man davon ausgeht, dass einer der beiden Parkplatznahen Knäuel der Final ist, könnte man sich die Stunden im dunklen Wald sparen und direkt zum Final laufen. Ich gehe mal nicht davon aus, dass das im Sinne des Owners ist. :roll:
Mit so detaillierten Tracks sind Rückschlüsse auf Stages und auf den Final möglich! Warum nicht gleich eine öffentliche Finaldatenbank für alle Caches die nicht mit dem grünen Tradi-Icon „gesegnet“ sind. Muss man unbedingt vorher wissen wo man langläuft oder was ist die Intention von GPSies, Geocaches mit in die Datenbank aufzunehmen?
Für Wanderer, Radfahrer und sonstigen Freizeitaktivitäten ist das ja eine nette Sache, wobei auch manche Tracks derart sinnbefreit sind (beide Geocachingicons oder wahlweise ein One-Way-Fahrradroute), dass sie eher in die Kategorie „Dinge die die Welt nicht braucht“ passen.
Tracks von Geocaches gehören IMHO nicht rein, das hat etwas von öffentlicher Spoilerei und da dürften die wenigsten Owner drauf stehen!

Autor:
Datum: Donnerstag, 6. August 2009 15:23
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

17 Kommentare

  1. 17

    @Klaus:
    Danke, dass Du meinem Wunsch nachgekommen bist und den Track gelöscht hast.

    Wenn ein Geocacher den Track, die Stage- oder Finalkoordinaten will, dann darf er sich gerne an mich wenden oder die letzten Finder fragen. Wie die Dose gefunden wird und ob dazu die Runde gelaufen wird ist jedem selbst überlassen.

    Tracks von Caches zu veröffentlichen muss wirklich nicht sein. Einen echten Nutzen für andere (z.B. Mountainbike-Fahrer“ sehe ich nicht.

  2. Klaus (GPSies.com)No Gravatar
    Montag, 10. August 2009 14:24
    16

    @JR849: Ich denke mal nach, was man da machen kann. Aber irgendwie habt ihr schon Recht, es macht keinen Sinn einen Track mit dem Merkmal „Geocaching“ zu belegen, das beißt sich irgendwie. Wo bleibt dann die Spannung? Ich werde wahrscheinlich das „Geocaching“ Merkmal abschalten und zu „Sonstiges“ rein mischen, dann werden die Tracks zwar angezeigt, aber nicht mehr unter „Geocaching“ gefunden.

    Ich bin natürlich als GPS-Nerd :shock: auch Geocacher – das ist klar. Ich selbst habe einige Mountainbike-Strecken erstellt und die Strecken teilweise so gelegt, dass meine Tour an möglichst vielen Caches vorbeiführt. Das kam mir die Idee mit dem Geocaching-Merkmal – und Schubs hatte ich es eingebaut. Die Caches sind bei mir natürlich nicht gekennzeichnet.

    Zu “Dinge die die Welt nicht braucht”, man kann sehr gut Klassifizierungen hinterlegen. Die Möglichkeiten sind unter dem Menüpunkt „Hochladen“ zu entdecken. Schöne Landschaft oder so etwas sind Bewertungskriterien, die jeder eintragen kann, also nicht nur der Track-Ersteller. „Stadtrundgang“ gibt es nicht, denn GPSies ist eigentlich ein Sport-Strecken-Portal, indem Outdoor-Sportler die Strecken hinterlegen. Der Track-Ersteller kann natürlich etwas zu dem Track schreiben und dann wird auch „Stadtrundgang“ wieder gefunden.

