Woher soll er es denn wissen…

… bei gerade mal 13 gefundenen Caches seit der Anmeldung im April. Ein kleiner Einblick in die ersten Schritte eines Jungcachers, irgendwo in Deutschland.
Während beim ersten Cache, einem Tradi, nur die Koordinaten etwas off sind und die Filmdose zwischen Müll am Bach liegt (wobei man dem Jungcacher zugute halten muss, dass im Listing der Dose zum „CITO im Kleinen“ aufgerufen wird), so ging der zweite Cache – ein Multi – schon deutlicher in die Hose.
Anstatt den unverträglichen Koordinatenformaten von GPS-Gerät und gc.com auf den Grund zu gehen, wird einfach mal gerundet… wird schon passen. Als der Fehler entdeckt war, wurden die Cacher per Note aufgefordert, bis zur Korrektur den Cache nicht anzugehen. Mit dem nächsten Hinweis eines Cachers hatte der Owner dann auch die Disable-Funktion kennengelernt. Nachdem die Fehler mit den Koordinaten behoben waren, gab es eine kleine Rechnung im Listing. Allerdings scheiterte gleich der erstbeste Geocacher daran. Kein Bug sondern ein Feature, so der Owner…

einfach ausprobieren (hier wurde bewusst für verwirrung gesorgt)

… der anschließend auch noch pampig wurde

danke für den tipp , aber ich denke, dass es weitaus schwierigere MulitCache Rätsel gibt und wenns dir net passt, dann lass es bleiben. es gibt ja noch genug andere Cachs.Wir haben neu angefangen und lernen

Natürlich durfte die ein oder andere Stichelei der „Alt-Cacher“ nicht fehlen und nach einem

Am besten man archiviert das Teil – dann stört es nicht in der Homezone!

und einem

Der sollte einfach archiviert werden.

hieß es dann „Weltweite Geocaches -= 1“ und vom Owner gab es ein

archiviert *muhahahahaha*

Nur um im Anschluss daran per Note den zweiten Teil der Geschichte anzukündigen:

Entschuldigung, aber dieser Cache ist einfach schief geraten ;(, aber wir haben schon ein anderes Versteck in der Gegend gefunden, der in Kürze on geht; spätestens dann hätten wir den Multi eh archivieren müssen.

Jeder hat schon mal Fehler beim Auslegen gemacht, aber muss man auf Teufel komm raus Dosen in die Landschaft ballern, wenn man deutlich sichtbare Defizite in Sachen Geocaching hat? :-?
Bevor jetzt jeder Zweite über mich schimpft, weil ich wieder einen Newbie gebürstet hab, gibt es einen Satz Infomaterial:

Falls ihr noch mehr Anleitungen, Tutorials, etc. kennt, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wir alle haben als Geocacher klein angefangen, aus Fehlern gelernt oder sind einfach beratungsresistent geblieben und werden im resistenten Fall in Gesprächen unter Cachern entsprechend gebührend erwähnt. Allerdings sollte man, bevor man mit dem GPS-fähigen Smartphone in der einen, den semioptimalen Cachebehälter in der anderen Hand zum Wurf ansetzt, genug Selbstbewusstsein haben um offene Kritiken zu vertragen und daraus zu lernen. Ansonsten sollte man sich von vornherein etwas mehr Gedanken dazu machen, wie man der noch unbekannten Community mit etwas Kreativem (Nein, die Filmdose an der Leitplanke ist nicht kreativ!) einen kleinen Schulterklopfer abringt. Am Anfang mögen Logs alà „Heute schnell gefunden“ noch ausreichen, nach ein paar Monaten ist man davon aber nicht mehr wirklich angetan.
Zusätzlich zu den obigen Links gibt es dutzende Cacherforen, in denen man ganz einfach Fragen stellen kann. Doch auch hier sollte man etwas Grundwissen mitbringen und sich nicht schon alleine durch die Fragestellung ins Abseits katapultieren

Wie kann ich bei der geocaching seite ein päckchen eintragen das ich selber versteckt hab???

Quelle: gutefrage.net
Mit Try&Error macht man sich zwar auch einen Namen, dürfte aber wohl weniger Spaß haben als ein Anfänger, der bereits mit der ersten Dose einen kleinen Eindruck bei den Cachern hinterlassen hat. ;)

Tags » «

Autor:
Datum: Dienstag, 10. Mai 2011 8:15
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

14 Kommentare

  1. ChiefControllerNo Gravatar
    Dienstag, 17. Mai 2011 6:30
    14

    He did it again:

    „Wer will kann was Kleines zum Tauschen mitbringen (es muss in eine Filmdose passen).“

    „Achtung! Die Koordinaten sind nicht in der meistbenutzten Form angegeben. „

  2. 13

    @Oliver-HB :lol: Schreib doch mal bitte den owner an und rate ihm noch folgenden hint einzubauen: der final liegt exakt südlich des Nordpols :o

  3. 12

    @blueaxel: Klar, gerne. ;-)

  4. 11

    Gerade eben wurde ein Multicache veröffentlicht – ein User mit 15 Funden.
    Zitat aus dem Listing:

    „Es müssen nur die North und East Koodinaten für das Finale gefunden werden. Der erste Cachepunkt liegt genau Luftlinie zwischen den zwei Finalkoordinaten.“

    Es gibt nur die Listing-Koordinate, keine zusätzlichen WPs o.ä. Nur
    die Bitte, doch nicht im Naturschutzgebiet herumzurennen.

    Ich bin ein wenig verwirrt, wie das zu verstehen ist. O_o

  5. 10

    Ich hoffe nicht, dass du den Newbie gebürstet hast. :). Vernünftige Neucacher lesen sich erst mal etwas Grundwissen an, dies erreicht man wenn man google nicht mit den Begriffen Rhianna oder Pr0n füttert sondern einfach mal geocaching eingibt. Leider ist dies bei den unvernünftigen Newbies nicht drin, insofern kann ich den Frust einiger Leute als auch die Äußerungen per Notes nachvollziehen.
    Ein bisschen Eigeninitiative gehört schon dazu, schließlich springt man ja auch nicht in den Fluß und fängt dann an Schwimmen zu lernen.

  6. 9

    Natürlich gibt es auch gute- bis spitzen- Erstlingswerke. Doch leider sind das die Ausnahmen. In der Regel gilt halt: „erstmal ne Weile suchen und dann erst legen“

    Aber leider werden dosenwerfende Newbies diesen Artikel diverse Tutorials und andere Hilfen niemals lesen. Denn dann hätten sie sich ja mit Geocaching beschäftigt und wüssten wie es besser geht.

  7. 8

    „Allerdings sollte man, bevor man mit dem GPS-fähigen Smartphone in der einen, den semioptimalen Cachebehälter in der anderen Hand zum Wurf ansetzt, genug Selbstbewusstsein haben um offene Kritiken zu vertragen und daraus zu lernen.“

    Herrlicher Satz, darf ich den bei Gelegenheit (natürlich unter Quellenangabe ) mal zitieren?

    :-)

  8. 7

    @ChiefController: Den Link zu diesem Artikel und zum Artikel Biete Unterstützung für Neucacher… hat er von mir bekommen. Mehr als Hilfe anbieten kann ich aber leider auch nicht.
    Schau mer mal. :)

  9. 6

    Ich cache jetzt seit 2009 und habe einen einzigen cache gelegt. Leider gibt es da wohl eine art inneren zwang. „Ich will auch mal!“

    Ich würde ja weitere caches legen, aber mir springt nix sehenswertes über den weg, somit gibts keinen. In der zwischenzeit tauchen hier dann einige caches unter brücken (erstaunlich oft!) auf, die total sinnlos sind, aber mei… so ists halt

  10. 5

    Das ist der Grund, weswegen ich bei neuen Caches mit (mir) unbekanntem Owner ins Profil schaue, wie viele Dosen schon gefunden wurden.
    Natürlich gibt es Owner, die wenig gefunden haben und tolle Sachen legen (leider scheinbar die Ausnahme) oder mit ihrem Erst- und Zweitwerk schon richtige Kracher raushauen (http://coord.info/GC19JYA und http://coord.info/GC1KR6W) :bravo:
    Aber generell habe ich die Erfahrung gemacht, daß es sich bei „Neu-Legern mit wenig Funden“ nicht wirklich lohnt, sich die Zeit zu nehmen.
    Und wenn ich dann auch noch im Listing lese „Diese Cach habe ich gelegt, weil ich auch mal ein Cash in der Nähe haben wollte“ dann dreht sich mir alles um.

  11. 4

    Auch wenn der Beitrag sicher eine traurige und vermeintlich zunehmende Situation gut darstellt – so verwehre ich mich doch strikt dagegen dieses Verhalten bzw. Qualität und Pflegezustand von Caches an der Fundzahl des Owners festzumachen – damit macht man sich das zu einfach.

  12. 3

    Ein Satz wie „Wie kann ich bei der geocaching seite ein päckchen eintragen das ich selber versteckt hab???“ zeigt zumindest, dass sich der Newbie mit der Materie auseinandergesetzt hat!
    Er hat geocaching richtig geschrieben, im Gegensatz zu 90% geocatchern, geocoachern,…. :gott: :gott:

  13. ChiefControllerNo Gravatar
    Dienstag, 10. Mai 2011 9:20
    2

    Ich habe die guten Leutchen mal angeschrieben und Hilfe angeboten, aber bislang nix gehört.
    Dann wird halt Teil 3 auch wieder in die Hose gehen :wallbash:

  14. 1

    Guter Beitrag :bravo: , der die Sache auf den Punkt bringt. Das ist leider die traurige Wahrheit und ich erhebe jetzt nicht den mahnenden Zeigefinger – es ist wirklich so: unerfahrene Cacher(innen) mit Funden im kleinen zweistelligen Bereich wollen anderen und sich sicherlich auch selbst eine Freude bereiten und fabrizieren einen Cache der, wie oben beschrieben, erwartungsgemäß in die Hose geht. Ich vertrete die „altmodische“ Auffassung, dass man sich anfangs einem oder mehreren erfahrenen Cachern anschliessen sollte (das habe ich bei 80 finds seinerzeit auch so gemacht und mir was beibringen lassen von jemandem mit knapp 3000 finds) und dann sieht man, wie der Hase läuft. Ebenso ist die Chance mit Hilfe eines Erfahrenen ein Erfolgserlebnis auch bei komplexeren Multis zu erlangen ungleich höher, als wenn man alleine hinter seinem i-phone durch den Wald stolpert und nix findet. Hat sich im Laufe der Zeit ein wenig Erfahrung angesammelt, so kann man dann auch nach ein paar (hundert?!) Funden den ersten, vernünftigen Cache selbst legen und bekommt auch gute Logs … so jedenfalls habe ich es gemacht und bin auch nicht schlecht damit gefahren. :)