Das Jahr 2011 – Ein Rückblick

feuerwerk.jpgWer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Eben habe ich noch den Artikel für den Jahresrückblick 2010 veröffentlicht, schon hänge ich wieder zwischen den Jahren fest und sinniere über die vergangene Zeit. Noch ein paar Stunden, dann wird das Jahr 2011 offiziell archiviert.
rastplatzcacheArchiviert wurde auch manch ungefundener Cache, schließlich lässt sich ein Reviewer nicht gerne auf der Nase herumtanzen. Manchmal fragte man sich, wie die Dose überhaupt freigeschaltet werden konnte und andere hättenEarthcache-Logo gerne selbst den Publish-Button betätigt. Während der Earthchecker Erleichterung für die Mail-geplagten Owner versprach, wurde dieser vom Reviewer zum Buzzwort erkoren, die GSA trat noch hinterher und erlegte auch gleich noch den altgedienten Fotobeweis bei Earthcaches.
petlingunterbeschussWeidmännisch erlegt wurde im Jahr 2011 ein harmloser Petling in luftiger Höhe. Die Jägerschaft im Rems-Murr-Kreis hingegen war eher semi-kontaktbereit, aber vielleicht habe ich ja im neuen Jahr mehr Glück. Schließlich dürfte die Statistik Dank der amerikanischen Vorbildern in naher Zukunft Kontaktpersonen auf beiden Seiten erfordern. Das dürfte in etwa so sicher wie das Amen in der Kirche sein.
Logbuch GebetNicht in einer Kirche, aber vor einer Kapelle wurde ein Geocache anderweitig wiederverwendet. An anderer Stelle war man beratungsresistent, gab dem Begriff Sche*sscache eine ganz eigene Bedeutung und als Owner konnte man mal Dampf ablassen. Wo kritische Logs nicht erwünscht waren oder einfach immer wieder gelöscht wurden, konnte man Dank Jeremy stilecht ohne jeglichen Inhalt loggen. Wobei letzteres auch immer wieder im Outdoorteil von Geocaching umgesetzt wurde.
Challenge - Quelle geocaching.com - Copyright GroundspeakUmgesetzt hat Groundspeak dieses Jahr einige Wünsche der Benutzer. Mit dem epischen Update der Android-App und diversen Verschlimmbesserungen konnte der Heldenverein aus Übersee mit den neuen virtuellen Caches restlos glänzen. Ganz nebenbei wurde ein Spoilerverbot ausgesprochen, selbst der Spoilerei gefröhnt und exklusive Accountstati vergeben. trailofheroesDie eigene Unfähigkeit wurde abgemahnt und gerade als die Challenges doch zu etwas Nütze scheinten, hatte man in Seattle die Schnauze voll von den ganzen sinnbefreiten Vorschlägen, auch wenn das der Amerikaner etwas höflicher ausdrückte. Während die von Groundspeak initiierte Werbung von der Community verteufelt wurde und auch in der zweiten Auflage keinen Erfolg hatte, wurde sie an anderer Stelle zum Mega-Erfolg.
Weniger erfolgreich dürften Zeitungsartikel beim Diebstahl von Caches oder Strafanträge bei Tradeklau gewesen sein. Auch eine Anzeige gegen Unbekannt ist mit 100-prozentiger Sicherheit für den Allerwertesten. Vielleicht waren die jeweiligen Owner ja auch einfach nur vom letzten Bullen restlos begeistert oder sind SAT.1 schon im Vorjahr auf den Leim gegangen.
detailLeim hatten ein paar wenige Owner dieses Jahr mit Sicherheit auch benötigt. Das Ergebnis waren wirklich sehenswerte Basteleien und selbst ein Newbie konnte mich mit seinem Erstlingswerk überzeugen. Bei so etwas kann das Geocaching-PC-Spiel halt nicht mithalten und für Gummipunkt-Tauschaktionen sind solche Erlebnisse doch einfach zu schade.
GC2MEGAZu schade war es auch, dass ich dem musikalischen Mega-Event in Ulm nicht beiwohnen und bei gleich zwei (1,2) Lost-Place-Events nicht anwesend sein konnte. Ganz ohne das Gerät, auf welches (alle) Geocacher schwören, war ich, während alle in MV verloren gingen, im polnischen Lost-Place-Untergrund unterwegs.
Klein aber feinUnterwegs waren wir dieses Jahr reichlich, schließlich waren nicht alle Lost-Places vor der Haustüre ein Knaller. Der Blick über die deutschen Grenzen lohnte sich sogar mehrfach (1,2), aber auch der Pott hatte einiges zu bieten. Der Lost-Place-Bestand im Süden hingegen, besonders in der Gegend um Stuttgart, wurde in diesem Jahr stark dezimiert (1,2).
