Inflationäre Eventpreisentwicklung?

Mega-Events sind auch im Jahr 2012 der Cachermagnet schlechthin. Die Location muss entsprechend massentauglich dimensioniert sein und in Folge dessen muss man als Cacher tiefer in die Tasche greifen.
Bereits Mitte 2010 habe ich mich gefragt, was ein Mega-Event kosten darf. Bei Lost-in-MV wurde vergangenes Jahr erstmals* nicht das Team / der Account als Einheit, sondern jede einzelne Person zur Kasse gebeten. Das haben sich die Leipziger wohl abgeschaut und zusätzlich noch einmal an der Preisschraube gedreht. Stolze 17 Doppelmark pro Person kostet der Spaß, inkl. Coin. Für 5 Euro mehr kann man sich als Unterstützer des Events bezeichnen und für noch einmal 4 Euro darf man sich das Event-T-Shirt überziehen, allerdings ohne den Unterstützer-Titel (zumindest ist dieser Punkt in der Preisliste nicht aufgezählt). Zeltpreise erwähne ich hier erst gar nicht :o , sondern verweise einfach auf den Campingplatz Auensee, der schon für Einzelpersonen mit Mega-Deluxe-Zelt günstiger ist.
GeoGames Leipzig 2012 könnte man auch als das bisher Familien- und Teamaccount-unfreundlichste Event bezeichnen. Für meinen Geschmack rechtfertigt das Programm nicht den verlangten Preis**, aber angesichts der Menge an Anmeldungen bin ich wohl fast der Einzige der so denkt. Insgesamt gibt es nur zwei Notes mit Abmeldungen, aber diese hier trifft den Nagel ziemlich genau auf den Kopf:

Ich habe mein „Will attend“ gerade gelöscht.
Wenn ich die Preisliste richtig gelesen habe, dann kostet eine Übernachtung im Zelt mit Frühstück 20,- €. Der Eintritt für 2 Erwachsene und 2 Kinder 40,- €.
Wir wollten zu viert anreisen und zweimal übernachten, macht zusammen 200,- €. Ich bin bestimmt nicht knickerig, aber 200,- € für 2 Nächte im Zelt auf dem Leipziger Messegelände – dessen Flair gen Null tendiert – ist mir persönlich einfach zu teuer.

Quelle: Note im Eventlisting

Könnte man nur noch versuchen das Blech, das man aufs Auge gedrückt bekommt, in der Bucht zu verschleudern. Da stellt sich mir auch gleich schon die nächste Frage.

Was sagt euch eher zu?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Ich weiß ja nicht, aber die Preisentwicklung für derartige Events läuft irgendwie in die komplett falsche Richtung. :nein:

* Mega-Events im deutschsprachigen Raum
** Die Dosenfischer gibt es für weniger als ein Drittel p.P. schon im April

Tags » «

Autor:
Datum: Sonntag, 15. Januar 2012 15:21
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

29 Kommentare

  1. 29

    Das ganze ist mir sowas von egal. Wer hin mag kann ja. Ich persönlich finde solche Mega-Dingens langweilig, denn die guten und sensiblen Caches in der Gegend der Mega-Location sind eh meist gesperrt und ansonsten drückt man sich die Dose der Reihe nach in die Hand.
    So’n event mit 20 Leuten ist da doch viel gemütlicher. :bravo:

    Der einzige Vorteil ist, dass man vielleicht ne Location sieht, die man sonst nicht betreten könnte. Aber das ist auch schon alles.

  2. 28

    Man muss sich ja nicht bei jedem Mega anmelden.
    Bei uns ist es so, dass wir nicht nur das Event rechnen, sondern auch die Anreise. Und da Leipzig weiter weg ist, würden wir natürlich nicht nur einen Tag bleiben. Zum Beispiel für Ulm hatten wir 10 Tage eingeplant, Mallorca rechnen wir auch immer 2 Wochen, Pinzgau 4 Tage…also ist der Preis fürs Event allein für die Leute die von Weiter her kommen eher zweitrangig nach der Berechnung inklusive Anfahrt/Übernachtung/Essen usw.
    Und wenn mir das Übernachten im Zelt zu teuer ist, muss ich mich eben selber schlau machen….oder ich lass es eben bleiben.
    Ich muss aber ehrlich sagen, wenn wir als Familie nur für den Eintritt 40€ zahlen müssten wäre das Event gleich viel weniger reizvoll :twisted:
    Nach den ganzen Diskussionen bin ich froh, dass wir Leipzig aus unserer Wunschliste eh schon gestrichen haben :mrgreen:
    Dank Umzug hoffen wir mal feste auf ein österreichisches Mega (oder Berchtesgaden, falls es dorthin wandert), und auf was nettes in Ulm, egal ob Mega oder nicht 8)
    Ach ja, ich muss mich ja noch informieren, ob es dann im Herbst ein italienisches Mega geben wird, das war ja auch geplant :roll:
    Auf jeden Fall bin ich froh, wenn wir im Herbst immer unser Event vollbekommen, denn zu zweit ca. 50 Leute bespassen ist auch schon anstrengend genug
    Grüsse aus dem Süden,
    Sabs :girl:

  3. 27

    Sobald ein Mega veröffentlicht wird, muß man sich ja nicht gleich anmelden. Es wird bestimmt nicht bei 500 dichtgemacht.
    Also erstmal in aller Ruhe abwarten bevor man sich zur Mahnsäule erhebt.

    Wer schon mal sein eigenes Event veranstaltet hat, weiß wie schnell plötzlich der eine oder andere Euro weg ist.
    Und das vielleicht nur für Namensschildchen und ähnlichem Kleinkram.

    Jetzt dann noch für das Messegelände, Toiletten, Sicherheitspersonal etc im Voraus zahlen bzw für die Kosten haften müssen – viel Spaß.

    Da gehört auf jeden Fall eine Menge Enthusiasmus dazu.
    Und der Stundenlohn, falls denn wirklich etwas übrig bleiben sollte, wird dann eher im einstelligen Centbereich liegen.

    Und mittlerweile ist die Cachergemeinde auch so groß, daß man bei einem Mega nicht mehr nur mit knapp über 500 Leuten rechnen muß.
    Siehe Köln – da waren es weit über 2000.

    Und wem das alles zu teuer ist, kann ja Leipzig ausfallen lassen und im August nach Lissabon fahren oder fliegen.

  4. 26

    Wir wollten ja ursprünglich bei Bettina Schausten übernachten, aber die will 150Eu die Nacht! ;)
    Nee, also klar klingen 17 Euro erstmal happig, aber wenn man mal gegenrechnet haut das vielleicht schon hin. Muss halt im Endeffekt jeder selber wissen. Ich kann als TB-Freund das ganze Gewese um Coins sowieso nicht nachvollziehen. Die wenigsten von den Dingern wandern sondern werden als persönlicher Glücksbringer von Cache zu Cache getragen, weil sie zu wertvoll ist, um sie in eine Dose zu stecken.
    Von daher fehlt mir die Option „einfacher Besucher“.
    Warum nicht ein Tagesticket für 5 Eu anbieten und die Workshops und Games kostenpflichtig machen?

  5. 25

    Rein vom Bauchgefühl würde ich die Preise als angemessen einstufen. Da aber sowieso Events >50 Leute so gar nicht mein Ding sind, hat sich dieses Problem für mich bisher nie gestellt und wird sich auch in Zukunft nicht stellen. Die allerliebsten Events sind für mich immer noch das (mehr oder weniger) zufällige Treffen von Cachern an einem Cache mit anschließendem kleinen Klönschnack.

    Viele Grüße
    Gerald

  6. 24

    Das WGT zeigt, das es auch anders geht und es auch andere Lokationen gibt (ALte Messe, AGRA)! 4 Tage kosten da ~100 € und es gibt Musik bis zum umfallen. Zelten bei der AGRA ist auch möglich.

  7. 23

    Ich find die Eintrittspreie eigentlich okay, zelten kommt für mich eh nicht infrage und die Preise dafür interessieren mich dementsprechend wenig. Allerdings sollte eben auch ein Preis ohne Coin möglich sein.

  8. 22

    Stimmt schon, billig ist das nicht.
    Aber: Veranstaltungen auf einem Messegelände sind nicht billig, die Messeverwaltungen langen da ganz schön hin und das Geld muss ja irgendwo herkommen. Was den berechtigten (Haupt)kritikpunkt angeht – kein Paket ohne Coin – so ist der bei den Organisatoren angekommen und ein solches Paket soll noch angeboten werden. Natürlich ist das auch mit den Workshops so eine Sache, bei ein paar tausend Teilnehmern sinkt die Chance, bei einem dabei zu sein gewaltig, aber fahren wirklich so viele Cacher wegen eines Workshops nach Leipzig oder sonstwo hin?
    Beim nächsten Punkt wird es etwas diffiziler. Preise pro Person statt pro Team. Natürlich ist das ok, wenn die Infrastruktur auf einem Gelände preiswert ist (oder nicht zu haben), dann zahlt eben jede Anmeldung 10€ und gut ists. Hier aber, Messe – s.o. – frage ich mal umghekehrt, warum soll ich als Einzelperson genausoviel zahlen wie ein 5 Personen Team? Sponsoring oder Solidargemeinschaft a la AOK?
    Bei der Übernachtung allerdings… das ist so eine Sache. Pro Nacht und Person 15€, das ist happig, zumal ja ein Zelt oder Wohnmobil mit 5 Personen nicht mehr Platz und nur unwesentlich mehr Strom verbraucht als ich mit meinem Mobil alleine. Aber auch hier ist wohl eher die Messe verantwortlich. Ich weiß aus langer, leidvoller Erfahrung von Hundeausstellungen, dass die Messen sich das Übernachten auf ihrem Gelände gut bezahlen lassen und wenn sie sogar noch Strom und jederzeit zugängliche Sanitäranlagen miktliefern werden die Preise schnell astronomisch. Aber wäre ein Hotel wirklich billiger? Und was den im Blog erwähnten Campingplatz angeht… zumindest für mich (eine Person und ein Mobil) kostet der nur 1€ pro Nacht weniger als das Messegelände. Dafür ist man JWD und darf auch noch täglich an- und abreisen. Außerdem ist der bestimmt nicht groß genug, um alle Eventteilnehmer aufzunehmen, die gerne campen wollen.

    Mein Fazit. Es ist mit 76€ (für eine Person incl. 3 Übernachtungen und Frühstück) ganz schön teuer, aber auch nicht wirklich unverschämt teuer und ob man hin will oder nicht, das kann ja nun jeder für sich selber entscheiden.

  9. 21

    Ich möchte mal die ketzerische Behauptung aufstellen das Leipzig gegenüber LostinMV nicht wirklich teurer geworden ist.

    Wie begründe ich meine Behauptung:

    Was war der größte Kritikpunkt an LostinMV?
    Schlechtes Wetter und sanitäre Einrichtungen.
    Diese Punkte sollten bei der Location nicht wieder zu Kritik führen.
    Das hat natürlich seinen Preis. Also ist ein Teil des höheren Preises doch wohl direkt auf die Rückmeldungen zurückzuführen.

    Die Lage:
    Leipzig liegt wesentlich günstiger, kann deshalb auch einfacher und schneller erreicht werden, was sich natürlich auch auf die Reisekosten auswirkt. Für die meißten Teilnehmer dürfte die Anreise viel einfacher und günstiger sein. Das rechnet aber keiner mit.

    Aus diesen beiden Gründen behaupte ich mal, das wenn man alles betrachtet es sich für einen großen Teil der Cacher relativ gesehen die Preise nicht gestiegen sind, nur sind die Forderungen aus der Reflxion von LostinMV sind berücksichtigt und eingepreist worden. Ich bezweifele das es in Leipzig eine Location gibt die allen Vorstellungen entsprechen würde.

    Vergleich Tagesevent zu Wochenendevent.
    Der Vergleich mit Schwerte ist nicht statthaft. Schwerte liegt am Rande der Metropolregion RheinRuhr. Hier wohnen alleine 10 Millionen Menschen. Im Umkreis von 150 km kommen wir auf vielleicht 13-15 Millionen. Alles in einem Gebiet mit unfangreicher, wenn zum Teil auch maroder, Infrastruktur. Ein Eintagesevent zum Mega zu machen ist also kein Problem, da der größte Teil der Besucher am Abend einfach wieder nach Hause fahren kann. Würden die Macher der Geogames ein EinTagesEvent anbieten würde doch keiner kommen. Also muss mehr organisiert und geplant werden. Das geht alles ins Geld.

    Ebenso ist der Vergleich mit Köln nicht statthaft. Köln dürfte auch so ca. 13-15 Milionnen Menschen im Einzugsgebiet haben. Eine doppelte Anreise war also für viele Menschen relativ einfach möglich. Dieser Mehraufwand wird aber nicht gerechnet.

    Mir persönlich wäre Leipzig übrigens auch zu teuer, aber das war mich LostinMV auch. Ich fahre lieber mit dem Rad nach Schwerte.

    Gruß

    Hendrik

  10. 20

    Hallo,
    ich melde mich von der Orga des Mega-Events..
    Wir haben seit einiger Zeit die kritischen Anmerkungen zum Thema „Paket mit/ohne Coin“ gelesen und möchten hier nur mitteilen, dass es auf jeden Fall auch ein Paket ohne die Coin geben wird. Ende Januar werden wir die Bestellmöglichkeit als Shop veröffentlichen, bis dahin werden wir auch die website anpassen.
    Das Thema „Camp“ ist für uns tatsächlich sehr schwierig, da auf dem Gelände eigentlich kein Camp ist und wir somit eins „basteln“ müssen. Mit allen Dingen, die dazugehören.. Toiletten, Duschen, Strom etc. Leider wissen wir nicht, wieviele das in Anspruch nehmen würden, die Kosten sind aber eben da.. wir werden eine Umfrage starten und selbstverständlich die Preise sofort anpassen, wenn das möglich ist.
    Danke für Euer Verständnis! Und danke für die Kommentare, die unseren Konflikt verstehen!
    Viele Grüße aus Leipzig!
    Steven

  11. 19

    Ein bisschen seltsam finde ich auch, das man für 17€ u.a. die Teilnahme an den Workshops erkauft. Allerdings gibt es 4 Workshops mit je ca. 20 Teilnehmern. Somit haben schon jetzt nicht mal 1/10 aller Teilnehmer eine Chance auf einen Platz in einem Workshop – obwohl sie quasi dafür gelöhnt haben.

  12. 18

    Auch ich habe mich über die Preise gewundert und suchte vergeblich die Kosten für eine zweite Person(ohne Coin). Leider ist bis dato wohl noch nichts aufgetaucht.
    34€ für zwei Personen würde ich im Moment nicht zahlen.
    Warten wir mal ab was sich noch tut. Das Programm ist auch noch sehr dürftig, ich hatte mir unter GeoGames zu Anfang echt mehr vorgestellt.

    Und die Workshops mit max 20 Teilnehmer kann ja wohl nicht ernst gemeint sein!?

  13. 17

    Ich hatte uns mal angemeldet – weiß aber noch nicht ob wir wirklich hingehen.
    Wenn ich mir das Mega in Köln in Erinnerung rufe – das war mir schon tooo much.
    Und dann für Leipzig auch noch 34€uro – für was eigentlich – zahlen…?
    Naja schaun mer mal!
    Evtl. wird das Programm ja noch etwas umfangreicher.
    Ich hoffe ja noch immer auf ein Mega in Österreich – die fand ich bis jetzt immer am schönsten.

