Stein als Logbuch nicht guidelinekonform…

…oder muss ein Reviewer mal wieder den Hengst spielen? :-?
Wenn ich mir das hier so anschaue, würde ich beim verantwortlichen Revieweraccount gerne SBA loggen. :irre:
Liebe Reviewer, muss sowas sein? Im Gegensatz zu manch anderen, erst kürzlich veröffentlichten Caches, liegt hier wenigstens eine Dose, ist ein „Logbuch“ vorhanden und es muss nichts für einen, in den Augen des Owners, gültigen Log gemacht oder von zuhause mitgebracht werden. :wallbash:

Autor:
Datum: Montag, 5. April 2010 22:59
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

12 Kommentare

  1. 12

    Warum ich den Namen nicht nenne ist ganz einfach:
    Zum einen will ich zwar Kritik üben, aber keine Hexenjagd veranstalten. Wenn der Herr sich dazu äußern und sich outen möchte, wird er das von sich aus tun.
    Zum anderen handelt es sich um eine private Kommunikation per Email. Da greift der Datenschutz. Ich fänd’s auch nicht so toll, wenn meine private Korrespondenz ohne mein Wissen zu mir nachverfolgbar veröffentlicht würde.

    Bei allem Ärger gebe ich mir doch Mühe, immer noch fair zu bleiben und dem Gegenüber die Möglichkeit zu geben, sein Gesicht zu wahren.

  2. 11

    Gleich vorweg meine Meinung. Eine wirklich schöne Idee. Wenn es um das Thema Mamor geht … vielleicht kannst du ihn ja als EarthCache veröffentlichen? (Da muss es ja kein Logbuch geben, aber Logbedingungen sind ja erlaubt). Hierauf hätte eigentlich auch der Reviewer drauf hinweisen können. Des weiteren ist ein Logbuch ein Logbuch, nirgends steht, dass es aus Papier sein muss. Ich finde deine Idee wirklich schön und es gibt genug Caches wo schlechtere Lösungen gefunden wurden.

    Auch schön, dass der ganze Mail Text hier zu lesen ist. Einerseits verständlich, dass kein Name veröffentlicht wurde, andererseits aber auch nicht – so denkt doch wieder jeder Cacher: Das war doch bestimmt *piep*! Außerdem: Es handelt sich irgendwie um die Öffentlichkeitsmitarbeiter der Firma Groundspeak. Wen darf ich bitte zitieren wenn nicht diese?
    Ich erinner mich an ein Thema, wo nicht die Guidelines geändert wurden sondern nur deren Auslegung … also ist es nicht so ungewöhnlich, dass du nicht unbedingt in den Guidelines das findest, das ein Reviewer daraus liest.

  3. 10

    Hallo Cacher,

    da ich der Owner bin, der den angesprochenen Thread im Grünen Forum gestartet hat, möchte ich hier nur vorsorglich sagen, dass der betreffende Reviewer NICHT Servatius Sebaldus oder F.a.B. ist.
    Es ging darum, dass ich im Vorfeld, also bereits vor Veröffentlichung, schon geklärt haben wollte, ob meine Idee regelkonform ist, und wenn nicht, wo ich nähere Informationen finden kann.
    Damit ihr nicht auf Mutmaßungen angewiesen seid und eine Vorstellung vom Verlauf des Gesprächs habt, stelle ich es hier anonymisiert mal ein. Ich habe nichts verändert, außer dass ich den Namen ersetzt habe. Mag sein, dass ich vielleicht etwas unglücklich formuliert habe, aber die Reaktion darauf ist unangemessen.

    – Hallo Reviewer,
    ich plane einen Cache mit einem ungewöhnlichen Logbuch: Jeder Finder soll einen Stein in einen Behälter legen, auf dem das steht, was er normalerweise in das Logbuch schreiben würde. Im Behälter findet er Werkzeuge, um die Notizen aufzubringen. Den Stein soll er unterwegs irgendwo finden und im Online-Log erklären, warum er gerade diesen Stein gewählt hat. Das ganze soll im Zusammenhang mit einem Multi stehen, der das Thema „Marmor“ behandelt.

    Hat die Idee eine Chance, von dir als Reviewer akzeptiert zu werden?

    Gruß
    Kai

    ~ Hallo Kai,

    danke für die Anfrage.
    Das ist leider nicht Guideline-konform; es hat immer einLogbuch vorhanden zu sein.

    Grüße

    Reviewer

    – Hallo Reviewer,

    danke für die Auskunft. Wo steht in den Guidelines, dass das Logbuch aus Papier sein muss und nicht aus einem anderen Material? Kannst du mir bitte die entsprechende Passage schicken? Ich kann das nicht finden…

    Danke für die Mühe.
    Kai

    ~ Hallo Kai,

    wenn dir meine Antwort nicht gefällt; wende dich bitte an Appeals.

    Grüße

    Reviewer

    – Hallo Reviewer,

    was verleitet dich dazu, unhöflich zu sein? Es geht hier doch nicht darum, ob mir eine Antwort gefällt oder nicht. Ich habe dich lediglich höflich gebeten, mir die entsprechende Textstelle in den Guidelines zu nennen, damit ich deine Antwort verstehen und mir regelkonforme Alternativen überlegen kann.

