Tradi, Multi oder …?

„Welchen Cachetyp mögt ihr am liebsten?“ – In der Facebook-Gruppe „Geocaching Community Deutschland“ wurde vor fast zwei Wochen eine Umfrage mit diesem Titel gestartet. Das Ergebnis will allerdings irgendwie nicht so recht zu der prozentualen Verteilung der Cachetypen und deren Fundzahlen passen.

Hier das aktuelle Ergebnis der Umfrage auf Facebook:

umfrage_facebook

Quelle: Facebook – Stand 21.12.2015, 12 Uhr

Gefühlt ist nicht der Multi des Cachers liebstes Kind, denn die Anzahl der gefundenen Tradis dürfte so gut wie bei jedem Geocacher Groundspeaker überwiegen. Klar, es gibt ja schließlich übermäßig viele Tradis. Doch wenn Multis so beliebt wären, wie es mir die Umfrage auf Facebook vermitteln möchte, müsste es doch theoretisch mehr ausgelegte Multis statt Tradis geben, oder? Liegt es vielleicht daran, dass die Letterbox in der Multi-Kategorie enthalten ist? Oder daran, dass meist nicht nur ein Tradi, sondern gleich eine Tradiserie ausgelegt wird und deswegen der prozentuale Anteil an Tradis so hoch ist? Habe ich noch anderweitige Denkfehler? Ist die Gruppe auf Facebook vielleicht einfach nicht repräsentativ? Stelle ich einfach mal wieder zu viele doofe Fragen?
In einem uralten Thread im Geoclub liegt der Tradi vorne, allerdings ist vielleicht auch die Antwortmöglichkeit bei den Multis schlicht etwas misslungen. Wenn man den langen und den kurzen Multi zusammenzählt, liegt der Tradi auch hier auf dem zweiten Platz.

umfrage_geoclub

Quelle: Geoclub – Stand 21.12.2015, 12 Uhr

Zeit für eine vorweihnachtliche Umfrage.

Welcher Cachetyp ist euch am Liebsten? (Mehrfachauswahl möglich)

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Ich bin gespannt ob diese weitere Umfrage mit vielleicht etwas unterschiedlicher Klientel (Forenleser und Facebooknutzer vs. Blogleser)  die Auslege- und Suchgewohnheiten bestätigt oder ob ich mir am Ende doch die Frage stellen muss, warum von den Cachern lieber Tradis ausgelegt/gesucht werden, insgeheim aber Multis der Favorit sind und diese zum Teil trotzdem monatelang ohne einen einzigen Besuch ausharren müssen… :-?

Tags » «

Autor:
Datum: Montag, 21. Dezember 2015 13:34
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

13 Kommentare

  1. 13

    Früher hätte ich eindeutig Multi gesagt, mittlerweile Tradi. Einfach aus dem Grund, weil ich zu Hause eigentlich nicht mehr cache und beim Wandern oder auf Skitour das Cachen immer Nebensache ist. Da steht dann ein Ziel fest und wenn dort ne Dose liegt, dann ists gut. Den nichtcachenden Begleitern ist ein Multi meist nicht zuzumuten.

  2. 12

    […] den Schund auch noch extra löhnen. Bei diesen miesen Tradis ist es kein Wunder, dass insgeheim der Multi des Cachers liebstes Kind ist und dabei nicht einmal so viel betrogen wird wie erwartet. Als BMler braucht man sich auch […]

  3. 11

    Ganz klar Multi.
    Als ich das erste mal vom Geocaching gehört habe waren es besonders die Multis, die meiner Vorstellung dieses Hobbys entspachen und daran hat sich in den letzten 10 Jahren nichts geändert.
    Für mich gibt es nix schöneres als lange Wanderungen und tolle Stationen.
    Klar hab auch ich mehr Tradis in meiner Statistik aber auch das lässt sich wohl kaum vermeiden.

    Übrigens finde ich die Umfrage hier zwar ganz nett aber viel interessanter wäre es doch mal eine Umfrage mit „Welche Cachetyen magst du gar nicht“ zu starten.

  4. 10

    Eine andere Erklärung der Diskrepanz wäre, dass die Leute viele Caches loggen, von denen im Nachhinein nichts hängen bleibt. Rückblickend waren es eben dann die NC/Multi-Knaller, die wirklich Spaß gemacht haben. Dem Allesfresser ist es wurscht, der Rosinenpicker hat seine Konsequenzen gezogen.

  5. 9

    Für mich kann und möchte ich die Frage nicht pauschal beantworten!

