Geocaching und Wandern

Fernab von Verkehrslärm, Stress und Hektik, sich nicht alle 161m nach einer Dose bücken, den ganzen Tag in der Natur verbringen und trotzdem ein bestimmtes Ziel haben. hohen-urach.jpgDie Rede ist von Multi-Caches mit mehr als 10 km Länge*, die man sich auf gc.com per PocketQuery in einem bestimmten Umkreis heraussuchen kann… sofern man denn (noch) Premium-Member ist.
Doch man kann diese Wandercaches auch ganz einfach ohne Bezahlmitgliedschaft und vor allem plattformübergreifend finden.
Im Gegensatz zu Powertrails ist die Anzahl der Cacher, die Multis angehen, schon seit Jahren umgekehrt proportional zur Multi-Streckenlänge. 08Es hat wohl nur für ein paar Wenige einen gewissen Reiz, wenn man mehr als nur ein paar Meter und ohne jegliche Statistikvöllerei durch die Natur und zu besonders schönen Orten geführt wird, die man vermutlich ohne den Cache, nur mit einem Wanderführer, nicht entdeckt hätte. Dennoch sind in einem Wanderführer viele gute Tipps zu Einkehrmöglichkeiten oder zur Streckenführung enthalten, die in einem Listing vielleicht nicht erwähnt sind. Hin und wieder findet man gute Informationen zur Tour in den Logs, aber in den meisten Fällen sind die Logeinträge länger als nur „Schnell gefunden, TFTC“ und die Extraktion der Informationen ist trotz der geringen Logzahlen entsprechend mühsam.
wandercachesSchon vor zwei Jahren wurde dazu die Seite wandercaches.de ins Leben gerufen, die seit ein paar Wochen durch neuen Wind einen Entwicklungs-Aufschwung erlebt.

Wander-Caches.de soll bei der nächsten Tourenplanung zur Seite stehen und bei der Beantwortung der Frage aller Fragen Wo ist der Weg das Ziel? behilflich sein. Hibbel, Hibbel… diese Webseite ist jetzt noch nicht ganz fertig und wird am offenen Herzen entwickelt. So lässt sich am besten feststellen, wie und was man für Funktionen braucht. Daher freue ich mich umso mehr über ein Feedback, wenn etwas fehlt oder einmal nicht ganz korrekt ist.

Quelle: wandercaches.de

Wandercaches von allen möglichen Geocaching-Plattformen – naja, zumindest mal GC und OC – werden hierzu gesammelt und (leider nur) zum Teil mit Informationen versehen – hier ist letztendlich die Community gefragt. Sofern die „Field Notes“ nicht verwendet werden, um den kompletten Log noch einmal hineinzusetzen, sondern sich auf die wesentlichen Dinge beschränken, dürfte mit steigender Zahl der Nutzer eine nette Zusatz-Informationsquelle für Wandercaches zur Verfügung stehen.
Aktuell pflegen die Betreiber der Seite die Caches noch von Hand ein, dies könnte sich aber in naher Zukunft ändern.

Help Wanted! Der Dosenfuchs ist auf Hilfe angewiesen, er wird es niemals nicht schaffen alle tollen Wander Caches einzupflegen.
Für den ersten Moment würden wir uns über eine Nachricht freuen, wenn Du (d)einen Cache eintragen möchtest und dann bekommen wir das schon hin. Vielleicht stehen hier in ein paar Tagen auch schon ganz andere Infos und es gibt eine autonome Lösung (absehbar).

Quelle: wandercaches.de

Die Karte ist, zumindest bei mir, recht langsam und bei vielen eingetragenen Caches sind die Zusatzinformationen noch nicht vorhanden. Gerade bei den Einträgen ohne weitere Informationen wäre zumindest ein Link auf den Cache nicht schlecht. So muss man anhand des GC/OC-Codes den Cache von Hand auf der jeweiligen Plattform suchen. Problematisch könnten u.U. auch die hochgeladenen Tracks sein. Ich könnte mir vorstellen, dass nicht jeder Owner seine komplette Route in irgendeiner Form im Netz haben möchte, mit der man u.U. den Final ohne zu wandern finden kann. Hier wäre vielleicht eine kurze automatische Mail an den Owner sinnvoll, das würde zudem auch gleich die entsprechende Klientel auf die Seite aufmerksam machen.
Ohne Hilfe der Community wäre es eine reine Auflistung, die man zumindest auf gc.com auch alleine mit einem PocketQuery bekommen könnte. Ich bin gespannt wie sich das Projekt entwickelt und werde bei meinem ersten Wandercache im Jahr 2013 mal einen Versuch wagen und die gewonnenen Informationen auch dort einfließen lassen.  ;)

* Darunter ist es für mich persönlich eher ein kurzer Spaß

Tags » «

Autor:
Datum: Dienstag, 23. April 2013 14:48
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Nützliches

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

8 Kommentare

  1. 8

    @TB_cache: Vielen Dank für den Tip. :-D
    Der FTF muss nicht sein, aber ich hab den Cache mal auf meine TODO-Liste für dieses Jahr genommen. :)

  2. 7

    Hallo JR,

    heute Published: http://coord.info/GC49VTE
    Heckengäu-Multi (Wandercache) bei Weil der Stadt, 20 km, ganz nach deinem Geschmack, und wenn du FTF-Jäger wärst wäre der aktuell auch noch drin. Wobei ich vermute dass schon jemand mit dem Fahrrad unterwegs ist. Nenn mir einen Tag und eine Uhrzeit, dann mache ich vielleicht mit, gerne auch 17:00 Uhr, müsste bis Sonnenuntergang reichen.

