Und aus dem Geocache wird Müll

Solange die Dose unbeschädigt, der Inhalt trocken und das Logbuch noch freie Stellen hat, solange sehen nur Geocachinggegner einen Cache als Müll an. Was aber, wenn es im Laufe der Zeit zu Problemen kommt und der Owner sich nicht darum kümmert?
Die Cacher beschweren sich in den Logs und korrekterweise wird ein NM geloggt. Spätestens hier sollte der Owner den Cache vorerst disabeln und eine Wartung machen. Wenn dies nicht passiert, schreitet irgendwann der Reviewer ein, übernimmt das Disabeln für den Owner und weißt ihn darauf hin, dass er doch bitte seinen Cache warten möge. Wenn immer noch nichts passiert darf der Reviewer wieder ran

Mir ist aufgefallen, dass dieser Cache schon deutlich länger deaktiviert ist als nur „ein paar Wochen“, die die Guidelines von Geocaching.com vorsehen. Auch wenn ich denke dass Geocaching.com den Platz eine Weile für dich reservieren und damit andere Caches in der näheren Umgebung fernhalten sollte, so kann dies letztlich nicht auf Dauer geschehen. Bitte repariere/ersetze diesen Cache oder archiviere ihn (mittels archive listing rechts oben im Menü), so dass hier jemand anderes einen Cache auslegen kann und Geocacher sich wieder an diesem Ort erfreuen können.

und irgendwann ist Schicht im Schacht und der Cache wird archiviert.
Aus den Augen aus dem Sinn… Die Dose gammelt als ein weiteres Stück Müll in der Natur vor sich hin. :( Das war wohl nicht das, was sich Dave Ulmer vorgestellt hat, als er den ersten Geocache versteckt hat.
Solange es keine Punkte oder andere Anreize für das Einsammeln archivierter Dosen gibt, werden selbst aktive Cacher ihren Müll nicht einsammeln. Traurig aber wahr.
Ob man mit einem entsprechenden Feedback bei Groundspeak was bewirken kann? Nach zwei Monaten und angesichts der geringen Beteiligung wird es der Vorschlag wohl nie auf den Schreibtisch von Jeremy schaffen (den Schenkelklopfer mit Amerikas Umweltpolitik lasse ich an der Stelle mal weg). :|

Scheiss drauf, wer braucht schon Jeremy! :idee:
Ich habe gerade meine Notifications angepasst, jetzt bekomme ich auch eine mail wenn ein Cache archiviert wird. Die Dosen von inaktiven Cachern wandern ab sofort auf eine separate Bookmarkliste. Wenn sich nach Monaten nichts getan hat, werde ich die Dose bei Gelegenheit einsammeln und entsorgen.
Ob FTF oder LTF, für beides kann ich mir nichts kaufen. Letzteres macht aber wesentlich mehr Sinn. ;-)

Autor:
Datum: Freitag, 3. September 2010 18:27
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

15 Kommentare

  1. 15

    Hallo!

    Ich bin erst im November zum Geocachen gekommen und hab daher noch nicht den großen Überblick über die ganze Sache.
    Begeistert habe ich diesen Artikel aufgenommen und würde mich gerne an der Beseitigung der verweisten Caches beteiligen, einmal der Umwelt zu liebe und zum zweiten denke ich würde das auch das Ansehen der Geocacher vielleicht ein wenig verbessern.
    Nun habe ich mir auch Gedanken darum gemacht, wie man das ganze am besten erledigen könnte.
    Es gibt doch verschiedenste Events beim Geocachen, könnte man das nicht genau so handhaben? Sozusagen ein „Zombicache-Event“ :mrgreen:
    Vielleicht könnten die „offiziellen“ ja dahingehend unterstützen, das sie die archivierten auf einer Datenbank zur verfügung stellen.
    Diese müsste dann mit den anderen Plattformen abgeglichen werden und ggf. der Owner angeschrieben werden was mit dem Cache ist. Äussert dieser sich nicht, wird er gnadenlos eingesammelt.

    Waren so meine Gedanken…

    Schönen Gruß

    Laurentius

  2. 14

    Das nenne ich mal eine gute Idee. Werde mich daran auch beteiligen. Vllt. kann man ja eine gemeinsame Liste pflegen und „Vollzug“ melden.

    LG
    Micha

  3. 13

    Warum eigentlich nicht eine Zombie Rescue Webseite einrichten analog der TB-Rescue Geschichte? Wenn man eine neue Statistik mit anbietet kämen die Helfer wie von selber …

  4. 12

    coole Idee – mach ich auch sofort. Wobei ich mich auch an die eigene Nase fassen muss – ich lass meine Caches nach dem Archivieren auch lange liegen und hole sie irgendwann, wenn ich mal da hin komme. Bei einem habe ich sogar inzwischen das Problem, dass man nicht mehr da hin darf, wo die Dose liegt. Den Inhalt hatte ich schon mal im Rahmen einer konstertierten Aktion abgeholt, aber die Dose selbst war zu groß, um sie auch noch mitzunehmen. Jetzt sind da andauernd Feldjäger unterwegs…
    Zählt das jetzt auch als Müll?