    „Das ist leider nicht Guideline-konform; es hat immer einLogbuch vorhanden zu sein.“

    ist da leider nur wenig erhellend.

    Gruß
    Kai

    ~ Hallo Kai,

    1. Wieso unhöflich? Ich habe nur keine Lust auf unnötige Diskussionen!
    2. War deine Frage unnötig /unhöflich /arrogant /sonstwas! Warum? Ganz einfach: du hast beim Einstellen des Caches angegeben, die Guidelines gelesen und verstanden zu haben.
    Dann hast du also auch den Absatz gelesen, in dem steht, daß IMMER eine Dose samt Logbuch vor ort zu sein hat.

    Oder war das gelogen mit dem „ja, ich habe die Guidelines gelesen und verstanden“?
    :-)

    Man sollte sich im klaren sein, an welchen Stellen man einen Haken setzt und was dies für Konsequenzen hat……

    Grüße
    Reviewer

    – Hallo Reviewer,

    Wie so häufig im Leben ist derjenige im Vorteil, der lesen kann.
    Hättest du dir ein wenig mehr Mühe gegeben mein Schreiben zu lesen, so wäre dir aufgefallen, dass es

    1. um einen Cache geht, der noch gar nicht zur Veröffentlichung steht.
    2. selbstverständlich ein Logbuch vorhanden sein wird, nur eben ein ungewöhnliches.

    Mir ist unverständlich, wieso du dich so echauffierst. Ganz nebenbei hast du mir meine Frage nach der entsprechenden Textstelle immer noch nicht beantwortet. Über deine Gründe das nicht zu tun kann ich nur mutmaßen.
    Bitte erkläre mir noch einmal, warum du auf meine Bitte um Unterstützung mit Drohungen reagierst. Bisher dachte ich immer, Reviewer seien genau dafür da, dem Cacher bei Unsicherheiten beizustehen.

    Kann ich noch eine Antwort auf die eigentliche Frage erwarten, oder lehnst du das einfach nur ab, weil es dir gerade so in den Sinn kommt?

    Mit freundlichem Gruß

    Kai

    Edit von JR849: Kommentare zusammengefügt

  4. 9

    Lang hab ich überlegt, ob ich da auch meinen Senf dazugeb…
    Und der Senf geht leider zum größten Teil @Servatius:
    Aber zuallererst ein Lob an dich. Ich finds gut, dass du dich zu dem Vorgang äußerst. Das sollte helfen die Vorurteile und die Distanz zwischen Cachern und Reviewern abzubauen. Aber deine Argumente sind meiner Meinung nach schon ein bissel an den Haaren (oder Steinen) herbeigezogen. Sein Logbuch kontrollieren? Welcher Owner kontrolliert denn regelmäßig sein Logbuch? Bitte hier melden. Manchmal muss man froh sein wenn das vollgeschmierte und zerfledderte und durchweichte Logbuch überhaupt mal ausgetauscht wird. Da finde ich kann man auch mal kreative Ideen, die übrigens nicht neu sind, schon mal durchgehen lassen. Auch das mit den 500 Steinen ist eher wirklichkeitsfremd. Für nen Multi ist die Chance auf 500 Logs eher net so gut. Es sei denn, er liegt in nem optimalen Gebiet. Und bei nem „normalen“ Cache muss das Logbuch auch manchmal ausgetauscht werden; also wo ist da das Problem? 500 Steine sind übrigens ein eher überschaubarer als unermesslicher Haufen.
    Noch eins: wenn ich jetzt auch ein bißchen an den Haaren zerre ;) dann steht die Pflicht fürn Logbuch nur in der Beschreibung für nen Tradi. Ergo…
    Mein Kommentar berücksichtigt bewußt nicht das Verhalten des Owners in spe. Das tut auch für mich nix zur Sache; wenn ich jeden schimpfen wollte der sich nicht an die Guidelines fürs wirkliche Leben hält, dann hätt ich viel zu tun.
    Nix für ungut
    Johan Leicht

  5. Servatius SebaldusNo Gravatar
    Dienstag, 6. April 2010 19:57
    8

    Das Problem war nur, es war nicht sein Garten, sondern der eines Bekannten. :D
    Wie will er außerdem sein Logbuch kontrollieren? Stein für Stein …? :) Das ist es, was ich meine. GS sagt eindeutig
    Tradi = Behälter+Logbuch da kommen auch die Reviewer nicht dran vorbei.

  6. 7

    @Servatius Sebaldus: Schön, dass du dich dazu äußerst. :bravo: :mrgreen:
    Da sollte ich dann wohl eher beim Owner SBA loggen. :ups:
    Was der Owner mit den Steinen im Vorgarten macht, darüber würde ich mir keine Gedanken machen. Selbst wenn die dann irgendwo in der Botanik liegen, es sind einfache Steine. Da würde mir so manch eine zwangsarchivierte Dose, die irgendwo in der Botanik vor sich hingammelt, mehr Sorgen bereiten. ;)

  7. Servatius SebaldusNo Gravatar
    Dienstag, 6. April 2010 16:36
    6

    Hallo an die Community,
    hier ist ein Reviewer, der die gleiche Cacheart in Thüringen von einem Heilbronner Cacher schlichtweg abgelehnt hat.

    Allerdings solltet Ihr die vorhergehende Reviewernote des betreffenden Accounts kennen, bevor hier voreilig und falsch geurteilt wird.

    Wenn man so überheblich und eigentlich schon frech auf einfache Anfragen und die Bitte eines Reviewers um Aufklärung reagiert, muß man sich nicht wundern, wenn die Guidelines auch zu 100% ausgelegt werden. Eine Kopie der betreffenden Note stelle ich hier trotzdem nicht ein, denn dies ist nicht zweckmäßig. Allerdings kann ich nur sagen, daß ich als Reviewer trotz einer frechen Note des Owners, freundlich geblieben bin.

    Die Frage, welche ich mir bei dieser Art von „Logbuch“ stelle ist folgende.
    Der Cache sollte in einem Vorgarten installiert werden und die Cacher sollten ihren „Logstein“ möglichst selbst mitbringen. Was passiert dann nach 500 Logs, wenn der Haufen aufs unermessliche anwächst??? Kommt dann immer mal einer mit ’nem Radlader und macht ’nen „Logbuchtausch“? Vielleicht denkt ihr mal etwas langfristiger. Die Alternative wäre eine Dose mit Logbuch zusätzlich vor Ort zu deponieren, damit wären diese Caches auch entsprechend konform mit den Regularien, die im Übrigen auch die Reviewer in ihrer Entscheidung beschränken.

    Vielleicht sollte sich dieser Owner außerdem etwas zügeln und sich ein Sprichwort merken. „Wie es in den Wald hineinschallt, kommt es auch wieder heraus.“ Ansonsten stehen sowohl ich als auch meine Kollegen neuen Ideen grundsätzlich immer positiv entgegen. Der Owner hat zudem immer noch die Möglichkeit, bei Groundspeak direkt anzufragen und um Prüfung auf Zulässigkeit zu bitten. Dies sollte er dann aber auch in einer entsprechenden Form mit ordentlichem Umgangston machen.

    Grüße an Euch

    Servatius Sebaldus aus Thüringen :winken:

  8. boschdler / MichaelNo Gravatar
    Dienstag, 6. April 2010 14:35
    5

    Aber loggen auf Autos ist erlaubt? http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=e781cd21-77e2-4d63-9851-8f386d7f7191
    oder mit dem Edding an der Wand? http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=a78ad7df-1e60-4af6-a4c9-6d23291ecc8c
    sehr komisch. :doh:

  9. ScandinavianMagicNo Gravatar
    Dienstag, 6. April 2010 13:12
    4

    Steine als Logbuch? Auf Wände schreiben? Blumen pflanzen? Nee, wo kämen wir denn da hin…

    Wird Zeit, dass hier mal richtig durchgegriffen wird! :pfeif: :ugly:

    So, erstmal den Gebetsteppich wieder korrekt gen Seattle ausrichten… :gott:

  10. 3

    Hoert sich aufs erste Lesen grass an. Doch wenn ich richtig verstanden habe hat der Owner den Reviewer Loecher in den Bauch gefragt, frei nach dem Motto ‚darf der Stift in der Dose auch gruen sein?‘
    Wenn ihr bei jedem Eurer LPs den Reviewer bei Details ‚um seinen Segen‘ gebeten haettet waere kein LP gepublished worden.
    Zumindest kann sich der Owner nun solche Spielchen (http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=9c547724-29dc-40d3-bbc1-e3c407f1fde9) ersparen.. ;-)

    Dickkopf

  11. 2

    Welcher Reviewer war’s denn? Doch nicht etwa F.a.B.? Mit dem haben gerade so einige Cacheleger ihre Probleme…
    Da kann man teilweise nur mit dem Kopf schütteln und hoffen das ein anderer Reviewer seine Caches anschaut…

    Einige Reviewer sehen in den Guidelines so etwas wie Gesetze, für mich sind das eher Rahmenbedingungen und Spielregeln und die darf man auch mal gerne zu Gunsten der Kreativität und Ideenvielfalt auslegen.

    Wenn alle Reviewer so handeln würden, wie der aus deinem Beispiel, dann hätte es in den letzten knapp 3 Jahren viele herausragende Caches mit tollen Ideen und viel Spaß beim Finden nicht gegeben.

    Sowas ist genau so kontraproduktiv wie hingerotzte, aber durchgewunkene Micros.

    Traurig, traurig… :-(

  12. 1

    Schade, dass so manch neue Idee torpediert wird, nur weil jemand die Guidelines viel zu eng sieht.

    Das ist doch nur ein Hobby, wovon alle profitieren sollen und kein Gesetzestext.

    Wo soll das bloss noch hinführen :irre: