Wo ist für euch Schluss?

Angeregt durch eine Diskussion um einen Erstfund, bei dem die laufenden FTF-Anwärter von der fahrenden Fraktion überholt wurden, würde ich gerne wissen, welches Schild für euch das Ende des Drive-Ins bedeutet.

Anlieger frei
anlieger_freiAuch wenn das Loggen eines Caches für manche ein Anliegen ist, zum Anlieger wird man dadurch nicht.

Das Wort Anlieger wird meist im juristischen Bereich (Straßen- und Wegerecht, Wasserrecht) verwendet, um diese Personen – bezogen auf einen bestimmten Ort oder ein bestimmtes Gebiet – mit über den Gemeingebrauch hinausgehenden Rechten oder Pflichten auszustatten.
(Berechtigter) Anlieger ist, wer ein an der Straße anliegendes Grundstück bewohnt oder zu einer Erledigung aufsuchen muss. Der Begriff hat nichts mit einem „Anliegen“ zu tun, sondern stammt aus der Ortsbezeichnung.

Quelle: Wikipedia

Landwirtschaftlicher Verkehr frei
landwirtschaftlicher_verkehr_freiDer Sack Kartoffeln im Kofferraum macht aus dem Cachemobil nicht automatisch ein landwirtschaftliches Fahrzeug, zumal selbst das nicht ausreichen würde.

Der Begriff „Landwirtschaftlicher Verkehr“ im Zusammenhang mit diesem Schild ist gesetzlich nicht geregelt. Zur genaueren Klärung des Begriffs muss deshalb auf die Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen zurückgegriffen werden…
…Das Befahren des Weges muss im Zusammenhang mit der Bewirtschaftung stehen…

Quelle: Ulmer Webshop

Waldweg gesperrt
waldweg_gesperrtManches Mal zusätzlich mit einer Schranke gesichert. Wenn diese einmal offen stehen sollte, kann man nicht von einer Einladung des Waldbesitzers ausgehen.

Nur mit Zustimmung der Waldbesitzenden sind insbesondere zulässig:

1. das Fahren und Abstellen von Kutschen, Pferdeschlitten. Kraftfahrzeugenund Anhängern im Wald…

Quelle: Landeswaldgesetz RLP

Gehen wir einfach mal davon aus, dass der Weg hinter dem Schild rein bautechnisch mit dem Auto/Motorrad problemlos zu befahren wäre.

Bei welchem Schild endet euer Drive-In spätestens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

durchfahrt_cacherAuch wenn es sich vielleicht einige Cacher wünschen würden, ein spezielles Schild* für Geocacher wird es wohl nie geben und auch die Zettel „Geocacher im Einsatz“ schützen vor dem Knöllchen nicht. ;-)

*Bildquelle „Cacher frei“: Beitrag von Juni_LaBi im Thread „FTF-Jagd“ im Schwabenforum

Tags » «

Autor:
Datum: Samstag, 24. Juli 2010 18:49
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

28 Kommentare

  1. 28

    :lachtot: G
    geile Schilder. Ich mag sondern autos und was damit zu tun hat
    8O 8O

  2. 27

    Also wenn möglich nehme ich auf den Waldwegen in Stallnähe das Caching Horse ;)) hihi
    :girl:

  3. 26

    Ich respektiere jedes Verkehrsschild.

  4. 25

    Ich halte Geocaching für einen Sport. Und Sport hat irgendwas mit Bewegung zu tun. Deshalb sollte man das Auto irgendwo in eine Stadt stellen und laufen / Fahrrad fahren.

    Insofern stellt sich die Frage für mich nicht 8)

  5. 24

    Also wir machen selbst vor militärisch gesperrten Straßen keinen Halt *g* einmal 6 km oder so durch den Wald gefahren um zu nem Cache in nem alten Militärgelände zu kommen um dann zu merken das wir mitten drin sind und nimmer rauskommen weil überall Schranken sind „Militärgebiet befahren verboten vorsicht Sprengstoffe Vorsicht gefährliche Stoffe u.s.w.“ bloss wir waren auf der falschen Seite ^^

  6. 23

    Bin noch in der Probezeit und darf mir nichts davon erlauben.
    Ich brauche meine Pappe noch. Und laufen ist manchmal fast sogar noch schneller. Man bedenke Ampeln oder Einbahnstrassen.
    Daumen hoch für alle, die sich an die Schilder halten :idee:
    @ Dr. Venkman es gibt auch Cacher mit Amphibienfahrzeugen^^

  7. 22

    Beim alten Tallymann endet der Drive-In ganz abrupt an diesem Schild

    Danach wird’s dann wirklich teuer. :)

  8. 21

    Auch ich oute mich mal als Verkehrszeichenmissachter…

    Bei mir ist aber definitiv bei dem teureren Verbotszeichen schluss. Da die grünen Schilder die teureren sind wird dort definitiv angehalten.

