Urbex: Von Reichtum und Krankheit

lost-place

„Die Location findet man nicht ohne Weiteres, das ist ein gut gehütetes Geheimnis“… so in etwa war der Kommentar eines Standbetreuers auf dem Koblenzer Mega-Event, als wir das einzig wirklich interessante am Stand, die Bilder eines Lost-Place-Kalenders, durchblätterten. „Jaja*, passt schon!“, so mein Gedanke ob der Überheblichkeit…

Nach kürzester Zeit war die Location dank der Informationen aus dem Kalender Galeriegefunden. Knapp zwei Monate später war dann auch endlich der Termin für die Besichtigung des prunkvollen Gebäudes gekommen und wir standen vor dem Hintereingang, auf den eine breitgetretene LP-Fotografen- und Urbex-Autobahn hinführte.
BathroomEine pompöse Eingangshalle, welche mit dem roten Läufer einer der Treppen geschmückt wurde und an deren Ende ein Spiegel das Gebäude quasi noch zu verlängern schien. Drei Stockwerke, die Wohnräume um die pompöse Galerie mit Lichtkuppel herumgebaut, scheinbar unendlich viele CITROËNGemächer, luxuriös ausgestattete Badezimmer,… keine Frage, das Einkommen des ehemaligen Besitzers lag definitiv jenseits der Grundversorgung.
Während sich bereits die nächsten Fotografen im Obergeschoss bereitmachen, ziehen wir am Wachhund, einem tiefergelegten Citroen, vorbei von dannen und begeben uns zum nächsten Ziel des Urbex-Ausflugs.

Caution! Wet floor!Wohl dem, der bei der Suche nach einem Eingang nicht gleich nach der dritten Umrundung aufgibt. Nachdem ein Großteil der Begleiter schon das Handtuch geworfen hatten, konnte doch noch ein Zugang ausgemacht werden und ein von Vandalen so gut wie unberührter Lost-Place tat sich vor uns auf. Das Sanatorium hatte die beste Zeit hinter Billardsich, die Patienten, Schwestern und Doktoren waren bereits weitergereist. Zurück bleiben endgereinigte Flure, ein Ort der Trauer, eine gut ausgestattete Freizeitecke, ein minimalistischer Friseursalon, ein Zeuge frustrierter Bildschirm-Arbeit, unzählige Einblicke in den menschlichen Körper und einige andere Details, die den Besuch E.T.abrunden. Ein schönes Urb-Ex-Schmankerl, welches Dank des wachsamen Hausmeister, der uns leider um wenige Minuten verpasst hat und uns maximal noch bei den Außenaufnahmen hätte stören können, vermutlich noch eine Weile erhalten bleibt.

Vielen Dank an die Macher vom Lost-Place-Kalender für die Freizügigkeit bezüglich der ersten Location. Ohne diese Information hätte die Suche vermutlich etwas länger gedauert und der Ausflug wäre evtl. erst dann zustande gekommen, wenn die Details dem Vandalismus zum Opfer gefallen wären.

* Erklärung zu Jaja

Unbedost – Von Anfragen zum Standort der Locations bitte ich abzusehen, denn im Gegensatz zu manch einem Kalender-Herausgeber bin ich nicht so freizügig mit Informationen. Details auf die Location im Bild oder Text entdeckt? -> Bitte hier entlang. Danke.

Tags » , «

Autor:
Datum: Donnerstag, 19. September 2013 10:44
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Lost-Places

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

8 Kommentare

  1. 8

    Shit – Wette verloren… (aber danke für den Hinweis auf den Schreibfehler)

  2. 7

    @Justus_Jonas: Werbung für eine LP? Sorry, aber Langspielplatten waren weit vor meiner Zeit.
    An deiner Geschwindigkeit kannst du ja bis zum nächsten LP-Artikel noch etwas üben. Ich habe einen Kollegen, dessen Frau seines Bruders jemanden kennt, der in der Kneipe gehört hat, dass der Schulkamerad vom Sohn der Putzfrau mal neben jemandem auf dem Klo gestanden hat, dessen Mutter es in insgesamt 6,1756912 Sekunden geschafft hat und derzeit auf den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde wartet… :winken:

  3. 6

    Sind wir doch mal ehrlich: anhand der Bilder, die im Artikel gepostet werden dauert es ca.4 Sekunden um rauszufinden, um welchen LP es sich handelt und weitere 3 Sekunden um die Adresse zu bekommen. Vor diesem Aspekt finde ich den Hinweis auf „Standortanfragen“ eher sinnlos. Im Gegenteil: hier wird aktiv Werbung für eine LP gemacht (die zumindest bei mir funktioniert hat ;-))

  4. 5

    @ Mystphi und Martha Haary,

    das sehe ich anders … Da JRs Website sicherlich von „ein paar Leuten“ gelesen wird, kann man sich sicher sein, dass bei einer Veröffentlichung der Adresse sich recht schnell einige Leute zu der Location aufmachen würden. Damit stiege dann einfach die „Gefahr“, dass aus einem bislang schönen LP recht schnell ein „Rotten Place“ würde (KANN! nicht muss!)

    Ich persönlich freue mich über die Bilder. Denn da ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit niemals da hin komme, habe ich durch die Bilder wenigstens einen kleinen Einblick.

    Ausserdem: ihr seid doch alle Geocacheveteranen …. ich könnte mir vorstellen, dass ihr mit den Infos von JR die Adresse selbst raus bekommen könnt. Also dann mal ran an den Mystery ;)

  5. 4

    Ich sehe das ähnlich wie Martha Haary. Was soll das ganze? Das ist für mich, wie vor einem Kleinkind genüsslich an der Eistüte lecken und anschließend sagen „Ätsch, Du kriegst aber nix ab!“. Es gibt da so einen Spruch aus einem anderen Genre, der aber hier genauso treffend ist: „Der Kavalier genießt und schweigt!“

    Viele Grüße
    Gerald

  6. 3

    Geniale Location.
    Vielen Dank, dass Du diese Bilder mit dem Rest der Welt teilst.
    Und lass Dich von solchen defätistischen Kommentaren nicht unterkriegen.
    Ich besuche auch viele LP und hätte mich bei dem hier womöglich auf Grund des Erhaltungszustandes nicht getraut, die Bilder zu veröffentlichen. Ich würde bei so einer Location auch nicht auf die Idee kommen, nach der „Adresse“ zu fragen; das verbietet sich eigentlich schon von selbst.
    Also bleibt nur: VIELEN DANK für die tollen Bilder.

    @Martha Haary:
    Jede Form von Eindringen in fremdes Gelände ohne Zustimmung des Eigentümers ist Hausfriedensbruch; egal ob LP oder nicht. Das sollte man sich immer vor Augen halten, wir haben KEINERLEI RECHT, einen LP zu betreten, selbst wenn kein Zaun drumherum sein sollte.

  7. 2

    Obergeil! Das nenne ich mal einen klasse Lost-Place! Bleibt zu hoffen, dass Vandalen aller Art diesen Lost-Place nicht auftreiben – wäre schade, wenn dieses Ambiente durch sie verwahrlost werden würde!!!
    Danke für die klasse Bilder!!! :bravo:

  8. 1

    Ich frag mich, was solche Artikel sollen: Schaut her, was für ein toller Hecht ich bin und die beeindruckensten LPs besuche (wobei der hier mehr nach Hausfriedensbruch als nach LP riecht..), aber gleichzeitig bittest Du „Von Anfragen zum Standort..“ abzusehen, damit nicht Kreti und Pleti drin rumstiefelt. Was soll das?