Verlängerung der Fledermausschutzzeit

Smilie by GreenSmilies.comAuch wenn andere Stellen bereits dazu aufrufen, die aufgrund der Fledermausschutzzeit deaktivierten Caches wieder zu aktivieren, die aktuellen Temperaturen sprechen eine gänzlich andere Sprache.
In einigen Gegenden liegt noch Schnee und die Temperaturen schaffen es in der Nacht beinahe deutschlandweit noch nicht, sich über dem Gefrierpunkt zu halten.

wetterwarnung

Bild: Aktuelle Wetterwarnung für den Rems-Murr-Kreis via Wetterleitstelle

Die Fledermäuse werden sich definitiv nicht an die ihnen zugesprochene Schutzzeit halten und ihre Schlafstätten entgegen dem Wetter pünktlich am heutigen Tag verlassen. Daher wäre eine Verlängerung der Sperrung von Caches, an denen Fledermäuse ihren Winterschlaf halten, zumindest einen Gedanken wert. Erste Owner haben dies bereits selbst erkannt und handeln entsprechend

In Anbetracht der aktuell vorherrschenden Minus-Temperaturen wird der Cache zunächst disabled bleiben, bis es keinen permanenten Nachtfrost mehr gibt.

Quelle: Note via Eigengott per Twitter

Ich bin zwar kein Fledermaus-Experte und die Tierchen würden könnten vermutlich eine Störung in den nächsten Tagen/Wochen trotzdem überleben*. Dennoch wäre es seitens der Geocacher ein feiner Zug, die entsprechenden Caches noch bis zum Ende dieser unwirklichen Frühlingstemperaturen gesperrt zu lassen… und zwar ohne vorher nachzuschauen, ob wirklich noch welche an der Decke hängen.

Im Namen der Fledermäuse sage ich: Danke ;)

 

Nachtrag 02.04.2013 12:55 Uhr
Soeben flatterte mir via Sissi Voss eine Mail einer Naturschutzbehörde ins Postfach, welche die Fledermausproblematik noch einmal unterstreicht:

Die anhaltende kalte Witterung veranlasst die bei uns überwinternden Fledermäuse nach wie vor in den Winterquartieren (Stollen, Höhlen, u.ä.) zu verbleiben. Aufgrund des langen Winter ist davon auszugehen das die Tiere nur noch wenige Reserven haben, so dass jede weitere Störung den Tieren zum Verhängnis werden kann.
U.a. aus diesem Grund wurde in Rheinland-Pfalz das ablegen von Caches an den entsprechenden Orten ganzjährig verboten.

Wie die Regelungen in den anderen Bundesländern aussehen ist mir nicht bekannt, ich möchte Sie daher vorsorglich darüber informieren, dass eine Verlängerung der Fledermausschutzzeit bis auf weiteres dringend zu empfehlen ist, um Störungen und Tötungen von Fledermäusen zu vermeiden.
Entsprechende Beeinträchtigungen erfüllen i.d.R. die Verbotstatbestände nach § 44 BNatSchG und sind strafbar.

Gerade im Hinblick auf die Archivierung aller Höhlen- und Stollen-Caches in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr sollten wir hier, nicht zuletzt wegen der Tiere, noch solange warten, bis die Temperaturen dem Frühling entsprechen.

*Vorsicht, Noob-Vermutung eines Laien!

Tags » «

Autor:
Datum: Montag, 1. April 2013 13:38
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

14 Kommentare

  1. 14

    Da ich persönlich mit der Zählung und Beringung von Fledermäusen befasst bin, gefallen mir Caches in Winter- aber auch in Sommerquartieren generell nicht. Im Interesse des Artenschutzes sollte jeder Owner genau prüfen, welchen Störeinfluss seine und die Aktivitäten der Cacher haben. Speziell zum langen Winter: Die Tiere fliegen nach entsprechenden Weckreizen aus und sollten dann auch Insekten erbeuten können. Sind noch keine oder sehr wenig fliegende Insekten von uns zu bemerken, so lassen wir bitte die Fledermäuse in Ruhe um deren körperliche Auszehrung zu vermeiden. Jeder erzwungene „Umsonstflug“ verbraucht kostbare Energiereserven.
    Denkt mal darüber nach, wünscht sich kalkeule.

  2. 13

    […] durch die im Moment verbreitete Diskussion um die Verlängerung der Fledermausschutzzeit entdeckte ich kürzlich auf einem grossen sozialen Netzwerk mehrere Bilder von schlafenden […]

  3. 12

    […] Nicht nur der Frühling kommt nicht in die Pötte, auch die Fledermäuse schlafen noch. Aus diesem Grund wurde von offizieller Seite die Schutzzeit verlängert. Info´s gibt es dazu im Blog von JR849 […]

  4. 11

    Die Koordinationsstelle für Fledermausschutz in Nordbayern empfiehlt Cacheownern momentan dringend, die Sperren bis Ende April aufrecht zu halten, am besten auch grundsätzlich in kommenden Jahren.

  5. 10

    Hab am Sonntag schon ne Note reingesetzt
    Gruß
    wantok

  6. ScandinavianMagicNo Gravatar
    Dienstag, 2. April 2013 12:06
    9

    Früher war hier im Südwesten die übliche Schutzzeit vom 01.11. bis 15.04., was nach meiner Erfahrung sehr viel besser der Realität entsprach – ist schliesslich nicht der erste so lange Winter, vor allem auf der Alb und im Schwarzwald.