Dezimiert hat sich die Zahl der Geocaching-Shops nicht, im Gegenteil. Es sind sogar noch einige Ladengeschäfte hinzugekommen. Kein Wunder, der Filmdosenpreis hatte zu Beginn des Jahres auch noch einmal ordentlich zugelegt, so dass man satte Gewinne einfahren konnte.
magellan_geocoinGewinnen konnte man dieses Jahr auch einiges, sehr zum Leidwesen der Twitter- oder Blogleser. Abseits davon konnte man mit Mr. Geocaching aka Profi-Geocacher (uvm.) ein Wochenende gewinnen und Fitness-Scout werden. Um zu gewinnen musste man nicht einmal Geocaching-Insider sein, teures Profi-Equipment kaufen oder Goechachnig richtig schreiben können. Letzteres traf auch auf so manchen Zeitungsfritzen zu.
Der Name „Deutsche Geocaching Vereinigung“ trifft auch nicht zu… aber ich darf ja nicht mehr drüber schreiben. Nicht dass wieder die Anwaltskeule ausgepackt wird. Vereinstechnisch steckt Geocaching noch im Mittelalter. Es dürfte aber nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich die „wirklich wahren Geocacher“ unter uns erheben und endlich einen Rettungsschirm über das deutsche Geocaching-Fußvolk spannen. Bis dahin dürfen wir uns noch persönlich mit selbstbeweihräuchernden Journalisten und Politikern, die nicht wissen was sie tun, herumschlagen.
Apropos schlagen, gab es dieses Jahr nicht bei einem Geocaching-Event die erste deutsche Geocacher-Schlägerei?
GC30000Schlagen musste man sich um den Wegpunkt GC30000 nicht, sondern nur bewerben. Bislang ist er noch nicht veröffentlicht, aber gut Ding will schließlich Weile haben.
MunzeeGuter Dinge waren die Entwickler von Geodatus am Anfang auch. Das Jahr 2011 brachte aber das abrupte Ende. Ganz enttäuschte Cacher können sich ja immer noch mit Munzee oder Chaos-Cacher versuchen zu trösten.
Enttäuscht war ich vom Jahr 2011 definitiv nicht. Viele tolle Lost-Places bleiben in Erinnerung und manch einen tollen Cache durfte ich finden. Auch wenn ich Letztere erst einmal in dem ganzen Schmodder finden musste. d8nk3Da bleibt nur noch eines zu sagen:
Danke für die vielen Tips zu wirklich sehenswerten Dosen! Vielen Dank an die Owner für die Mühe, die sie sich mit ihren liebevoll gestalteten Caches gemacht haben. Last but not least: Vielen Dank an alle stillen Leser und all diejenigen, die mit ihren kreativen, lustigen, nachdenklichen und kritischen Kommentaren nicht irgendetwas gewinnen, sondern sich an Diskussionen rund um das Hobby beteiligt haben. :bravo: :bravo:
So, jetzt ist aber Schluss mit 2011!
Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein schönes Cacherjahr 2012!

Smilie by GreenSmilies.com

Autor:
Datum: Samstag, 31. Dezember 2011 14:50
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:-? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:sm: 
:2Cents: 
:verzweifelt: 
 

5 Kommentare

  1. 5

    Danke für den netten Text und auf viele weitere tolle Jahre zusammen mit unserem Lieblingshobby, dem Geocaching auf das ich seit Juni diesem Jahres nicht mehr verzichten kann.

  2. 4

    Auch ich danke an dieser Stelle gern meinem Favorite-Blogger! Deine Artikel sind echt eine Bereicherung! Thx!

  3. 3

    welch schöner Rückblick
    Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr
    grüssle
    Jo

  4. 2

    Auch von mir einen guten rutsch ins neue Jahr und vielen dank für die vielen unterhaltsamen, aber auch nachdenklich stimmenden Artikel von dir…

    Gruß S_a_D_e

  5. 1

    Haloa!

    Ich danke für die schöne Zusammenfassung der Kurzweil, die Du mir dieses Jahr beschert hast. Weiter so.

    Viele Grüße und auch für Dich und Deine Lieben einen guten Rutsch sowie ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2012.

    TJ.