Neue Art des virtuellen Cachens

„Wer im Logbuch steht darf den Cache online loggen“, so lautet die entsprechende Guideline von Groundspeak. Selbstverständlich kann man sich auch von anderen eintragen lassen oder man schickt neuerdings einfach eine Postkarte an den Owner…

Der erste Log auf dem Postweg hat nun auch diesen Cache erreicht!!! Also wer ein paar logische Rückschlüsse zieht kann diesen Cache auch problemlos von der Couche aus logen und den Postboten den Weg machen lassen
Ihr müßt nur nach meinem Namen schauen und die Postanschrift heraus finden !!!

Quelle: Geocache*

Nach der Möglichkeit, Events von weit entfernten Orten via Skype zu loggen, ist diese Art des Cachens quasi das Couchpotato-Revival auf geocaching.com. Während man bei den ursprünglichen Virtuals zum Teil eine Mail mit irgendwelchen Antworten an den Owner schicken musste, bekommt man bei der Postkarten-Variante sogar noch ein „Back-to-the-roots“-Gefühl durch das Beschmutzen von Papier kostenlos mit dazu.
Nach draußen gehen? Sich dreckig machen? Dosen suchen? Alles Schnee von gestern! Der bequeme Cacher von heute fährt nicht mehr mit dem Cachemobil bis zur Dose, sondern maximal noch bis zum Postbriefkasten, wo man Papier gegen Gummipunkte eintauschen und ohne Abstandsregel so viele Caches loggen kann, wie Postkarten in den Statistik-Glückskasten passen. #HachWieSchöööön
Angesichts der Postkartenpreise wäre es aber eine Überlegung wert, wieder auf E-Mail umzustellen. Nicht dass die Cacher, die am Ende des Monats weniger im Geldbeutel haben als Andere und dadurch in der Statistik benachteiligt wären, sich irgendwann deswegen bei Groundspeak beschweren müssen… wobei man dafür ja extra Events veranstalten könnte – ach herrje, falsche Zeitform – wobei man dafür ja extra schon Events veranstaltet hat. :roll:
Die Besserverdiener können sich ja zwischenzeitlich schon mal bei Ebay umsehen – Taiwanesische Gummipunkte waren ja schon letztes Jahr der Knaller.

Power to the people… ach nee, Virtuals für alle! Smilie by GreenSmilies.com

* Von NA-Logs sollte man absehen, schließlich wurden der Cache und das Event so veröffentlicht, daher ist alles guidelinekonform reviewer-gemüts-konform
Vielen Dank an Matze für den Tip

Tags » «

Autor:
Datum: Samstag, 10. August 2013 12:47
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

12 Kommentare

  1. 12

    :bravo: :bravo: Auf solch eine Idee muss man erst einmal kommen :bravo: :bravo:
    Ich denke, ich werde auch eine schöne Postkarte auf den Weg schicken und mir zum Geburtstag 73 schöne Cache (incl. Events etc) schenken :mrgreen: . Es gibt ja heutzutage fast nichts mehr, was es nicht gibt.
    Und wenn der Owner archivierter Cache sich über Postkarten und nette Einträge bei den Caches freut, ist es doch schön, wenn die sonst längst vergessenen Dosen noch virtuell besucht werden und jemanden erfreuen können. Es ist ja schließlich jedem selbst überlassen, ob und wie er seine Statistik pimpt. :pfeif:

  2. 11

    Ausnahmsweise JR, ausnahmsweise :winken:

  3. 10

    @Marcus: Es ist schlicht eine Kuriosität, die ich mit einem Blogartikel auf die Schippe genommen hab. So wie ich es schon seit langer Zeit über diverse Themen mache und du die Aussage dahinter des Öfteren missverstehst… nicht mehr und nicht weniger. Ich sehe Postkarten verschicken nicht als Geocaching, auch wenn es andere tun. Da mir das aber, ebenso wie die Statistik, die Souvenirs und all das andere Zeug, an denen sich die Geocacher teilweise aufgeilen, sowas von Rille ist, kann ich nur noch feststellen, darüber lachen und werde natürlich die „Geocacher“ ihr Spiel spielen lassen und weiterhin meines so spielen, wie ich es für spielenswert erachte. Selbstverständlich steht es jedem frei, irgendwelches Zeug hinein zu interpretieren, aber irgendwann solltest auch du erkennen, dass es mir… ach, vergiss es, irgendwie hab ich auf derartige Rechtfertigungen für sinnfreie Interpretationen meiner schriftlichen Ergüsse schlicht keine Lust mehr. Die Diskussion über den Sinn und Unsinn ist genauso sinnfrei wie die Endlos-Diskussionen über Powertrails und andere Auswüchse…
    So, jetzt werde ich mich wieder dem Lächeln und Winken zuwenden… und vielleicht ab und zu mal einen Stirnklatscher einwerfen… sofern du es mir gestattest. ;)

  4. 9

    @JR: Du tust hier so, als ob nun die Büchse der Pandora geöffnet wurde und nun alle Cacher Postkarten um die Welt schicken.
    Ob du eine rosarote Brille trägst oder nicht, macht keinen Unterschied, wenn man eh alles nur Schwarz sieht ;)

    Hier hat jemand irgendwo in einer Kleingartenanlage einen Briefkasten als Cache aufgestellt. Dort soll man vorzugsweise eine Psotkarte mit seinen Namen reinwerfen. Passt ja auch so zum Briefkasten, oder nicht? Und das man seine Psotkarte nun einfach über den Postweg schicken kann, empfinde ich schon als nette Idee, weil es einfach auch zum Cache passt.
    Wir reden ja hier nicht von irgendeiner Filmdose die in einen Busch geworfen wurde.
    Und wie immer gilt: Wenn einem das nicht zusagt, muss man es nicht machen. Ich schicke auch keine Postkarte, weil ich Cachen ja betreibe um mal raus zu kommen. Aber trotzdem finde ich die Idee nett ;)

    @hulmgulm: Also wir haben hier auch einen Steingarten-Cache bzw ein Steinmännchen oder wie man die Teile nennt. Der steht auch schon ne Weile.