    Thomas

  3. 6

    […] den letzten Tagen, insbesondere nach dem Blogeitrag bei JR, haben wir sehr viele Anfragen von Cachern erhalten, die uns gerne bei dem Projekt helfen wollen […]

  4. 5

    @JR849: Ich soll 30€ im Jahr zahlen für eine Funktion, die ich woanders kostenlos bekommen kann ? (Ja, da öffnete sich gerade eine Karte mit vielen Multis bei mir, aber wenn das nur über ein PQ geht kostet es Geld, das ich für extrem schlechten Service und inkonsequente Patriarchatstümelei nicht bereit bin zu zahlen)

    Mit dem Punkt 3 und den Tracklogs… Naja, nur weil man weiß, wo eine Strecke lang geht, weiß man noch lange nicht, was an irgendwelchen (üblicherweise) Ablesestationen abzulesen ist, um ein Final zu errechnen. Ok, so dappig das exakte Tracklog mit Final-Abstecher hochzuladen sollte man natürlich nicht sein (aber ich glaube nicht, dass die meisten Wander-Dosen-Sucher so unhöflich sind), und die Tatsache alleine, dass Finals meist irgendwo halbwegs in Streckennähe liegen hilft jetzt nicht soviel. Davon ganz abgesehen: Der Seitenbetreiber wird mit sich reden lassen – im Gegensatz zu anderen „Alternativinformationsplattformen“, die gleich ganze Datenbanken mit fertigen Final-Koordinaten verteilen.

    Das beste Mittel gegen einen Eintrag auf wander-caches.de mit Tracklog ist es übrigens, als Owner selbst die Patenschaft für die eigene Dose dort zu übernehmen, dann kann sonst keiner drin rumeditieren ;). Wo hat man das sonst….

    chrysophylax.de

  5. 4

    @chrysophylax.de: Bei Punkt 1 muss ich dir widersprechen. Wenn du aus der Bookmarkliste ein PQ erstellst, kannst du die Caches in der Preview separat auf der Karte anschauen und in der Listenansicht sind die Caches auch nach Entfernung sortiert. Hier mal ein temporäres Beispiel (sofern andere darauf überhaupt Zugriff haben).
    Punkt 2 stimme ich dir zu, aber bei Punkt 3 könnten wie schon geschrieben evtl. die Owner der Caches ein Problem damit haben… zumindest wenn man die Tracks unzensiert ins Netz stellt.

  6. 3

    „Disclaimer“: Ich bin nicht mit den Seitenbetreibern verbandelt, ich gehöre nur zu den (ersten) Leuten, die ihre Dosen da auch eingepflegt haben, weil ich die Idee super finde.

    Funktionen, die der Konzern aus Seattle bis heute nicht unterstützt, sind dort auch für zahlungsverweigernde Kunden völlig problemlos machbar:

    – Anzeige der Dosen auf einer Landkarte, auf der wirklich NUR Wanderdosen sind, die man sonst im Wirrwarr der Dreckspetlinge nicht findet. GC.com schafft es ja bis heute nicht mal, Bookmarklisten nach Entfernung zu den eigenen Homekoordinaten zu sortieren – geschweigedenn eine Bookmarkliste (und nur deren Inhalt und nix anderes) auf einer Karte darzustellen.
    – Ich kann ENDLICH zu einer Dose dazuschreiben, bei wem mit welcher Adresse man wann und mit welchen Kontaktdaten unterwegs was zu futtern bekommt. Nichts ist ärgerlicher als diese dämliche Geheimnistuerei (aka „Werbungsverbot“) bei GC.com was Verpflegung angeht, die man nun mal nicht immer schleppen will, wenn man einen Tag unterwegs ist. Ich hasse diese „an WP X könnt ihr eventuell einkehren“ weil ich genau weiß, dass ich den Laden vorher nicht anrufen kann ob er Ruhetag oder Ferien oder wasauchimmer hat. Völlig unbrauchbar.
    – Ich sehe ENDLICH bei den Wanderdosen die Streckenführung und welche Länge sie haben. GC.com kann bis heute keine GPX-Tracks zum Listing hinterlegen, einzelne Leute würgen mit GPSies.com-Krücken rum, aber rund ist das alles nicht. Wenn ich einen Tag unterwegs bin, dann weiß ich gerne, wo es lang geht – alleine schon, um wenn ich an einer Station nicht weiterkomme, weil ich mich verrechne oder der Baum gefällt ist oder das Schild erneuert wurde ich dann immer noch gemütlich die Runde als Wanderung ohne Gummipunkt laufen kann statt frustiert in der Pampa stehen zu müssen oder umzukehren…

    Das alles sind Funktionen, die diverse geocaching-Plattformen nicht bieten (wollen / können), und daher finde ich die Idee und Seite so unterstützenswert….

    chrysophylax.

  7. 2

    Hallo JR,

    danke, dass Du unsere Seite in Deinem Blog erwähnt hast.

    Die Kritik die Du anbringst ist durchaus berechtigt und wir werden hoffentlich noch einige Änderungen an der Plattform vornehmen.

    Da von der alten Wandercache.de Seite bis auf ein paar Caches aus der Bookmarkliste nichts übernommen wurde und wir noch ziemlich am Anfang des Projektes stehen, kann es sein, nein, ist es sogar so, dass noch viele nützliche Funktionen fehlen. Auch hier sind wir natürlich auf die Mithilfe der Community angewiesen, damit wir auf Eure Wünsche reagieren können.

    Wir freuen uns über jedes Feedback und vor allem auch über viele helfende Hände, die Wandercaches im System pflegen und die Beiträge dort lebendig halten.

    Nochmal vielen Dank und viele Grüße

    Arikaneus

  8. 1

    Auch sehr schön: blog.sebnitzer.de