Was darf ein Mega-Event kosten?

Das Mega Event mit seinem speziellen Icon gibt es seit Mai 2006, die steigende Zahl an Cachern wurde damals wohl auch von Groundspeak registriert. So manch ein deutscher Versuch scheiterte jedoch gnadenlos an der geforderten Teilnehmerzahl. Der Dönerstag, der alljährliche sprunghafte Anstieg der Dönerverkaufszahlen am Gründonnerstag, wurde von Groundspeak leider nicht als Mega-Event anerkannt. Mit dem MegaPott GeOlympics 2007 kamen endlich auch die deutschen Cacher in den Genuss des besonderen Icons.
Die Kosten für ein solches Mega-Event werden dabei entweder auf die Cacher umgelegt oder es finden sich genügend finanzstarke Sponsoren, das alleine entscheidet das jeweilige Orga-Team.

Bisherige Preise pro Cacheteam:

  • 16,50 Euro
  • MegaPott GeOlympics 2007
  • 16 Euro
  • Project ·G·A·M·E·
  • Kostenlos
  • GEO FORTRESS
  • 0 – 332 Euro
  • GARMIN GPS Festival – auf Zollverein
  • Kostenlos
  • MEGA-Halloween-Fete 2009
  • Kostenlos
  • Pinzgau 2010
  • 15 Euro
  • Das Ulmer FORT – 10 Jahre Geocaching
  • Kostenlos
  • MEGAEvent – Nacht der Vulkane (31.7.2010)
  • 15 Euro
  • GeoKur 2010 Bad Herrenalb (31.7.2010)
  • 21 Euro
  • Geofarm Schweiz (Ende Mai 2011)

    Ich hoffe ich hab kein deutschsprachiges Event vergessen.

    Angesichts dieser Preisunterschiede würde mich mal interessieren*, wo bei euch die Schmerzgrenze liegt (eine Coin soll bei dieser Umfrage im Preis nicht enthalten sein).

    Was bist du bereit für ein Mega-Event zu zahlen?

    • Nichts (11%, 25 Stimmen)
    • < 5 Euro (4%, 9 Stimmen)
    • 5 - 10 Euro (16%, 35 Stimmen)
    • 10 - 15 Euro (32%, 72 Stimmen)
    • 15 - 20 Euro (21%, 48 Stimmen)
    • 20 - 25 Euro (7%, 16 Stimmen)
    • 25 - 30 Euro (4%, 10 Stimmen)
    • > 30 Euro (4%, 9 Stimmen)

    User gesamt: 224

    Loading ... Loading ...

    * Nein, ich möchte kein Mega-Event veranstalten. ;-)

    Tags » «

    Autor:
    Datum: Dienstag, 22. Juni 2010 17:11
    Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

    Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

    Kommentar abgeben

    Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    CAPTCHA-Bild
    *

    :) 
    :D 
    :( 
    :o 
    8O 
    :-? 
    8) 
    :lol: 
    :x 
    :P 
    :ups: 
    :cry: 
    :evil: 
    :twisted: 
    :roll: 
    ;) 
    :idee: 
    :| 
    :mrgreen: 
    :XD: 
    :ugly: 
    :freu: 
    :freu2: 
    :motz: 
    :lachtot: 
    :irre: 
    :hilfe: 
    :wallbash: 
    :gott: 
    :zensur: 
    O_o 
    :bravo: 
    :pfeif: 
    :ja: 
    :nein: 
    :maul: 
    :doh: 
    :girl: 
    :winken: 
    :sm: 
    :2Cents: 
    :verzweifelt: 
     

    23 Kommentare

    1. 23

      […] Limit, das ich persönlich mit 15 Euro ansetzen würde. Das deckt sich auch mit dem, was bei einer Umfrage von JR im Juni 2010 – also vor allen oben erwähnten Events – rauskam. Ob diese 14 Euro zu […]

    2. 22

      […] Augen bekommt, wird man nach dem Klick auf das Hauptevent-Ticket eher böse überrascht. In den letzten Jahren wurde bei diversen Events der Eintritt gerne mal pro Team verlangt, was angesichts manch einer […]

    3. 21

      […] Preis ist auch noch unbekannt. Wen es interessiert: Was darf ein Mega-Event kosten (mit Umfrage) und was kostet es […]

    4. 20

      […] dessen muss man als Cacher tiefer in die Tasche greifen. Bereits Mitte 2010 habe ich mich gefragt, was ein Mega-Event kosten darf. Bei Lost-in-MV wurde vergangenes Jahr erstmals* nicht das Team / der Account als Einheit, sondern […]

    5. 19

      Lost in MV (http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=aea7a058-a766-4ad8-8465-a63ba2140bde&log=y) Langsam werden die Preise schmerzhaft…

      Bei diesem Event wird pro Nase abgerechnet. Erwachsene 15 Euro, Kinder 7.50
      Falls jemand vorhat die Familie mitzunehmen wird das gemeinsame Wuerstchen essen auf dem Eventgelaende heftig teuer.

