„Interessengemeinschaft Geocaching“ am Ende!

Der Fakeaccount IG Geocaching, der sich selber als „Interessengemeinschaft Geocaching“ bezeichnet, hatte vor knapp 2 Wochen für Wirbel im Remstal gesorgt. Erst mussten sich einige Cacher als Schmarotzer beschimpfen lassen, dann wurde die Serie in „Belohnungscache“ umbenannt und heute wurden alle fünf Caches archiviert. Sockenpuppe mit Gewissensbissen? :roll: Irgendwie fand ich die Caches ganz gut aufgehoben auf meiner Ignorelist. :lol:
Eine kleine Abfrage der Datenbank seitens GC.com vor dem Erstellen eines Cachelistings in Form von „if Find >=100“ könnte doch Abhilfe schaffen. Nicht nur den Sockenpuppen würde ein Riegel vorgeschoben (oder es zumindest schwerer gemacht), die Anfänger müssten erst einmal ein paar Dosen suchen bevor sie die Filmdose zum Wurf ansetzen.
Wäre damit nicht allen etwas geholfen?

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 24. Februar 2009 21:19
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

11 Kommentare

  1. 11

    Hallo

    Ich bin auch Anfänger, hab mich einfach an einen erfahrenen Cacher gehängt und versucht zu lernen. Schnell merkt man welche Caches spaß & abenteuer machen und welche die einen nicht ansprechen, wobei Filmdosen ohne Stift in mülligen und muggelgefärdeten ecken von mir garnicht mehr angegangen werden, da sind mir die Punkte garnicht wichtig, hauptsache das Abenteuer passt. Ich hab ~60 Caches gemacht, und 7 ausgelegt, nur positive loggs. Ich habe aber auch Cacher kennengelernt die wollen T1 Filmdosen um ihre Punktezahl schnell hochzuschaufeln. Ein Mysterie oder Multi wird gernicht angegangen weil er zu lange dauern könnte. Der Sammelwahn treibt die Leute stark zu den Filmdosencaches, was ich selber sehr schade finde.

    MfG – mitch aka gipfelglut aus glauchau – sachsen

  2. 10

    So eine Abfrage würde nur dazu führen, das viele Hr. Vorragende caches gelegt werden :evil:
    D.h. ggf. würden irgendwelche Tarnaccounts eben 100 Caches nachloggen, bevor sie 10 caches verstecken, und danach das Hobby „aufgeben“

  3. 9

    Wichtig ist erst einmal Erfahrungen zu sammeln.Wer nur Leitplankenmircos kennt wird genau diese legen. Aus dieser Sicht würde ich obigen Vorschlag unterschreiben, wobei der Wert nicht ganz so hoch sein muss. Aber 1 Fund und 2 gelegte Caches finde ich schon etwas bedenklich.

  4. 8

    stimmt.. da muss ich dir kompromisslos recht geben!

  5. 7

    Also ich könnte dir aus dem Stand mehrere Leute nennen, die mit 20-30 Funden wesentlich bessere Caches gelegt haben als Leute mit sagen wir mal über 3000, 4000 Funden. Manche haben ein Händchen für gute Caches, und manche lernens einfach nie. Muss man ganz einfach so sagen.
    Basics kann man lernen (oder nachlesen), aber gute Ideen haben und die Fähigkeit, sie umzusetzen, eher nicht.

  6. 6

    hm… also ich denke auch, dass es nicht darum gehen sollte neulingen etwas zu verbieten, sondern eher darum dafür zu sorgen, dass jeder erstmal etwas erfahrung sammelt bevor er eine dose versteckt. manche halten es freiwillig so, dass sie erstmal schauen was andere machen, ein paar dosen suchen und sich dann irgendwann gedanken darüber machen, wo und wie sie selber einen cache legen könnten. und es gibt ganz sicher auch cacher, die nach 30 founds selber eine dose legen, die auch qualitativ gut ist, aber bei vielen scheint es eben anderst zu sein und dann kommen so sachen vor, wie das z.b. süßigkeiten in caches deponiert werden oder eben wahllos palzierte filmdosen auftauchen.
    ich will mich selber nicht als super erfahrenen cacher bezeichnen, aber an filmdosen die mit einem magnet an die rückseite einer bushaltestelle geklebt sind hab ich auch keinen spass.
    wie gesagt, es soll nicht so gedacht sein, dass man neulingen vorwift, dass sie keine guten caches legen können, aber viele müssen wohl eben dazu gezwungen werden erfahrungen zu sammeln.

  7. 5

    Ok, bei Opencaching hab ich nicht geschaut. :oops:

  8. 4

    Die Idee ist nicht schlecht, auch wenn ich als
    nur-note Logger es etwas schwer hätte. Zum Glück
    bin ich selbst bei Einführung dieser Regel davon
    nicht berührt :mrgreen:

    Übrigens hat „lamima“ doch zwei Dosen gelegt.
    Man muß manchmal nur über den Tellerand schauen :-)
    Opencaching

  9. 3

    @lamima: Nicht jeder macht sich vor dem Auslegen groß Gedanken. Es geht auch nicht darum jemandem was zu verbieten, sondern ihm die Möglichkeit zu geben Erfahrung zu sammeln. Ich hab auch erst einmal geschaut wie der Hase läuft, hatte über 100 Dosen gefunden und dann erst meine erste Eigene ausgelegt.
    Ich weiß nicht wie es bei euch aussieht, aber hier in der Gegend gibt es in letzter Zeit deutlich mehr neue Cacher die nach ein paar Funden ihre erste Dose auswerfen. Das was dabei rauskommt ist meist nicht mehr als ein „Heute schnell gefunden“ wert. :???:
    Edit: 2 Dosen ausgelegt? Ich seh nur eine. Oder ist der Nick falsch?

  10. 2

    Sorry aber da ist Ignoranz pur. Nur weil jemand nicht 2000 founds hat muss er nicht zwangsläufig schlechte Caches legen? oder?
    Wir haben gerade mal um die 30 founds und dabei 2 Dosen gelegt.
    Keine davon eine Filmdose…..soviel dazu

  11. 1

    Geocache legen ist ein Lernprozess – das muss auch ein Newbie mal machen dürfen. Fehler zu machen gehört dabei dazu, wichtiger ist das wir alle mit der Kritik auch umgehen können, nur so kanns dann auch besser werden.