    Der Grund, warum ich einen Cacheausflug mache, ist überwiegend ein „toller Geocache“, von dem ich Gutes gelesen oder gehört habe. Natürlich schaue ich anschließend, was es noch an Geocaches in der Nähe gibt. Im Normalfall sind das dann noch einige Tradis, die im Verhältnis zu dem eigenlichen Ziel dann die Mehrheit bilden… so finde ich es nicht verwunderlich, dass in den meisten Profilen der Geocacher der Tradi überwiegt.

    Frohe Weihnachten und viele Grüße aus dem Saarland,
    Jörg

  6. 8

    Die Lösung der kleinen Diskrepanz von Menge und Beliebtheit ist: Zeit.
    Vor allem als Besitzer eines aufwändigen Mehrstationenmultis muss man ja inzwischen fast mit einer wöchentlichen Wartung rechnen. Ich bewundere die wenigen Owner, die immer noch solche Multis legen und mit viel Zeit und Mühe instand halten, trotz der vielen Grobmatoriker die alle Mühen immer wieder zunichte machen.
    Da ist aus Ownersicht natürlich eine Petlingrunde viel schneller in den Wald geworfen. Das sind dann „fire and forget“ Cache, denn man muss sich kaum kümmern, die Pauertrail-Sucher haben ja ausreichend Ersatzfilmdosen und Logstreifen dabei, damit ihnen ja kein Punkt entgeht. :mrgreen:
    miau

  7. 7

    Am liebsten gehe ich wandern. Dabei ist es mir egal, ob es eine Tradirunde, ein Mysterybild oder ein Multi ist. Nun ist es z.B. so, das ich bei einem Multi auf 10km einen Punkt habe und bei den beiden anderen Runden dabei mindstens 30Punkte in der Statistik habe. Ist nun mal so. Wäre es vielleicht besser, einem Multi mehr Punkte zuzuordnen. Aber das wäre dann wieder keine Fundstatistik sondern eher ne Wertestatistik. Und wo soll man da anfangen und wo aufhören?

    Ausserdem fehlt bei den meisten Multis eine Zeitangabe. Wie lange braucht man im Durchschnitt dafür. Und wenn eine Zeit angegeben wurde, dnn ist das aof auch noch sehr subjektiv vom der eigenen Fitness beeinflusst.
    Multis sind leider meistens einfach nicht gut planbar. Ne Tradirunde macht die Zeitplanung da wesentlich einfacher.

    Bestimmt auch ein Grund warum so mancher Multi lange nicht gesucht wird.

  8. 6

    na Tradis bei denen ich mich möglichst nur aus dem Autofenster lehnen muss, wie soll ich denn sonst die Found-Zahl hoch halten? :doh:

  9. 5

    Beispiel:

    Multi „4 Schluchten und 1 Todesfall“

    Zeitaufwand grösser wie ein Tradi, aber Spassfaktor HUNDERT mal grösser. :bravo: :bravo: :bravo:

    Tradis kann man beim Shoppen mitnehmen während man beim Multi bissel mehr Zeit einplanen muss.

    Darum mag ich Multi mehr, suche aber wesentlich mehr Tradis.

  10. 4

    @Kerstin: Sorry, mein Fehler. Den Earthcache hab ich schlicht vergessen. :ups:
    Ist jetzt hinzugefügt. ;-)

  11. 3

    Definitiv der Multi! Tradis kommen erst auf Platz 4 (hinter Mystery und Letterbox). Haben davon auch mehr als Tradis ausgelegt. Trotzdem stehen sie natürlich bei der Anzahl der Funde auf Platz 1, denn wir suchen unsere Caches meist so aus, dass es eine schöne Laufrunde ergibt. Das ist dann auch oft ein Multi, aber auch mal ein Powertrail oder eine selbst zusammengestellte Tradi-Runde. In der Summe ergibt das dann eben viel mehr Tradis als Multis.
    Interessant wäre mal eine Statistik, wieviel Zeit man mit Multis bzw. Tradis verbracht hat. Das ergäbe dann vielleicht ein logischeres Ergebnis.

  12. 2

    [x] Earthcache – da lernt man noch was und hat (fast) immer einen schönen Ort besucht! Vor allem im Urlaub ne schöne Sache, denn man findet oft auch verstecktere Orte, an denen man so nicht ohne weiteres vorbei gekommen wäre!

  13. 1

    Der Earthcache ist bei sonstige und der … Labcache ist eigenständig?