  5. 11

    @mgo: Rund um Stuttgart … hast du einen GC-Code? Royal Pyramids ist fast schon etwas weit. Bin mir nicht sicher, ob meine Finalkoordinaten noch stimmen. Könntest du mir die aktuellen schicken?
    @radioscout: Die letzten Funde von Dose bei Navicache in dieser Gegend waren 2006, einmal 2007 und einmal 2008. Selbst Dosen, die schon lange weg sind, werden da nicht bemerkt.
    Bei Terracaching brauche ich derzeit nicht nachzuschauen (ob sich daran noch was ändert, ist fraglich).
    Bei Opencaching dürfte ich mit 24 Dosen im Umkreis von 10km nicht überfordert sein.
    Nichtsdestotrotz werde ich auf diesen Plattformen nachschauen. ;-) Wird mich garantiert nicht überfordern. :lol:

  6. 10

    Bei Rund um Stuttgart und Royal Pyramids – Home Edition sind auch noch Dosen abzuholen.

  7. 9

    Navicache? Der war mal wieder gut, RS… :lachtot:

    Die haben das Problem ja nicht, weil man dort seine Box selber mitbringen muss: http://www.navicache.com/cgi-bin/db/displaycache2.pl?CacheID=11483

    :lol:

  8. 8

    :bravo:

  9. 7

    Passt sehr gut dazu:

    Cachetalk über Zombiedosen
    http://www.cachetalk.de/archives/101-Kurz-vor-die-Tuer.html

  10. 6

    Stellst Du auch sicher, daß der Cache nicht bei http://www.navicache.com, opencaching, terracaching oder einer anderen Geocaching-Site noch gelistet ist? Und daß er nicht als nirgendwo eingetragener „Privatcache“ weiterhin genutzt wird (ich hatte selber mal so was).

  11. 5

    Uns ist in unsrer kurzen Karriere diesbezüglich schon einiges untergekommen. Hab ne Dose entdeckt die ein Jahr archiviert war, von Ownern die verzogen sind und lieber den Cache archivieren ließen, als die Dose zu suchen. Erst letzte Woche bei nem Würzburge Mystery einen Micro entdeckt der am gleichen Ort lag. Offensichtlich wegen zu nah nicht gepublished und nie mehr abgeholt. Und dann noch dieses – seit Mai disabled, seit August selbst archiviert und nun:http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=cf5328ec-b6c9-4c6c-8a38-474d75490bf1
    so wirds net besser mit dem Ansehen der Cacher

  12. 4

    Ich lese schon ziemlich lange deine Webseite und mir gefällt die ganze Sache ganz gut :D Die Idee mit den „Mülldosen“ einzusammeln finde ich sehr gut ich denke man sollte evtl. dazu mal ein Thema bei geoclub eröffnen. Ich hab mir bisher eigentlich immer gedacht das die owner ihre caches wieder einsammeln, natürlich nicht die, die an der Sache kein Interresse mehr haben. Da sollten sich aber dann die andren aktiven Cacher ran machen und den „Müll“ einsammeln.

    Gruß
    zauni

  13. 3

    Müll in der Landschaft ist natürlich keine tolle Sache, ganz ohne Frage. Und das Wegräumen, das JR849 erwähnt hat, macht durchaus Sinn :bravo: .

    Aber sind wir mal ehrlich (also ganz ehrlich): Bei dem Müll, den man mittlerweile im Wald finden kann (Kühlschränke, Autoreifen, Bauschutt, …), macht so eine zurück gebliebene Dose den Käse nicht fett!

    Das heißt jetzt nicht: Oooh, alle anderen werfen ihren Müll auch in den Wald, also macht mir das auch nichts mehr aus, sondern ist eher im Hinblick auf den tatsächlich entstehenden Umweltschaden zu verstehen. Der dürfte nämlich eher gering sein.

    Dennoch: Eine Schweinerei ist es trotzdem :evil: ! Ich würde meine Dosen wieder einsammeln, wenn ich den zugehörigen Cache archiviere. Bislang hat sich allerdings das Einsammeln komplett erledigt, weil zwei Mal das Abrisskommando mit schwerem Gerät angerückt ist und das gesamte Gelände dem Erdboden gleich gemacht hat. Gerne hätte ich die Dose noch gerettet, aber da war nix mehr außer ein Loch im Boden 8O

  14. 2

    Die Frage habe ich mir auch gestellt. Hier liegen 5 Dosen von nem Sockenpuppen-Account bei zwei ist dringend NM angesagt seit 2 Monaten geloggt, der Owner war aber das letzte mal vor 2 Monaten online und reagiert auch nicht. Logge ich jetzt SBA wandert die Dose ins Archiv und aus den Augen aus dem Sinn. Übernehme ich die Wartung erhalte ich eine schlechte Dose unnötig am Leben, entsorge ich die Dose mache ich eigentlich genau dass was ich nicht wollte. Ich räume Schwachmaten Ihren Müll weg, damit diese dann irgendwann unter einem neuen Account wieder sinnfreie Dosen legen.

    Ich habe mal Like it gedrückt, denn wir stecken hier in einem Dilemma. Wenn jemand anders den Müll wegräumt und der Owner dafür nicht bestraft wird, lernt er nichts und wird weiter so verfahren. Die Arbeit haben andere und diese haben keinen Anreiz dafür den Müll andere Leute wegzuräumen. Also werden die wenigsten Caches eingesammelt und die Mehrzahl endet als Müll in der Landschaft.

  15. 1

    Im Idealfall räumt jeder seinen Mist selber weg. Nur leider sieht die Praxis eben anders aus. Da können wirklich nur noch andere Cacher helfen um den Müll der Deppen wegräumen. Vor allem bei Multis muß man den Cache vorher ja schon mal gefunden haben. Sonst bleibt der Final wegen fehlender Stages ja wieder liegen.