DNF-Quote – Wie steht es um eure Ehrlichkeit?

Happy DNFEin DNF scheint bei vielen Geocachern vergleichbar mit dem Gesichtsverlust für Japaner zu sein, nur dass dem Geocacher im Anschluss offensichtlich nur noch der Tod durch Seppuku als Ausweg bleibt… anders ist die spärliche Verwendung dieses Logtyps nicht zu erklären.

Wer die Dose nicht findet, hat einen DNF eingefahren, Punkt. Wer dann mit einem Foto loggt oder beim Owner um Logfreigabe bettelt, hat das Spiel nicht verstanden oder ist zu sehr auf seine Statistik fixiert – wobei Letzteres meist mit Ersterem einhergeht*.
Je höher die DNF-Quote, desto ehrlicher ist man offenbar zu sich selbst und eben dieser Umstand sollte eigentlich mehr Beachtung finden als die ganzen hinbeschissenen x-fach gefüllten 366-Matritzen, die getricksten XX000 Funde, die blablahunderdste Dose an einem Tag oder sonst irgendeine Blüte, die das statistikgeschwängerte Geocaching in den letzten Jahren so hervorgebracht hat.
Denn in dem Ergebnis dieser einfachen Rechnung…

DNF-Quote

… steckt mehr Geocaching-Ehre (je mehr DNFs desto besser), als in sämtlichen anderen Zahlen rund um das tagtäglich in den (a)sozialen Medien zur Schau gestellte „Guckt mal was für ein geiler Geocacher ich bin“-Gebahren… das manchmal auch gerne mit einem Award gewürdigt wird.
Wohl denn, ich biete 146 DNFs bei 5617 gefundenen Caches und setze damit die Latte auf eine Quote von 2,533%. Statistisch gesehen lande ich also bei jeder 39. gesuchten Dose einen DNF und kann damit besser leben als mit meinen, aus der Statistikphase durchaus vorhandenen, berechtigten und sicher auch unberechtigten Fotologs. #IConfess

Wie hoch ist eure DNF-Quote?**

 

Nachtrag: Zur Übersichtlichkeit hier die Quote aus den Kommentaren, vielen Dank für die große Beteiligung.
Hätte nicht gedacht dass ich so weit unten lande. O_o  

Ranking Name DNF-Quote
1 eigengott 12,15%
2 Le Dompteur 10,87%
3 Oisín 10%
4 KircheHeide 9,80%
5 ksued 9,09%
6 hulmgulm 9,05%
7 storc 7,37%
8 MadCatERZ 6,75%
9 D-Buddi 6,64%
10 Stellinger 6,50%
11 badnerland 6,21%
12 martl 5,93%
13 rotznas 5,68%
14 Beleman 5,50%
15 3m1tmag 5,37%
16 hmichel777 5,18%
17 merdian 5,14%
18 Horrorheinz 5,1%
19 -Locke- 4,66%
20 R O B I N 4,49%
21 baer2006 4,11%
22 fogg ~4,00%
23 Tharon 3,93%
24 KunstDieb 3,59%
25 Hendl 3,36%
26 torqui 3,28%
27 born_to_cache 3,15%
28 webmicha 3,02%
29 JR849 2,53%
30 Cachologen 2,18%
31 Röbü-Cacher <2,00%
32 Mark <1,00%
33 Lining30 0,71%

 
* Und als Ausrede dient dann oft „Jeder soll das Spiel so spielen wie er möchte“ – im Unterschied zu Geocaching wird man allerdings anderswo fürs Cheaten vom Server gekickt oder direkt vor die Türe „begleitet“
** Eure DNFs findet ihr hier, die Anzahl der Funde auf jeder*** beliebigen Seite auf geocaching.com oben rechts
*** Wirklich auf jeder verdammten Seite, es gibt beim Geocaching Groundspeaking schließlich nichts wichtigeres!

Edit: Formel an Mathematikerherzen angepasst.

Tags » «

Autor:
Datum: Montag, 27. November 2017 10:47
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

60 Kommentare

  1. 60

    402 DNF bei 7417 Funden ergibt 5,14%

  2. 59

    @Horrorheinz: Gekappt? #grübel

  3. 58

    @JR Danke für die Liste, aber die ist gekappt. Egal, 45 DNFs bei 883 Funden ergibt 5,1%. So ungefähr sollts stimmen.

  4. 57

    @Beleman: Oha, schicker Bug. #WTF
    Danke für den Hinweis, werde ich mir nächste Woche mal zu Gemüte führen. ;-)

  5. 56

    Nun ja, Kommentare durchlesen – ich bekomme die ersten 50 gar nicht mehr zu sehen (auf verschiedenen Browsern), Nr. 51 beginnt in der Kennzeichnung mit 1.
    Seltsam.

  6. 55

    @Le Dompteur: Wenn du die nach DNF-Quote sortierte Liste meinst; Das ist nur ein kleiner Service für den Leser, erspart diesem das Durchlesen der 50+ Kommentare und hat den Namen „Statistik“ bei weitem nicht verdient. ;-)
    BTW: Glückwunsch zu Platz 2, du Statistiker XD

  7. 54

    Ach JR849; erst die Statistiken in Grund und Boden verdammen und dann selbst eine ins Leben rufen? Ist ein bisserl wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Sei’s drum: Bei GS lande ich mit 1009 zu 123 Founds/DNFs bei 10,87%.
    Interessanter wird’s bei Opencaching. Bei doppelgelisteten Dosen, habe ich 23,38% DNFs. Das ist noch gut, denn diese können auf breiten Trampelpfaden angegangen werden.
    Bei OC-Onlys, die oft Jahrelang unberührt im Wald liegen, komme ich auf „stolze“ 15 Funde zu 11 DNFs = 42,31%! Letzteres zeigt, wie schwierig das reine Dosensuchen ist, wenn es keine Spuren, Hints oder Telefonjoker gibt – für mich!

  8. 53

    […] DNF Quote […]

  9. 52

    Ich habe ne Quote von 5.93427485062

  10. 51

    Da hatten wir wohl unterschiedliche Schulzeiten. Ich konnte noch so gute Argumente für meine Theorien haben. Solange es nicht das war, was der Lehrer auf seiner Lösung stehen hatte, galten meine Ansätze als gerade ausreichend. :wallbash:
    Meine Noten wurden besser als ich damit aufgehört habe zu denken und einfach gesagt habe was der Lehrer gern hören wollte. So ganz ohne Argumente.

    Schade ich hätte gerne mit dir Lehrer getauscht.

  11. 50

    @Mortis: Verhält sich in etwa wie Bildinterpretationen zur Schulzeit. Wer die besten Argumente für die abstrusesten Theorien hatte, bekam eine gute Note – unabhängig davon ob sich der Maler tatsächlich eben diese Gedanken beim Malen gemacht hat oder ob er halt einfach nur gedankenlos den Pinsel schweifen ließ… Möge jeder eben das hineininterpretieren was er für richtig hält, regt zumindest zum Nachdenken an. ;-)

  12. 49

    51 DNFs (hab schon immer DNF geloggt wenn es m. M. n. erforderlich war) bei 1690 Logs insgesamt macht eine DNF-Quote von 3,02% 😉

  13. 48

    @JR In der Ironie und der Satire steckt doch immer ein wahrer Kern. Ein tieferer Sinn. Irgendwoher kam ja letztlich der Impuls. 😉

    Gullivers Reisen ist auch Satire und nicht ernst gemeint. Und dennoch ist es ernster gemeint als moderne Verfilmungen es vermuten lassen. :mrgreen:

  14. 47

    6,21%, und das, obwohl ich lange nicht jeden „echten“ DNF geloggt habe.

  15. 46

    @Dr.Cool: Tut mir leid für deine Oma, aber ohne Account kann sie leider bei keinem Vergleich teilnehmen.
    Comedy? Warum sollte man das hier nicht genauso ernst nehmen dürfen wie andere Statistiken – beispielsweise wie viele Kilometer man beim Cachen zu Fuß zurückgelegt hat oder die ganzen GSAK/ProjectGC-Orgien? :-?

  16. 45

    Ich hab öfters meine Oma zum Cachen mitgenommen. Die ist nicht mehr ganz so jung und sieht auch nicht mehr so gut. Ich hab sie auch hin und wieder mal suchen lassen (sie wollte auch mal) und nur zugeschaut. Sie hat nicht eine einzige Dose gefunden. DNF-Rate 100%. Acoount für sie aufmachen hat sich deswegen auch gar nicht gelohnt. Sie ist ungeschlagene Rekordmeisterin! Besser geht nicht. Oh, Omi, ich bin so stolz auf dich!

    Also schreib rein: Platz 1: Dr. Cools Omi 100% 😉

    (Ich dachte, ich mach‘ in dieser fröhliche Comedy-Runde einfach mal mit. Ernst kann das doch keiner meinen, oder?)

  17. 44

    Oh, ein Ranking der Findenixe. Da bin ich gut aufgehoben: Mit 2169 Funden und 217 DNFs komme ich auf stolze 9,09%. :ups:

  18. 43

    Bin ich schon zu spät dran? Hier noch meine DNF Quote: 7,37%

    Ich nutze DNFs oft einfach auch für mich als „Tagebuch“. Ich war ja da und habe zumindest „versucht“ die Dose zu suchen.

  19. 42

    Ich logge nicht jeden DNF. Zum Beispiel belasse ich „Rotzdosen“ in „….ecken“ einfach ohne weitere Suche und Log liegen. DNF ist für mich auch eine Möglichkeit der Rückmeldung an den owner, dass ich da war, aber vielleicht zu blind. Manchmal hat selbst die „erfoldlose§ Suche Spaß gemacht hat.

    Bei 3090 Funden bin ich mit 151 DNF dabei.Bei manchen Caches auch mehrere DNF.

    PS: Bitte jetzt kein GSAK Makro und Abziehbild für die Statistik bauen.

  20. 41

    74 DNF bei 1791 Funden ergibt 3,97%.
    Wenn ich nur flüchtig gesucht habe und dann die Lust verloren habe, logge ich nur eine Note, damit der Owner nicht denkt die Dose wäre weg.
    Früher habe ich nachträglich DNF in eine Note verwandelt, wenn ich die Dose dann irgendwann gefunden habe, damit ich besser sehen konnte wo es noch offene Baustellen gibt. In den letzten Jahren kam das aber nicht mehr vor.

  21. 40

    Meine Quote liegt bei unter 0,1%. Allerdings liegt das nicht an meiner DNF-Logfaulheit, sondern eher daran, dass ich offenbar bislang viel Glück hatte. Sofern ich einen Cache nicht gefunden habe (und nicht ein, zwei Tage bei bspw. weniger Muggeln nochmal versuchen konnte) habe ich immer artig DNF geloggt. Ein DNF-Log ist ja keine Schande, sondern hilft ja auch anderen Cachern einzuschätzen, ob er weg ist oder nur schwer versteckt.

  22. 39

    @Mortis: Ich dachte bei dieser überspitzten Schreibweise ist es klar, aber ich gebe dir gerne einen Hint: Denke dir einfach an den geeigneten Stellen ein paar Ironie-Tags. ;)

  23. 38

    Oh… was eine interessante statistische Überlegung. Quasi der Schwanzvergleich ich negativen. Na gut, warum nicht. Meiner ist 3,586* – ja, was eigentlich – lang oder eher kurz. Wenn ich hier so über die Kommentare schmöckere. 😉

    Viele Grüße aus dem thüringischen
    Micha

    *3361/125

  24. 37

    3,15%, es lebe der DNF. Wann gibt es endlich eine DNS(did not solve)Statistik für geloggte Mysterys?? :wallbash:

  25. 36

    Als bekennende DNF-Loggerin kann ich 235 mal Tomaten auf den Augen oder Dose weg bei 2159 Funden vorweisen. Macht mit 9,8% bei derzeitigem Stand immerhin noch die Bronzemedaille. 😉

    Etwas Überwindung kostet es mich dann, wenn ich nach zig vorausgehenden, problemlosen Funden die erste bin, die keinen Erfolg hatte, gerne bei diesen D1/T1-Dingern… Die Watchlist nutze ich dann häufig auch, um zu sehen, obs an mir oder der (fehlenden) Dose liegt.

    Der Reviewerhinweis mit Bezug auf den schlechten Cache Health Score ist nach dem, was ich wahrnehme, bei uns im Norden immer mit Disablen verbunden. Wobei ich mich manchmal sehr wundere, wie schnell da bei den einen Dosen reagiert wird, während andere einen DNF nach dem anderen anhäufen, ohne dass etwas geschieht.

  26. 35

    Ehre? Seppuku? Sätze wie “ hat das Spiel nicht verstanden oder ist zu sehr auf seine Statistik fixiert“ oder „Und als Ausrede dient dann oft ‚Jeder soll das Spiel so spielen wie er möchte’“? Da frag ich mich ob der Satz: „Im Gegensatz zu anderweitigen „Jeder spielt das Spiel so wie er mag“-Argumentierern ist es mir persönlich nämlich wirklich egal wie jemand das Spiel spielt…“ noch gilt oder ob du in den letzten drei Monaten einen Gesinnungswandel durchgemacht hast.

    Ich frage mich immer öfter wer das „Spiel“ eigentlich wirklich zu ernst nimmt. Jene die alles tun um ihre Statistik zu fälschen oder die die das andauernd verteufeln.
    Denn im Gegenteil zu „Spielen wo man vom Server gekickt wird“ ist Geocaching kein Wettbewerb. Diese Leute betrügen sich selbst. Solang sie keinen größeren Schaden anrichten, seis drum. Klar fällt es dem Owner dann schwerer nachzuvollziehen ob die Dose weg ist. Aber es gibt noch immer genug Leute die DNF’s loggen. Die einzigen die tatsächlich Ärger machen sind die, die bei Nicht fund ihre eigene Dose als Ersatz legen. :doh:

    Außerdem weiß man als Geocacher doch sowieso nie wann man denn jetzt den DNF zu loggen hat. Das wurde mir klar als ich neulich, äußerst agressiv von einem Owner darauf hingewiesen wurde, dass die Dose noch vor Ort sei und es somit keinen Grund für meinen DNF gäbe. O_o

  27. 34

    Ehrlichkeit beim Geocaching? Gibt’s das? Ich dachte, da macht jeder sein eigenes Spiel.

    Na ja, da wir wissen wollen, wie es uns ergeht, führen wir schon eine „ehrliche“ Statistik. Wir haben bisher bei rund 4% unserer geloggten Versuche (so 5600) einen DNF geloggt. Wenn wir zu ungeduldig waren oder zu viele Muggels da waren, loggen wir normalerweise keinen DNF. Wenn es uns zu gefährlich erscheint, die Witterungsbedingungen eine Suche nicht zulassen, oder das Gebiet abgesperrt ist, oder aber nach intensiver Suche nichts zu finden ist, dann schon.

    Außerdem beobachten wir die DNF-Caches hinterher, um zu schauen, ob wir zu blöd waren oder der Cache weg war. Das ist im nach hinein nicht immer klar, da Owner auch mal so eine neue Dose legen oder andere Caches einen Petling hinschmeißen. Aber es sieht so aus, als ob wir nur in gut 43% aller DNF-Fälle zu blind waren. In 57% aller DNFs lagen wir mit unserem DNF richtig. Das ist besser als eine Münze zu werfen 😀

  28. 33

    4.49 %

    (Vielleicht kommt ja mal eine statistische Auswertung über DNF-Quoten raus, da wäre es nicht verkehrt, das »n« der Repräsentativität halber zu erhöhen :mrgreen: )

  29. 32

    6,75, diejenigen, die ich später doch gefunden und Mehrfach-DNF nicht weiter herausgerechnet. Viele davon sind sogar FTDNFs

  30. 31

    101 bei 3077 oder 3.28%.
    Manchmal sind lange DNF Logs die schönsten überhaupt. Scheitern als Kunstform 😆

  31. 30

    Nach über 10 Jahren und rund 12.500 Found kommen wir bei über 700 DNF’s auch auf 5,37%.