  3. 15

    @Klaus: Freut mich dass du dich dazu äußerst. Würde eventuell reichen, wenn du den Benutzern vor dem Upload eines Geocachingtracks ein Hinweisfenster zeigen würdest, dass nur „bereinigte“ Tracks erlaubt sind. Wer es nicht befolgt kann zumindest nicht behaupten nichts davon gewusst zu haben. ;-)
    Zu „Dinge die die Welt nicht braucht“: Ok, beim Fahrradtrack bin ich wohl von mir ausgegangen. Was den über 300km langen Track zum Cache nach Stuttgart betrifft, würde ich aber mal behaupten dass den niemand in Anspruch nehmen wird. :-D Hmmm, ok, ich geh schon wieder von mir aus. Wenn jemand vielleicht kein Straßennavi hat… eventuell.
    Generell: Kann man den Tracks irgendwelche Eigenschaften zuweisen, die die Umgebung oder ähnliches kennzeichnen? Beispielsweise „Tolle Aussicht“, „Tolle Landschaft“, oder „Stadtrundgang“, etc.?

  4. Klaus (GPSies.com)No Gravatar
    Montag, 10. August 2009 11:39
    14

    Hier ist ja was los…

    Ich habe den Track eben gelöscht, er wird jetzt nicht mehr auf der Karte angezeigt. Hm, ich hatte niemals gedacht, dass die Eigenschaft „Geocaching“ zu solchen Problemen führt.

    Ich bin jetzt auch unsicher, ob ich das Merkmal „Geocaching“ deaktivieren soll. Was soll ich tun? Ich dachte auch, dass der Ersteller der Tracks das selbst verantwortet. Ich verstehe aber eure Argumente.

    So jetzt kurz zu „Dingen die die Welt nicht braucht“ :wink: zum Thema One-Way-Fahrradroute. Hä? Wieso nicht? Die Tour de France ist die wohl bekannteste Radroute dieser Art, oder nicht? Oder die etlichen Alpencrosses, die möchte man nur einmal fahren… Hast du schon mal was von Etappen gehört? Wenn ich die One-Way-Fahrradroute raus nehmen würde, dann würden mir die Radler wohl ziemlich auf’s Dach steigen :razz: Ich vermute, dass du nicht gerade viel mit dem Rad richtige Touren fährst. Die Welt ist Rund, aber die Radstrecken nicht immer – und das ist auch gut so :lol:

  5. 13

    Unglaublich! :evil:

    Kann man sehen wer den Track hochgeladen hat?
    Würde zu gern wissen wer meine Runde so gelaufen ist… :wink:

  6. 12

    Hatte es unter Homepage eingetragen…war wohl zu lang.

    http://www.gpsies.com/map.do;jsessionid=55F3556928F75387126F3A707BA316A4?fileId=sdsphbtzuyoljbfw

  7. 11

    @struwwelchen: Nicht die Platform, sondern die Leute die verspoilerte Tracks hochladen, sind das Problem. Warum den Cache München-Venedig laufen, wenn man einen Track hätte wo ersichtlich ist wo der Final liegt? Wenn ich mir die Suchstatistik von meinem Blog anschaue, finde ich auch viele Leute, die auf der Suche nach Mysterylösungen sind. Eine Datenbank mit Mysterylösungen würde natürlich auch keiner benutzen, wenn es sie geben würde… :???:
    @KaPsTeam: Das Beispiel ist irgendwie untergegangen. Hast du mir den Link, dann füge ich den noch in deinen Kommentar ein. :wink:

  8. 10

    Hier noch ein Beispiel von einen unserer Caches mit Track. Die Abstecher sind keine Stationen sondern andere besondere Punkte.
    Die Stationen und Final sieht man nicht wirklich…
    Direkt zum Final ist noch keiner gelaufen. Hoffentlich! :wink:

  9. 9

    Wir benutzten GPSies um für unsere langen Wandercaches Tracks anzubieten. Stationen und Final sind bei uns nicht zu erkennen.

    Auf GPSies kann man auch den Track bearbeiten. Das heißt man kann verräterische aufgezeichnete Bewegungen aus dem Track löschen!

    Einen fremden Cache abzulaufen und dann den Track zu veröffentlichen kommt für uns nicht in Frage.

