111 Dosen, 2 Tage – Ein extrem kurzer Serienspaß

Route 111Am 11.11. schlugen sämtliche Statistikerherzen rund um Geldern in Nordrhein-Westfalen höher, keine zwei Tage später war der Serienspaß auch schon vorbei. Schuld sind natürlich mal wieder die bösen, bösen Punktegeier und ihre notorische Lauffaulheit.
111 Dosen entlang einer Straße, da kann selbst der Hinweis vom Owner, dass der Grünstreifen nicht zum Parken benutzt werden soll…

Es handelt sich lediglich um eine einfache Tradi-Tour, die euch 111 schnelle Punkte bringt. Die Route 111 lässt sich sowohl mit dem Auto (der Grünstreifen dient nicht als Parkplatz!!!), als auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß machen, da es auf der kompletten Strecke einen Fahrrad/Fußgängerweg gibt.

Quelle: Cachebeschreibungen der Serie Route 111 – only 111 days
…keinen Punktegeier davon abhalten, genau das zu tun. Es sollen ja schließlich 111 schnelle Punkte sein, da kann man keine Rücksicht auf die fahrbahnbegleitende Botanik nehmen. :roll:
Am 12.11. dann der Schock für alle Cacher, die mal eben den Counter um einen großen Satz Gummipunkte erhöhen wollten. Die bösen Cacher haben trotz des Hinweises den Grünstreifen missbraucht und dem Wetter entsprechend Spuren hinterlassen.

So, hier ist jetzt Schluß. Bedankt euch bei denen, die unsere Bitte, den Grünstreifen nicht als Parkplatz zu nutzen ignoriert haben.
Die Serie war für 111 Tage geplant und die FTF´s sind schon längst vergeben. Warum muss man dann bei diesem Sauwetter die Route 111 abfahren ohne Rücksicht auf Verluste. Bei schönerem Wetter hätte man die Strecke in Etappen mit dem Fahrrad abfahren können.
Zur Zeit fallen ca. 30 l/m² und der aufgeweichte Grünstreifen leidet stark duch die hinterlassenen Fahrspuren. Das muß nun wirklich nicht sein.
Wir finden es sehr schade, dass es so rücksichtlose Cacher unter uns gibt. Also ENDE der Route 111!!!!!!!!!!

Quelle: Disable-Logs der Serie Route 111 – only 111 days
Sorry, aber wenn man als Owner 111 Dosen alà Wir verstecken einen Micro (nur mit wesentlich mehr „Munition“) den notorischen Drive-In Cachern vor die Nase wirft, braucht man sich beim derzeitigen Statistikwahn nicht wundern, wenn genau das gemacht wird, was die Serie ja fast schon heraufbeschwört: Rechts halten, aussteigen, loggen, 160m weiterfahren, rechts halten, ….
*Plopp – der Traum von der Route 111 geplatzt wie eine Seifenblase
Man könnte meinen, dass Massenbedosungen noch nie zu Problemen geführt haben und sich bisher immer alle Cacher an die Empfehlungen des Owners gehalten haben… :nein:

Naturschutz fängt beim Owner an! Auf die Cacher, so traurig das leider ist, kann man sich dabei am Wenigsten verlassen.

Autor:
Datum: Montag, 15. November 2010 19:36
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

13 Kommentare

  1. 13

    Und da habe ich mich als Genusscacherin schon immer gefragt, wie lange man arbeitslos gewesen sein muss, um auf xtausend Founds zu kommen…na – sooo kriege ich das auch hin. Schon erwähnte Nord-Serie ist mir auch mal aufgefallen, eigentlich wollte ich die bald im Urlaub angehen (naja – vom Statistikwahn bin ich aber schon wieder geheilt :ugly: ) – da sehe ich, die Serie ist gerade eingestampft worden…
    Ich kann mich noch an jeden einzelnen Cache (sind ja auch nur 60, aber dafür wirklich gute), die ich so gefunden habe erinnern und auch daran, wie ich sie fand (durchaus mehrdeutig zu verstehen :P ) – so ein Punktenarr wird sich mit viel Glück noch an „sein erstes Mal“ erinnern, das wars aber auch schon…

    PS: Zitat aus Logbuch: „machten wir uns sofort auf die 85 km nach Xanten zu fahren“ Aua, und das für FILMDOSEN an einer Landstraße

  2. 12

    mir tun die Reviewer leid, die diesen ganzen Mist auch noch reviewen mussten :motz:

  3. 11

    Etwas hat der Owner wohl doch mitgedacht. Eine befestigte Strasse war in der Nähe – nicht nur Forst- und Landwirtschaftswege. :wallbash:

  4. 10

    Nun gebt endlich Ruhe. Es ist doch alles vorbei, Gott sei Dank !!

  5. 9

    Die Jahreszeit passt ja auch zur Idee, das zu Fuß oder mit dem Fahrrad machen zu wollen… wenn man das im Frühjahr, Sommer oder an einem schönen Herbsttag noch machen könnte, dann macht sowas vielleicht sogar Spass. Aus der Beschreibung geht ja nicht mal hervor, ob die Dosen schneesicher sind, da könnte ich mir das auch noch zu Fuß vorstellen. Aber eine Serie im Spätherbst / Winter zu veröffentlichen, schon mit der Ankündigung, sie nach 111 Tagen, pünktlich zum Frühjahr, wieder einzumotten, muss ja schon zu Panik unter den Freunden solcher Serien führen. Da muss man die Gelegenheit nutzen, egal bei welchem Wetter. Und da es früh duster ist, bleibt ja auch nicht viel Tageslicht und demnach nicht so viel Zeit, um es mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erledigen, zusätzlich zum Wetter-Problem…
    Ganz klar ein hausgemachtes Problem.

  6. 8

    Ja, das sehe ich ähnlich wie du! Handelte es sich dabei denn um Hauptverkehrsstraßen? Auf Nebenstraßen könnte man ja auch auf der Straße stehen bleiben, aber wenn er sowas in die Welt wirft, sollte er sich nicht wundern, dass man das mit dem Auto abfährt. Ich wäre zu faul, mit dem Fahrrad 111 * 160m zu fahren, wenn ich das auch mit dem Auto tun kann, weil es halt nur 111 langweilige Filmdosen sind.
    Allerdings muss ich auch sagen: Wenn man einmal so einen Marathon gemacht hat, hat man keine Lust mehr drauf und wird gar nicht mehr so heiß, wenn man von diesen Powertrails hört. Zumindest war es bei mir nach Nord-Serie 1 bis 55 so.

  7. 7

    Witzig, ich war der Meinung, sowas wird gar nicht freigeschaltet – von wegen Powertrail und so? Aber bei so ner Art Caches ist es schon klar, das die eben auch als „schnelle Drive-Ins“ genutzt werden von vielen…

  8. 6

    Traurig, aber Statistikwahn kennt keine Grenzen…

  9. 5

    Wahre Worte, man sollte vielleicht gleich noch hinzufügen, es kommt nicht darauf an viele Dosen zu legen, sondern Vernünftige.

  10. 4

    Richtig! Naturschutz fängt beim Owner an. Und manche sind sogar lernfähig. :bravo:

  11. 3

    Was für ’ne abartig bescheuerte Idee, die Caches alle an ’ner Landstraße auszulegen. Ich gehe mal nicht davon aus, dass man an jeder Dose ordentlich parken kann, und wer hat denn Lust, an einer Straße entlang zu laufen, um Dosen zu suchen?
    War also vorher klar, dass es so laufen würde. Außer dem Owner natürlich. :wallbash:

  12. 2

    genau. es ist nicht jeder so vernünftig wie ich! :lachtot: :lachtot: :lachtot:

  13. 1

    Da hat JR leider recht. Auf die Vernunft anderer kann man nicht bauen. :( Für so eine Serie muß man sich nen Weg suchen, welcher etwas abseits der Strasse liegt. Aber auch da hat die Natur meist keine Zeit sich von den Suchspuren zu erholen. Auf 111 Dosen fliegen die Statistikcacher eben wie die Motten zum Licht.

    Diese viele Arbeit und Energie sollte man lieber in ein paar gute Multis stecken. Mit dem positiven Nebeneffekt, das man weniger Logbücher wechseln muß. :D