„Kreativer“ Kindergeburtstag

Früher™ gab es zum Kindergeburtstag irgendwelche Spiele zu Hause oder im Garten, einen kleinen Ausflug oder sonst irgendwas von Muttern Ausgedachtes und Vorbereitetes.
Heutzutage wird das iPhone vom Göttergatten missbraucht, die Kinder auf „Schatzsuche“ durch den „Märchenwald“ geschleift und am Final darf sich dann jeder aus der großen Schatzkiste bedienen.

Super Runde. Haben sie gestern mit einem Kindergeburtstag gemacht. Toll versteckter Cache! Vielen Dank!

Quelle: gc.com

Der Log vom gleichen Tag* spricht dabei Bände

…OUT: Travelstamp

Quelle: gc.com

Nein, das „In:…“ hab ich nicht vergessen zu zitieren. :nein: **
Ich weiß ja nicht, aber ich persönlich wäre als Owner davon wenig begeistert. Eine Horde Kids, die sich über eventuell empfindliche Stages hermachen und am Ende heuschreckengleich nur noch das Logbuch in der Dose lassen. Danach gibt es noch für jedes Kind ein Kidsmenü bei Mc Donalds und fertig ist die Laube.
So einfach kann der Kindergeburtstag mit Geocaching sein. Man (Frau) muss keine große Vorarbeit leisten, sondern kann sich aus dem reichhaltigen Fundus auf geocaching.com das Passende heraussuchen. Einfach Genial… :ugly:

Auch wenn manche Argumente gegen PMO-Caches sprechen, in dem Fall hätte es geholfen. :ja:

* Vielleicht von einer weiteren begeisterten Mutter, die die Gruppe begleitet hat?
** Travelstamp – Ein neues Wort in den Wortschatz aufgenommen

Tags » «

Autor:
Datum: Montag, 10. Oktober 2011 1:06
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

19 Kommentare

  1. 19

    @Guido: Nur ist leider an keiner Stelle ersichtlich, dass nicht jeder Owner mit solchen Aktionen einverstanden ist. IMHO wäre es wesentlich besser, eigene, temporär verfügbare Caches für solche Aktionen auszulegen. ;-)

  2. 18

    Ich habe nun schon ein paar mal eine Geocache-Runde zum Kindergeburtstag gemacht. Habe hier meine Hinweise und Tipps zusammen gestellt:
    http://www.geocaching-einstieg.de/geocaching-kindergeburtstag-vorbereitung.html

  3. 17

    […] beim Kindergeburtstag?  Geocaching  Add comments Okt 222011   Ein Beitrag bei Jürgen aka jr849 brachte mich dazu, über dieses Thema einfach mal etwas genauer nachzudenken, […]

  4. 16

    Also ich muss auch ergänzen, dass ich auch mal so ein representatives Pärchen konkret sprechen konnte, welches wiederholt und ABSOLUT argumentationsresistent die Haltung vertrat, dass Cachen für Kinder sei und diese sich bedienen und für ihre Suche belohnen müssten (nix Trade). Denen war nunmal NICHT beizubringen, dass kein Owner der Welt einen Cache zum Austeilen und Nachfüllen von Konsumgegenständen legt. Deren Zitat: „Nein, aber das ist ja doch gerade der Reiz…“ (Founds um die 120…)
    Das deutet aber nur die Spitze des Eisbergs an: Es gibt nämlich mehrheitlich Menschen, denen der Sinn für’s wirkliche Absehen der Tragweite ihrer Handlungen fehlt, wie wir das ja auch schon vor 70 Jahren bewiesen bekamen… Bewusst ist es ihnen nicht. Am schönen Hobby sägen entsprechend mehr Teilnehmer, als andersherum und ob Gen-Deffekt, Reife oder was auch immer, in den Caches liegt immer Müll, und auch der Coinschwund ist längst „vernichtend“. Der witzige Ton deines Artikels trifft es somit völlig richtig ;)
    Wollen wir also mehr, als nur Locations per Micro gezeigt bekommen, brauchen wir auch mehr Rechte für Owner in Regelwerk und Software.

  5. 15

    @Bursche: wenn ich mit einer Gruppe Kinder / Jugendlicher Cachen gehe mache ich mir die Muehe und lege was persoenliches. Und der Schatz ist dann auch wirklich ein Schatz der erobert wurde.

