Spoilern verboten!

In meinen Anfangszeiten als Geocacher empfand ich Spoiler jedweder Art in den Logs meiner Caches nicht wirklich prickelnd. Einen Cacher deswegen anzuschreiben oder gar den Log zu löschen, war bisher jedoch auch nicht nötig. Neuerdings könnte man aber, je nachdem wie empfindlich der Owner darauf reagiert, als Banned (Premium) Member enden.

Vor kurzem gab es eine Änderung in den Terms of Use von Groundspeak, welche sich auf die Webseite geocaching.com und das Groundspeak Forum beziehen.

(m) Publish, in any form of media, the solutions, hints, spoilers, or any hidden coordinates for any geocache without consent from the cache owner.

Quelle: Terms of Use
Auslöser war das Feedback Can Groundspeak help us against Spoiling?, in welchem ein Niederländer seinen Unmut über die öffentliche Spoilerei kund tat und Groundspeak bat, etwas dagegen zu unternehmen.

Can Groundspeak help us against Spoiling?
There seems to be a very fast growing group of geocachers (in the Netherlands), placing huge spoiler movies, photos and text on public sites, accessible to everyone (youtube, twitter etc.). This involves openly showing creative waypoints and spreading coordinates of hide outs of beautiful made multi- and mystery caches. CO’s spent a lot of effort and time on those caches. Recent developments show that geocachers who spoil are much less prepared to listen to polite request and reasonable arguments to remove their spoilers from public places in the media…

Quelle: Feedback
Natürlich kann Groundspeak nicht wirklich etwas gegen GC-Mystery & Co unternehmen, aber zumindest auf den eigenen Webseiten kann man versuchen, dagegen vorzugehen. Schauen wir mal, ob und in welcher Form den spoilergeplagten Cacheownern geholfen wird. Wenn ich mir allerdings die recht spärlich ausgefallene Antwort von Groundspeak zu Themen wie Zwangsarchivierung durch Reviewer anschaue, dürfte sich die Anzahl der verstoßenen Mitglieder wohl stark in Grenzen halten. Jeremy & Co wird es recht wenig interessieren, wenn irgendein Owner mit einem etwas zu genauen Detail zu einem Mystery, Multi oder schwierig versteckten Tradi im Onlinelog nicht Leben kann. Ganz nebenbei wird über den ganzen Onlinelogs ja sowieso vor Spoilern gewarnt…

Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Quelle: X-beliebige Cachebeschreibung auf gc.com
… und in einigen Fällen haben mir genau diese Logs vor Ort so manch eine Frustminute erspart.
Als Owner kann man immer noch in höflicher Form den Cacher anschreiben und um Löschung der Details oder Spoilerbilder bitten oder bei komplett beratungsresistenten Kollegen einfach mal den „Delete Log“-Button betätigen. Da brauche ich persönlich keine Klausel in den Nutzungsbedingungen, die sowieso die meisten Geocacher nicht einmal im Ansatz gelesen haben, oder gar eine Heulmail über den großen Teich schicken. Auch wenn wir „Moderne Schnitzeljagd“ spielen heißt es noch lange nicht, dass wir nicht erwachsen sind und selbst wissen, dass Finalkoordinaten oder detailgetreue Informationen in den Logs irgendwie nichts verloren haben oder mit den gegebenen Mitteln nicht einigermaßen in den Griff zu bekommen wären.
Solange es die Statistik oder Begriffe wie Heinzelfrei gibt, solange werden auch Finals getauscht oder in irgendeiner Form außerhalb des Einflussbereichs von Groundspeak veröffentlicht. Jeder spielt halt das Spiel Geocaching so wie es ihm gefällt.

Tags » «

Autor:
Datum: Dienstag, 12. April 2011 20:09
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

14 Kommentare

  1. 14

    @blechkiste: Eigentlich sollte die Werbung nur auftauchen, wenn es keine regelmäßigen Leser sind und diese von einer Suchmaschine kommen. Der Testversuch läuft schon seit längerem, der Werbeeinnahmen-Selbstversuch-Artikel kommt irgendwann einmal. ;-)

  2. 13

    Erstmal kann ich dem Beitrag nur zustimmen. Aber seit wann hast du Werbung auf deiner Seite?