  5. 8

    Bei zukünftigen Artikeln werde ich versuchen, den trockenen Humor und die sarkastische Schreibweise etwas im Zaum zu halten und mehr durch die rosarote Brille schauen, versprochen.

    Oh bitte nicht :x :cry:

  6. 7

    @Horrorheinz und @Hulmgulm:
    Wie das Logbuch beschaffen sein muss, steht eigentlich nicht in den Regeln. Wenn ein Reviewer diesen „Steingarten“ wegen des Materials verhindert, dann ist das nach meinem Empfinden eine falsche Entscheidung. Was allerdings aus den Guidelines herauszuinterpretieren ist, ist die Tatsache, dass sich das Logbuch an den Koordinaten befinden muss. Daraus könnte man schließen, dass der Owner für die Bereitstellung des physikalischen Logmaterials (ergo Logbuch) zuständig ist. Somit wäre der „Steingarten“ regelkonform, wenn vor Ort Steine ausliegen, die der Cacher beschreiben kann. Die Forderung, selbst Steine mitzubringen, würde dann schon die Regeln überschreiten. Genauso sieht es mit dem Cache in diesem Artikel aus. Ich vermute mal, dass der Cache der Briefkasten des Owners ist. Der physikalische Log würde dann zwar bei Zustellung per Post tatsächlich genau an den Cachekoordinaten ankommen, jedoch wurde das Logmaterial von extern zugeführt, also im Prinzip regelwidrig.

    Davon und auch von dem kreativen Potenzial dieser Idee aber mal ganz abgesehen, mit der eigentlichen Idee beim Geocaching hat das doch nicht mehr wirklich viel zu tun.

    Viele Grüße
    Gerald

  7. 6

    @Horrorheinz Leider stimmt es nicht, dass der Owner bestimmt was ein Logbuch ist. Versuche einen Steingarten zu bauen (nimm oder bring einen Stein und signiere ihn) wurden wegen fehlendem Logbuch ins Archiv befördert. Die Aussage des Reviewers war damals, dass das Logbuch aus Papier sein muss und in einer Dose sein muss. Also z.B. Bauzaun signieren ist nicht, denn da fehlt ja die Dose.

  8. 5

    Spaßbremse!
    Ist doch originell. Und es steht in den Guidelines nix davon, daß das Logbuch vor Ort ausliegen muß. Was Logbuch ist, definiert immer noch der Owner. Und wenn dieser Postkarten als Logbuch akzeptiert, dann wurde auch regelkonform geloggt.
    Is Sommerloch, ne?

  9. 4

    […] die neue Art des virtuellen Cachens scheinbar Anklang findet, möchte ich hier allen Geocachern die Möglichkeit geben, 73(!) Caches […]

  10. 3

    @Marcus: #rofl Sorry, da musste ich grad mal lachen. Es ist mir sowas von egal, wie Andere zu ihren Punkten kommen. Früher™ hat die Community noch wegen ähnlichen Punktegeiern ein Fass aufgemacht, aber ein Punkt reicht dafür heutzutage wohl nicht mehr aus. Eine interessante Entwicklung! Eventuell ab 2 oder 3 Punkten? Oder doch erst ab 73? Dann sage ich einfach mal „Wer mir eine Postkarte mit seinem Nickname schickt, darf alle meine archivierten Caches loggen!“ Wenn das die neue Art des Cachens ist, möchte ich auf jeden Fall Vorreiter sein.
    Bei zukünftigen Artikeln werde ich versuchen, den trockenen Humor und die sarkastische Schreibweise etwas im Zaum zu halten und mehr durch die rosarote Brille schauen, versprochen. ;-)

  11. 2

    Mhh, ist doch eigentlich eine nette Idee. Aber der JR scheint Neuem wohl nicht so aufgeschlossen zu sein :)

  12. Jochen (frostengel)No Gravatar
    Samstag, 10. August 2013 14:59
    1

    Sehr schön ist der Grammatikfehler auf dem Post-Banner. „Ich loge auch per Post.“ — soll das „logge“ oder doch „lüge“ heißen? Zumindest diejenigen, die hier von „Betrug“ reden, können da einfach das letzte reindeuten.

    Lass sie doch ihre Pünktchen sammeln, wie sie wollen, ich finde die Postkarten-Idee bei einem Briefkasten vor des Owners Haus sehr originell. Und ich vermute, so zu loggen ist deutlich anspruchsvoller als normal zu loggen. :-)

    Meine Traumidee war ja schon immer, das allererste Logbuch des Alien Highways zu loggen (und zu markieren). Da bekanntermaßen die Logbücher von Dose zu Dose wandern (Schnell-Logger…), stehe ich dann Stück für Stück in immer mehr Dosen der Serie drin. Aber leider ist mir für diesen Gag sogar jede meiner Sockenpuppen zu schade. :-)

    Seid kreativ, normal loggen war gestern! ^^

    Herzliche Grüße
    Jochen