    Bei meiner Grossen haben wir im NC Fackeln gefunden, mit denen sind wir anschliessend heimgelaufen. Bei meiner Kleinen waben wir wir die X!!!! sind mit Bus und Bahn quer durch die Stadt und konnten das gestohlene Pferd auf dem Feld mit einer Schatzkiste finden. Jeder konnte was beitragen da wir gar kein GPS gebraucht haben.

    Wenn ich ne Freundin zu meinen Kids einlade passt das. Dann selektiere ich wer zu dem Cache passt. Ein Rudel? Nein.

  6. 14

    @Bursche: Dachte schon du beziehst dich auf etwas Aktuelleres und nicht auf einen meiner Anfängerfehler. :roll:

  7. 13

    @Dickkopf Aber das wissen wir hier doch gar nicht! Wir wissen weder wieviele Kinder dabei waren noch wieviele erwachsene Geocacher noch ob sie alle in einem Rudel gelaufen sind oder sich aufgeteilt hatten, wir wissen auch nicht, ob der Cache in „ihrer Homezone“ liegt…. Wir wissen nur, dass ein „Kindergeburtstag“ den cache gefunden hat. Der Rest des Alptraumszenarios findet bislang nur in den Köpfen einiger Geocacher statt.

    Ich werde wohl dieses Jahr noch mit einer Schulklasse Geocachen gehen, dafür werde ich sicher auch keinen gelisteten Cache nehmen sondern selbst was für die Klasse basteln. Würde sich mein Neffe zum nächsten Geburtstag eine Schatzsuche wünschen, würde ich vielleicht aber auch einen bestehenden Cache nehmen. Wenn er 6 Freunde einlädt, würde ich die Gruppe aufteilen und mit jeweils 3 zum Cache gehen…. Aber nicht aus Sorge um den cache, sondern weil es in einer kleineren Gruppe einfach mehr Spaß macht.

    Und zum Thema Grobmotoriker-Rudel am Nachtcache gab es erst diese Woche ein Thema in der grünen Hölle, dort haben scheinbar PMs die Dose aufgebrochen, weil diese mit einem Zahlenschloß gesichert war, der Fund-Log aber wichtiger war als der Erhalt der Dose….

  8. 12

    @JR849 bevor´s vollends lächerlich wird, editier den Beitrag einfach oder lösche ihn am besten ganz. Sonst findet womöglich noch jemand dein Log bei http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=89b5dced-6494-4834-894e-84ac18025672 und wirft Dir auf seinem Blog nen downtrade vor!

  9. 11

    Ich kann dir nur zustimmen. Mit einer Jugendgruppe oder einem Kindergeburtstag geht man nicht Cachen. Das Downtraden ist da gar nicht das Thema!
    Aber meist sind die Kinder in dieser Gegend in der der Kindergeburtstag stattfindet auch zuhause. D.h. sie kennen die Gegend sehr gut. Logisch dass man da bei naechster Gelegenheit von der tollen Runde und den Verstecken erzaehlt… Oder mit dem Kumpel damal ‚kurz vorbeifaehrt‘ um ihm das zu zeigen.
    Das muss nicht sein! Die Kids meinen es nicht boese, aber die Problematik liegt doch klar auf der Hand. Ich hab ein ganzes Weilchen gebraucht bis ich bei meinen kids sicher war dass sie im naechsten Stuhlkreis NICHTS vom Geocachen erzaehlen, maximal von einer Wanderung mit lustigen Stationen. Das faellt Kindern extrem schwer, denn es war ja toll.. (Ok, heute erzaehlen sie auch nichts mehr davon, denn inzwischen heisst es ’nicht schon wieder Cachen‘ ;-) )

    Ich kann es nicht nachvollziehen, denn wenn ich einen Geburtstag ausrichte dann passe ich doch das an die Vorlieben des Kindes an und will dass die Kinder einen persoenlichen Schatz finden den sie nachher auch behalten duerfen!

    Ein anderes Beispiel: meine Tochter war auf einer Zeltfreizeit, eines der Angebote war: Schatzsuche mit GPS… und wo waren sie? An Tradis in der Gegend..

    Und ein weiteres Beispiel: ein genialer Nachtcache am Bodensee, im Listing steht noch ’nicht im Rudel, ihr gefaehrdet den Cache‘
    Wen oder was treffen wir unterwegs? Einen Gruppenleiter der mit acht 13-16 jaehrigen diesen Nachtcache gemacht hat. Zwei davon davon waren Feuer und Flamme, der andere Teil war von der ‚Null bock auf gar nichts Fraktion‘ Sorry, aber das geht so nicht. Das sind dann genau diejenigen die die Stationen nur halb verstecken, die im Zweifel auch als Grobmotoriker unterwegs sind weil sie keinen Bock auf eine etwas kniffligere Station haben. Das was mich am meisten an dem Treffen geaergert hat – nach diesem Cache-Abend war eine der Stationen kaputt.. Und wer hat geloggt? Nur ich bzw unser Team. Ja, klar, es muss nicht diese Gruppe gewesen sein, aber die Chancen stehen hoch.

    Ich war lange Zeit gegen die PM only Caches, aber inzwischen kann ich nur sagen, wer einen etwas aufwendigeren Cache legt sollte ihn zum Schutz fuer alle die Spass an diesem Hobby haben als ‚PM only‘ legen. Es kann ja troztdem jeder loggen, man braucht nur den passenden Link.

    Meine 2ct.

  10. 10

    @Leifa: Solange man sich auskennt und den Kindern wichtige Informationen mitgeben kann, warum nicht.
    @Kuddel: Irgendwie hab ich schon auf einen Kommentar in der Art gewartet… :(
    @Bursche: Dann nehmen wir einfach den anderen Log von cachebaer03. So bin ich überhaupt erst drauf gestoßen. ;)

  11. 9

    :ugly: Stimmt. Diese blöden Nervgören gehören gefälligst zu Hause eingesperrt – wo kommen wir denn dahin, dass wir in unserem schönen, kinderfeindlichen DEUTSCHLAND auch noch solche Halbmenschen frei herumlaufen lassen? :ugly:

    Also Leute, was muss ich hier alles lesen?
    Man merkt, dass der Großteil der Cacher verschrobene nerdige Einzelgänger sind, die wohl ihr Leben lang keine Beziehung (geschweige denn KINDER) haben werden… :wallbash:

  12. 8

    Gibt es irgendwelche Indizien oder gar Beweise, dass hier downgetradet wurde? Oder dass unachtsam mit den Stationen umgegangen wurde? Meiner Ansicht nach überhaupt nicht.

    Auch ich habe schon mit eine Gruppe Kindern gecacht und sie vorher selbstverständlich genau eingewiesen, was Geocaching betrifft. Insbesondere den vorsichtigen Umgang mit den Stationen und Verstecken, sowie das Tauschen habe ich denen klar gemacht. Dann war es absolut kein Problem mehr, die sind sehr sorgsam mit allem umgegangen. Außerdem habe ich natürlich jede Station nach dem Verlassen, sowie jeden Tausch kontrolliert.

    Das sollte alles selbstverständlich sein, wenn man mit Kindern sucht und somit muss man es auch nicht im Log erwähnen.

  13. 7

    na so lange die den Multi per pedes absolviert haben und nicht mit dem Auto wie :zensur: oder Moped wie :pfeif: durchgepeitscht sind :ugly:
    Ich würde das nicht machen … aber so hat ja jeder selbst seine persönliche Präferenzen :D Sie hätten ja auch ne Powertrail ablaufen können … :lachtot:

  14. 6

    Was ist denn nun genau falsch am Verhalten dieser Geocacher?

    Sind sie keine Geocacher?
    Sind sie keine „richtigen“ Geocacher?
    Warum hätte derjenige der http://www.geocaching.com/track/details.aspx?id=2509179 aus dem Cache genommen hat, etwas anderes dafür reinlegen sollen? Dass trackables keine Tauschobjekte sind, sollte eigentlich inzwischen jeder wissen. Die nimmt man mit um sie in einen anderen Cache wieder abzulegen und das zu loggen!

    Geocaches verstecke zumindest ich, damit sie von jemand anderem gefunden werden und derjenige/diejenigen Spaß daran haben. Der Kindergeburtstag hatte wohl Spaß an dem Cache. Ob sie was kaputt gemacht haben, weiß ich nicht. Solange gehe ich auch davon aus, dass dem Cache nichts geschehen ist.

    Wer bestimmte Geocacher von seinen Caches ausschließen möchte hat div. Möglichkeiten. Man kann ihn auf PMO setzen und schließt dann BM weitgehend aus. Man kann eine chirp-Station einbauen und schließt damit alle aus, die das „falsche“ Gerät haben. Das funktioniert auch mit wherigo. Man kann auch einen kryptischen mysterie bauen und so dafür sorgen, dass hauptsächlich event-Cacher und Twitter-Cacher die Koordinaten bekommen. Oder man hängt ihn 10m auf einen Baum….

    Oder man freut sich einfach über jeden, der den Cache findet und dabei Spaß hatte, egal ob Statitikcacher, PM, ipone-User, Familien-Cacher….

  15. 5

    Ganz ehrlich – ich finde da gibt es weitaus schlimmeres. Mittlerweile muss man die Plattform von GC, unabhängig von der erforderlichen Anmeldung, wohl als öffentlich betrachten, also sollte es nicht mehr verwundern, wenn sich nahezu jeder „Zugang“ zu den Caches beschafft.
    Wenn hier der „einseitige“ Tausch das Hauptproblem ist, gut. Aber immerhin wurde er noch dokumentiert!
    Ich persönlich finde es gut, wenn Kinder im Rahmen von Geocaching, auch bei einem Kindergeburtstag, an die frische Luft kommen. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Eltern in einem solchen Fall selbst Cacher sind und die Runde bestenfalls sogar schon kennen (schließlich wäre es doch sehr ärgerlich, wenn die Suche nach der Hälfte abgebrochen werden müsste weil eine Station nicht gefunden wird). Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, dass jemand Geocaching erstmalig auf einem Kindergeburtstag ausprobiert.
    Ich persönlich würde in einem solchen Fall auch nur Caches auswählen die besonders für Kinder geeignet sind, allein schon aufgrund der Verantwortung bzw. Haftung.
    Perfekt wäre es dann noch, wenn man den Owner vorab über sein Vorhaben informiert, dann kann man die finale Kiste vorab bestimmt noch mit eigenen „Tauschgegenständen“, speziell für die Geburtstagsrunde bestücken.
    Letztenendes gilt aber auch hier: Es wird immer Fälle geben in denen etwas schiefgeht (Station defekt, unfairer Tausch etc.) – das gilt für Kindergeburtstage, Smartphonecacher, Anfänger aber wohl auch genauso für die alten Hasen. Manchmal werden diese Leute so ehrlich sein und ihre „Fehler“ dem Owner mitteilen und dabei behilflich sein, den Originalzustand wiederherzustellen – manchmal aber leider auch nicht. PM-only Caches oder die Erhöhung der Geländewertung ändern daran aber auch nichts.

  16. 4

    Mit „Früher“ hat das wohl weniger zu tun. Wir haben erst gestern selbst einen Kindergeburtstag ausgerichtet und wären nicht einmal ansatzweise auf den Gedanken gekommen, „doofe Dosen“ suchen zu gehen, obwohl es dem einen oder anderen Cache garantiert gut tun würde, wenn sich einmal eine Horde Kinder über den Ü-Ei-Schrott hermachen würde – passende Altersgruppe vorausgesetzt.

  17. 3

    [quote]
    Der Log vom gleichen Tag* spricht dabei Bände

    …OUT: Travelstamp

    Quelle: gc.com

    Nein, das “In:…” hab ich nicht vergessen zu zitieren.
    [/qoute]
    Lieber JR, nicht immer gleich die falschen Schlüsse ziehen, bei dem erwähnten Travelstamp handelt es sich um einen TB in Briefmarkenform http://coord.info/TB350T6 :roll:

  18. 2

    Ich bastel auch gerne mal eine Schnitzeljagd zum Kindergeburtstag – aber wenn dann so, dass auch alle Kinder ohne irgendwelche Hi-Tech mitmachen können und natürlich mit gut gefüllten, selbstgelegten Dosen – ich käme im Lebtag nicht auf die Idee die Kurzen auf eine Dose mit alten Ü-Ei-Figuren und anderem Tüddelkram loszulassen, wer macht denn sowas :wallbash:

    Was allerdings das erwähnte Log „OUT: Travelstamp“ betrifft, hat der Neucacher alles richtig gemacht, denn dabei handelt es sich um einen TB: http://coord.info/TB350T6 :pfeif:

  19. MarschkompasszahlNo Gravatar
    Montag, 10. Oktober 2011 2:27
    1

    Sowas geht natürlich gar nicht!
    Nächstes WE werde ich wieder einen Kindergeburtstag bespaßen und da werden auch Dosen gesucht. Aber eben extra welche, die einzig dafür ausgebracht wurden. Alles andere fände ich zu muggelig den echten, „Offiziellen Geocaches“ gegenüber.