  9. 20

    @Kaffeetrinker: Stimmt, hätte eigentlich auch so sein sollen. :oops:

  10. 19

    Wenn alle Owner brav optimale Parkplätze angeben würden wär es manchmal auch einfacher solche Schilderprobleme zu vermeiden …

  11. 18

    Eine Mehrfachauswahl bei der Abstimmung wäre schön.

  12. 17

    Da ich mir dieses schöne Hobby ausgesucht habe, um mich wieder mehr zu bewegen, respektiere ich eigentlich alle Schilder und nutze die Gelegenheit zum laufen. Nur das Anlieger frei Schild ab ich gelegentlich schon mal übersehen.(auch mit Absicht)

  13. 16

    damals, als ich noch statistikdruck hatte, war für mich nur das „waldweg gesperrt“ heilig.

    heute renne ich a) nicht mehr den ftfs hinterher und b) laufe ich meistens lieber das stück zur schönen dose…

    der ausstieg aus dem statistikwahn macht einiges einfacher! :mrgreen:

  14. 15

    Für mich ist bei allen Schildern Schluss. Sie sind nicht aus Spaß aufgestellt und auch bei Anlieger Frei hat das Schild meist einen sehr guten Grund. Wenn man zu einem Anlieger muss (also zu der Person, die dort wohnt!), dann darf man durch, aber man will ja zu einem Cache und nicht zu einer Person dort.
    Bei dem 2. Schild wird es nicht erquicklich, wenn mal ein Traktor entgegenkommt. Nee, da ist mir mein Auto zu lieb, als dass ich es auf dieses Kräftmessen ankommen lassen will. Zum 3. Schild hat ESEL 2305 es wunderbar auf den Punkt gebracht.

  15. 14

    Anlieger ist, wer einen Grund hat, der einen dazu bringt, dass man dort hineinfahren und anhalten muss. Ansonsten dürften Anlieger einer Anliegerstraße nämlich weder Besuch erhalten, noch durch z. B. das Heizöl-Fahrzeug oder Essen-auf-Rädern beliefert werden (oder die Belieferer benötigten vor jeder Einfahrt eine Ausnahmgenehmigung).

    Das ist ein kleines Problem von Wikipedia – gefährliches ungeprüftes Halbwissen darf dort jeder veröffentlichen.

    Mal abgesehen davon kostet der Verstoß gegen „Durchfahrt verboten“ (Zeichen 250) nur 20 EUR – da muss der Zufall schon dumm kommen, dass man wegen so etwas erwischt wird – und in der Feldgemarkung („landwirtschaftl. Verkehr“) gleich sowieso. Da ist mir noch nie ein Streifenwagen begegnet.

  16. 13

    Mir fehlt die Option „Bei allen Schildern“.

    Wobei ich zugeben muss dass (unabhängig vom Cachen“ in meinem „Heimatrevier“ unter Berücksichtigung von Tages- und Uhrzeit und der bekannten Gepflogenheiten vor Ort Ausnahmen von 2. und 3. vorkommen können. (4. ist ein absolutes Tabu)

    Allerdings kann ich mich nicht entsinnen ein solches Schild zu misachtet zu haben um mir die letzten 200 Meter zum Cache zu „verkürzen“.
    @jha: Wenn du zu einem öffentlichen Wald- und Wanderparkplatz willst,der anders [b]nicht[/b]zu erreichen ist, bist du Anlieger im Sinne des Gesetzes.
    Gruß Uwe

  17. 12

    Waldwege sind absolut tabu :maul: :maul:
    aber für alle anderen Verbote gilt wie so oft im Leben
    wie ist die Situation
    ……….Sonntagnachmittagsspaziergänger zu Hauf,
    ……….herrliche Ruhe
    ……….tolle Landschaft die Schilder gelten
    wie ist die Stimmung
    ……… ein wenig Oposition ist angesagt
    ……….sowieso grad der Bauer mit Gülle gefahren
    ……….gleich ist dunkel und der sollte noch schnell mit
    ……….es ist eh Sch…wetter
    wo hats da ein Schild gehabt?

