Verschollen und wiedergefunden

Manche Trackables haben eine extrem kurze Halbwertszeit, andere wiederum reisen fast jahrelang ohne abhanden zu kommen. Wenn das gute Stück dann doch irgendwann als vermisst gemeldet wird, freut man sich am Ende umso mehr, wenn das Blech wieder auftaucht.

Mit beinahe 32000 km auf der Uhr und einer halben Weltreise in knapp 2 3/4 Jahren…

trackable_karte

Bildquelle: Leaflet via geocaching.com

… verschwand meine Fußball-Coin, ein Mitbringsel* der ersten und letzten Alb Trek Rallye, im März 2010 vom Schirm. Neun Monate später habe ich diese als vermisst markiert und seitdem nicht mehr daran gedacht.
Vor einer Woche kam dann eine Mail, weil ein Cacher die Coin an sich genommen hatte. Kurze Zeit später war dann auch schon eine Entschuldigungsmail in meinem Postfach. Vor mehr als drei Jahren hatte das Kind der Familie die Coin aus dem Cache genommen und sich keiner das Teil genau angeschaut. Nun tauchte die Coin wieder im Kinderzimmer auf und wurde sogleich an die frische Luft und in den nächsten Cache gelegt.
Danke für das Weiterschicken und die nette Mail. :D

In dem Zug hab ich auch gleich mal meine anderen Coins durchgeschaut und zwei andere als vermisst gemeldet. Da man den Verlust eigentlich schon von vornherein einplanen muss, quittiere ich die „War nicht im Cache“-Logs, gefolgt von etwaigen Vermisstenmeldungen, eigentlich nur noch mit einem Schulterzucken und freue mich über die verbliebenen 47% meiner Trackables, die noch auf der Reise sind.
Geocaching kann auch in der Hinsicht ganz entspannt sein, man darf sich einfach nicht zu große Hoffnungen auf ein langes Trackable-Leben machen.

* In fast allen Caches lagen unaktivierte Coins für die ersten Finder

Tags » «

Autor:
Datum: Donnerstag, 6. Juni 2013 22:53
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

6 Kommentare

  1. 6

    Juhuuu,

    eben eine Mail bekommen, dass jemand meinen TB aufgenommen hat :bravo:
    Den hat jemand nach Tschechien geschleppt. Dabei sollte er doch in Deutschland bleiben…

    Naja, der Mensch bringt ihn jedenfalls zurück in die Heimat :D

  2. 5

    @Hulmgulm: Ging mir nicht anders, als ich mitbekommen hab, dass du ihn gefunden hast. :D :D

  3. 4

    Mein erster TB ist leider auch ziemlich schnell abhanden gekommen.
    War einer, Hatte jeden Logger vom Ablegen bis zur ersten Vermisstenmeldung angeschrieben. Keiner hat ihn gesehen ;(

  4. 3

    Jo, das kenne ich auch. Einer meiner Coins war fast genau ein Jahr verschwunden. Dann tauchte er wieder unbeschadet auf und hat sogar den Weg nach Hause gefunden :)

  5. 2

    Ja, coole Sache – glaube ich wohl, dass Du Dich drüber gefreut hast. :-)

    Mein TB verschwand irgendwann 2006 einige Monate nach dem Abschicken. Den letzten Grabber habe ich angeschrieben, wann er ihn wieder auslegen will, ein Feuerwehrmann aus den USA. Nie kam eine Antwort, trotz mehrmaliger Versuche.

    Als ich 2011 eine Kopie losschicken wollte kam die Meldung eines Deutschen, er habe den TB in Sydney an einer Brücke gefunden und bringt ihn zurück nach Deutschland.

    Aktuell war er auf dem Mega-Event in Österreich und geht nun weiter auf Reisen. :D

  6. 1

    Hey, den TB kenne ich. Den habe ich von Peking zurück nach Deutschland gebracht. Kannst du dir vorstellen wie überrascht ich war eine TB von dir in einem Cache in Peking zu finden?