  14. 16

    Events mit mehr als 20 Leuten braucht kein Mensch :nein:

  15. 15

    Das schöne an diesem Hobby ist doch, dass keiner gezwungen wird etwas zu tun!! :ups: :ups:

  16. 14

    Die Preise an sich finde ich nicht zu teuer. Wenn man mal über den Gartenzaun drüber schaut kosten so manche Veranstaltung ein Vielfaches und das stört auch niemanden.
    Auch der Eventcoin im Pack stört mich persönlich nicht weil ich den auf alle Fälle haben möchte. Da aber nicht jeder diese kleinen Biester so wie ich sammelt, finde ich die einzelne Bestellmöglichkeit mit entsprechender Option besser weil einfach flexibler und kundenfreundlicher.

  17. 13

    Wir haben das Glück bei Freunden in Leipzig unter zu kommen und so das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden :) Da wir eh vor hatten dieses Jahr die beiden wieder zu besuchen und danach eine kleine Ostdeutschland-Tour zu machen, kommt uns dieses Mega ganz gelegen.

    Die Preise zum zelten sind allerdings wirklich jenseits von Gut und Böse. In Pütnitz hatten wir trotz Unwetter viel Spaß beim campen, aber bei den Preisen in Leipzig hätten wir wohl auch ein Hotel vorgezogen. Man weiß zwar nicht, wieviel das Orga-Team für die Bereitstellung des Platzes zahlen muss, aber im Zweifelsfall hätte man meiner Meinung nach auf die Option verzichten sollen. Das wirft irgendwie kein gutes Licht auf die Sache.

    Was ich aber überhaupt nicht verstehe, sind sind die Eintrittpreise.

    Ein Beispiel an uns, ein Team aus zwei Erwachsenen: interesannt ist das kleinste Paket, also Eintritt mit Coin für 17€. Das ist ok, denn als Sammler hätten wir eh gerne eine Coin gehabt. Aber was ist mit dem zweiten Teammember? Die Preisliste gibt nur Zusatzbuchungen für Minderjährige her, von Erwachsenen ist keine Rede. Muss dieser das gleiche Paket nehmen, auch wenn keine zweite Coin gewünscht wird? Soll „Teamleader“ bedeuten, dass nur ein Erwachsener bezahlen muss und der andere (die anderen…) frei sind? Warum wird dann für Minderjährige ein Aufpreis verlangt, für andere nicht? Das ist schon sehr undurchsichtig…

  18. 12

    @LTS Danke für die Klarstellung, ich hatte mehr in Erinnerung gehabt. Und eure Location und das Rahmenprogramm waren schon top!

  19. 11

    Zum Großteil muss ich der Kritik bzgl. der Preisentwicklung bei Megas hier Recht geben. @ksued, sorry aber für das GCF2011 in Köln waren mal 5 € an Eintritt in der Überlegung, was wir dann Dank Magellan fallen gelassen haben. Magellan ist auch in Leipzig Hauptsponsor!
    Nun, aber es kann sich natürlich jeder selbst aussuchen, ob er diese Preisentwicklung mitmacht. Bedenken sollte man aber, das die Plätze, Hallen nicht umsonst zu bekommen sind. Dies war ja auch in Köln letzten Jahres die größte Belastung. Ganz im Gegensatz u Megas auf der Wiese, im Freien.
    Generell sollte die Event-Coin-Frage stets frei bleiben. Es gibt genug, die sowieso mehrere kaufen und ab dem ersten Eventtag dann auch in der Bucht ihr Glück suchen.

  20. 10

    Die Nachfrage bestimmt den Preis. Also muss sich jeder selber die Frage beantworten ist mir das Gebotene den Eintrittspreis wert? Dann willkommen in Leipzig, sehe ich für mich keinen Mehrwert dann bleibe ich dem Event fern.

  21. 9

    Hier im Ruhrtal gibt es ein Umsonstmega. http://coord.info/GC38WVW
    Nur für Dosenfischer Konzert oder Sonderaktivitäten muss man zahlen. :mrgreen:

  22. 8

    Oh, da ist ja doch jemand auf meine Note aufmerksam geworden; ich dachte schon die geht in der Masse der begeisterten Will Attend-Logs unter.