  18. 11

    @steingesicht: Welche? :-?

  19. 10

    Ich hatte jetzt wiederholt Wandererparkplätze (blaues P-Zeichen, Rundwandererkarte angeschlagen), die unten an der Hautpstraße NICHT (deutlich) ausgeschildert waren und wo auf dem Zuweg dorthin ein Zeichen 250 mit „Anlieger frei“ stand.
    Irgendwas scheint da sehr inkonsequent gehandhabt zu werden.

    Heute war ich auf einem Multi bei dem ein Teerweg „250er, Land-&Forstwirtschaft frei“. Da war die HÖLLE los. Jede Minute ein Auto. Bis zum Seniorenbus der Gemeinde.. War wohl die inoffizielle Abkürzung zwischen zwei Ortslagen..

    -jha-

  20. 9

    Tipp : Wenn der Schranke mit einem Kette abgeschlossen werden kann (das sind etwa 40%), hilft ein 2tes mitgenommenes Schloss um sicherzustellen, daß es in der ‚offene‘ Position arretiert wird :bravo:

  21. 8

    Anlieger frei Schilder gibt es im Sauerland häufig bei Zufahrten zu Wanderparkplätzen. Deshalb definiere ich die für mich, als Durchfahrt frei wenn ich dort was suche.
    Das mit dem landwirtschaftlicher Verkehr ist auch lustig. Häufig darf man hier von einer Seite rein und von der anderen nicht. Dann beachte ich die eher seltener. :)
    Waldwege sind für mich immer tabu.

  22. BomBastiK a/k/a OliverNo Gravatar
    Samstag, 24. Juli 2010 22:12
    7

    „ICH“ als das laufende Opfer :cry: sage natürlich, dass der Weg gesperrt war, denn es war ein Landwirtschaftlicher Weg und der ist einfach grundsätzlich gesperrt.
    Aber mittlerweile habe ich mich auch wieder beruhigt und da sehe ich es eben sportlich und erfreue mich der Natur, die ich gerne durchwandere.
    Kilometer fresse ich schon zur genüge.

  23. 6

    Es fehlt mindestens eine Auswahloption :-?

  24. 5

    Wieso spätestens? Bei allen natürlich.
    Das eine (Geocachen) hat doch mit dem anderen (Straßenverkehrsordnung) nichts zu tun.
    Regeln gehen vor.

  25. 4

    Ich hätte die laufenden im Auto mitgenommen, sowas geht ja garnet !

  26. 3

    Anlieger frei interessiert mich wirklich nicht… Wir haben hier zig Ortschaften die nur über eine solche Straße zu befahren sind, wenn da der Startpunkt von einem Multi ist werde ich sicher nicht 3 Kilometer zum Startpunkt auf einer landstraße laufen… Landwirtschaftlicher Verkehr ist so eine Sache, wenn ich weis das hinter dem Schild ein Wanderparkplatz kommt ignoriere ich solche Schilder auch, sonst halte ich mich allerdings dran. Bei dem Schilderwald in deutschen Wäldern verstehe ich ohnehin die Aufregung kaum… ich kenne inzwischen 10-12 Wanderparkplätze vor denen (in etwa 500 Metern Entfernung)ein Schild „Anlieger frei“ verbaut ist… wenn das ganze nicht von Anliegen kommt sondern von den „Anliegern“ weis ich auch nicht wer da wohnen soll…

    Fazit ist: solange ich weis was danach kommt ignoriere ich alle Schilder außer das absolute Verbot! Wenn ich nicht weis was kommt drehe ich um und parke mein Auto an einer ausgewiesenen Parkmöglichkeit (was anderes wäre mit meinem Auto auch garnicht möglich).

    Liebe Grüße

  27. 2

    Kommt drauf an, wo das Schild steht (evtl. bin ich ja sogar anlieger), oder mit welchem Fahrzeug und in welchem Auftrag ich unterwegs bin ;)

    Ansonsten wird sich da dran gehalten! Und der FTF-Jäger, der reinfährt bekommt den FTF aberkannt (Wenn jemand zu Fuß ebenfalls eintrifft) :D

    Aus deiner Umfrage wurde ich jedenfalls nicht schlau, wie ist denn die gewichtung der Schilder, dass man sagen könnte „Spätestens schluss“?

  28. 1

    Wen interessiert schon das „Anlieger frei“-Schild? Das juckt doch selbst die Nicht-Geocacher nicht. :D