  7. 8

    Nachtrag zum Artikel:
    Soeben flatterte mir via Sissi Voss eine Mail einer Naturschutzbehörde ins Postfach, welche die Fledermausproblematik noch einmal unterstreicht:

    Die anhaltende kalte Witterung veranlasst die bei uns überwinternden Fledermäuse nach wie vor in den Winterquartieren (Stollen, Höhlen, u.ä.) zu verbleiben. Aufgrund des langen Winter ist davon auszugehen das die Tiere nur noch wenige Reserven haben, so dass jede weitere Störung den Tieren zum Verhängnis werden kann.
    U.a. aus diesem Grund wurde in Rheinland-Pfalz das ablegen von Caches an den entsprechenden Orten ganzjährig verboten.

    Wie die Regelungen in den anderen Bundesländern aussehen ist mir nicht bekannt, ich möchte Sie daher vorsorglich darüber informieren, dass eine Verlängerung der Fledermausschutzzeit bis auf weiteres dringend zu empfehlen ist, um Störungen und Tötungen von Fledermäusen zu vermeiden.
    Entsprechende Beeinträchtigungen erfüllen i.d.R. die Verbotstatbestände nach § 44 BNatSchG und sind strafbar.

    Gerade im Hinblick auf die Archivierung aller Höhlen- und Stollen-Caches in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr sollten wir hier, nicht zuletzt wegen der Tiere, noch solange warten, bis die Temperaturen dem Frühling entsprechen.

  8. 7

    Sehr schön wie Du darauf aufmerksam machst! Das freut mich zu lesen.
    Fledermausexperte bin ich zwar auch keiner, aber der Verstand eines Durchschnittscachers sollte doch in der Lage sein, nicht nach dem gesetzt sondern der Realität zu schalten.

    Warum frage ich mich jetzt nur, ob es da draußen welche gibt, die das sicher nicht interessiert… ? ;) (Der 1. April ist ja heute … Und „Ich brauche den für die Statistik!“)

    Grüßle,
    derMönch

  9. 6

    Ich bekomme schon seit geraumer Zeit Anfragen, wann mein im Fledermausschutz ruhender Cache wieder aktiv wird.

    Meine Antwort: „Da die Fledermäuse bestimmt nichts von dem Gesetz wissen, weder eine Kalender besitzen noch einen Wecker haben, werde ich die Aktivierung das Caches von der Witterung abhängig machen.“

    Bis jetzt haben sich alle daran gehalten und ich habe auch ein paar positive Rückmeldung über diese Handhabung bei meiner Dose bekommen.

    Meine Schlussfolgerung: „Cachern ist der Naturschutz durchaus wichtig.“ :bravo:

  10. 5

    Tja, leider krieg ich (auch) immer mehr den Eindruck, dass viele Cacher sich einen Dreck um den Naturschutz sorgen :(

    Ich kann mich noch an den Beginn der Schutzzeit letztes Jahr erinnern: da gingen viele locker flockig noch nach dem 01.10.12 in Höhlen ! Und zwar mit der Wetter-Begründung: es wäre ja noch sooo warm und da sind die Fledermäuse noch nicht im Winterquartier !

    Und jetzt ? Jetzt ist plötzlich die Datumsgrenze überschritten, aber die Witterung auch m.E. noch zu kalt und da rennen die gleichen Kollegen schon wieder los und argumentieren diesmal mit dem offiziellen Ende der Schutzzeit ! :wallbash:

    Nun ja: es gibt ja auch „Cacher“, die mitten in der Schutzzeit in Höhlen gehen… ob da nen Cache liegt oder nicht :zensur:

  11. 4

    @Schrottie: Du hast Recht, auf biegen und brechen wird nicht dazu aufgerufen… hab ich aber auch nicht geschrieben. ;)
    Das „Sofern festegstellt wird…“ heißt für mich, dass ich erst nachschauen müsste, was ja schon einer Störung entspricht… und das könnte man auch noch vermeiden, denn bei den Temperaturen ist der Winterschlaf mit ziemlicher Sicherheit in die Verlängerung gegangen. :)

  12. 3

    Im OC-Teamblog wird keineswegs dazu aufgerufen, jetzt auf biegen und brechen die deaktivierten Caches wieder freizugeben. Nicht umsonst ist dort auch der Hinweis, ds je nach Lage vor Ort die Freigabe vorerst noch zurückgestellt werden soll. Offiziell ist die Schutzzeit jedoch tatsächlich beendet und man muss sich fortan auf den Verstand der Menschen verlassen, eben nicht in Fledihöhlen zu fahren. Aber das war auch im vergangenen Jahr so und in etlichen Jahren zuvor.

  13. 2

    IMHO zieht bei solchen Wetterbedingungen das Tierschutzgesetz und das kennt keine Saisonregelung.

    Finde ich aber gut, dass du darauf aufmerksam machst. :bravo:

  14. 1

    Sehr gute Ergänzung! Ich bin ja sowieso der Meinung, dass sich Geocacher in Naturschutz- und sonstigen Fragen eher defensiv verhalten sollten.