  3. 12

    ui hat bei GC die Sauregurkenzeit schon angefangen, dass die sich mit sowas wirklich beschäftigen. Zum Glück gibt’s sonst keine Probleme :-?

  4. 11

    Spoiler?
    Da kann ich :hilfe: : http://www.youtube.com/watch?v=SzJ2GYpD3zQ
    :winken:

  5. 10

    @Trracer: Sorry, der Beitrag wurde ein Opfer von Wurstfingern auf filigranem Smartphone und anschließender extremer Weitsichtigkeit. :ups: Aber der Papierkorb verliert nix… jetzt ist er wieder drin. ;)

  6. ScandinavianMagicNo Gravatar
    Mittwoch, 13. April 2011 18:20
    9

    „Der Arm von Jeremy reicht leider nicht über die servereigenen Festplatten hinaus“ sollte wohl heissen: „Der Arm von Jeremy reicht zum Glück nicht über die servereigenen Festplatten hinaus“
    WTF, Kontrollfreaks! :maul:

  7. 8

    Vollkommen recht das man die Wahl hat sich entweder den Spass zu verderben durch im Geoleaks Forum ein zu loggen oder einfach nicht dort zu gucken. Schade nur das der Owner meint er solle rücksichtslos Finalkoordinaten publizieren. Der Owner eines Caches hat so keine Wahl.
    Bei mir geht es einfach nicht rein das man Mystery-Owner auf dieser Art den Spass verderben will (übrigens, wieso denn keine Finalkoordinaten von Multis im Forum publizieren frag ich mich) und somit eigentlich nur noch Raum lässt für Tradis.
    Geht es hier um den Punkt?
    Anscheinend ja.
    Der Weg war doch das Ziel ?
    Dank Geoleaks gibt es bald keinen Weg mehr, nur noch Ziele :-?

  8. 7

    @JR
    Ich stimme dir grundsätzlich zu, nur der Arm von Jeremy auf GC reicht ja aus.
    Spoilert jemand außerhalb der Plattform, wird er in Seattle einfach mit dem „Banned-Button“ geehrt. Ob berechtigt oder nicht, wer aus der „alten Welt“ wird sich mit ggf. rechtlichen Mitteln in den USA dagegen wehren?
    Grüße aus Landau
    Uwe

  9. 6

    @Bloodwoosj

    Aber genau darauf bezog ich mich doch in meinem Beitrag (wo auch immer er jetzt ist). Wie JR849 schon sagte, hat GC keine Kontrolle über externe Webinhalte und das ist auch gut so, kann es doch leicht in die falsche Richtung führen.
    Der Holländer hat ein geschlossenes Forum man muss sich da Anmelden um die Lösungen zu sehen. Wenn ich dies nicht möchte habe ich Wege dies zu vermeiden. Wenn mein Cache da gespoilert wird, dann muss ich damit leben oder den Cache zu machen. Unser Niederländer transportiert nur in die Öffentichkeit was unter der Hand oder auf Events schon lange passiert, das weitergeben von Finalkoordinaten. 8)

  10. 5

    @Bloodwoosj: Was sollte Groundspeak im Fall von geoleaksnederland tun, bzw. was erwartet ihr, dass getan wird? Es würde mich schwer wundern, wenn die Betreiber/Benutzer des Forums nun auf die Änderung der ToU allesamt von gc.com verbannt werden, weil sie aufgrund der Veröffentlichung von Finalkoordinaten aus Mysteries einfache Tradis machen. Der Arm von Jeremy reicht leider nicht über die servereigenen Festplatten hinaus, sprich alles was über gc.com oder das Forum hinaus geht, dürfte dort keinen interessieren.
    Wer einen Mystery lösen möchte, weil er Spaß daran hat, wird sich auch in Zukunft in keinem Forum die Finalkoordinaten besorgen. Irgendwie kann ich als bekennender Mysteryhasser die Intention dahinter verstehen, wobei ich deswegen keine solche Seite aufmachen würde. Dafür habe ich eine Ignoreliste und kann recht gut damit leben.
    Meine Idee dazu: Hier könnten nur die Owner mit andauernden Änderungen der Finals der Seite die Grundlage nehmen. Postet doch einfach bei jedem neuen gespoilerten Mystery im Cachelisting eine Note oder gleich ein NM, damit der Owner Bescheid weiß. Wenn jeder erkennt, dass es dort zwar Finalkoordinaten gibt, diese aber zu fast 100% nicht stimmen, dann ist in kürzester Zeit Schicht im Schacht. ;-)

  11. 4

    @Trracer:
    Der Feedback Vorschlag ist nicht gestartet weil Owner sich über Spoiler in Logs geärgert haben, sondern weil es seit Monaten eine Website/Forum in NL gibt wo jedermann einloggen kann und sich die vollständige Lösung von viele viele Niederländische Mystery’s downloaden kann. Es geht nicht so wie der Owner dieser Website angeblich behauptete um einen Platz wo Leute die gerne Puzzles lösen sich treffen können, sondern um eine ständig wachsende Database wo es freilich Finalberechnungen für Mystery-caches ohne weitere Umstände zu lesen gibt. Kein Forum also für Leute die gerne zusammen Rätsel lösen, sondern eine Database mit Lösungen.
    Alles ist fast so automatisiert das sogar Lösungen von neu publizierte Caches schon innerhalb Stunden nach Publizierung gefragt und angeboten werden.
    Das alles ist meistens nicht gerade im Sinne eines Owners und auf dieser Weise macht es vielen keinen Spass mehr Mystery-Caches aus zu legen. Leider meint der Forum Owner von Geoleaks immer noch das er so weiter machen soll :irre:

  12. 3

    Der Feedback Vorschlag der Holländer war ja auch mehr als unsinnig. Ich bin immer davon ausgegangen, dass es Ownern auch darum geht, dass ein Cache gefunden wird. Wenn sich jemand um das Rätsel oder um die Wegstrecke bringen möchte, dann soll er dies, er verpasst dabei mitunter wichtige Teile des Gesamtwerkes.
    Insofern ist der Satz, jeder spielt das Spiel wie er möchte zu treffend und absolut richtig. Das fängt bei Klettercaches an und hört bei Mysteries auf.

  13. 2

    Im Grunde genommen ist es mir eigentlich egal, was die Leute in die Logs zu meinen Caches schreiben (ähm, also spoilermäßig meine ich). Wer sich die Logs vorab durchliest, muss damit rechnen, auf Spoiler zu stoßen. Und außerdem sehe ich es genauso wie JR. Solche Spoilerlogs können manchmal genau die Hilfe sein, die man vielleicht gerade braucht. Ein einziges Mal habe ich jemanden gebeten, an ein angehängtes Bild den Zusatz „Achtung, Spoiler!“ dranzuhängen (da war nämlich der Cache in voller Breitseite drauf). Er hat das Bild darauf hin rausgenommen. Nun gut, seine Entscheidung. Etwas anders sehe ich die Veröffentlichung von sehr eindeutigen Bildern oder oder Videos in Blogs oder anderen Webseiten. Hier besteht die Gefahr, dass man als Cacher zufällig darauf stößt, ohne es zu wollen (ist mir selbst schon passiert). Entdecke ich im Web solche Spoiler meiner Caches (auch schon passiert), dann frage ich an, ob das nicht abgeändert werden kann. Hat bei dem einen Mal gut funktioniert. Sollte sich mal wider Erwarten jemand uneinsichtig zeigen, dann könnte ich damit trotzdem leben. Für den Löschbutton oder sonstige Sanktionen wäre ich in solch einem Fall dann zu faul ;) .

    Viele Grüße
    Gerald

  14. 1

    Ich hatte auch schon mal so einen fall,
    aber der freundliche Cacher änderte den Log darauf sehr schnell.
    So soll es sein :bravo: