User without a voice?

Mit dem letzten Update hat Groundspeak im Feedback-Bereich das Licht ausgeknipst und setzt nun wieder auf das Forum als Möglichkeit zum Feedback.

Transitioning away from User Voice and back to IPB forums for support inquiries and feedback

Quelle: Forum

Ob das ein Schritt in die richtige Richtung ist?
Bis Mitte 2010 konnte man seine Vorschläge nur im Groundspeak-Forum loswerden, erst mit dem Juni-Update wurde das Feedbacksystem GetSatisfaction eingeführt. Keine drei Monate später kam die Umstellung auf UserVoice und das bis dahin abgegebene Feedback landete in der Tonne. Zumindest war es für den Feedback-Benutzer nicht mehr vorhanden und die gleichen/ähnlichen Wünsche wurde im jungfräulichen Feedbacksystem erneut geäußert. Natürlich gab es unter dem ganzen Feedback nicht nur konstruktive Vorschläge, sondern auch einige sinnbefreite Wünsche und manch virtuelle Prügel. Da war die Erwartungshaltung von Jeremy wohl eine Andere, entsprechend trotzig war so manche Reaktion und ein paar Benutzerbeiträge wurden sang und klanglos gelöscht.
Ich bin mir nicht sicher, welche Vorteile ein Forum in Bezug auf das Abgeben und Bewerten von Vorschlägen gegenüber einem Feedbacksystem haben könnte, übersichtlicher ist es auf jeden Fall nicht. Im Forum kann man auch nicht mal eben ein paar Punkte vergeben und ohne der (eventuell) vorhandenen Sprachbarriere  einem Vorschlag zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Wenn es das ist, was Groundspeak möchte: Weniger Feedback und noch weniger Meinungen, damit sie in Ruhe ihr eigenes Süppchen kochen können, was sie sowieso schon immer getan haben… Congratulation, you have achieved your goal!
Zwar hat auch UserVoice nicht verhindern können, dass angesichts der Challenges ein halber Shitstorm über Groundspeak hereinbrach, aber das System an sich konnte da natürlich am Wenigsten für.
Immerhin hat Groundspeak eine ausführliche Begründung geliefert, auch wenn es sich an manchen Stellen irgendwie nach einer Ausrede anhört:

In the forums, the community can participate in a dialogue regarding a given topic and can discuss the pros and cons of the issues. Groundspeak can also participate in the topic and help identify issues, discuss resource constraints, and set expectations without having to formally ‚accept or deny‘ an idea.

Quelle: gc.com

Denn auch bei UserVoice gab es mehr als nur „Annehmen“ oder „Ablehnen“ und man hätte ja zusätzlich das Forum für ausführliche Diskussionen verwenden können.
Auch wenn das aktuelle Update manch eine nette Funktion bereithielt, der Rückschritt mit dem Feedback ist eher unerfreulich. Ich habe zwar nur wenige Vorschläge eingebracht, aber einem Dutzend netter Ideen meine Punkte gegeben und diese damit unterstützt. Etwas, was ich beim ursprünglichen Feedback per Forum nicht getan habe und vermutlich auch in Zukunft nicht tun werde. Wenn man schon der Feedback-Flut nicht Herr wird, kann man auch davon ausgehen, dass nicht jeder einzelne Beitrag gelesen wird. :|
Wenigstens sind laut Moun10Bike nicht alle sinnvollen/top-bewerteten Vorschläge komplett für die Tonne gewesen…

We still have access to the ideas that were posted there, but there will be no further maintenance of that site. The vast majority of ideas posted there that received a reasonable number of votes have already been moved into our internal database, which is where we base all of our planning.

Quelle: Forum

… von daher haben sich die etwas mehr als 16 Monate Feedbacksystem doch irgendwie gelohnt.
Die Checkbox „Highly satisfied“ auf die Frage „How satisfied are you with the service we provided?“ dürfte aber in der Zufriedenheitsumfrage trotzdem nicht öfter ausgewählt werden. Denn irgendwie spielt „Understanding your needs“ bei der Zufriedenheit eine nicht ganz unbedeutende Rolle.

Tags » «

Autor:
Datum: Montag, 14. November 2011 22:47
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

12 Kommentare

  1. 12

    […] das Wortart: Substantiv, Neutrum Zu Zeiten von GetSatisfaction und UserVoice, als Seattle ansatzweise mit dem Gedanken spielte, die Meinung der Kunden bei der Entwicklung der […]

  2. 11

    […] Zeit wollte man zum Großteil schmerzlich ehrliche Kundenfeedback bei Groundspeak nicht hören und knipste zuerst Get-Satisfaction und anschließend der Neuauflage UserVoice das Licht aus. Nun reist man scheinbar Kosten- und CO2-Neutral – beides Dinge, um die sich der […]

  3. 10

    […] durchdacht waren die Neuerungen aber nicht. Enger mit der Community arbeiten wollen (Stichwort Uservoice), die Stimmen abrupt abwürgen, lustig vor sich hin entwickeln, sinnfreie Dinge veröffentlichen, […]

  4. 9

    […] hat aber keine wirklich zu tun. Soweit ich mich entsinnen kann, war im Feedback-Bereich – möge er in Frieden ruhen – der Wunsch nach weiteren Länder-Souvenirs zwar vorhanden, wurde damals aber mit recht […]

  5. 8

    […] der Cacher nicht zwingend möchte und die auch garantiert nicht in den Top 10 des ebenfalls in die Ablage P getretenen Feedback-Bereichs gestanden sind, wären nicht einmal ansatzweise auf meine Liste gekommen. Wie man sieht, in Seattle […]

  6. 7

    […] Quelle: Abgeschaffte Feedback-Seite […]

  7. 6

    Auf wen soll man hören? Ich erinnere an Vorschläge „Bring die Virtuals zurück“ und Bring die Virtuals nicht zurück“. Es gab Vorschläge wie „Entbannt Sven“ und gleichzeitig „Wir wollen keine Spoiler.“ Das GS von der Masse der Vorschläge überrollt wurde war doch klar, nach jeder Website Änderung poppten Vorschläge auf die diese Änderung wieder zurücknehmen sollten.

    Um weiter zu kommen, kann man nicht alle Vorschläge erfüllen und es nicht jedem Recht machen. Natürlich wird hier gern vergessen, dass auch nicht wenige Vorschläge umgesetzt wurden. Das Feedback ist nicht aus der Welt, sondern in den Foren integriert. Alleine das Lesen der Vorschläge dürfte schon seine Zeit verschlungen haben.

  8. 5

    Die große Mehrheit der Geocacher drückt ihre Zufriedenheit mit dem Service der Fa. groundspeak beinahe täglich dadurch aus, dass sie ausschließlich diesen Service nutzen und (fast immer) das tun, was der Onkel aus Amerika von Ihnen erwartet. Wie überall gibt es ein paar Nörgler aber selbst diese bruddeln meist nur, halten Jeremy aber trotzdem die Treue.

    Warum sollte ein Unternehmen das fast nur zufriedene User hat, ein paar Nörglern und Querulanten gleich mehrere Plattformen bieten auf denen sie um Unterstützung für Ihre Ideen werben können?

    Immerhin darf ja im groundspeak-Forum weiter gebruddelt werden. Dort treffen die Querulanten dann auf die Sprecher der vielen zufriedenen User und diese erklären dann geduldig, dass Jeremy schon weiß, was das Beste für das Spiel ist und wie man Geocacher glücklich macht. Der Erfolg gibt ihm schließlich seit Jahren Recht!

    Das ist wie mit dem Rastplatzmicro hinterm Autobahnklo. Auch hier stimmen die Geocacher täglich mit dem Ikeableistift ab. Das ist Geocaching, wie es Geocacher wollen und die vielen Logs bestätigen das immer wieder auf´s Neue!

  9. 4

    Da stellt sich mir die Frage (ja, ich habe dunkle Gedanken), nach welchem “Zufalls-System” die Befragten ausgewählt werden… Blinkt da irgendwo ne rote Alarmleuchte auf, wenn der Zufall auf jemanden fällt, der sich mal GS-kristisch geäußert hat?

    Keine Ahnung. Ich hatte auch schon Kontakt zu Groundspeak, habe aber den Link zur Umfrage nicht zugeschickt bekommen. Bin durch Zufall per Google und dem suchbegriff „geocaching satisfaction“ auf die Seite gestoßen. ;-)

  10. 3

    Ich bin mir nicht sicher, welche Vorteile ein Forum in Bezug auf das Abgeben und Bewerten von Vorschlägen gegenüber einem Feedbacksystem haben könnte, übersichtlicher ist es auf jeden Fall nicht. Im Forum kann man auch nicht mal eben ein paar Punkte vergeben und ohne der (eventuell) vorhandenen Sprachbarriere einem Vorschlag zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen.

    Ich denke, genau das ist der Grund… Im Feedback-System wurde GS immer mal wieder schön und für alle sichtbar vor Augen geführt, was schlecht läuft… und wer will schon selbst die Möglichkeit erschaffen, sich ans Beim pinkeln zu lassen.
    Da ist so ein Forum doch viel angenehmer, eben weil es unübersichtlicher ist.

    Die Checkbox “Highly satisfied” auf die Frage “How satisfied are you with the service we provided?” dürfte aber in der Zufriedenheitsumfrage trotzdem nicht öfter ausgewählt werden.

    Da stellt sich mir die Frage (ja, ich habe dunkle Gedanken), nach welchem „Zufalls-System“ die Befragten ausgewählt werden… Blinkt da irgendwo ne rote Alarmleuchte auf, wenn der Zufall auf jemanden fällt, der sich mal GS-kristisch geäußert hat?

  11. 2

    Mal ganz eherlich: Viele Vorschläge sind einfach nicht beachtet worden oder wurden mit einem ‚kümmern wir uns drum‘ abgetan und es ist nichts passiert. Ich habe so ein wenig den Verdacht, dass man so versucht die Altlasten einfach loszuwerden.
    Und es im neuen Forum nicht mehr so einfach ist, seine alten Bug-Reports wiederzufinden, könnte man glatt denken, dass da ein gewisses Kalkül dahinter steckt. :pfeif:

  12. 1

    Kurz und knapp: ICH WILL (!!) das Feedback-System zurück!
    Alles andere ist Mist! GRRRR :wallbash: