Lebensmittel im Cache…

Lebensmittel im Cache… das geht mal gar nicht! :maul: Mal abgesehen von der Tatsache, dass die Tierwelt an solchen Dosen besonderen Gefallen findet, käme wohl keiner auf die Idee einen Schokoriegel, der Tage, Wochen oder gar Monate in einer gammeligen Dose im Wald verbracht hat, zu verspeisen. :irre:
Gummibärchen
, Butter und Mentos, etc. sind Dinge, die absolut nichts in einem Geocache verloren haben, selbst wenn sie verpackt sind! :zensur:
Sofern die Dose nicht euch gehört und die Location und der Behälter es ermöglichen (beispielsweise das Innere des eigenen Gartenhäuschen mit robuster Dose gegen evtl. Schädlinge), esst das Zeug lieber selbst. Dann muss sich keiner um die Entsorgung dieser absolut ungeeigneten Tauschgegenstände kümmern (Danke Hadubrand).
Wie ich darauf komme? Ich bin rückfällig geworden und hab mal wieder eine L&L-Dose missbraucht.

Autor:
Datum: Montag, 23. August 2010 17:35
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

9 Kommentare

  1. 9

    Eklige, ausgebleichte Smarties in GC182YQ gesichtet :wallbash:
    Pfui! O_o

    Hab’s dann sofort raus!

  2. 8

    Hier kann ich nur einen Cache bei Neuhausen auf den Fildern empfehlen namens „Wasserloch“. Hier gibts ordentlich viel Hochprozentiges :irre:

  3. 7

    Als Owner habe ich selbst schon 2 x bei einem Cache ein leckeres Bier für den Erstfinder spendiert (einmal als 5l-Fässchen, einmal als Flaschen). Das geht aber nur dann, wenn ich genau weiß, dass

    a) da ganz sicher keiner Kinder hinkommen und
    b) es nicht allzu lange dauert, bis überhaupt jemand dort ist und
    c) es nur 3 – 4 Personen gibt, die dort ganz sicher als Erste auftauchen

    Womöglich ist das nicht ganz guideline-konform, aber lustig wars trotzdem!

    Ansonsten stimme ich natürlich zu: Lebensmittel mal eben so in einem Cache zu deponieren, ist eklig!

  4. 6

    Naja, also Gummibärchen könnte ich mir jetzt noch am ehesten vorstellen.
    Was die Tierwelt anbelangt, stimmt der Einwand natürlich.
    Allerdings werden manche Dosen an wenigen Tagen nacheinander mehrfach gefunden, da würde dieser Aspekt weniger eine Rolle spielen.
    Ich habe gerade mehrere Kartons mit Kaugummis gehabt (Wrigleys, verschiedene Sorten) und überlegte auch, davon ein paar Packungen in Caches zu legen.
    Aber umgekehrt würde ich es mir auch dreimal überlegen, ob ich ein solches Fundstück aus fremder Hand tatsächlich auch esse?
    Also habe ich die Kaugummis einfach in meine eBay-Pakete geworfen und so etwas kommt ja immer gut an, wenn noch ein Extra drin ist.

    Auch Kondome würde ich wohl verdächtigen, ein Loch verpasst bekommen zu haben.
    Tampons fände ich eine prima Idee, aber wenn ich mir schon überlegen muss, ob ich gefundene (verpackte) Kaugummis in den Mund stecke, wie soll darüber dann die Anwenderin eines Tampons denken? O_o
    Die liebsten Funde sind mir Erfrischungstücher, die steckt man sich nirgendwo rein, sondern wischt sich damit nur über die Haut.
    Oder Brillenputztücher, die zwar einem anderen Zweck dienen, an besonders heissen Sommertagen aber trotzdem auch erfrischend wirken können.
    Und sonst putzt man damit das Display des GPS, die Kamera, zu Hause den Bildschirm des Computers oder eben auch die Brille, so man denn eine trägt.

    Das Mindeste bei einem Lebensmittel oder Hygieneartikel als Tauschgegenstand wäre es, wenn derjenige, der es in den Cache hinein gelegt hat, das im Logbuch auch erwähnt.
    Im Sommer würden sich allerdings viele Lebensmittel, auch Süsswaren, nicht so wirklich für eine Aufbewahrung in freier Wildnis eignen.

    Aber es gibt einige Cache-Behälter die mit Lebensmitteln gefüllt sind. Etwa einer bei den Ritter Schokoladenwerken eben mit Schokolade drin, die auch dauernd aufgefüllt wird.

    Perfekt wären vermutlich Konservendosen geeignet.
    Aber ob man sich nun auf der Wanderschaft über eine Büchse Makrelen oder Erbsensuppe genau so freut, wie über ein Erfrischungstüchlein? :pfeif:

  5. 5

    Ich habe auch den Eindruck, dass gebrauchte Dosen im Wald vorallem auch „Nichtcacher“ anziehen. Immer wenn ich an einer Dose bin, die vormals als Lebensmittelbehälter gebraucht wurde, dann kann man dort fast sicher Nagespuren finden. Meistens ist die Tüte um die Dose schon beim FTF angenagt. Deshalb nehme ich am gernsten fabrikneue Dosen.

  6. 4

    Da hast Du recht. Da nehme ich doch lieber die Dosen mit Tampons, Kondomen und Zigaretten (einzeln).

    -jha-

  7. 3

    @ScandinavianMagic + D-Buddi: Man beachte das und und und im zweiten Absatz. ;-) Ich habe mich auch schon über ein kühles Bier und etwas zu knabbern gefreut, gar keine Frage. Wenn der Owner sicherstellt, dass das Zeug nicht angefressen werden kann, o.ä, why not. Allerdings kam das immer vom Owner und wurde nicht von irgendwelchen Helden als Tradeitem in fremden Dosen zurückgelassen. O_o

  8. 2

    Sehe ich ähnlich aber nicht genauso. Bei „nothing but Stones“ haben sich viele über was ess- oder trinkbares gefreut! Wie immer, stimmt oft, aber nicht immer gleich ein stimmt immer von machen! :)

  9. ScandinavianMagicNo Gravatar
    Montag, 23. August 2010 17:57
    1

    Hmm, so allgemein würde ich das nicht sagen. Bier z.B. zählt dann definitiv nicht als Lebensmittel. Und ich selbst habe mich bspw. an einem nicht näher benannten LPC in S, mit Riesendose, an der reichlich vorhandenen Auswahl an Snacks gütlich getan. Warum auch nicht – kommt immer auf den konkreten Fall an.