      Bei dem Event hab ich mich zwar schon angemeldet, doch stell ich mir inzwischen ernsthaft die Frage in wieweit ich diesen Preiswahnsinn unterstuetzen will. Das Event hoert sich klasse an, doch mit diesen Preisen ist meine Begeisterung fuer ein weiteres Mega-Icon deutlich ausgebremst worden.
      Schade.

      Gruss,
      Dickkopf

    6. 18

      „PRO TEAM“ ist relativ. Wir sind ein Team aber jeder hat nen eigenen Account! Die Preisgestaltung pro Account finde ich nicht so toll.

      Die Events sollten nach Personen abgerechnet werden. Und Coins extra berechnet.

      Beispiel Ulm (Coins rausgerechnet):
      A) 2 Erwachsene + 2 Kinder zahlen 8€.
      B) 2 Erwachsene mit eigenen Accounts zahlen 16€

      Die 4 Personen aus A machen etwa doppelt so viel Dreck und Mühe wie die 2 aus B und brauchen auch doppelt soviel Platz. Dafür sorgen die 2 Personen aus B mit ihren 2 Accounts eher dafür dass das Mega-Icon erreicht wird, was wiederum mehr Cacher anlockt. Dafür zahlt Team B dann ne „Strafgebühr“ für den zweiten Logeintrag. Das finde ich nicht Fair.

      Und nur zur Info: Ja, ich war in Ulm….das Geld war es allemal wert und ich war allein dort.

      Gruß,
      GeoFaex

    7. 17

      Das hängt – denke ich – stark davon ab, was alles dabei ist. Das fängt bei den schon erwähnten kostenlosen Toiletten an und geht bis zur Livemusik am Abend.
      Wenn man bei Ulm mal 8Euro für die Coin ansetzt, hat der Event nur 7 Euro „PRO TEAM“ gekostet – in meinen Augen ein Schnappchen, für das was alles geboten wurde.

    8. 16

      Zu den 15 EUR fuer Ulm darf man nicht vergessen, dass da ne Coin dabei war und der Preis fuer 2 Erwachsene und alle Kinder galt.

      Ausserdem waren die Preise fuer Essen und Trinken IMHO fast unter Selbstkostenpreis. Fuer das Klohaeusle musste man auch keine 50ct bezahlen.

      Dann habe ich noch in einer Pension uebernachtet. Incl. Fruehstueck hat mich das nochmal ca. 45 EUR fuer 2 Uebernachtungen gekostet.
      Wenn das wegfaellt weil der Event naeher an Stuttgart ist, sieht das nochmal anders aus.

      Auch das muss man alles beruecksichtigen.

      Daher tue ich mich schwer, oben etwas anzukreuzen.

      @Christoph
      Die „Nacht der Vulkane“ sehe ich nach Deinen Erklaerungen durchaus kritisch, weil das IMHO hart an den Guidelines kratzt, die fuer Events gelten.

    9. 15

      Ich fahre gerne zu Forentreffen und für ein Wochenende mit zelten sind 10- 15 € normal. Für ein Geocachertreffen finde ich das auch angemessen.
      Wenn man bedenkt, daß das Fort ja auch erstmal mit schwerem Gerät zurechtgemacht worden ist, wären 20€ auch nicht zu viel.
      Mir kommt es halt immer darauf an, daß die Orga nicht auf den Kosten sitzen bleibt. Treibt es die Orga zu aufwendig und würde 50€ verlangen, wäre es mir schon zuviel.

    10. 14

      @folti: Herrje, wie konnte ich dieses Pannen-Event Mega-Event nur vergessen. :ups:
      Danke für den Klaps auf den Hinterkopf.

    11. 13

      Ganz außer Acht gelassen wurde das letztjährige Garmin GPS-Festival auf Zollverein in Essen, oder hab ich da was übersehen?
      Und da war ja bekanntlich preistechnisch EINIGES am Laufen ^^

    12. 12

      @Schnueffler: Danke für den Tip.
      Wow, ein Mega-Event mit nicht einmal 300 angemeldeten Accounts… diese Regel sollte Groundspeak dringend mal abschaffen – die machen sich doch damit nur zum Affen. :lachtot:

    13. 11

      Doch, du hast eins vergessen. Ist zwa rnoch nicht Mega, aber als solches geplant: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC202D2

      Und dann war da noch die Helloween-Fete, die zum Mega wurde: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=7acc957c-7cca-43c4-88cd-7bfce2f2821a

    14. 10

      @lilllyfee: Stell dir mal 1000 Leute im Stealth-Modus vor, die durch Ölav huschen… Die Rentner nebenan kriegen ja einen Herzinfarkt :lachtot:

    15. 9

      Zu Deiner Anmerkung mit „*“ …. Wiso???