    Gruß
    Stephan

  10. 8

    Allerdings ist zu bedenken, dass wenn sich ein Cacher vor der Cachingtour die Mühe macht, eine Route bei den GSies zu suchen, er ja wohl gerade einen Spoiler sucht.
    Wenn ich mir einen Multi suche, den ich machen will, dann suche ich nicht vorher nach der Route.
    Jetzt die Plattform der Spoilerei zu beschuldigen ist ja wohl ein bisschen starker Tobak!

  11. 7

    Ich sehe das weniger als Problem von GPSies, als viel mehr ein Problem der Leute, die solche Tracks hochladen. Das ist mir komplett unverständlich.
    Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass man da Wanderrouten einstellt, welche an einigen schönen Tradis vorbei kommen.

    Aber Spoiler? Nein Danke.

    Ich kenne Leute, die dies für Ihre Laufstrecken nutzen. Einmal um Höhenprofile zu erstellen und andererseits, um schöne Laufstrecken auf Dienstreisen zu finden. Das erklärt vermutlich auch manchen „sinnfreien“ Track.

  12. 6

    Geocaches bei GPSies, das ist im grünen Forum aber früh angekommen :wink:, gibt es nämlich schon seit Oktober letzten Jahres: http://blog.gpsies.com/article/125/auf-schneeschuhen-zum-geocache . Wobei es sich dabei ja nur um einen Link zur Karte des entsprechenden Gebiets bei geocaching.com handelt.

    Ich nutze GPSies.com regelmäßig um in meinem Blog die entsprechenden Tracks zu den Tourenbeschreibungen zur Verfügung zu stellen. Jedoch werden die Strecken vorher bereinigt um keine Spoiler auf eventuelle Stages zu setzen, wenn ich Caches empfehlen möchte dann setze ich manuell einen entsprechenden Wegpunkt der Startkoordinaten mit Link auf das Listing: http://www.longroad.de/2008/10/21/herbstwanderung-theistal-und-hohe-kanzel.

    Und was sinnbefreite Tracks angeht: Dieses Phänomen gibt es ja überall im Internet, schließlich existieren auch genug sinnbefreite Mikros und Nanos auf geocaching.com. Bei GPSies gibt es außerdem keine Reviewer, ist nämlich ein 1-Mann-Freizeit-Projekt…

  13. 5

    @DasBoenni: Naja, OSM hat wenigstens noch einen Nutzen.
    @Max: Derart bereinigte Tracks sind auch eher unbedenklich. Ist halt die Frage ob man noch mehr Zeit in einen Track stecken will, den u.U. keiner mehr für irgendwas benutzt. Wer will schon auf meinen Spuren durch das Unterholz kriechen. :grin:

  14. 4

    Tracklogs veröffentliche ich hin und wieder auch bei GPSies, meist aber Tradi-Mopped-Touren, wo sowieso die Fahrt im Vordergrund steht und nicht die Dosen.
    In meinem Blog gibt es auch die eine oder andere Route zu bestauen, unabhängig von GPSies. Diese werden von mir aber immer vorher soweit bereinigt, dass man zwar meinen zurückgelegten Weg in etwa erkennt, aber keine Rückschlüsse auf die Positionen der einzelnen Stationen und des Finals ziehen kann.

  15. 3

    Solche Spoilertracks fallen mir hin und wieder auch bei OpenStreetMap auf…

  16. 2

    Hundertprozentige Zustimmung wegen Geocaching bei GPSies.

    Wer aber Wanderrouten in unbekannten Regionen sucht, ist dort genau richtig.

    Gruß FloRic

  17. 1

    Solche Geschichten hatte ich ja fast schon befürchtet als sich die Welt mit openstreetmap näher beschäftigte. So krass ist es aber nicht gekommen, oder mir ist es nicht aufgefallen. Ja schade, dass ein Cache so geoutet wird. Muss ja nicht sein, aber Deppen gibt´s halt überall.