Mein Profil – Du kommsch hier net rein!

Immer mal wieder stößt man auf Accountprofile, in denen man die Reiter „Geocaches“, „Trackables“, „Souvenirs“,… nicht anklicken kann oder die sogar gänzlich ausgeblendet sind. In den Einstellungen sucht man einen derartigen Privatsphären-Schutz allerdings vergeblich, hier muss man sich mit HTML behelfen.
Daten zu Bewegungsprofilen, Bilder von Personen und Orten, …, es gibt vermutlich einige Gründe warum man sein komplettes Profil vor der restlichen Community verstecken möchte. Manche Geocacher machen es aber auch nur, weil sie es können.
Hierzu lädt man einfach ein leeres GIF oder ein in Hintergrundfarbe eingefärbtes JPG oder PNG auf einen Server seines Vertrauens, fügt die URL zum Bild in den folgenden HTML-Code ein…

<div style="position:relative; top:-498px; left:61px;"><img src="HIER_URL_ZUM_BILD_EINSETZEN" width="698" height="31" border="0" /></div>

… und kopiert den Code-Schnipsel in das eigene Profil auf geocaching.com.
Schon sieht es im normalen Browser so aus, als wurden Teile des Profils abgeschaltet. Das Bild, in diesem Fall ein PNG in der Größe 48 x 48 mit Farbe #F2F3F5*, liegt hier über den Reitern und verdeckt diese einfach. Anklicken kann man die verdeckten Reiter damit auch nicht mehr.

profil

Bildquelle: geocaching.com

Ein wirklicher Schutz der Privatsphäre ist es nicht, denn mit einfachen Werkzeugen lässt sich das nur darübergeklebte Bild leicht wieder „abreissen“. Des Weiteren ragt ein Teil des zweiten Reiters auf manchen mobilen Browsern links heraus, womit man diesen anklicken kann und anschließend auch auf die restlichen Reiter Zugriff hat.
Abhilfe schafft das Verschieben des Bildes nach Links…

<div style="position:relative; top:-498px; left:53px;"><img src="HIER_URL_ZUM_BILD_EINSETZEN" width="698" height="31" border="0" /></div>

… wobei dann aber auch in manchen Browsern der rechte Teil des Profil-Reiters abgeschnitten wird. Die wirksamste Methode ist daher immer noch das Überlagern mit einem transparenten GIF, welches lediglich das Anklicken verhindert, dann hat sich das Browser-Problem erledigt. ;-)

 

!!!ACHTUNG   – ACHTUNGACHTUNGACHTUNGACHTUNG !!!

Es wäre möglich, dass Groundspeak nicht amused über die Art und Weise ist, wie man seine Hinterlassenschaften auf der Plattform vor den Profilgeiern schützen möchte. Die Auszeichnung „Banned Premium Member“, wahlweise „Banned Member“ könnte durchaus zeitweise vergeben werden. Bevor ihr also den Code ins Profil einfügt, solltet ihr euch zumindest darüber im klaren sein, dass euch diese spezielle Ehrung zuteil werden könnte. ;-)

!!!ACHTUNG   – ACHTUNGACHTUNGACHTUNGACHTUNG !!!


Mir persönlich ist der Schutz meiner Hinterlassenschaften auf gc.com egal, ich habe genug persönliche Informationen durch meinen Blog ins Internet geblasen, dass die NSA im Bedarfsfall eine Weile beschäftigt ist, da kommt es auf ein paar Bilder mehr oder weniger nicht an. Allerdings kann man auf diversen Plattformen wie Ebay, Facebook, Twitter, u.v.a. seine persönlichen Hinterlassenschaften entsprechend schützen oder nur für Freunde sichtbar machen… und Datenschutz ist doch gerade im Hinblick auf die NSA-Affäre wieder voll im Trend.
Besteht bei den Geocachern kein Bedarf oder warum kann man das Profil auf gc.com nicht von Haus aus „schützen“? :-?