    16. 8

      Ich hab die genauen Inhalte der anderen Events jetzt nicht im Kopf, aber in der Schweiz sind in den 20 € ja eine Coin enthalten und der Preis gilt für ein Team (2 Erwachsene + 2 Kinder).

      Rechnet man die Coin jetzt mal raus, dann ist das für uns als 2 Erwachsene grad mal soviel wie ein Kinobesuch kostet. So what?

      F.

    17. 7

      Kosten entstehen immer, aber die muss doch nicht immer auch der Besucher tragen. Zumindest nicht unmittelbar.

      Mal am Beispiel der „Nacht der Vulkane“ erklärt, findet dieses Mega-Event (das von Groundspeak immer noch nicht als „Mega“ deklariert wurde) im Rahmen einer gleichnamigen Kulturveranstaltung statt.
      Dadurch sind bereits Parkplätze ausgewiesen, das Gelände steht für Besucher kostenlos zur Verfügung, Speis und Trank besorgen die Geocacher, was dann auch Einnahmen bedeutet, die aber nur die Kosten decken und Abfallbeseitigung erledigen auch die Geocacher im Rahmen nachfolgender CITO-Events. (Warum gibts davon eigentlich bloss so wenige? Der Müll aus den Dosen wird doch auch immer mitgeschleppt, dann könnte man auch mal den Müll rund um die Dose herum einsammeln.)

      Die lokale Veranstaltung in der Vulkaneifel dürfte ohne den Event vielleicht 1000 Leute angezogen haben. Nach gegenwärtigem Stand kommen nun eben noch weitere 1000 Besucher zusätzlich. Damit kann man umgehen. Das nötige Personal ist ja vorhanden.

      Die Mitarbeiter eines Sportgeschäftes geben Kletterkurse, der ein oder andere Infostand wird aufgebaut und natürlich hat die Gemeindeverwaltung ein Interesse daran, das viele Interessierte in den Ort kommen. Das gibt ja auch mehr Umsätze in den umliegenden Hotels, Restaurants und Einzelhandelsgeschäften und das wiederum bedeutet gesicherte Existenzen und Steuereinnahmen.

      Ich glaube, viele Mega-Events würden durch Kommunen und lokale Verbände (Einzelhandels-, Gaststätten-, Touristen-) Unterstützung erhalten, wenn die Organisatoren dort anfragen würden.
      Ich wohne nicht weit entfernt von einer größeren Niederlassung des Landwirtschaftsverband Rheinland entfernt. Da gehe ich so etwa alle zwei Monate immer lecker Essen, wenn die wieder eine Festveranstaltung haben (z.B. Beginn der Spargelernte). Natürlich gratis. :mrgreen: :pfeif:

      Beste Grüße
      cterres

    18. 6

      * Nein, ich möchte kein Mega-Event veranstalten. ;)

      Schade, schade, schade… :pfeif:

    19. 5

      Nächsten Samstag wäre noch Prag im Angebot. Und das sogar Kostenlos. Für alle Regensburger die sich nicht zwischen Pinzgau 2010 und Das Ulmer FORT entscheiden konnten, ist das wohl die letzte Möglichkeit nicht so weit zu fahren. :mrgreen:

    20. 4

      Lässt sich wirklich schlecht pauschal beantworten. Ich würde mal sagen Ulm war sehr günstig trotz MEGA Qualität an Gebotenem, drum gab’s auch noch ne Spende ins Kässle des Fördervereins der Bundesfestung.

    21. 3

      Auf die Frage nach dem Preis kann ich selber keine direkte Antwort geben. Es kommen einfach zu viele Faktoren zusammen. Wenn mir z.B. so gut wie nix geboten wird, dann ist ein 10er als Eintritt schon viel, bekommt man aber auch was geboten, dann können es ruhig 50€ werden.

      Was hier aber auch völlig ausser Acht gelassen wird, sind die anderen Kosten, wie Hotel/Herberge/Zeltplatz, Essen,…

      Wenn ich alles zusammen rechne und vielleicht noch 1-2 schöne Urlaubscachetage in der Gegend verbringe, gebe ich insgesamt auch gern mal ein paar hundert Euro aus (alles einberechnet)

    22. 2

      Die Kosten für das Event selbst sind gemessen daran was man drumrum bis man da und wieder weg ist doch eh Peanuts. Von daher hängts doch nur davon ab was dort geboten wird.

    23. 1

      Wenn ich als Maß jetzt das Ulmer Mega nehme… für dieses hätte ich auch 15 € ohne Coin bezahlt. Die 20€ für die Geofarm schrecken mich zum Bsp. schon wieder etwas ab. Obwohl man ja nicht vergessen darf, das in der Schweiz alles ein wenig preisintensiver ist.

      Grüße David