    Einige davon konnten später gefunden werden, manche wanderten später auch ins Archiv da offensichtlich doch wirklich nichts mehr zu finden war.
    Wenn die in der Nähe sind und man öfters mal in die Gegend kommt setzt ich mir die auch mal auf die Watchlist um zu sehen ob sich der Umweg wieder lohnt.

    Wenn man aufgrund von Hint oder Foto stark vermutet das die Dose weg ist, schreib ich auch den Owner direkt an.

  32. 29

    Immerhin 3,93% 8) Aber einen DNF logge ich nur, wenn ich auch wirklich, der D-Wertung entsprechend, gesucht habe. Bei Abbruch wegen Muggels, wegen keinen Bock (mir ist kalt, es regnet, muss Pipi, habe Durst, ist es noch weit, etc.) oder sonstigen Gründen, die mich an einer vernünpftigen Suche hindern, wird nichts geloggt, ist ja ein DNFound und kein DNSearch. 😆

  33. 28

    Hallo,
    bei mir sind es 6,5%. Ich habe immer schon gerne DNF geloggt. 🙂
    Grüße aus Hamburg.
    Harald

  34. 27

    450 auf 8244=5,18%
    Das ist ja mal eine geile statistische Betrachtung 🙂

  35. 26

    112 DNF bei 1913 Funden (wobei die DNF für dieses Jahr bereits geloggt sind, von den Funden aber noch kein einziger, womit sich das Verhältnis ändert), macht also 5,5 %.
    Dabei sind wir für gewöhnlich zu zweit unterwegs, was die Chancen erhöht.
    DNF wird immer geloggt (nur ein oder zwei aus meiner Frühzeit fehlen), und ich logge hierbei gerne ähnlich ausführlich wie sonst auch, mein längstes DNF-Log geht daher auch über zwei Logeinträge.

  36. 25

    1025 bei 14414, ist doch ganz ok 🙂

  37. 24

    @Baer: Reine Faulheit. Und es ist so ne Sache, ob ich jetzt nen DNF loggen sollte, nur, weil ich vielleicht nur kurz gesucht habe. Auf der einen Seite habe ich natürlich nichts gefunden, auf der anderen aber halt auch nicht „ausführlich“ gesucht. Meistens ists aber wie gesagt Faulheit.

  38. 23

    @Mark:

    >> „Aber das liegt wohl auch daran, daß ich DNF quasi nur logge, wenn ich sicher bin, daß die Dose weg ist.“

    Und warum nicht? Ich kenne schon einige „Ausreden“, aber vielleicht hast du ja was Kreatives, was ich bisher noch nicht gehört habe 😉 .

  39. 22

    Da es seit einigen Monaten ein neues Reviewtool gibt, das automatisch Caches disabled nach zu vielen DNFs (und anderen magischen Variablen)

    Das Tool nennt sich „Cache Health Score“, und _automatisch_ disabelt wird da nix. Es ist aber so, dass die Reviewer benachrichtigt werden, und angehalten sind, sich den entsprechenden Cache dann mal anzuschauen. (Quelle? Irgendwann im GS-Forum von einem Reviewer so beschrieben.) Bei einem D4-Tradi, der schon immer zwischendurch mal einen DNF hatte, wird dann vermutlich gar nichts passieren. Aber wenn bei einem Tradi, der vorher sehr regelmäßige Funde und keine DNFs gesammelt hat, kommt es eher zu einem Disable durch den Reviewer. Es kommt natürlich auf die „Tagesform“ des einzelnen Reviewers an, aber DNFs der Art „Mit X, Y und Z hiergewesen und nix gefunden“ sollten eher wie _ein_ DNF zählen, selbst wenn X, Y und Z ebenfalls DNF geloggt haben.

    Wie gesagt, soweit die Theorie. Dass in der Praxis Fehler vorkommen (und ein Reviewer mit dem Disable mal zu schnell ist), liegt in der menschlichen Natur der Sache. Mit sachlicher(!) Rücksprache mit dem Reviewer sollte sich das aber alles regeln lassen. Jedenfalls werde ich mir das DNF-Loggen nicht abgewöhnen 😉 .

  40. 21

    Da ich meine Statistik zwar interessant finde, aber nicht mit anderen vergleichen muß, kratzt mich diese Quote null. Ich weiß, daß es viel zu wenige sind. Wahrscheinlich unter 1%. Aber das liegt wohl auch daran, daß ich DNF quasi nur logge, wenn ich sicher bin, daß die Dose weg ist.

    Und ich hätte wetten sollen, daß du auf den Labcache-Award anspringst :)

  41. 20

    Bei mir sind’s 157 DNF auf 1135 gefundene Caches (inklusive Events). Ergibt 12,15% oder gut jede achte Dose… Vermutlich bin ich zu blöd für das Spiel. ;-)

  42. 19

    Ich hätte 5,68% anzubieten bei knapp 10k Gefundenen. Ich gebe zu, ich logge auch nen DNF z.B. bei https://coord.info/GC7F57 und bei den eigenen Events verzichte ich auch auf nen attended log ;)

    Allerdings frage ich mich ob ich mir das überhaupt leisten kann, in einer Zeit in der der Punkt mehr zählt als …. Da schwindet doch bestimmt auch mein Ansehen in der Gemeinde 8O

    Happy Days, Wolle

  43. 18

    @Christyan: Die Existenz eines solchen Tools war mir bisher nicht bekannt :o

    Ich werde diesen Punkt im Hinterkopf behalten und beim Loggen von DNFs berücksichtigen.

  44. 17

    15165 Funde / 650 DNF -> Quote 4,11%

    Ich logge jeden DNF, jedenfalls so gut wie ;-) – siehe unten. Ich schreibe aber immer dazu, wie lange ich gesucht habe und wie die sonstigen Umstände waren. Der Owner sollte dann halbwegs einschätzen können, ob der Cache evtl. weg ist oder nicht. Wobei ich nach einem DNF definitiv _nicht_ erwarte, dass der Owner gleich nachsieht. Ich gehe i.a. davon aus, dass der Cache noch da ist, und ich ihn halt einfach nicht gefunden habe.

    In seltenen Fällen, wenn wirklich 100%ig klar war, dass die Dose weg ist (z.B. Spoilerbild eindeutig), hab ich manchmal nur ein NM und kein DNF geloggt. Außerdem logge ich keinen DNF, wenn ich am selben Tag (also vor der Online-Log-Session am Abend) nochmal vorbei komme und dann fündig werde. Dann steht nur im Fund-Log, dass ich heute 2x da war.

    Und ja, ich bin Statistikfan ;-), und zähle auch die DNFs. Mein Log zum 500.:
    https://coord.info/GLHWNBCP

  45. 16

    Au wei, da schneide ich schlecht ab. Mit < 2% gewinne ich in der Statistik keinen Preis. Aber wenn demnächst das "Couchpotato-Attribut" eingeführt wird, haben sich DNFs eh erledigt :lachtot:

  46. 15

    @Cachologen Da es seit einigen Monaten ein neues Reviewtool gibt, das automatisch Caches disabled nach zu vielen DNFs (und anderen magischen Variablen) macht das schon einen Unterschied, ob aus einer Vierergruppe einer DNF loggt oder alle. Vor allem weil man da direkt in dieser „mache in den nächsten 2 Wochen was oder er wird archiviert“ Schiene landet, anders als wenn man ihn selbst aus Wartungsgründen disabled…
    Es kommt natürlich nicht ständig vor..wäre ja auch schlimm, wenn ich immer nur DNFs bei meinen Caches bekommen würde ;) Aber wenn es kommt, ist es halt so ein kleines Ärgernis

  47. 14

    Da wir ja alle frei von irgendwelchem Statistikwahn sind, ist die DNF-Quote ja ebenso egal wie die Fund-Quote, gell? ;)
    Bestimmt gibt es bald findige Bastler, die ein DNF-Quoten-Badge erstellen oder gar ein G$-Souvenir dafür erfinden. Für die Statistik, die keiner braucht und die auch keiner gerne zeigt.
    Oder hübsch in der Signatur versteckt, neben den Anzahlen der Funde, der Zeckenbisse und der gesammelten Strafzettel für’s durch den Wald fahren…
    *Ironie aus*

    Dennoch sehr wahre Worte, wenn auch der DNF-Quotient mit zunehmender Fundzahl an Aussagekraft verliert.

  48. 13

    Bei 10070 gefunden Caches auf gc.com habe ich 912 DNFs geloggt. Das macht eine Quote von 9,05%.

    Die 912 DNfs habe ich bei 878 Caches geloggt. 312 habe ich danach noch gefunden.

    Hab ich jetzt was gewonnen?

  49. 12

    @Christyan: Wir loggen übrigens aus Prinzip DNF weil wir darüber auch Statistik führen – wenn schon denn schon. So kommt es dann allerdings möglicherweise auch zu den von dir gehassten Mehrfachlogs.

    Allerdings kann ich mir kaum vorstellen dass das so oft vor kommt – wäre mal interessant da genaueres heraus zu finden …

    Um mal einen groben Anhaltspunkt zu haben, habe ich schnell mal alle Notification-Mails der Taunnussteiner Runde (ein Powertrail aus gut 100 Caches) aus dem Jahr 2017 durchgesehen. Bei 5774 Funden gab es 63 DNFs, darunter waren nur zwei am selben Tag, beim selben Cache und von unterschiedlichen Ownern.

    Klar, das ist jetzt nicht gerade aussagekräftig, aber zumindest mal ein erster Anhaltspunkt, dass es vielleicht gar nicht so häufig vor kommt.

    Ich weiß jetzt nicht wo du deine Caches hast, aber zumindest hier im Rhein-Main-Gebiet ist es eher die Ausnahme, dass ein Cache wegen zu vieler DNFs disabled wird. Eher gehen über Monate DNFs und NMs ein, bis dann endlich jemand den Mut hat NA zu loggen, so dass sich mal ein Reviewer des Listings annimmt.

  50. 11

    @Christyan: Erledigt. ;)
    Nicht dass noch ein Mathematiker Seppuku begeht. :D

  51. 10

    @Horrorheinz: Sorry, mein Fehler. Hatte den Link am Ende des Artikels bei „hier“ vergessen einzufügen – done.
    Hier findest du alle deine DNFs, oben links steht auch die Gesamtzahl. ;)

  52. 9

    @JR849 Dann ist aber zumindest das „also“ im Satz irreführend ;) Trotzdem…das macht vielleicht bei über 5000 Funden keinen Unterschied..aber wenn man erst 100 Dosen gefunden hat und 10 DNFs, dann macht es schon einen Unterschied, ob man jede 10. oder jede 11. Dose nicht findet. Es verletzt halt mein Mathematikerherz tief drin ;)

  53. 8

    Wo finde ich die DNFs? Bei G$ kappts mir die Liste, bei GC-Projekt gibts die Kategorie nicht bzw. ich find sie nicht.

  54. 7

    Immer diese Statistik-Verrückten, die immer neue Werte (jetzt DNF-Quote) zum Must-Have erheben und darüber bloggen :mrgreen:
    Ich musste erstmal schauen, wo ich meine DNFs finde und habe mit 37 bei 5184 Funden doch wohl ein schlechtes Ergebnis. Aber vielleicht gehe ich nur auf die Suche nach den guten™ Caches?! Und die mit der hohen DNF-Quote suchen halt nur die schlecht gewarteten Anfängerdosen :roll:
    Aber ich gebe es zu, nicht jeden DNF zu loggen, wenn ich gar nicht richtig gesucht hatte, weil ich keine Zeit hatte oder der Ort eher abstoßend ist.