* Das Bild wird die Tage wieder gelöscht, im Bedarfsfall bitte ein eigenes verwenden

Tags » , «

Autor:
Datum: Freitag, 6. September 2013 12:03
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

6 Kommentare

  1. 6

    Ich bin ein bekennender Daten-Paranoiker und nutze für GC, Internetforen, etc. unterschiedliche Nicks und ganz viele verschiedene eMail-Adressen und habe bei Facebook viele Listen, Sperren, etc. Wer jedoch etwas Ahnung hat findet trotzdem ohne grössere Probleme die Verknüpfung zum „Real Life“; aber eben nicht jeder. Google und NSA wissen (spätestens jetzt da ich den Namen geschrieben habe) sowieso mehr über mich als ich selbst :lol:

    In meinem GC-Profil habe ich einiges per offizieler Einstellung deaktiviert (Handy-Nummer im Profil? :nein: ). OK, ich sehe das jetzt auch nicht mehr (zB. Karten und einige Statistiken die sowieso niemanden was angehen). Ich kann mir jedoch jede Statistik per GSAK erstellen die mich interessiert und habe davon auch einige in meinem Blog (nur nicht aktuell). Beim Rest ist es mir schnuppe ob das öffentlich ist oder nicht, im Gegenteil den Reiter „Geocaches“ finde ich sogar super.

    Am Wochenende kommen meine Neffen zu Besuch und die Fragen bei gutem Wetter sicherlich wieder nach einer kleinen Runde. Also suche ich bereits jetzt eine mögliche Runde, klicke in ihrem Profil „Geocaches“ und schaue ob sie diese Caches schon gefunden haben. Das Ganze dauert keine 5 Minuten und ich habe eine schöne Runde aus 5 oder 6 Caches wenn sie fragen (und das machen sie meist und wundern sich wie der olle Onkel nur immer die Runden im Kopf hat) :mrgreen:

  2. 5

    Das eigene Profil schützen? Was denn davon?

    Deinen realen Namen: steht nicht drin, wird aber von anderen in ihren Logs verraten,

    deine Adresse: gleiches wie beim Namen

    Geburtstag: dito

    Wann du wo warst: nur wenn du Datumsecht loggst

    die Statistik: die soll ja jeder sehen

    Fazit: Ich sehe da keinen wirklichen Schutzbedarf bzw. Schutzmöglichkeit. Andere verraten so viel über dich das du gar nicht hinterher kommst, um alles wieder löschen zu lassen. Da helfen auch keine Profileinstellungsmöglichkeiten.

  3. 4

    Geiler Tipp für Paranoiker und Leute mit Verfolgungswahn! Da wird sich die NSA aber ärgern… Oder einfach per Cmd/Ctrl + das alberne Bildchen beiseite schieben… :lol:

    Wer seine Daten wirklich schützen will, sollte sie vielleicht einfach nicht ins Netz stellen… :doh:

  4. 3

    Oooch, das ist ja hier wie spoilern per Note bei einem noch ungefundenen Mystery… :lol: Jepp, die Tab-Taste ist das erwähnte Werkzeug. ;-)

    @Aga & Deti: Der Fundlog hat für mich den Vorteil, dass ich die gefundenen Caches auf der Karte, bei der Suche und im PQ herausfiltern kann. Alles andere bedeutet Mehraufwand und Benutzung von GSAK, auf der Karte sehe ich die gefundenen Caches dann aber immer noch… :-|

  5. 2

    Mit Hilfe meiner „Tab“ Taste konnte ich bisher noch jedes Profil Stalken.
    Da hilf „leider“ auch der coolste html-code nicht weiter.
    Solche Aktionen finde ich einfach nur albern.
    Warum überhaupt noch online als Fund Loggen…
    …klar irgendwie muss ich ja Zeigen wer den Längsten hat :P

    Es soll ja auch Cacher geben die den Fund nur als Note Loggen.
    Damit wäre auch die Ausrede njchtig, dass man ja dem Owner Danken will und den nachfolgenden Cachern Hints; Erfahrungen… geben will.
    Und das ja nur mit Fundlog gehen würde… ;)

  6. 1

    Lächerlich.
    Wer natürlich seinen Browser nur mit der Maus bedienen kann der mag hier einen schnellen Klick verhindern.
    Aber mit der Tastatur kann man Webseiten auch bedienen… ;)
    Jaaa das geht tatsächlich. Mit einem durchsichtigen Bildchen kann man die Bedienung per Tastatur nicht verhindern.

    In einem Forum in dem ich mich tumnmle wurde hiervor gewarnt weil Groundspeak Benutzer verwarnt hatte, die das gemacht haben. Aber das ist nur Info aus zweiter Hand. Betroffene Cacher kenne ich nicht.