  23. 7

    Ich bin ein wenig verwundert über diese Diskussion. Es sollte doch wohl selbstverständlich sein, dass sich Events in dieser Größenordnung nicht zum Nulltarif anbieten lassen. Und ich meine mich zu erinnern, dass das Geocoinfest in Köln ursprünglich auch einen ordentlichen Preis hatte – bevor ein Großsponsor (Magellan?) aufgetreten ist und den Eintritt komplett übernommen hat.
    Letztlich muss aber jeder selber überlegen, ob es dieses Event wert ist. Inzwischen sind Mega-Events ja auch keine Seltenheit mehr, so dass eine gewisse Auswahl durchaus gegeben ist.

  24. 6

    Das Event kommt bei mir aus zeitlichen Überschneidungen mit anderen Terminen nicht in Frage, aber incl. Coin finde ich die 17 € durchaus OK, nur das Fehlen der Abwahlmöglichkeit der Coin halte ich ggf. für kritikwürdig.

    Bei anderen Messen, die sich um ein anderes meiner Hobbies drehen, kosten die Tickets weit mehr als das doppelte. Wohlgemerkt nur für den Eintritt, für einzelne zusätzliche Programmpunkte muss dann auch noch extra bezahlt werden.

    Klar, ist es klasse, wenn (Mega-)Events kostenlos sind, wie z.B. das Geocoinfest letztes Jahr, wo es die Veranstalter geschafft haben einen Sponsor zu finden, der die Kosten trägt.

    Ohne ihn schönreden zu wollen, aber vielleicht kann man den Preis auch einfach mal aus einer anderen Richtung sehen. Meine Kinotickets gestern Abend haben 14€ p.P. für nicht einmal 2 Stunden Film gekostet. :irre:

  25. 5

    Am cleversten an der ganzen Geschichte ist doch das Timing:

    Cachelisting veröffentlichen – viele Will Attends in kurzer Zeit kassieren – dann erst Preise veröffentlichen

    Wer weiß wieviele am Ende attenden. Allerdings denke ich (hoffe ich) das die Orga umschwenken wird und noch eine Eintrittsvariante OHNE Coin anbietet.

  26. 4

    Mit Verlaub, ich verstehe den Wirbel nicht.

    17€ wären allein für Coin + Konzert schon mehr als günstig… Und ein T-Shirt bekommt man sonst auch nicht für 5€.

    Und so ein komplettes Messegelände mietet und versichert sich nunmal eher selten von selbst.

    Dass es Pro Nase, und nicht pro Team geht ist doch selbstverständlich.
    Die Sanitären Einrichtungen, Sicherheit, etc. etc. (die alle führ ihren Job bezahlt werden wollen) interessiert es nicht die Bohne, wieviele gc.com-Accounts kommen, sondern einzig und allein, wieviele PERSONEN versorgt werden wollen.

    Und dass es mit 2 Erwachsenen und zwei Kindern teurer wird, ist auch nichts neues… Das ist überall so. Beim Eis essen angefangen.(Von einem 3-Tage-Urlaub mit Voll-Bespaßung wie hier mal ganz abgesehen)

    Liebe Grüße aus Flensburg
    Mc Kay

  27. 3

    Bin ich froh, dass ich Mega-Events besuchen durfte, bei denen ich auch noch einen Gegenwert bekommen habe. Diese Zeiten sind nun endgültig herum. Was haben wir gelacht, als wir den Cache vom Event von Hand zu Hand wechselte, bis keiner mehr wusste, wo er eigentlich versteckt war. Nun darf man überall Schlange stehen, Asphalt klopfen und sich die Workshops vom Flur aus anschauen. Wer es nicht anders kennt, wird das wohl hinnehmen. Diese Form von Event ist für mich nichts anders als eine Kaffeefahrt.

  28. 2

    Ich hatte mir es eigentlich überlegt dort aufzuschlagen da es nicht allzu weit von mir entfernt ist aber bei den Preisen lass ich das lieber und melde mich erst gar nicht an. :zensur:

  29. 1

    Alte Kaufmannsregel: Preise werden nicht verlangt, Preise werden bezahlt.