    PS: Nach Deiner Definition sind wir sowieso alle Narzisten, da bei Geocaching.com auf jeder verdammten Seite mein Name angezeigt wird :gott:

  55. 6

    Ich komme bei 5094 Funde auf 177 DNFs… wobei ich mir auch hier oft die Zeit nehme und ausführlich logge. An die 10% von Oisin komme ich da nicht ran. DNFs gehören zum Spiel, ist halt ein äußeren Einflüssen ausgesetztes Spiel, aber ehrlich gesagt, wenn ich dauerhaft 10% nicht finden würde, würde ich tatsächlich irgendwann den Spaß verlieren (sei es weil ich zu blind bin oder die Dosen aus welchen Gründen auch immer weg wären)…

  56. 5

    Wir hatten schon immer den Mut DNF zu loggen, allerdings haben wir in den ersten Jahren bei einem späteren Fund den DNF gelöscht.

    Somit kommen wir nur noch auf magere:
    249/11204*100 ≈ 2,22 %

    oder nach der anderen Formel:
    249/(249+11204)*100 ≈ 2,18 %

    Leider denken viele Cacher gar nicht so weit, dass man mit einem DNF sowohl dem Owner des Caches als auch den Nachfolgenden Cachern einen wertvollen Hinweis darauf gibt, dass mit dem Cache etwas nicht stimmt.

    Natürlich sollte man berücksichtigen, dass die investierte Suchdauer zur angegebenen D-Wertung passt. Es versteht sich wohl von selbst, dass man bei einem D5 nicht nach 5 Minuten erfolgloser Suche einen DNF loggt (es sei denn die „Planierraupe“ war da, so dass man sicher sein kann der Cache ist weg).

  57. 4

    @Christyan: Bei der Angabe „jede 39. Dose“ habe ich die DNFs mit eingerechnet. Ich habe die 0,4726027397260… schlicht aus Gründen der Leserlichkeit unterschlagen und kaufmännisch gerundet. #IAlsoConfess ;-)

  58. 3

    Die Rechnung ergibt so keinen Sinn…vor allem nicht, wenn du am Ende sagst, es wäre „bei jeder 39. gesuchten Dose“ ein DNF. Ist aber leicht zu verbessern. Unterm Bruchstrich musst du die gefundenen mit den nicht gefundenen Addieren, damit dann genau dieses Ergebnis rauskommt…denn die nicht gefundenen haste ja auch gesucht ;)
    Es ist also DNF/(Found +DNF) *100.

    Zu mir, aktuell nur 41 DNF. In der Anfangszeit wie viele andere auch gar nicht getraut, DNFs zu loggen. Heutzutage allerdings suche ich in der Regeln immer mit jemand anderem zusammen, und wir halten es so, dass dann ein DNF ausreicht, den dann in der Regel halt der zuerst loggende setzt. Für mich ist das in den meisten Fällen eher eine Nachricht an den Owner, dass da was nicht stimmt. Und ich als Owner hasse es, wenn ich bei einem Cache 4 DNFs hintereinander bekomme, in denen immer nur steht „Auch wir wurden hier zusammen mit X, Y, Z nicht fündig“. Das hat für mich keinen Mehrwert, aber dafür bekomme ich dann plötzlich vom Reviewer direkt den Cache disabled wegen zu vieler DNFs, obwohl es letztendlich eigentlich nur ein DNF war und die Dose eh oft noch da ist.

  59. 2

    @Oisín: Nee, 10% ist in diesem Fall definitiv besser! :D #GoldmedailleWeiterreich #ThumbsUp

  60. 1

    Da bin ich ja richtig schlecht: bei mir sind es ca. 10%. Aber dass ich zu blöd zum Finden bin und eigentlich dem falschen Hobby nachgehe, weiß ich bereits 8) . Allerdings suche ich auch nicht ewig. Mir geht es da eher um das Erlebte und ich genieße lieber weiter die Landschaft, wenn sich das Versteck nicht zeitnah zeigt. Einen DNF logge ich dann aber nur, wenn ich wirklich ausführlich gesucht habe, die Dose weg sein könnte oder ich etwas über meinen Ausflug mitteilen möchte. Eine feste Regel habe ich dafür aber nicht.